Das Wichtigste in Kürze
  • Spülmaschinenreiniger entfetten und entkalken Ihre Spülmaschine. Nimmt die Spülleistung der Maschine ab, weil beispielsweise zu viele Speisereste im Abfluss stecken, sollte das Gerät gereinigt werden. Mit einem Maschinenpfleger wird die Spülmaschine sauber und sie kann wieder normal benutzt werden.
  • Die Reiniger können Sie in Form von Pulver oder als flüssiges Gel erwerben. Zur Anwendung streuen Sie das Pulver auf den Boden der Waschmaschine oder stellen den Behälter mit der Flüssigkeit in den Besteckkasten. Anschließend stellen Sie einen Spülgang (mind. 50 °C) ein und lassen die Maschine ohne Geschirr laufen.
  • Spülmaschinenreiniger mit wenigen chemischen Zusatzstoffen belasten die Umwelt weniger, wenn Sie Ihre Maschine säubern. In der Regel werden Maschinenpfleger mit Phosphaten, Tensiden und Bleichmitteln hergestellt.

spülmaschinenreiniger test

Die Spülmaschine ist eines der elektrischen Haushaltsgeräte, das die Hausarbeit erleichtert. Der Abwasch wird gründlich erledigt und Sie sparen sich das Schrubben und Bürsten, um hartnäckige Speisereste vom Geschirr zu entfernen. Einer Umfrage der VuMA (Verbrauchs- und Medienanalyse) zufolge besaßen 2016 fast 55 Millionen Deutsche eine Spülmaschine im Haushalt. Bemerken Sie allerdings unangenehme Gerüche aus der Maschine oder wird das Geschirr nicht mehr so sauber wie gewünscht, sollten Sie Ihre Spülmaschine reinigen.

Der einfachste Weg, die Maschine zu entfetten und zu entkalken ist ein Spülgang mit einem Spülmaschinenreiniger. Sie verteilen das Mittel entweder am Boden der Maschine und stellen die Flasche kopfüber in den Besteckkasten. Worauf Sie bei der Nutzung weiterhin achten sollten, wie Sie Ihre Spülmaschine noch pflegen können und welche Typen des Reinigers es gibt, erfahren Sie in unserem Spülmaschinenreiniger-Vergleich 2020.

1. Welche Spülmaschinenreiniger-Arten gibt es?

Spülmaschinenreiniger Spülmaschine

Wurde Ihre Maschine entfettet und entkalkt, wird nicht nur die Spülleistung erhöht; die Langlebigkeit des Geräts wird ebenfalls verbessert.

Damit Ihr Geschirr richtig sauber wird, benötigt Ihre Maschine nicht nur Spülmaschinentabs, Klarspüler und Spülmaschinensalz. Die richtige Pflege der Maschine zwischen den Waschgängen ist genauso wichtig. Ähnlich wie Ihre Waschmaschine sollten Sie Ihre Spülmaschine entkalken (in der Regel alle drei Monate), damit die Spülergebnisse zufriedenstellend bleiben.

Die meisten Geschirrspülmaschinenreiniger fungieren als Fettlöser und Entkalker und beseitigen dadurch den unangenehmen Geruch in Ihrer Maschine. Die Reiniger reichen in der Regel für eine Anwendung. Fett und Kalk werden im Inneren der Maschine und an den Sprüharmen und dem Filter entfernt. Worin sich diese beiden Typen im Wesentlichen unterscheiden, haben wir für Sie zusammengefasst.

MaschinenpflegerDer unangenehme Geruch im Spüler entsteht meist durch Essensreste oder andere Verschmutzungen. Meist reicht hier eine Reinigung des Filters. Wollen Sie Ihre Spülmaschine nicht auseinanderbauen, können Sie einfach einen Maschinenpfleger benutzen, damit der Geruch und die Ursache entfernt werden.

Pulverreiniger Flüssiges Reinigungsmittel
spuelmaschinenreiniger pulver spülmaschinenreiniger flüssig
  • wird auf dem Boden der Maschine verteilt
  • kann in Einzelfällen auch ohne gesonderten Spülgang genutzt werden
  • einige Modelle können auch für die Waschmaschine genutzt werden
  • auch ohne Chemie erhältlich
  • in der Regel in größeren Abständen nutzbar
  • wird auf dem Kopf in den Besteckkasten gestellt
  • einzige Vorbereitung: Papier auf Deckel muss entfernt werden
  • einige Modelle können auch in die Maschine gehängt werden (z.B. von Somat)
  • mögliche Reste bleiben in der Flasche und nicht im Innenraum
  • kürzeres Anwendungsintervall empfohlen

2. Auf welche Kaufkriterien für Spülmaschinenreiniger sollte man achten?

Spülmaschinenpflege Geschirrspülmaschine

Um die Langlebigkeit Ihrer Maschine zu erhöhen, sollten Sie Essensreste und Fette von Ihrem Geschirr grob entfernen, bevor Sie es in die Maschine stellen. Achten Sie auch darauf, dass das Spülprogramm der Menge des Geschirrs angepasst ist. Ein Kurzprogramm ist eher für wenig Geschirr geeignet. Zudem empfehlen wir die regelmäßige Reinigung des Siebs.

Wollen Sie einen Spülmaschinenreiniger kaufen, sollten Sie nicht nur auf die Anwendungsart achten. Verschiedene Spülmaschinenreiniger-Tests haben gezeigt, dass die Inhaltsstoffe und die Häufigkeit der Anwendungen eine ebenso wichtige Rolle spielen. Worauf es bei diesen Kriterien ankommt, erfahren Sie in der folgenden Kaufberatung.

2.1. Pulver, Gel oder Tab: Flüssige Spülmaschinenreiniger brauchen Sie nur in den Besteckkasten stellen

Wie in Kapitel 1 bereits erläutert, können Sie Maschinenreiniger in Form von Pulver, flüssigem Gel oder als Tab erwerben. Dabei werden die Tabs ähnlich verwendet wie das Pulver; sie werden einfach auf den Boden der Spülmaschine gelegt. Während Sie die meisten Produkte in eine leere Spülmaschine geben sollen, hat die Marke Somat einen Maschinenreiniger als Tab entwickelt, den Sie zusammen mit Ihrem Geschirr in die Maschine legen können. So sparen Sie Wasser und Energie, da das Mittel die Maschine bei einem üblichen Spülgang durchläuft.

Spülmaschinenpulver

Ein flüssiger Reiniger (z.B. ein finish Maschinenpfleger) wird einfach in den Besteckkorb gestellt. Einige Modelle können Sie auch an das Gitter hängen. Achten Sie darauf, dass die Arme frei rotieren können.

Während Sie das Pulver gleichmäßig auf dem Boden der Maschine verteilen müssen, können Sie den flüssigen Maschinenpfleger (z.B. ein Produkt von finish) einfach in den Besteckkasten stellen. Zuvor sollten Sie den Plastikverschluss vom Deckel entfernen (aber nicht den Deckel selbst) und dann das Spülprogramm starten. Besitzen Sie eine Maschine, bei der sich die Vorwäsche nicht ausstellen lässt, empfehlen wir Ihnen 10 bis 15 Minuten nach Programmstart zu warten und dann Ihren persönlichen Spülmaschinenreiniger-Testsieger hinzuzugeben.

Der beste Spülmaschinenreiniger eignet sich allerdings nicht nur für die Spülmaschine, sondern auch für die Waschmaschine. Diese Mittel wurden darauf spezialisiert, die Maschine zu entkalken. In der Regel sind es die Spülmaschinenpulver, die für beide Maschinen-Typen geeignet sind.

Für die Reinigung Ihrer Geschirrspülmaschine macht es allerdings keinen Unterschied, ob Sie einen flüssigen Spülmaschinenrieniger oder einen aus Pulver benutzen. In der Regel reinigt auch ein günstiger Spülmaschinenreiniger optimal. Allerdings sollten Sie darauf achten, wie häufig Sie das Mittel anwenden sollen (Herstellerangaben) und was in dem Mittel enthalten ist (siehe 2.2. und 2.3.).

2.2. Inhaltsstoffe: Reiniger mit wenig Chemikalien belasten die Umwelt nur gering

Fettlöser

Eine Alternative zum Spülmaschinenreiniger ist die Reinigung des Filters per Hand. Oft reicht es schon aus, die groben Verschmutzungen dort zu beseitigen.

Als Geschirrspülzubehör gelangt der Spülmaschinenreiniger nach der Anwendung auch in das Abwasser. Daher sollten Sie darauf achten, was in dem Produkt verwendet wurde. Ein natürlicher Spülmaschinenreiniger verzichtet auf Phosphate, Bleichmittel und Tenside. Einige Produkte werden daher auch ohne diese Stoffe hergestellt und können trotzdem eine hervorragende Reinigungsleistung erbringen.

Ist die Verstopfung Ihres Siebes oder Abflussrohres hartnäckiger, kann ein chemischer Maschinenpfleger eventuell besser wirken, da die aggressiven Stoffe die Verstopfung besser lösen können. Allerdings gibt es auch in der Kategorie Haushaltsmittel einige Spülmaschinenreiniger. Wie Sie einen Spülmaschinenreiniger selbst herstellen, erfahren Sie in Kapitel 3.

Diese Vor- und Nachteile von Spülmaschinenreinigern ohne Chemie ergeben sich gegenüber den Reinigern mit Phosphaten und Tensiden:

    Vorteile
  • schonend zur Umwelt
  • Reinigungsleistung genauso gut
  • hohe Herstellerstandards
    Nachteile
  • bei besonder hartnäckigen Verstopfungen eventuell nicht stark genug

2.3. Anwendungen: Spülmaschinenreiniger im besten Fall alle drei Monate Nutzen

Geschirr

Den Maschinenreiniger für Geschirrspüler sollten Sie nur nutzen, wenn Sie eine verminderte Leistung des Geräts feststellen. Nutzen Sie die Maschine häufig, könnte sich eine Reinigung alle drei Monate anbieten.

Den Entkalker für die Spülmaschine sollten Sie je nach Bedarf nutzen. Merken Sie, dass die Spülleistung der Maschine abnimmt, ist ein Spülmaschinenreiniger sinnvoll, um das Fett und den Kalk zu entfernen. Die Angaben der Hersteller sind hier ziemlich unterschiedlich. Einige Reiniger sollen jeden Monat verabreicht werden, wohingegen es bei anderen Produkten reicht, sie alle sechs Monate anzuwenden.

Wollen Sie die Umwelt schonen, sollten Sie nicht nur auf die Inhaltsstoffe des Spülmaschinenreinigers achten, sondern auch auf die Häufigkeit der Anwendung. Bei sachgerechter Nutzung der Maschine müssen Sie diese nur selten einem Pflegeprogramm unterziehen. Meist können hier auch günstige Produkte aus der Drogerie (z.B. ein Spülmaschinenreiniger von dm) ausreichen, um die Maschine zu reinigen.

Brauchen Sie noch eine Anleitung, wie Sie einfach den Filter Ihrer Spülmaschine reinigen können, schauen Sie sich dieses Video an. Hier wird erklärt, welche Schritte Sie bei der Reinigung beachten müssen und wie Sie den Filter anschließend wieder einbauen.

3. Wie lässt sich Spülmaschinenreiniger selber machen?

Wollen Sie auf chemische Inhaltsstoffe verzichten, empfehlen wir Ihnen, den Spülmaschinenreiniger selbst herzustellen. Verschiedene Spülmaschinenreiniger-Tests haben gezeigt, dass auch die selbst gemachten Maschinenpfleger Ihren Geschirrspüler sauber hinterlassen.

Sie benötigen lediglich 50 g Natron-Pulver und 20 ml Essig.

  1. Füllen Sie den Essig in das Pulverfach der Maschine (wo normalerweise der Spültab eingelegt wird)
  2. Streuen Sie das Natron-Pulver auf den Boden der Spülmaschine.
  3. Wählen Sie ein Spülgrogramm mit mindestens 65 °C. Mit diesem Reiniger können Sie auch das Kurzprogramm laufen lassen.

MaschinenreinigerDie Stiftung Warentest hat zwar einen Spülmaschinenreiniger-Test durchgeführt, allerdings wurde nur ein Produkt untersucht. Das Institut hat den Somat Maschinen Reiniger getestet, der verspricht, dass dieser keinen extra Spülgang benötigt, um das Gerät zu säubern. Das Produkt hat in dem Kurztest nicht gut abgeschnitten. Wurde der Tab zusätzlich zu dem üblichen Spülmittel hinzu gegeben, wurde das Geschirr weniger sauber und die Maschine wurde nicht richtig entkalkt.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Spülmaschinenreiniger

4.1. Kann der Spülmaschinenreiniger auch in die Waschmaschine?

Spülmaschine leer

Der Spülmaschinenreiniger ist nur in seltenen Fällen auch für die Waschmaschine nutzbar. Achten Sie hier vor allem auf die Angaben des Herstellers.

Sofern der Hersteller das Produkt nicht explizit dafür ausweist, sollten Sie den Spülmaschinenreiniger nicht in Ihre Waschmaschine geben. In der Regel gibt es für diesen Zweck gesonderte Produkte, welche die Maschine nicht nur entkalken, sondern auch von unangenehmen Gerüchen befreit. Ein Fettlöser ist für eine Waschmaschine nicht hilfreich.

4.2. Wie wird Spülmaschinenreiniger benutzt?

Achten Sie bei der Nutzung auf die Herstellerangaben. In der Regel wird ein Pulver auf dem Boden der leeren Maschine verteilt. Anschließend lassen Sie ein normales Spülprogramm laufen (in der Regel mindestens 65 °C). Flüssige Reiniger werden meist mit der Verpackung kopfüber in den Besteckkasten gestellt. Zuvor sollten Sie noch die Versiegelung am Deckel ablösen, damit das Gel auch in die Maschine fließen kann.

spümaschinen iconVergessen Sie eine Tasse oder ein Glas im Spüler während der Maschinenpflege, ist das nicht schlimm. Allerdings sollten Sie den Spülmaschinenreiniger in einer leeren Maschine laufen lassen, damit das Gerät auch ordnungsgemäß gereinigt wird. Zudem werden in vielen Reinigern starke Chemikalien genutzt, weswegen Sie die vergessenen Teile nochmal abwaschen sollten, bevor diese mit Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Bildnachweise: shutterstock.com/ eurobanks, shutterstock.com/ Andrey_Popov, shutterstock.com/ Pogorelova Olga, shutterstock.com/ Daniel Krason, shutterstock.com/ Svetlana Yudina, shutterstock.com/ Daxiao Productions, shutterstock.com/ Andrey_Popov (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Spülmaschinenreiniger-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Spülmaschinenreiniger?

Unser Spülmaschinenreiniger-Vergleich stellt 8 Spülmaschinenreiniger von 6 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: claro, Heitmann, Somat, Miele, Nika, Wpro. Mehr Informationen »

Welche Spülmaschinenreiniger aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Spülmaschinenreiniger in unserem Vergleich kostet nur 4,28 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Heitmann Ma­schi­nen-Ent­kal­ker gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Spülmaschinenreiniger-Vergleich auf Vergleich.org einen Spülmaschinenreiniger, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Spülmaschinenreiniger aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Somat Intensiv Ma­schi­nen-Reiniger wurde 1053-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Spülmaschinenreiniger aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der Wpro DDG200, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 11 von 5 Sternen für den Spülmaschinenreiniger wider. Mehr Informationen »

Welchen Spülmaschinenreiniger aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Spülmaschinenreiniger aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 2-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: claro Ma­schi­nen­pfle­ger und Heitmann Ma­schi­nen-Ent­kal­ker Mehr Informationen »

Welche Spülmaschinenreiniger hat die VGL-Redaktion für den Spülmaschinenreiniger-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 8 Spülmaschinenreiniger für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: claro Ma­schi­nen­pfle­ger, Heitmann Ma­schi­nen-Ent­kal­ker, Somat Ma­schi­nen­rei­ni­ger, Miele GP CL WG 0202 P, Somat Intensiv Ma­schi­nen-Reiniger, NIKA R165, Wpro DDG200 und Wpro DDG114 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Spülmaschinenreiniger interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Spülmaschinenreiniger-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Geschirrspülreiniger“, „Somat Maschinenreiniger“ und „Finish Spülmaschinenreiniger“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Ohne Tenside Vorteil des Spülmaschinenreinigers Produkt anschauen
claro Maschinenpfleger 10,99 Ja Reinigt die Maschine besonders gründlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Heitmann Maschinen-Entkalker 4,28 Nein Inhaltsstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Somat Maschinenreiniger 17,94 Nein Kann auch bei beladener Maschine genutzt werden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Miele GP CL WG 0202 P 15,23 Nein Muss nur selten verwendet werden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Somat Intensiv Maschinen-Reiniger 5,39 Nein Reinigt die Maschine besonders gründlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NIKA R165 15,99 K. A. Reinigt die Maschine besonders gründlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Wpro DDG200 14,91 Nein Muss nur selten verwendet werden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Wpro DDG114 6,33 Nein Reinigt die Maschine besonders gründlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen