Rahmenleinwand Test 2017

Die 7 besten Beamer-Leinwände mit Rahmen im Vergleich.

Rahmenleinwand WS GR MultiformatFrame Rahmenleinwand WS GR MultiformatFrame
HiViLux Rahmenleinwand RA-Serie HiViLux Rahmenleinwand RA-Serie
VISIVO Rahmenleinwand Premium 16925 VISIVO Rahmenleinwand Premium 16925
Elite Screens R120WH1 ezFrame Series Elite Screens R120WH1 ezFrame Series
Ultraluxx Rahmenleinwand 244 16:9 Ultraluxx Rahmenleinwand 244 16:9
Medium Frame Rahmenleinwand Medium Frame Rahmenleinwand
eSmart Germany Mirale Rahmen Leinwand 39561845 eSmart Germany Mirale Rahmen Leinwand 39561845
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Rahmenleinwand WS GR MultiformatFrame HiViLux Rahmenleinwand RA-Serie VISIVO Rahmenleinwand Premium 16925 Elite Screens R120WH1 ezFrame Series Ultraluxx Rahmenleinwand 244 16:9 Medium Frame Rahmenleinwand eSmart Germany Mirale Rahmen Leinwand 39561845
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,1sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
05/2017
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
9 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
5 Bewertungen
9 Bewertungen
56 Bewertungen
Typ Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand Rah­men­lein­wand
geeignet für Filme Filme Filme Filme Filme Filme Filme
Tuchoberfläche matt-weiß matt-weiß matt-weiß matt-weiß matt-weiß matt-weiß matt-weiß
Diagonale 120 Zoll 120 Zoll 92 Zoll 120 Zoll 113 Zoll 108 Zoll 100 Zoll
Bildfläche [B x H] 266 x 149 cm 265 x 149 cm 203 x 114 cm 266 x 149 cm 244 x 137 cm 240 x 135 cm 221 x 125 cm
BildformatMit einem Multiformat kann das Bildformat frei eingestellt werden. Dabei wird die Maskierung verändert. 16:9 oder 21:9
Mul­ti­format (frei ein­s­tellbar)
16:9 16:9 16:9 16:9 16:9 16:9
Rahmenstärke 10,5 cm 6 cm 6 cm 6 cm 6 cm 8 cm 6 cm
Rahmen-Material Samt - Samt Samt Samt Lack Samt
Rahmen-Farbe Schwarz - Schwarz Schwarz Grau Schwarz Schwarz
Montage Wand­mon­tage Wand­mon­tage Wand­mon­tage Wand­mon­tage Wand­mon­tage Wand­mon­tage Wand­mon­tage
Gain-FaktorDer Gain-Faktor beschreibt den Reflexionsgrad und gibt an, wie hell das Bild auf der Leinwand wirkt. Für das Heimkino werden Werte zwischen 1,0 und 1,2 empfohlen.

1,0 Gain: großer Sichtwinkel mit diffusem Abstrahlen und einer mattweißen Leinwandfarbe

1,2 Gain: 70 ° Sichtwinkel mit diffusem Abstrahlen, geeignet bei starker Lichtleistung des Beamers oder Raumabdunklung
1,0 1,0 1,0 1,1 1,1 1,2 1,0
3DMit einer Shutterbrille kann auf der Leinwand auch in 3D gesehen werden. Natürliche ginge das auch an der Hauswand. Das Bild wäre jedoch viel unsauberer dargestellt.
Vorteile
  • sel­tenes Mul­ti­format (16:9 und 21:9)
  • Mul­ti­for­mate mit einem Hand­griff wech­selbar
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • edler schwarzer Sam­trahmen (licht­ab­sor­bie­rend)
  • 5 Jahre Garantie
  • sehr viele andere Größen und For­mate erhält­lich
  • edler schwarzer Sam­trahmen (licht­ab­sor­bie­rend)
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • edler schwarzer Sam­trahmen (licht­ab­sor­bie­rend)
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • edler schwarzer Sam­trahmen (licht­ab­sor­bie­rend)
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • in anderen Größen erhält­lich
  • matt lackierter Alu­mi­ni­um­rahmen
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • beid­seitig ver­wendbar
  • edler schwarzer Sam­trahmen (licht­ab­sor­bie­rend)
  • ein­fa­cher Zusam­menbau
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*

Rahmenleinwände-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wer mit einem Beamer Filme oder Präsentationen schaut, benötigt eine Projektionsfläche. Die Wohnungswand ist für ein scharfes Bild und satte Farben jedoch weniger geeignet. Beamer-Leinwände sorgen durch mattes und lichtundurchlässiges Material für das ideale Heimkino.
  • Es gibt verschiedene Beamer-Leinwände. Die Rahmenleinwand gilt als Königsklasse. Sie wird sogar im Kino genutzt. Der Rahmen sorgt für eine ideale Einfassung des Bildes und fängt Lichtstrahlen ab.
  • Mit einem hochwertigen Beamer kann sogar 3D auf einer Leinwand erzeugt werden. Dazu benötigen Sie nur eine Shutterbrille und können Filme sowie Spiele in mehreren Dimensionen erleben.

rahmenleinwand test
Der moderne Fernseher ist ein Beamer mit Leinwand. Denn diese Projektionsfläche kann viele Meter groß sein, während der Fernseher in ähnlichen Größenverhältnissen fünfstellige Summen kostet. Mit rund 70.000 Euro ist ein 100 Zoll Fernseher mit einem guten Auto vergleichbar (Beispiel: Bravia ZD9 von Sony)

Dagegen ist ein guter Beamer mit einer 100 Zoll Rahmenleinwand ein „Schnäppchen“, selbst wenn Sie sich zusätzlich noch Lautsprecher gönnen möchten. Gute Qualität für das Gesamtpaket findet sich bereits am Anfang vierstelliger Eurobeträge. Mit der Projektor-Leinwand ist das Kino in der eigenen Stube kein bloßer Wunschtraum mehr.

In unserem Rahmenleinwand-Vergleich 2017 erfahren Sie, welche Leinwandgröße für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Außerdem klären wir Sie darüber auf, welche Details, wie die Leinwand-Maskierung oder der Gain-Faktor, relevant sind.

1. Königsklasse der Beamer-Leinwände: Die Rahmenleinwand

Die Rahmenleinwand wirkt schlicht, doch die Details bestimmen die Qualität des Bildes.

Die Rahmenleinwand wirkt schlicht, doch die Details bestimmen die Qualität des Bildes.

Beamer-Leinwand ist nicht gleich Beamer-Leinwand. Es gibt starke Unterschiede, nicht nur in der Qualität sondern auch im Preis.

Wer sich für die hochwertigste Kategorie entschieden hat, sucht im Kreis der Rahmenleinwände. Diese versprechen das beste Bildergebnis, da selbst Kinos mit ihnen ausgestattet sind – natürlich in einem viel größeren Format.

Die Rahmenleinwand im Wohnzimmer ist für Filmfans also kaum noch wegzudenken.

Welche Vor- und Nachteile bringt Ihnen die Rahmenleinwand?

  • Rahmen sorgt für gut formatiertes Bild
  • Größen weit über 100 Zoll möglich
  • durch Material-Zusammensetzung scharfes Bild und satte Farben
  • für 4K und 3D geeignet
  • fest montiert und nicht beweglich

Allerdings reicht eine Projektor-Leinwand allein natürlich nicht aus. Für das authentische Heimkino brauchen Sie einen guten Beamer, der mindestens in Full-HD auflösen kann.

Außerdem sind die Beamer-Lautsprecher selbst bei hochwertigen Modellen eine Schwachstelle. Planen Sie also auch ein gutes Soundsystem mit ein.

Heimkino oder Präsentation – ein Unterschied:

Eine Leinwand für Beamer wird nicht nur für das private Vergnügen genutzt, sondern dient auch als Hilfsmittel für die Arbeit. Der Unterschied beider Varianten liegt klar auf der Hand: Präsentationen erfolgen im hellen und Videos eher im dunklen Raum. Die Rahmenleinwand wird hauptsächlich für Filme oder Spiele hergestellt. Sie ist dazu extra wie eine kleine Kinoleinwand aufgebaut und fängt das Bild ideal ein. Für Präsentationen eignen sich mobilere Varianten mehr.

2. Die Unterschiede der Beamer-Leinwand Typen: Vor- und Nachteile im Überblick

Sie fragen sich, warum die Rahmenleinwand-Vergleichssieger aller Beamer-Leinwand Typen ist? Mit der folgenden Tabelle haben wir Ihnen die verschiedenen Charaktereigenschaften zusammengefasst dargestellt:

Beamer-Leinwand Typ Beschreibung
Rahmenleinwandrahmenleinwand kaufen Die Rahmenleinwand wird fest montiert. Sie wirkt in ungenutztem Zustand wie ein großes, weißes Bild. Der Rahmen ist meist aus schwarzem Samt und dient als Maskierung gegen Licht: Das Bild wird eingerahmt. Sie ist die optimale Heimkino-Leinwand.

sehr glatt gespannt, maskiert, scharfes Bild
fest angebracht, weniger für Präsentationen geeignet

mobile Leinwandmobile-leinwand Eine transportable Leinwand lässt sich bei Gebrauch schnell aufbauen und danach wieder verstauen. Um diese Eigenschaften erfüllen zu können, ist sie meist unter 2 Meter breit und hat ein Stativ. Sie eignet sich besonders gut für Präsentationen.

mobil, verstaubar, gut für Präsentationen, recht günstig
nicht glatt, Abnutzungserscheinungen, recht klein

Rollo-Leinwandrolloleinwand Die Rolloleinwand lässt sich nach Bedarf ein- und ausrollen. Sie wird allerdings fest montiert und ist somit nicht mobil. Wie die mobile Leinwand ist dieser Typ hauptsächlich für Präsentationen geeignet.

einrollbar, für Präsentationen geeignet, recht günstig
nicht mobil, manuelles Ausziehen

elektrische Leinwandelektrische-leinwand Die elektrische Leinwand (Motorleinwand) ist eine Art professionelle Rollo-Leinwand. Anstatt des manuellen Ausziehens treibt ein Motor den Vorgang an. Es werden hochwertige Materialien eingesetzt und bei Nichtgebrauch verschwindet die Vorrichtung per Knopfdruck in der Wand oder Decke.

einrollbar, hochwertig, vollautomatisch
aufwändige Montage, recht hoher Preis

Warum nicht an die Wand projizieren?

Ein hochauflösender Beamer benötigt eine feine Projektionsfläche. Die Hauswand hat jedoch immer Strukturen. Besonders schlecht macht sich dabei eine Raufasertapete. Außerdem muss die Wand farblich Reinweiß sein. Wohnungswände sind allerdings selbst mit weißer Farbe meist gelblich versetzt. Wer seine Wand entsprechend färben möchte, sollte dies nicht mit Pinseln oder Rollen erledigen. Nur Aufsprühen sorgt für einen streifenfreien und ebenen Farbverlauf.

3. Kaufkriterien für Rahmenleinwände

3.1. Bildfläche: Die Faustregel zum Sitzabstand

Die Gesamtgröße

Bedenken Sie zudem die Rahmenstärke. Den Rahmen für die Leinwand müssen sie zu der Bildfläche addieren, um die korrekten Maße zu erhalten. Denn die Rahmenleinwand muss komplett an die vorgesehene Wand passen und sollte nicht darüber hinausragen.

Der erste Gedanke beim Kauf einer Leinwand für Beamer ist: Je größer, desto besser. Aber die meisten wollen auch im Kino nicht in der ersten Reihe sitzen, da die Leinwand von dieser Position aus zu groß ist und Kopfschmerzen verursacht.

Ähnlich verhält es sich mit der Projektionsleinwand in den eigenen vier Wänden. Größere Zimmer lassen größere Beamer-Leinwände zu. Sie sollten entsprechend realistische Bildflächen zu Ihrer Umgebung wählen.

Aber auch der Beamer-Abstand und die Beamer-Qualität beeinflussen die Wahl der Beamer-Leinwand-Größe:

  • Je schlechter das erzeugte Bild ist, desto weiter sollten Sie von der Projektion entfernt sitzen.
  • Je näher der Beamer der Projektionsleinwand kommt, desto kleiner ist das scharfe Bild.

Faustregel: Messen Sie den Sitzabstand zur Leinwand. Diese sollte maximal halb so breit sein. Die Gebrauchsanleitung enthält zudem meist spezifische Angaben dazu.

Beispiel: Sitzen Sie vier Meter von der Leinwand entfernt, sollte diese nicht breiter als zwei Meter (200 cm) sein.

3.2. Bildformat: Es gibt nicht nur 16:9

Der Rahmen ist meist schwarz und mit Samt bespannt oder lackiert. Er grenzt die Projektion ein.

Der Rahmen ist meist schwarz und mit Samt bespannt oder lackiert. Er grenzt die Projektion ein und dient als Maskierung.

Das gängigste Format für die Kinoleinwand in der Stube ist 16:9. Denn TV-Programme und DVDs werden in genau diesem Verhältnis produziert. Demzufolge ist es nur logisch, dass Film-Freunde zur 16:9 Projektor-Leinwand greifen.

Da die optimale Filmleinwand eine Rahmenleinwand ist, gibt es diese auch überwiegend im Standard-Filmformat. Sie haben für Ihr Heimkino folglich eine große Auswahl.

Prinzipiell sind aber auch andere Formate möglich. Beispielsweise eignet sich 1:1 besser für Präsentationen und 4:3 für ältere Filme. Auf der richtigen Kinoleinwand werden Filme übrigens im 21:9 Format abgespielt.

In unserem Rahmenleinwand-Vergleich bringen wir Licht ins Dunkel der vielen Formate:

  • 16:9 – DVD, Blur,Ray, TV, aktuelle Konsolen
  • 16:10 – 15,4 Zoll Notebook mit WXGA
  • 21:9 – Blu-Ray
  • 4:3 – ältere Filme, Präsentationen, 19 Zoll Monitor
  • 1:1 – Präsentationen

3d beamer leinwand

3.3. Gain-Faktor: Der Reflexionsgrad

Die Plane ist lichtundurchlässig und auf der Rückseite oft schwarz.

Die Plane (auch Tuch genannt) ist lichtundurchlässig und auf der Rückseite oft schwarz. Die Projektionsfläche ist matt-weiß (bestimmt durch den Gain-Faktor).

Je nach Material, welches für die Plane der Rahmenleinwand verwendet wird, variiert der sogenannte Gainfaktor, welcher auch als Leuchtdichtefaktor bezeichnet werden kann.

Der Wert erklärt, wie das Reflektionsverhalten der Projektionsfläche ist. Je höher der Gainfaktor ist, desto stärker wird Licht reflektiert. Proportional dazu sinkt aber auch der Winkel, mit welchem das Licht zurückgeworfen wird. Außerdem verändert sich die Leinwandfarbe.

Ein geringer Winkel bedeutet, dass frontale Zuschauer ein besseres Bild sehen können, als seitlich Sitzende. Außerdem entsteht ein Zentrum in der Bildmitte, welches heller als der Bildrand ist. Für eine Filmleinwand empfehlen wir Ihnen somit einen möglichst geringen Gainfaktor von 1,0 bis 1,2.

Zusammenfassung der Uni Kiel (07.2011):

  • 1,0 Gain: großer Sichtwinkel mit diffusem Abstrahlen und einer mattweißen Leinwandfarbe
  • 1,2 Gain: 70 ° Sichtwinkel mit diffusem Abstrahlen, geeignet bei starker Lichtleistung des Beamers oder Raumabdunklung
  • 2,0 Gain: 40 ° Sichtwinkel, geeignet für engere Sitzreihen und Beamer mit geringerer Lichtleistung
  • 2,8 Gain: max. 30 ° Sichtwinkel, geeignet für Tischpräsentationen

3.4. Die spezielle 3D-Leinwand…

3d beamer leinwand

Shutterbrillen ermöglichen es Ihnen, Filme und Spiele in 3D zu sehen.

… gibt es für die klassische 3D-Beamertechnik nicht. Jede Projektionsfläche kann mit der Shutter-3D-System Brille und dem klassischen 3D-Beamer genutzt werden.

Wer jedoch in den professionellen Bereich geht und das nötige Kleingeld besitzt, kann einen Beamer mit Polarisationstechnik verwenden und benötigt keine 3D-Brille mehr.

Hier muss eine spezielle Silberleinwand als Untergrund der Projektion gewählt werden, da diese die Polarisation unverändert lässt und somit den 3D-Effekt ermöglicht.

3D spielt in einer anderen Liga: Wenn Sie mit einem 3D-fähigen Beamer auf die Filmleinwand strahlen, kann Ihnen der Gain-Faktor egal sein. Die verwendete Technik mit Shutterbrillen funktioniert sowohl mit einem hohen als auch geringen Leuchtdichtefaktor gleich gut.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Rahmenleinwand als Projektionsleinwand

4.1. Ist eine Rahmenleinwand klappbar?

Diese Frage kann für zwei Kategorien beantwortet werden:

  1. Ist sie zusammenklappbar?
  2. Ist sie wegklappbar?
Eine ungenutzte Rahmenleinwand ist nicht unbedingt schön. Sie wirkt wie ein riesiges weißes Bild an der Wand.

Eine ungenutzte Rahmenleinwand ist nicht unbedingt schön. Sie wirkt wie ein riesiges weißes Bild an der Wand.

Ersteres gibt es nur sehr selten. Denn ein Klappmechanismus würde der Logik einer Rahmenleinwand widersprechen. Diese glänzt durch den sehr straff gespannten Stoff, um ein möglichst sauberes Bild zu erhalten.

Wäre die Rahmenleinwand klappbar, gäbe es immer eine unebene Stelle, die sich als Nachteil für das Projektionsergebnis herausstellen würde. Wer eine praktische Leinwand für Beamer sucht, sollte in diesem Falle lieber zu einer günstigen Rollleinwand greifen.

Der zweite Fall, also die wegklappbare Rahmenleinwand, ist eher möglich. Allerdings beruht dieser Mechanismus auf reiner Heimarbeit. Rahmenleinwände werden an der Wand montiert und nicht an der Decke, um sie herunter zu klappen.

Wer diesen Mechanismus also haben möchte, muss selbst aktiv werden. Im Internet gibt es von kreativen Köpfen und Freunden der Marke „Eigenbau“ Tipps. In diesem Forum wird beispielsweise über mehrere Möglichkeiten philosophiert, diese Idee umzusetzen.

Die einfache Lösung: Eine sichere und verhältnismäßig unkomplizierte Alternative bietet die elektrische Leinwand (Motorleinwand). Sie wird per Knopfdruck ein- und ausgefahren. Die Kosten sind entsprechend relativ hoch, wenn Sie ein solches Modell zu Ihrem persönlichen Rahmenleinwand-Vergleichssieger machen möchten.

4.2. Kann man eine Rahmenleinwand selbst bauen?

Die Stiftung Warentest beamt gern

Für den richtigen Projektionsrahmen hat die Stiftung Warentest nicht viel übrig. Aber für den richtigen Beamer umso mehr.

Suchen Sie für Ihr Heimkino noch ein geeignetes Gerät, hilft Ihnen vielleicht dieser Test weiter. 18 Beamer hat die Stiftung Warentest unter die Lupe genommen, einen eigenständigen Rahmenleinwand-Test hat die Stiftung allerdings bisher nicht unternommen.

Vielleicht ist Ihr Favorit dabei?

Es ist durchaus möglich eine Rahmenleinwand für Beamer selbst zu bauen. Wer das nötige handwerkliche Geschick mitbringt, kann dieses Projekt gern wagen.

Allerdings sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Qualität darunter leiden wird. Die Plane oder das Tuch wird nicht so ideal gespannt sein, wie sie es bei fertigen Produkten ist.

In diesem Video wird erklärt, wie Sie diese Beamer-Leinwand selber bauen können. Das vorgeführte Modell lässt sich im finalen Zustand sogar nach oben klappen. Aber auch hier spricht der „Handwerker“ von einem leicht verzogenem Rahmen:

Sollten Sie sich nun doch lieber eine Rahmenleinwand kaufen wollen, können wir Ihnen diese Hersteller und Marken aus unserem Rahmenleinwand-Vergleich ans Herz legen:

  • WS
  • Elite
  • HiViLux
  • VISIVO
  • Ultraluxx
  • Medium
  • eSmart
  • Luxburg

4.3. Was bedeutet es, wenn eine Rahmenleinwand maskierbar ist?

Die Maske der meisten Leinwände ermöglicht ein Format: Hier zum Beispiel 16:9.

Die Maske der meisten Leinwände ermöglicht ein Format: Hier zum Beispiel 16:9. In unserem Rahmenleinwand-Vergleich ist dieses oft vertreten.

Die Maske einer Leinwand ist der schwarze Bereich, welcher das Licht nicht reflektiert und somit für saubere Abschlüsse des Bildes sorgt.

Die Rahmenleinwand-Maskierung gibt also das Format der Projektionsfläche vor (z.B. 16:9, 4:3 oder 21:9).

Manche Modelle ermöglichen das Verstellen der Maskierung und somit eine Anpassung des Formates. So kann beispielsweise aus einer 16:9 Leinwand eine 21:9 Leinwand werden und umgekehrt.

Die beste Rahmenleinwand ermöglicht Ihnen also mehr als ein Format.

Kostenfrage: Eine günstige Rahmenleinwand kann von der Maskierung nicht verändert werden. Dieser Mechanismus ist kompliziert, um den straff gespannten Stoff trotz Wechsel der Maskierung beizubehalten.

4.4. Ist eine Rahmenleinwand im 16:9 Format die beste Rahmenleinwand für das Heimkino?

Rahmenleinwand für Präsentationen

Das 4:3-Format eignet sich für Präsentationen. Für Rahmenleinwände ist 16:9 jedoch das gängigste Seitenverhältnis. Sie ist hauptsächlich für das Schauen von Filmen gedacht.

Mit einem 16:9 Format können Sie nicht viel falsch machen. Denn handelsübliche DVDs, Konsolenspiele und das TV-Programm laufen über dieses Seitenverhältnis.

Wer auf einer Projektionsleinwand Präsentationen vorführen möchte, sollte lieber das 1:1 oder 4:3 Format wählen. Auch alte Filme sind noch im 4:3 Format gehalten. Viele Blu-Rays hingegen laufen über das 21:9 Format – wie auf der Kinoleinwand.

Wechseln Sie gern zwischen mehreren Seitenverhältnissen hin und her, empfehlen wir Ihnen somit eine Rahmenleinwand, die frei maskierbar ist und somit individuell eingestellt werden kann.

Vergleichssieger
Rahmenleinwand WS GR MultiformatFrame
sehr gut (1,1) Rahmenleinwand WS GR MultiformatFrame 0 Bewertungen 1.639,00 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Ultraluxx Rahmenleinwand 244 16:9
gut (1,7) Ultraluxx Rahmenleinwand 244 16:9
5 Bewertungen
295,95 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Rahmenleinwand Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Beamer & Projektionstechnik

Jetzt vergleichen
3D-Beamer Test

Beamer & Projektionstechnik 3D-Beamer

3D-Beamer unterscheiden sich vom normalen Heimkino- oder Business-Beamer nur in ihrer 3D-Funktion. Achten Sie auf die Auflösung, Helligkeit und den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Beamer-Leinwand Test

Beamer & Projektionstechnik Beamer-Leinwand

Eine Leinwand für Beamer sorgt für eine deutlich höhere Bildqualität im Vergleich zur Projektion an die Wand. Grund dafür ist der bessere …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Beamer Test

Beamer & Projektionstechnik Beamer

Beamer sind Bild-Projektoren für den Anschluss an Rechner, Spielekonsole oder DVD-/BluRay-Player. Im Zusammenspiel mit einer ebenen, weißen Wand oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Epson-Beamer Test

Beamer & Projektionstechnik Epson-Beamer

Ein Projektor mit dem Epson 3-Panel-Liquid Crystal Display-System (3LCD) verwendet dichroitische Spiegel, um das weiße Licht der Lampe in rotes, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
HD-Beamer im Test

Beamer & Projektionstechnik HD-Beamer

HD Beamer projizieren das Bild von einem angeschlossenen Gerät (TV, Laptop, Tablet) auf eine Leinwand. Da dies auf verschiedenen technischen Wegen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
LED-Beamer Test

Beamer & Projektionstechnik LED-Beamer

Weil die LED-Lampen kleiner sind und weniger Energie benötigen, handelt es sich bei LED-Beamern oft um kompakte Mini-Beamer, die sich für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mini-Beamer Test

Beamer & Projektionstechnik Mini-Beamer

Mini-Beamer sind auch als Business-Beamer oder Pocket-Beamer bekannt. Die mobilen Beamer finden vor allem in der Arbeitswelt bei Vorträgen, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Motorleinwand Vergleich

Beamer & Projektionstechnik Motorleinwand

Motorleinwände sind unter Beamer-Leinwänden die wohl bequemste Lösung - sie lassen sich ohne Herumgeziehe komfortabel und automatisch verstauen… 1 2 3 4 5 6 7 8

zum Vergleich