Das Wichtigste in Kürze
  • Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen flüssigem pH-Minus und Granulat. Den flüssigen pH-Senker können Sie einfach dosieren und direkt in das Poolwasser oder das Aquarium gießen. Das Granulat müssen Sie zuerst in Wasser auflösen und können es dann erst in das Wasser geben. In der Regel sind Granulate ergiebiger, erfordern jedoch mehr Arbeit. Wir empfehlen Ihnen, vor allem bei großen Pools oder Teichen auf das Granulat zurückzugreifen.

1. Wie schnell kann ich den pH-Wert im Pool senken?

Verschiedene Vergleiche der pH-Minus im Internet zeigen, dass die meisten Produkte sofort Wirkung zeigen. Haben Sie einen größeren Pool, dauert es allerdings einige Zeit, bis sich der pH-Wert im ganzen Pool reguliert hat. Wir empfehlen Ihnen deshalb, den pH-Wert mit einem pH-Messgerät nach einigen Minuten zu überprüfen. Ist der pH-Wert im Pool noch zu hoch, sollten Sie erneut pH-Minus hinzugeben.

2. Was sind die Inhaltsstoffe des besten pH-Minus?

Verschiedene Tests der pH-Minus im Internet ergaben, dass zur pH-Regulierung nach unten überwiegend Natriumhydrogensulfat verwendet wird. Dieses ist schonend zum Material und löst sich gut auf. Wir raten Ihnen, nicht auf Produkte mit Salzsäure und Phosphaten zurückzugreifen. Diese Stoffe können die Materialien im Pool angreifen und das Algenwachstum begünstigen. Ein pH-Minus mit rein natürlichen Inhaltsstoffen empfiehlt sich besonders zur Verwendung in Aquarien oder Teichen, da es Fische und Pflanzen nicht belastet. Greifen Sie auf diese Produkte zurück, wenn Sie das Teich- oder Aquariumwasser regulieren möchten.

Gleichzeitig hat ein pH-Minus mit rein natürlichen Inhaltsstoffen den Vorteil, dass er CO2-Mangel und einer Ammoniakvergiftung vorbeugt.

3. Was ergeben Online-Tests der pH-Minusse?

Bis jetzt gibt es noch keinen pH-Minus-Test der Stiftung Warentest. Öko-Test veröffentlichte jedoch einen Ratgeber zur allgemeinen Poolpflege, der Ihnen auch wichtige Aspekte der pH-Regulierung aufzeigt. Wir empfehlen Ihnen auch, einen eigenen Test durchzuführen. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie den pH-Senker gut dosieren und anwenden können und er für die Bereiche geeignet ist, für die Sie ihn brauchen.