Das Wichtigste in Kürze
  • Pfefferminzöl zählt zu den ätherischen Ölen und kann sehr gut zur Aromatherapie verwendet werden. Dabei wird das Öl üblicherweise in eine Duftlampe oder einen Diffusor gegeben und die Raumluft beduftet. Aber auch als Badezusatz eignen sich ein paar Tropfen des ätherischen Pfefferminzöls gut.

1. Wie wird die Wirkung von Pfefferminzöl in gängigen Tests beschrieben?

In gängigen Pfefferminzöl-Tests im Internet wird zunächst betont, dass das ätherische Öl niemals unverdünnt angewendet werden sollte. Bei der äußerlichen Anwendung würde es zu Hautreizungen und innerlich zu Magen-Darm-Beschwerden führen.

Pfefferminzöl wirkt durchblutungsfördernd und entkrampfend. Deshalb wird es äußerlich – verdünnt mit anderen Ölen wie zum Beispiel Olivenöl – häufig zum Lösen von Muskelverspannungen eingesetzt. Außerdem kann Pfefferminzöl Kopfschmerzen lindern, wenn Sie das verdünnte Pfefferminzöl auf Stirn und Schläfe verteilen.

Zum Inhalieren eignet sich Pfefferminzöl auch und lindert Erkältungsbeschwerden, weil es die Bronchien befreien kann. Dafür geben Sie 3 bis 5 Tropfen des Öls in 1 Liter heißes Wasser.

Im Bereich der Aromatherapie wird Pfefferminzöl eine allgemein kräftigende und regenerierende Wirkung nachgesagt. Es soll gegen Müdigkeit und Übelkeit helfen und erfrischend, anregend und konzentrationsfördernd auf Geist und Seele wirken.

Zum Einnehmen ist Pfefferminzöl nur bei starken Beschwerden im Darm wie zum Beispiel bei Reizdarm geeignet. Beachten Sie aber, dass Sie das Öl niemals unverdünnt einnehmen sollten und am besten immer mit Ihrem Arzt Rücksprache in Bezug auf die Dosierung halten sollten.

Wir empfehlen Ihnen ein Pfefferminzöl zu kaufen, das in dunkel getönte Flaschen abgefüllt ist, um das Öl vor der UV-Strahlung zu schützen.

2. Warum kühlt Pfefferminzöl?

Pfefferminzöl wirkt bei äußerlicher Anwendung häufig auch kühlend. Das liegt daran, dass es die Blutgefäße erweitert. Besonders bei Behandlungen oder Massagen von schmerzenden und verspannten Muskeln kann eine Mischung aus Trägeröl mit Minzöl angenehm kühlend und schmerzstillend wirken.

Möchten Sie Ihr Pfefferminzöl hauptsächlich zur äußerlichen Anwendung nutzen, dann empfehlen wir Ihnen eine möglichst große Flasche des Öls zu kaufen. Bei Massagen und für Wickel und Umschläge wird meist mehr Öl verbraucht als bei der reinen Aromatherapie.

3. Eignet sich jedes Pfefferminzöl zum Einnehmen?

Nein, nicht jedes ätherische Pfefferminzöl eignet sich zum Einnehmen. Achten Sie hier besonders auf die Herstellerangaben und nehmen Sie Pfefferminzöl niemals unverdünnt zu sich. In unserer Tabelle des Pfefferminzöl-Vergleichs haben wir zu jedem Produkt aufgeführt, ob dieses verzehrt werden darf oder nicht.

Gerne wird Pfefferminzöl zum Backen oder Verfeinern von Speisen verwendet. Die besten Pfefferminzöle für eine Verwendung in der Küche sind biozertifiziert, aber auch diese sind laut Herstellern nicht alle zum Verzehr geeignet.

pfefferminzoel