Das Wichtigste in Kürze
  • Damit Sie die richtige Kaufentscheidung für Ihren Parkettkleber treffen können, haben wir in unserem Vergleich für Parkettkleber die vom Hersteller empfohlene Verwendung für Sie aufgeführt. Oft geben auch die Parketthersteller selbst sehr konkrete Hinweise für den passenden Parkettkleber, denn der beste Parkettkleber ist auch abhängig vom Parkett. Parkett unterscheidet sich durch die Parkettart, das verwendete Holz und die Verlegeart. Damit Sie in jedem Fall einen passenden Parkettkleber kaufen, raten wir Ihnen zu einem Produkt, das für alle Parkettarten geeignet ist.

1. Auf welche Kaufkriterien verweisen Online-Tests für Parkettkleber?

Wenn Sie eine möglichst große Fläche Parkett verlegen möchten, dann empfehlen wir Ihnen einen Parkettkleber mit einer besonders hohen Einlegezeit. Diese sagt aus, wie lange man den Parkettkleber verwenden kann, ohne dass dieser eintrocknet. Ebenso ist ein Produkt mit hoher Einlegezeit für Ungeübte ideal, denn während der Einlegezeit ist das Parkett noch veränderbar.

Wenn nicht ausdrücklich vom Parketthersteller anders gefordert, sollte der Parkettkleber schubelastisch sein. Beim Betreten des Parketts bewegt sich das Holz leicht und eine Spannung im Holz entsteht. Ein elastischer Parkettkleber kann diese Spannung abfedern und das Risiko verringern, dass das Holz bricht.

Ein Parkettkleber mit Trittschalldämmung kann Laufgeräusche laut diverser Online-Tests für Parkettkleber um bis zu 50 % reduzieren.

2. Unter welchen Bedingungen sollte man Parkettkleber verwenden?

Hersteller sowie zahlreiche Online-Tests für Parkettkleber geben an, dass Parkettkleber in sogenannter normaler Raumumgebung zu verwenden sei. Gemeint ist damit eine Bodentemperatur nicht unter +15 °C und eine Raumtemperatur nicht unter +18 °C. Dabei sollte die Raumtemperatur 25 bis 30 °C nicht überschreiten. Wenn Sie einen Parkettkleber für Fußbodenheizung verwenden, dann sollte die Bodentemperatur in den ersten Wochen nicht höher als 25 °C sein. Bitte beachten Sie zusätzlich die Verlegevorgaben des Parkettherstellers.

3. Wie verwendet man Parkettklebstoff sachgemäß?

Bevor Sie Parkett auf einen Untergrund kleben können, muss dieser entsprechend vorbereitet werden. Laut zahlreicher Tests für Parkettkleber im Internet gehört dazu beispielsweise das Glätten des Bodens und das Verspachteln von Unebenheiten. In der Regel ist keine Grundierung notwendig. Parkettkleber kann auf porösen und saugfähigen Untergründen wie beispielsweise Beton oder Estrich verwendet werden. Eine genaue Verwendungsliste für Untergründe finden Sie jeweils auf der Herstellerseite des Parkettklebers.

Auf den trockenen und sauberen Untergrund wird der Parkettkleber mit einem Zahnspachtel gleichmäßig aufgetragen. Die aufzutragende Menge und Dicke des Parkettklebers ist abhängig vom empfohlenen Zahnspachtel, der wiederum abhängig vom zu verlegenden Parkett ist. Je feiner der Zahnspachtel, desto dünner ist die Klebeschicht. Abhängig vom Zahnspachtel ist auch der Verbrauch des Parkettklebers. Für den Parkettkleber von Wakol werden beispielsweise, je nach Parkettart, fünf unterschiedliche Zahnspachtel empfohlen. Dementsprechend variiert der Verbrauch zwischen 800 g und 1.500 g, also fast das Doppelte pro Quadratmeter. Wenn Sie nur eine kleine Menge Parkettkleber benötigen, beispielsweise um eine Reparatur durchzuführen, dann raten wir Ihnen zu einem gebrauchsfertigen Parkettkleber in einer Tube, der zudem sehr sparsam im Verbrauch und ohne Spachtel verwendbar ist.

Nach 24 Stunden können Sie den neuen Parkettboden weiter bearbeiten, beispielsweise schleifen, nach 48 Stunden ist der Parkettkleber in der Regel vollständig trocken und belastbar.

Wenn Sie überschüssigen Parkettkleber entfernen möchten, können Sie diesen, wenn er noch nicht getrocknet ist, feucht abwischen. Bereits getrockneten Parkettkleber können Sie mit einem Lösungsmittel entfernen.

Tipp: Auf der Internetseite des Parkettherstellers finden Sie Hinweise zur sachgemäßen Parkettverlegung und zum zu verwendenden Parkettkleber.

parkettkleber-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Parkettkleber Tests: