Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie Mash für Pferde kaufen, achten Sie darauf, dass die Mischung melassefrei ist. Bei Melasse handelt es sich um eine Art Zucker. Diese kann Gewichtsprobleme bei Pferden begünstigen.

1. Was ist Mash für Pferde?

Bei Mash für Pferde handelt es sich um spezielles Pferdefutter. Laut Tests für Pferde-Mash im Internet besteht es meist aus Leinsamen und Kleie unterschiedlicher Art.

Durch diese Bestandteile soll es die Verdauung der Pferde erleichtern. Es kommt nicht nur bei Magen-Darm-Problemen zum Einsatz, sondern auch bei Schwierigkeiten mit dem Stoffwechsel, den Zähnen und der Haut.

2. Warum sollte ich mein Pferd mit Mash füttern?

Wenn Pferde Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben, können Sie Mash verabreichen. Bei dem Pferdefutter handelt es sich meist um Mash für Pferde ohne Getreide. Das entlastet den Verdauungstrakt.

Sie können auch Mash für Pferde selber machen. Bei der Zubereitung sollten Sie unter anderem das Gewicht und das Alter Ihres Pferdes berücksichtigen, um das beste Mash für Ihr Pferd herzustellen.

3. Wie oft sollte ich meinem Pferd Mash verabreichen?

Mash-Pferdefutter geben Sie ergänzend zu der üblichen Kost. Sie können Ihrem Pferd Mash auch als Ersatz einer Mahlzeit verabreichen.

Allerdings sollten Sie laut Vergleichen für Pferde-Mash im Internet darauf achten, dass Sie Mash nur zwei- bis dreimal pro Woche verabreichen. Der Grund dafür liegt in der verdauungsfördernden und leicht abführenden Wirkung.

Die Zubereitung des Mash für Pferde erfolgt mit warmem Wasser. Anschließend quillt es auf, bis es zu einem Brei geworden ist. Achten Sie darauf, dass dieser nicht zu flüssig ist. Ansonsten kann es durch das Mash für Pferde zu Durchfall kommen.

mash-pferd-test