Das Wichtigste in Kürze
  • Hamsterräder sind das optimale Spielzeug für einen Hamster. Sie werden im Hamsterkäfig aufgestellt und sollten immer an die Größe des Tieres angepasst werden.

1. Worauf sollte ich achten, wenn ich ein Hamsterrad kaufe?

Das beste Hamsterrad hat eine geschlossene Lauffläche, damit sich der Hamster nicht verletzten kann. Ob Dehner- oder Furpaw-Hamsterrad: Die meisten Modelle werden mittels Standfuß aufgestellt, der einen sicheren Halt im Käfig garantiert. Es gibt Modelle aus Kunststoff und Acryl, diese sind leicht zu reinigen. Sie können aber auch auf ein naturbelassenes Holz-Hamsterrad zurückgreifen, diese sind im Gegensatz zu Acryl und Kunststoff auch nicht schädlich, sollte das Tier versuchen, das Rad anzunagen. Laufräder aus Holz sollten Sie auf Dauer behandeln, damit sie vom Urin der Tiere nicht angegriffen werden und hygienisch bleiben. Sie können das Rad mit Bienenwachspolitur oder mit einem Speziallack für Kinderspielzeug einlassen, diese sind beide ungiftig. Ein Trixie-Hamsterrad bekommen Sie in vielen verschiedenen Varianten, je nach Vorliebe.

2. Welchen Vorteil bietet ein Hamster-Laufrad?

Ein Hamsterrad ist für die Tiere eine Art Spielzeug. Sie können sich darin austoben und bekommen genug Bewegung, damit sie nicht zu dick werden.

3. Welche Größe sollte ich für meinen Hamster kaufen?

Hamsterrad-Tests im Internet haben gezeigt, dass es für die Größe des Laufrades folgende grobe Richtwerte gibt:

Durchmesser ca. 20 cm: Zwerghamster
Durchmesser ca. 25 – 27 cm: Gold- und Teddyhamster
Durchmesser ca. 30 cm und größer: sehr große Hamster, Ratten, Degus, Chinchillas

Ob Karlie- oder Rodipet-Hamsterrad, achten Sie beim Hamsterrad-Vergleich immer darauf, eine geeignete Größe für Ihr Tier zu kaufen. Wenn die Räder zu klein sind, kann dies zu Haltungsschäden kommen.

Hamsterrad Test