Hamsterkäfig Test 2017

Die 7 besten Hamsterkäfige im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Petgard SAN MARINO 100 DELUXE Ferplast Nagarium Karat 80 Serina XXL Hamsterkäfig Petgard Kleintierkäfig MINNESOTA Kerbl 82722 Kleintierkäfig Gabbia Petgard Hamsterkäfig ELMO XXL Serina Holz Hamsterkäfig
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
12/2016
Kundenwertung
3 Bewertungen
28 Bewertungen
97 Bewertungen
23 Bewertungen
57 Bewertungen
37 Bewertungen
21 Bewertungen
für welche Hamsterart geeignet?Je nach Hamsterart sollte sich der Abstand der Gitterstäbe bemessen. Campbell- und Dsungarische Zwerghamster brauchen einen Gitterabstand von max. ca. 0,8 cm.

Goldhamster, Teddyhamster und ausgewachsene Zwerghamster können in einem Käfig mit 1 cm Gitterabstand gehalten werden.

Roborowski-Zwerghamster brauchen Gitterabstände von 0,6 bis 0,8 cm. Bei zu großem Abstand könnte der Hamster flüchten oder sich beim Klettern verletzen.
alle Hamsterarten alle Hamsterarten alle Hamsterarten alle Hamsterarten Goldhamster, Teddyhamster, ausgewachsene Zwerghamster alle Hamsterarten alle Hamsterarten
Gitterabstand 0,7 cm 0,7 cm 0,7 cm 1 cm 0,7 cm
Etagen 2 2 3 2 2 1 2
Größe (BxTxH)Ein Hamsterkäfig sollte eine Grundfläche von mind. 1 qm und mehrere Ebenen haben. (Auch so kommt 1 qm zu Stande.) Achten Sie auch darauf, dass genug Platz für Einstreu vorhanden ist. Mindestens 20 cm sollte die Streu hoch sein.
100 x 72 x 55

78,5 x 45,5 x 52,5 cm

115 x 60 x 58 cm

67 x 36,5 x 52 cm

100 x 53 x 55 cm

100 x 35 x 54 cm

60 x 40 x 120 cm
MaterialHamsterkäfige bestehen entweder aus Holz oder aus Glas/Kunststoff und Metall. In der Regel ist das Holz unbehandelt, sodass der Hamster daran herumknabbern kann. Aber auch behandeltes Holz ist für Hamster unbedenklich, denn die verwendeten Mittel müssen für Tiere ungiftig sein, damit sie überhaupt verkauft werden dürfen. Plexiglas, Metall, Holz
Hartholz unbehandelt
Glas, Metall, Holz
Sperrholz behandelt
Draht, Plexiglas, Holz
Cunninghamia Tanne unbehandelt
Glas, Metall, Holz
Sperrholz unbehandelt
Kunststoff, Metall, Holz
Sperrholz unbehandelt
Kunststoff, Metall, Holz
Sperrholz unbehandelt
Acrylglas, Draht, Holz
Cunninghamia Tanne unbehandelt
Haus Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Futternapf Ja Ja Ja Nein Ja Nein Nein
Treppen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Laufrad Ja Ja Nein Ja Nein Ja Nein
auch geeignet fürDegus sind kleine, südamerikanische Nagetiere. Sie werden als Haustiere immer beliebter. Mäuse Mäuse Mäuse, Degus Mäuse Ratten, Meerschweinchen, Degus Mäuse Mäuse, Ratten
Vorteile
  • tiefe Einstreu möglich
  • hochwertige Verarbeitung und Optik
  • leichter Aufbau
  • Rollen am Boden erleichtern Verschieben
  • inkl. Tränke
  • tiefe Einstreu möglich
  • hochwertige Verarbeitung und Optik
  • in weiteren Größen erhältlich
  • stabiler Stand durch Kunststofffüße
  • leichte Reinigung
  • leichter Aufbau
  • inkl. Montageanleitung
  • Elemente flexibel; kann leicht umgebaut werden
  • hochwertige Verarbeitung und Optik
  • tiefe Einstreu möglich
  • Etagen und Brücken hochwertig verarbeitet
  • leichte Reinigung
  • tiefe Einstreu möglich
  • hochwertige Verarbeitung
  • Türen sehr stabil, kein Aufknabbern
  • tiefe Einstreu möglich
  • hochwertige Verarbeitung
  • leichte Reinigung
  • inkl. Montageanleitung
  • inkl. Gestell mit Ablageboden für z.B. Einstreu
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Fressnapf
  • tiierisch.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de

Hamsterkäfig-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Obwohl ein Hamster nur ein kleiner Nager ist, braucht er dennoch viel Platz. Ein Hamsterkäfig mit einer Grundfläche von mindestens 1 m² ist daher ideal, aber kein Muss. Wichtig ist, dass der Hamsterkäfig doppelstöckig, besser dreistöckig ist und gut erreichbare Etagen, ein Laufrad, viel Platz für Kleintierstreu (mind. 20 cm hoch), Spielmöglichkeiten sowie ein Häuschen hat. Nur so ist der Hamsterkäfig artgerecht.
  • Hamster sind Einzelgänger und sollten im Gegensatz zu anderen Nagern alleine gehalten werden. Sie haben ein stark ausgeprägtes Revierverhalten und neigen in Paarhaltung dazu aggressiv und bissig zu werden. Daher gilt: Nur ein Tier pro Hamsterkäfig.
  • Hamsterkäfige bestehen in der Regel aus Holz oder Glas. Glas kann nicht angenagt werden, Holz darf angenagt werden – auch wenn es behandelt wurde, da die verwendeten Lacke für Tiere ungiftig sind. Bei Hamsterkäfigen aus Kunststoff sollte nur der Hamsterkäfig-Boden aus Plastik sein. Achten Sie darauf, dass genug Zweige und Äste zum Nagen da sind, ansonsten knabbert Ihr kleiner Freund das Plastik an.

hamsterkäfig Test

Mit 5,1 Mio. Tieren sind Kleintiere auf Platz 3 der beliebtesten Haustiere der Deutschen, wie eine Umfrage des Industrieverbandes Heimtierbedarf (IVH) ergab. Darunter fallen auch Hamster, jene kleinen, putzigen Kerlchen mit den Mäuse-Kulleraugen, die sowohl Kinder- als auch Erwachsenenherzen höher schlagen lassen. Doch wenn man sich einen Hamster zulegen möchte, gilt es einiges zu beachten. Angefangen bei dem richtigen und besten Hamsterkäfig. In unserem Hamsterkäfig Test 2016 / 2017 haben wir für Sie daher alles Wichtige rund um das Thema Hamsterkäfig zusammengetragen.

1. Welche Hamsterkäfig-Typen gibt es?

Nicht jeder Hamsterkäfig ist der beste Hamsterkäfig. In unserer kleinen Tabelle, zeigen wir Ihnen welche Typen es gibt und worauf Sie bei den verschiedenen Modellen achten sollten.

Typ Anmerkungen
Hamsterkäfig  aus GlasPetgard Kleintierkäfig MINNESOTA Diese Kategorie des Hamsterkäfigs besitzt eine Unterschale aus Glas, seltener aus Kunststoff, und einen Deckel aus Drahtgitter. Das Hamster Zubehör, sowie die Ebenen können bequem in die Gitter eingehakt werden. Achten Sie darauf, dass sie fest genug sitzen. Die Unterschale sollte unbedingt hoch genug für viel Heu und Streu sein. Besonders schön: Man kann durch das Glas dem kleinen Gesellen beim Buddeln und Arbeiten zusehen.
Hamsterkäfig aus HolzSerina XXL Hamsterkäfig Bei einem Hamsterkäfig aus Holz bestehen vor allem das Gestell und die Ebenen sowie das Zubehör aus Holz. Der Deckel ist mit einem Drahtgeflecht ausgestattet. Oft sind die Seiten- und Frontteile eines solchen Käfigs aus Plexiglas. Auch hier kann man dem Tier zusehen. Jedoch sind diese Käfige oft so aufgebaut, dass sie keine hohe Füllmenge an Heu erlauben. Der Hamster kann nicht graben.

Die Vorteile eines Hamsterkäfigs aus Glas gegenüber einem Hamsterkäfig aus Holz:

  • es kann nichts angeknabbert werden
  • leicht zu reinigen, kaum Geruchsbildung
  • man kann den Hamster beim Graben besser beobachten
  • mehr Platz für Kleintierstreu und Heu
  • oft sind die Türen sehr klein, erschwerter Zugriff
  • Türen können aufgeknabbert werden

2. Kaufberatung für Hamsterkäfige: Darauf müssen Sie achten

2.1. Die Hamsterkäfig-Größe

Freilauf

Hamster sollten nicht draußen im Garten oder auf dem Balkon gehalten werden. Die Gefahren durch Greifvögel oder Katzen und andere Räuber sind zu groß. Und auch mit einem Freigehege sollten Sie vorsichtig sein. Hamster können sich schnell einen Weg nach draußen graben. Sie tun Ihrem Hamster nichts Schlechtes, wenn Sie sie zu einem Käfig-Hamster machen.

Ein großer Hamsterkäfig ist immer besser als ein kleiner. Denn die Tiere brauchen trotz Ihrer kleinen Körper viel Bewegung und Platz. Am besten sind eine Mindestfläche von 1 m² und eine Höhe, die das Einbauen von Stockwerken und Zubehör erlaubt. In der Regel beträgt diese Höhe ca. 50 – 60 cm.

2.2. Das Hamsterkäfig-Material

Die meisten Hamsterhalter schwören auf Holz und Glas. Und auch wir empfehlen, ein Nagerheim aus diesen Materialien zu kaufen. Allerdings heißt das nicht, dass eine Unterschale aus Kunststoff schlecht ist. Der Hamster wird zwar daran knabbern, aber wenn Sie ihm genügend anderes zum Abnagen bereitstellen, wird der Käfig zur Nebensache.

Oft steht auch das Gitter aus Draht in der Kritik, da es ebenfalls zum Knabbern einlädt. Aber auch hier kann mehr Beschäftigung Abhilfe schaffen. Oft nagen Hamster aus Langweile daran herum. Ein Gitter ist also keinesfalls ein Grund einen Hamsterkäfig nicht zu kaufen.

Für das Spielzeug und das Zubehör gilt aber: Natur ist besser. Holz oder Naturfasern eignen sich hervorragend, denn das Laufrad, das Häuschen und die Treppen und Brücken werden als Teil der Reviermarkierung in jedem Fall angenagt.

Tipp: Hamsterkäfige eignen sich meistens auch für Mäuse als Mäusekäfig, für Degus oder, wenn Sie sehr groß sind (über 1 m²), auch für Ratten. Für Meerschweinchen oder Kaninchen sind Kleintierkäfige für Hamster allerdings viel zu klein. Sie sollten einen extra für sie gefertigten Hasenstall bekommen.

2.3. Die Hamsterkäfig-Ausstattung

Hamster Freilaufgehege

In solch einem Hamster Freilaufgehege können Hamster auch mal außerhalb des Käfigs in der Wohnung Entdeckungen machen.

Ein Hamsterkäfig hat oft folgende Grundausstattung:

  • Unterschale/Boden
  • Gitter/Wände aus Plexiglas
  • Ebenen zum Einhängen
  • ein Schlafhäuschen
  • Treppen und Verbindungsbrücken für die Ebenen
  • eine Montageanleitung

Die Produkte werden in Einzelteilen zur Selbstmontage geliefert.

Die bekanntesten Hersteller und Marken von Hamsterkäfigen sind:

  • Serina
  • Kerbl
  • Petgard
  • Happypet
  • Habau
  • Eugad
  • Ferplast

Tipp: Hamster lieben es, zu buddeln und sich zu vergraben. Achten Sie daher unbedingt darauf, mindestens 20 cm tiefe Einstreu zur Verfügung zu stellen.

3. Hamster sind kein Spielzeug

Hamsterbuch

Auch erfahrene Hamsterhalter können noch etwas aus Hamsterratgebern lernen.

Gerade weil Hamster so klein, süß und pelzig sind, sind sie bei Kindern sehr beliebt. Doch Eltern sollten wissen: Hamster sind für Kinder als erstes Haustier nicht gut geeignet. Kinder wünschen sich einen Spielgefährten, den sie ausgiebig streicheln und herzen können. Doch das mögen Hamster gar nicht.

Hamster sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere, die ihre Zeit am liebsten mit Bewegung, Fressen und Bauen verbringen. Sie werden ganz und gar nicht gerne hochgehoben oder angefasst. Wenn Sie grob oder unvorsichtig behandelt werden – und das kann gerade bei kleinen Kindern unbeabsichtigt passieren – beißen sie.

Zudem werden sie gerade zu der Zeit aktiv, wenn Kinder ins Bett gehen. Und es kann mitunter sehr laut werden, wenn der kleine Kerl in seinem Hamsterrad stundenlang seine Runden dreht, den gesamten Hamster Käfig Inhalt umgräbt oder im Futternapf scharrt.

Daher empfehlen wir, Kindern erst ab einem Alter von 12 Jahren einen Hamster als Haustier zu kaufen.

Katzen: Die meisten Katzen finden einen Nagerkäfig sehr interessant und versuchen immer wieder den kleinen Bewohner zu erwischen. Für die Katze ist es Spaß und Jagdtrieb, für den Hamster sind es purer Stress und Angst. Machen Sie daher Ihren Hamsterkäfig katzensicher. Stellen Sie ihn dazu in einen Raum, in den die Katze nicht hinein darf, oder decken Sie den Kleintierstall mit einer leichten Decke ab. Achten Sie aber darauf, dass der Hamster genügend Belüftung bekommt.

4. Hamster sind Einzelgänger

Anders als andere Nager sind Hamster in der Natur Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit finden sie zusammen. Zudem zeigen Hamster ein sehr starkes Revierverhalten und Futterneid. Es kommt nicht selten vor, dass Hamster, die zu mehreren in einem Käfig gehalten werden, sich gegenseitig totbeißen. Ein großer Hamsterkäfig hilft da auch nicht. Daher sollte man Hamster im besten Fall alleine halten. Sie tun dem Hamster damit einen Gefallen. Wenn sie aber unbedingt zwei Hamster halten wollen, müssen es ein Männchen und ein Weibchen sein. Allerdings sollten Sie bedenken, dass männliche Hamster nur sehr schwer kastriert werden können, weibliche Tiere gar nicht. Vergessen Sie nicht: Hamster vermehren sich gerne, viel und oft.

Achtung: Hamster sind Einzelgänger und werden gerade in der Paarungszeit sehr aggressiv und verteidigen ihr Revier bis aufs Blut. Wenn Sie unbedingt mehrere Hamster in einem Käfig halten wollen, trennen Sie diese in dieser Zeit in jedem Fall räumlich voneinander.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Hamsterkäfig

5.1. Wie groß sollte ein Hamsterkäfig sein?

Hamsterhängematte

In einer solchen Hamsterhängematte lässt es sich gut ausruhen.

Die Hamsterkäfig-Größe spielt eine wichtige Rolle bei der artgerechten Haltung dieser Tiere. Ein Hamster Käfig sollte im besten Fall eine Grundfläche von mindestens 1 m² haben. Nur so kann sich Ihr Goldhamster, Zwerghamster oder Teddyhamster ausreichend bewegen. Wichtig ist auch, dass der Boden genug Platz für Einstreu liefert. Die Einstreu sollte nicht unter 20 cm tief sein, denn Hamster wühlen und buddeln für ihr Leben gern.

Aber auch die Höhe vom Hamster Käfig ist nicht zu unterschätzen. Ein Käfig für Hamster ist nur komplett, wenn er mehrere Ebenen enthält auf denen sich Ihr neues Haustier austoben kann. Am besten ist es, wenn der Hamsterkäfig dreistöckig ist. Minimum sollten zwei Geschosse sein. Zudem sorgen die Ebenen für Abwechslung und man kann dort z.B. ein Häuschen aufstellen oder Spielmöglichkeiten bereit legen.

Achten Sie also darauf, dass der Käfig hoch genug ist, dass Sie dort Podeste, Stufen, Stockwerke und Klettermöglichkeiten einbauen können. Oft wird solche ein Nagerkäfig aber schon mit Ebenen ausgestattet geliefert. Auch die meisten Produkte in unserem Hamsterkäfig Test haben zwei Stockwerke.

5.2. Wie sollte man einen Hamsterkäfig einrichten?

Unser Hamsterkäfig Vergleich zeigt, dass ein Hamster, egal ob Zwerghamster oder Goldhamster artgerecht gehalten werden muss. In einen Hamsterstall gehört daher immer folgendes Hamster Zubehör:

  • Einstreu (mind. 20 cm tief)
  • ein Futternapf/Fressnapf, besser zwei Näpfe mit Hamsterfutter (Obst, Gemüse, Samen, Trockenfutter, Heu)
  • eine Tränke
  • ein Häuschen zum Schlafen und Verstecken (Achten Sie darauf, dass das Einstiegsloch groß genug ist.)
  • ein Sandbad
  • Ein Hamsterrad
  • mehrere Ebenen, am besten durch Treppen verbunden
  • Äste und Zweige (zum Knabbern)
  • Röhren, Wippen, Brücken, Steine (Die sollten größer als das Tier sein und nicht rollen.)

Tipp: In einem Käfig für Hamster empfehlen wir als Einstreu Heu, Stroh, oder grobe Holzspäne. Gerne können Sie auch Papprollen, etwa von Küchenrollen, in der Streu vergraben.

Mit dieser Hamsterstall-Grundausstattung haben Sie schon mal den Anfang für den besten Hamsterkäfig gemacht. Selbstverständlich können Sie Ihrem kleinen Nager noch mehr spannende Spielereien in den Kleintierkäfig legen. Alles an Tierbedarf, das das kleine Hamsterherz begehrt gibt es online. Gute Tipps für die weitere Nagerkäfig-Ausstattung liefert „Ein Herz für Tiere„.

5.3. Wie oft muss ein Hamsterkäfig gereinigt werden?

Hamster Laufball

Einige lassen ihren Hamster in einem Laufball durch die Wohnung kurven.

Die komplette Reinigung vom Hamster Käfig sollte alle 2-3 Wochen erledigt werden. Nehmen Sie zunächst das Tier heraus und setzen Sie es an einen ruhigen Ort. Am besten eignet sich hierfür eine Transportbox für Kleintiere. Entfernen Sie dann die Streu. Wischen Sie mit klarem Wasser die Unterschale aus. Das reicht in der Regel.

Den Hamsterkäfig desinfizieren? Auf keinen Fall! Diese Reiniger sind zu aggressiv und können das kleine Tier schädigen, denn es bleibt immer etwas zurück. Hartnäckige Verschmutzungen und starker Urin-Geruch können mit speziellem Spray oder Zitrone entfernt werden. Spülen Sie immer mit klarem Wasser nach. Zudem sollten Sie einmal im Monat die Gitterstreben abwischen. Hamster nagen gerne am Gitter von ihrem Kleintierkäfig.

Oft suchen sich Hamster eine Ecke für ihr Geschäft aus. Diesen Platz im Nagerkäfig sollten Sie alle 3 Tage einer gründlichen Reinigung unterziehen. Achten Sie auch auf Futterreste im Häuschen oder in der Einstreu. Hamster „hamstern“ ihr Essen sehr gerne.

5.4. Was sagt die Stiftung Warentest zum Thema Hamsterkäfig?

Anders als unser Hamsterkäfig Test 2016 / 2017, kann die Stiftung Warentest noch keinen dezidierten Hamsterkäfig Vergleichssieger verkünden. Dennoch hat die Stiftung Warentest sich in einem umfangreichen Dossier der Haltung von Tieren in der Wohnung, genauer dem Mietrecht in puncto Haustierhaltung, befasst. Die gute Nachricht: Hamster und andere Kleintiere dürfen ohne Genehmigung des Vermieters gehalten werden. Sie sollten allerdings dennoch darauf achten, dass Ihre Tiere den Vermieter oder andere Mieter nicht stören. Ansonsten hat der Vermieter weiter das Recht Ihnen die Haltung zu untersagen oder gar Ihnen zu kündigen.

Bei Hamstern sollten Sie vor allem darauf achten, falls Sie ihn frei in der Wohnung laufen lassen, dass er keine Kabel anknabbert und damit Schäden verursacht. Fragen Sie am besten Ihre Haftpflichtversicherung, ob ein Hamster mit abgedeckt ist.

5.5. Wie kann man einen Hamsterkäfig selber bauen?

Wenn Sie einen günstigen Hamsterkäfig kaufen wollen, können Sie auch einen Hamsterkäfig gebraucht erwerben. Wir geben aber zu bedenken, dass diese oft noch sehr stark nach dem Vorgänger riechen können. Manche Hamster mögen das nicht. Besser ist es, einen Hamsterkäfig selber zu bauen.

Wie Sie einen Hamsterkäfig selber bauen können, zeigt dieses Video:

Kommentare (2)
  1. Minni Maus sagt:

    Hi,

    ich habe euren Testsieger gekauft und mein Hamster Harry fühlt sich darin pudelwohl, also besser, hamsterwohl. 🙂 Danke!

    Greets

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Liebe Leserin,

      wir freuen uns, dass Harry dem Hamster sein neues zu Hause so gut gefällt. Ihnen und dem kleinen Kerlchen weiterhin alles Gute und viel Spaß mit dem neuen Hamsterkäfig.

      Hamsterhafte Grüße!

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Tierbedarf

Jetzt vergleichen
Koifutter Test

Tierbedarf Koifutter Test

Koifutter ist Nahrung für die japanischen Zierfische aus der Karpfenfamilie. Der Koifutter Test vergleicht Hauptnahrungsprodukte miteinander, die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Nistkasten Test

Tierbedarf Nistkasten Test

Ein Nistkasten bietet unterschiedlichen Vogelarten einen Platz für den Nestbau und die Familienplanung. Von der Größe des Einflugslochs hängt ab, …

zum Test
Jetzt vergleichen
Terrarium Test

Tierbedarf Terrarium Test

Ein Terrarium bringt einen Hauch von Exotik in Ihr Wohnzimmer und ist der Einstieg in ein faszinierendes Hobby. Beachten Sie allerdings, dass die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Vogelhaus Test

Tierbedarf Vogelhaus Test

Ein Vogelhaus bietet eine ansehnliche Futterstelle für kleinere Vögel im Winter, einen Rastplatz mit Überdachung für ungemütliche Tage und eine …

zum Test