Das Wichtigste in Kürze
  • Die Montage der Boxen-Spikes erfolgt entweder per Gewinde oder per Klebepad. Haben Ihre Lautsprecher ein Gewinde an der Unterseite, achten Sie auf die passende Größe. Die meisten Boxen- und Lautsprecher-Spikes weisen ein M6-Gewinde auf. Es gibt aber auch Lautsprecher-Spikes mit M8. Die besten Lautsprecher-Spikes können zudem mit einer Feinjustiermutter in der Höhe verstellt werden. Dies ist laut Tests von Lautsprecher-Spikes vor allem dann praktisch, wenn Sie Bodenunebenheiten ausgleichen müssen.
  • Lautsprecher-Spikes werden meist in Sets von 4 oder 8 Stück verkauft. Wollen Sie nur Lautsprecher-Spikes kaufen, um Ihren Subwoofer aufzuständern, reicht ein Set mit 4 Spikes. Bei zwei Standlautsprechern benötigen Sie hingegen ein Set mit 8 Stück oder zwei Sets mit je vier Stück. Leider geben nicht alle Hersteller die Tragefähigkeit der Spikes an. Für gängige Lautsprechergrößen sind die Produkte aus unserem Vergleich von Lautsprecher-Spikes aber meist problemlos geeignet.
  • Meist werden die Lautsprecher-Spikes mit Unterlegscheiben geliefert, auf denen die Spikes mit ihrer Spitze platziert werden. Entscheiden Sie sich für ein solches Set, schonen die Scheiben unter den Lautsprecher-Spikes Parkett, Laminat und andere Böden. Sonst könnten die Spikes, die meist aus Metall hergestellt werden, mit ihren scharfen Spitzen den Boden beschädigen. Weiteres Augenmerk sollten Sie auf die Farbe sowie die Abmessungen legen. Die Höhe gibt an, wie viel höher Ihre Lautsprecher nach der Montage der Spikes stehen. Sie liegt je nach Modell meist zwischen 1 und 3 cm.

lautsprecher-spikes-test