Das Wichtigste in Kürze
  • Als Karpfenschnur werden meist monofile Angelschnüre mit einem Durchmesser zwischen 0,3 und 0,35 mm verwendet. Diese Schnüre sind glatt und dehnbar. Vor der Hauptschnur werden häufig geflochtene Schnüre verwendet.
  • Beim Karpfenangeln wird die Montage (Schnur mit Karpfenbleien/Ködern) weit ausgeworfen. Die Karpfenschnur hat daher zwischen 600 und 1.800 Meter auf der Rolle.
  • Die Karpfenschnur ist im Gegensatz zu anderen Angelschnüren in dunklen und Tarnfarben gehalten. So gehen Sie beim Angeln kein Risiko ein, dass die Schnur vom Fisch entdeckt wird.
karpfenschnur test

Die meisten Angler verwenden beim Karpfenangeln eine monofile Hauptschnur und eine geflochtene Schnur im Vorfach oder als Schlagschnur. So werden die Vorteile beider Schnur-Arten miteinander verbunden.

In Betrieben wird der Karpfen laut dem Statistischen Bundesamt am zweit-häufigsten gefangen. Auf Platz eins der Fische liegt die Regenbogenforelle mit über 6 Mio. kg. Der Karpfenfang liegt bei 4,9 Mio. kg. Gehen Sie als Privatperson Karpfen angeln, gehört zu der passenden Ausrüstung eine Karpfenrute, Karpfenrolle und natürlich die beste Karpfenschnur.

Beim Karpfenangeln wird von Anglern schon lange eine monofile Karpfenschnur verwendet. Doch heute ist das nicht mehr die einzige Möglichkeit, um Karpfen zu angeln. Als Hauptschnur können Sie auch eine geflochtene Karpfenschnur nutzen. Beide Schnur-Arten haben Vor- und Nachteile beim Angeln. Die Farbe der Karpfenschnur ist eher dunkel gehalten, damit die Karpfen die Schnur im Wasser nicht erkennen.

In unserem Karpfenschnur-Vergleich 2020 erfahren Sie, welchen Durchmesser und welche Tragkraft ein potentieller Karpfenschnur-Testsieger haben muss. Zudem verrät Vergleich.org Ihnen, warum die Farbe der Schnur eher dunkel gehalten ist und wann sich monofile Schnüre besser eignen als geflochtene Karpfenschnüre.

karpfenschnur vergleich

Beim Angeln sind Geduld und Ruhe gefragt. Halten Sie die Angel nicht in der Hand, sollten Sie einen Bissanzeiger anbringen, damit Sie wissen, wann der Karpfen anbeißt.

1. Kaufberatung für Karpfenschnüre: Für weite Würfe mindestens 1.000 m Länge?

Angelschnüre gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Die Karpfenschnur können Sie mit Durchmessern zwischen 0,20 und 0,45 mm kaufen. Wollen Sie den Köder weit auswerfen (ab 100 m), sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass genügend Schnur auf der Rolle sitzt (ab 1.000 m).

Günstige Karpfenschnüre erhalten Sie bereits ab 9 €. Diese Schnüre reißen allerdings schneller und sind qualitativ meist minderwertig. Teure Karpfenschnüre erhalten Sie ab 20 €. Marken wie Fox, Berkley und Anaconda sind unter Anglern besonders beliebt. Folgende Hersteller sind für ihre guten Karpfenschnüre bekannt:

  • Daiwa
  • Fox
  • Berkley
  • Askari
  • Balzer
  • Shimano
  • Anaconda

Tipp: Bekommen Sie eine Rolle Schnur geschenkt, können Sie einfach selbst prüfen, ob es eine gute Schnur ist. Eine schlechte Angelschnur für Karpfen kringelt sich nach dem Abrollen und behält die Rundungen der Rolle bei. Diese Schnüre können leichter brechen und verheddern sich schneller. Eine gute Karpfenschnur bleibt nach dem Abrollen gerade.

karpfenschnur karpfenangeln

Karpfen wiegen zwischen 2 und 14 kg. Die Tragkraft der Angelschnur sollte also nicht weniger als 3 kg betragen. Durch eine höhere Tragkraft bricht die Schnur auch bei einem Drill mit einem größeren Exemplar nicht.

1.1. Länge, Durchmesser & Tragkraft: Dünnere Schnüre gleiten besser

Vorfach

Das Vorfach ist beim Angeln ein Stück Schnur, welches zwischen Hauptschnur und Haken gespannt wird. Häufig ist das Vorfach ein anderer Schnur-Typ als die Hauptschnur. Als Vorfachschnur für Karpfen eignet sich bei unebenem Grund eine dicke monofile Schnur (0,50 – 0,60 mm).

Die Länge der Karpfenschnur beträgt in der Regel zwischen 600 und 1.800 m. Besonders lange Schnüre eignen sich gut, wenn Sie den Köder weit auswerfen (ab 100 m). Für kürzere Distanzen reicht auch eine Rolle mit nur 600 m Schnur.

In der Kategorie Tragkraft sollte die Karpfenschnur mindestens 2 kg aushalten können. Ein ausgewachsener Karpfen wiegt zwischen 2 und 14 kg. Wenn der Fisch im Drill kämpft, kann das Gewicht durch die Kraft des Tieres noch etwas höher werden. Die beste Karpfenschnur hat eine Tragkraft zwischen 7 und 17 kg.

Der Durchmesser der Karpfenschnur liegt bei den meisten Anglern zwischen 0,30 und 0,40 mm. Diese Schnüre laufen schnell durch die Rutenringe und werden im Wasser von den Fischen nicht gesehen. Je nach Wasserbeschaffenheit sollten Sie den Durchmesser der Schnur anpassen.

Vergleich.org empfiehlt Ihnen bei klarem Gewässer ohne Hindernisse einen Durchmesser von 0,30 bis 0,35 mm. In Gewässern mit Hindernissen wie Steinen oder Holz sollte der Durchmesser bei 0,40 bis 0,45 mm liegen.

Haben Sie keine weitere Karpfenschnur griffbereit, können Schlagschnur oder Vorfach ebenfalls für den passenden Durchmesser sorgen.

karpfenschnur karpfen

Damit die Fische von der Schnur nicht vertrieben werden, sollten monofile und geflochtene Karpfenschnüre schnell sinken. Mit der passenden dunklen Farbe wird die Angelschnur für Karpfen unsichtbar und sie nehmen den Köder schneller an.

1.2. Monofile vs. geflochtene Schnüre: Monofile Schnüre für besseren Drill

Angelschnüre lassen sich in zwei Typen einteilen: monofile Schnüre und geflochtene Schnüre. Die monofile Schnur wird aus nur einem Nylonfaden hergestellt. Es ist eine glatte und abriebfeste Karpfenschnur. Geflochtene Schnüre bestehen aus mehreren Fasern, die zu einer Schnur zusammengeflochten werden.

In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile der monofilen und geflochtenen Karpfenschnur aufgelistet:

Monofile Karpfenschnur geflochtene Karpfenschnur
monofile karpfenschnur geflochtene karpfenschnur
+ hohe Dehnbarkeit (vorteilhaft beim Drill)

+ abriebfeste Karpfenschnur (bricht weniger schnell)

+ günstiger als geflochtene Schnüre

- nicht so weich wie geflochtene Schnüre

- geringere Tragkraft als geflochtene Schnur

+ sensibler (Untergrund kann erfühlt werden)

+ besonders gut für lange Distanzen (Biss wird schneller erkannt)

+ als Schlagschnur ist Köder für Fische einfacher zu schlucken

- Kampf ohne Schnurdrall

- weniger abriebfest

Vergleich.org empfiehlt: Bevor Sie Karpfen angeln gehen, sollten Sie sich entscheiden, auf welcher Distanz Sie angeln möchten und mit welchen Gewichten. Für weite Distanzen (ab 100 m) empfehlen wir eine geflochtene Schnur, da Sie (oder Ihr Bissanzeiger) den Biss schneller spüren. So können Sie den Drill schneller beginnen und der Fisch entkommt Ihnen nicht so schnell.

Bei kürzeren Distanzen unter 100 m empfehlen wir eine monofile Karpfenschnur. Sie haben im Drill mehr Dehnung und können die Stöße des Karpfens besser abfedern. Auch in Gewässern mit Hindernissen und scharfkantigen Objekten (z. B. Muscheln, größere Steine) raten wir zu monofilen Schnüren, da diese abriebfester sind, wenn die Schnur an den Objekten entlang läuft.

Damit Sie die Vorteile beider Schnur-Typen nutzen können, empfiehlt es sich als Vorfachmaterial für Karpfen den jeweils anderen Typ zu verwenden.

Die Farbe der Schnur sollte möglichst dunkel gehalten sein, damit der Karpfen die Schnur nicht erkennt. Die Tragkraft der Karpfenschnur muss zwischen 2 und 14 kg betragen.

karpfenschnur monofil

Neben Nylon-Schnüren können Sie die Karpfenschnur aus Fluorcarbon kaufen. Dieses Material ist beinahe unsichtbar im Wasser. Es ist schwerer als Nylon und sinkt dadurch schneller ab.

2. Verschiedene Karpfenschnur-Tests im Internet: Gibt es unterschiedliche Durchmesser?

karpfenschnur karpfen fisch

Der Karpfen bevorzugt langsam fließende und stehende Gewässer. Sie suchen ihre Nahrung am Grund, weswegen der Köder beim Karpfenangeln tief sinken muss.

Gehen Sie Karpfen angeln, ist das Terrain unter Wasser nicht immer gleich. Damit Sie die Schnur den Gegebenheiten anpassen können, empfehlen viele Karpfenschnur-Tests im Internet, dass Sie mehrere Schnurstärken mitnehmen (Durchmesser 0,30 mm bis 0,45 mm).

Zudem wird empfohlen, dass Sie vor das Vorfach eine Schlagschnur spannen. So wird das hohe Gewicht des Köders oder des Bleis abgefangen und die Hauptschnur erleidet keine Schäden. Die Schlagschnur ist besonders zu empfehlen, wenn Sie weit Auswerfen (ab 100 m). Bei kürzeren Distanzen reicht das Vorfach aus.

Einige Karpfenschnur-Tests im Internet empfehlen außerdem, dass Sie mit einer geflochtenen Schnur den Grund des Gewässers austasten. Diese Schnur ist sehr sensibel und Sie können spüren, wo sich Kies, Steine, Muscheln und weicher Boden befindet. Doch Vorsicht beim Drill mit der geflochtenen Karpfenschnur – der Fisch kann beim Drill wegen der fehlenden Dehnung schneller aufgeschlitzt werden.

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Karpfenschnur-Test durchgeführt.

Monofile Karpfenschnüre sind anfälliger für Wind und Wetter, weswegen Sie die Schnur ein Mal pro Saison wechseln sollten.

karpfenschnur angeln

Angeln Sie an einem See oder Teich, benötigen Sie wahrscheinlich eine andere Karpfenschnur als am Fluss. Sind viele Hindernisse im Wasser, greifen Sie besser zu einer monofilen Schnur. Für weite Würfe ist eine geflochtene Karpfenschnur besser geeignet.

3. Fragen und Antworten rund um Karpfenschnüre

3.1. Welche Farbe ist für eine Karpfenschnur die beste?

Je nach Wassertiefe sollten Sie eine bestimmte Farbe der Schnur wählen. Dies hängt mit der Lichtbrechung im Wasser zusammen. Je tiefer Sie angeln, desto dunkler sollte Ihre Angelschnur sein. In flachen Gewässern bis 5 Metern Tiefe eignen sich farblose Schnüre.

Sinkt der Köder bis auf den Grund ab (tiefer als 5 Meter), sind dunkle Schnüre (z.B. Grün, Braun, Camouflage) zu empfehlen. Die Farben ähneln denen des Grundes und der Umgebung und werden so von den Fischen weniger schnell erkannt.

Sie können auch rote oder lila Karpfenschnüre kaufen. Die rote Farbe ist im Wasser nur bis zu fünf Metern unter der Wasseroberfläche als Rot erkennbar. Danach wird die Farbe absorbiert und wird eher als Braun wahrgenommen.

Geeignete Farben für Karpfenschnüre sind:

  • Braun
  • Grün
  • Camouflage
  • Rot
  • Lila

Camouflage-Karpfenschnüre haben den Vorteil, dass sie sich durch die abwechselnden Farben noch besser an die Umgebung unter Wasser anpassen.

3.2. Was ist eine Schlagschnur beim Karpfenangeln?

Die Schlagschnur wird noch zusätzlich vor das Vorfach gespannt. Es ist eine drei bis fünf Meter lange Schnur, die Vorfach und Hauptschnur vor Schäden schützen soll. Schäden können sowohl beim Auswerfen mit hohen Gewichten (Bleie) als auch beim Sinken des Köders auftreten.

Im Wasser muss die Schnur häufig an scharfkantigen Muscheln oder Steinen entlang. Die Schlagschnur ist abriebfest und robuster als die Karpfenschnur. Beim Auswerfen kann die Schnur bei zu hoher Belastung brechen oder reißen. Die Schlagschnur federt das Gewicht für die Hauptschnur ab und verhindert den Schaden.