Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen neuen Angelkescher kaufen, ist die maximale Länge ein entscheidendes Kriterium. Je länger er ausfällt, desto größer ist die Reichweite. Lange Angelkescher messen 3 m und mehr, während kleine Angelkescher meist nur 1 bis 1,5 m lang sind. Bedenken Sie aber, dass auch das Gewicht und der Kraftaufwand steigen, je länger der erworbene Kescher aus unserem Vergleich ist – vor allem dann, wenn Sie schwere Fische wie einen großen Karpfen mit dem Angelkescher fangen.

1. Warum sind die Netze von Angelkeschern gummiert?

Die Netze der meisten und besten Angelkescher bestehen aus Nylon oder Polyester. Darüber wird eine Beschichtung aus Gummi aufgetragen. Dies hat verschiedene Vorteile. Zum einen schützt die Gummischicht das Material. Zum anderen sorgt sie, wie verschiedene Angelkescher-Tests im Internet belegen, dafür, dass der Kescher immer geruchlos und sauber ist und kein Wasser aufsaugt.

2. Auf welche Eigenschaften sollten Sie beim Kauf eines Angelkeschers noch achten?

Neben der Länge im ausgezogenen Zustand ist auch die Transportlänge ein wichtiges Maß. Je kompakter sich der Kescher zusammenklappen lässt, desto leichter kann er mitgeführt werden. Besonders kompakte Modelle bieten einen faltbaren Netzkopf und sind dann mit eingefahrener Teleskopfunktion nur rund 60 bis 80 cm lang. Zudem ist ein mit Gummi überzogener Griff praktisch, da dieser gerade bei feuchten Händen besser greifbar und weniger rutschig ist.

angelkescher-test