Das Wichtigste in Kürze
  • Setzkescher sind eine spezielle Art der Kescher, in denen Sie Ihre gefangenen Fische unterbringen können, während Sie noch weiter angeln. Es gibt runde und eckige Setzkescher und in gängigen Setzkescher-Tests im Internet werden sogenannte Ufer- und Boot-Setzkescher unterschieden. Erstere sind meist länger und haben häufig einen Erdspieß im Lieferumfang, mit dem Sie den Kescher am Ufer befestigen können. Zweitere haben in der Regel einen Auftriebskörper im oberen Kescherring, sodass dieser nicht untergeht, und Sie können ihn mit einer Schnur am Boot befestigen. Je nachdem, ob Sie meist vom Ufer aus oder vom Boot angeln, empfehlen wir Ihnen den entsprechenden Keschertyp.
  • Die besten Setzkescher haben am oberen Kescherring ein schwenkbares Gelenk angebracht. An diesem wird der Erdspieß befestigt und kann so in die optimale Position gebracht werden, um den Kescher im Boden zu befestigen und das Netz ins Wasser zu hängen. Nutzen Sie Ihren Kescher hauptsächlich am Ufer, dann empfehlen wir Ihnen, einen 3 bis 4 m langen Setzkescher zu kaufen. So haben die Fische ausreichend Platz und liegen nicht am Ufergrund auf.
  • Lange Setzkescher haben in regelmäßigen Abständen sogenannte Stabilisationsringe eingearbeitet. Diese verhindern, dass sich die Fische im Netz verheddern. Sind Sie auf der Suche nach einem besonders robusten Produkt, dann empfehlen wir Ihnen, sich einen gummierten Setzkescher aus unserem Setzkescher-Vergleich auszusuchen.

Setzkescher-Test