Das Wichtigste in Kürze
  • Hufglocken sind ein wichtiger Teil der Schutzausrüstung für Ihr Pferd – und zwar nicht nur beim Springreiten. Ursprünglich wurden Hufglocken beim Springreiten genutzt, um Verletzungen zu verhindern, wenn das Pferd die Hinterbeine beim Springen an die eigenen Vorderbeine schlägt. Mittlerweile gibt es Hufglocken, die Sie Ihrem Pferd auf der Koppel und beim Ausritt anlegen können. Nur einige wenige Hersteller in unserem Hufglocken-Vergleich weisen aus, dass ihre Hufglocken auch spezielle Springglocken sind. Achten Sie auf die Kennzeichnung als Springglocken, wenn Sie Hufglocken kaufen möchten, die Sie immer beim Reiten anlegen können – als Hufglocke für die Koppel, für Ausritte und beim Springen.

1. Worauf ist bei der Wahl der Hufglocken zu achten?

Hufglocken müssen – ähnlich wie Hufschuhe auch – an den Huf Ihres Pferdes passen. Deswegen bieten die Hersteller auch Hufglocken in XXL, XL, L, M und S an. Eine allgemeingültige Regelung, welches Maß sich dahinter verbirgt, gibt es nicht, allerdings gibt es seitens der Hersteller einen Hinweis darauf, ob die Pferde-Hufglocken für Ponys, Vollblüter oder Warmblüter die richtige Größe haben. Dementsprechend sollten Sie für Ihr Pony oder Ihren Isländer Hufglocken in S oder M bestellen; L und XL sind in der Regel für Warm- und Vollblüter reserviert.

2. Welches Material ist besonders gut geeignet für Hufglocken?

Diverse Internet-Tests zu Hufglocken zeigen: Die besten Hufglocken haben eine Außenhülle aus Kunstleder. Dieses Material ist robust und weich zugleich, sodass die Hufglocke den Huf Ihres Pferdes schützt und nicht in seiner Beweglichkeit einschränkt. Zudem können Sie eine Kunstleder-Oberfläche gut mit einem feuchten Tuch vom Schmutz befreien. Im Inneren entscheidet vor allem der Fuß Ihres Pferdes darüber, welches Material die Hufglocken haben sollten: Kautschuk absorbiert den Stoß, den der Huf beim Aufkommen abfedern muss, Neopren sorgt für einen besonders guten Halt und Kunstgewebe ist meist recht leicht an Gewicht. Beim Randmaterial gibt es hingegen weniger Unterschiede. Aus weichem Fell – Kunstfell oder echtem Lammfell – sollte es sein, damit die Hufglocke nicht am Bein Ihres Pferdes reibt. Hufglocken mit Lammfell halten im Winter warm, Hufglocken zum Kühlen hingegen haben spezielle Kühlpads im Inneren.

3. Wie sind Hufglocken richtig anzulegen?

Legen Sie die Hufglocke möglichst eng um die Fessel des Pferdes und verschließen Sie die Hufglocke mit dem Klettverschluss. Für den besten Sitz sorgen Hufglocken mit zwei Klettverschlüssen. Die Hufglocke sitzt richtig auf dem Huf, wenn der Huf bis zum Boden bedeckt ist.

Hufglocken Test