Das Wichtigste in Kürze
  • Ist Huffett schädlich? In diversen Internet-Tests zu Huffetten fürs Pferd kursiert diese besorgte Frage. Doch was steckt dahinter? Es ist die ewige Diskussion zwischen einer möglichst natürlichen Pferdehaltung ohne zusätzliche Pflegemittel und dem Versuch, dem Tier mit passender Pflege etwas Gutes zu tun. Ein Blick auf den Huffett-Vergleich zeigt: Die meisten Hersteller setzen auf natürliche Wirkstoffe; besorgte Tierhalter sollten Huffette kaufen, die ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe haben. Lorbeer ist der beliebteste Wirkstoff.

1. Ist Huffett gut oder schlecht?

Eine grundsätzliche Empfehlung für oder gegen Huffett kann es nicht geben, denn: Der Einsatz von Huffett variiert je nach den Haltungsbedingungen und auch je nach der individuellen Veranlagung des Tieres.

Manche Pferde haben besonders trockene Hufe und benötigen das Huffett, um nach der Reinigung des Hufes mit Wasser die Feuchtigkeit möglichst lange im Huf halten zu können. Auch Pferden, die viel Zeit im Stall verbringen, hilft das Einfetten der Hufe mit Huffett als Schutz, weil das Horn gerade in der Box dem Urin des Tieres ausgesetzt ist. Pferde, die im Außenstall leben, brauchen seltener Huffett, um den Huf vor Rissen zu schützen. Stattdessen hilft hier die versiegelnde Wirkung des Huffetts dabei, den Huf vor eindringender Nässe und Bakterien aus dem Boden zu schützen.

2. Ist Huföl oder Huffett die bessere Wahl?

Als die Pflegeprodukte aus der Kategorie der Hufpflege auf den Markt kamen, gab es noch eine recht strenge Teilung: Huföl wurde benutzt, um den Huf vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen und Huferkrankungen vorzubeugen. Huffett wurde bei trockenen, rissigen und spröden Hufen empfohlen, um das Horn wieder fest und geschmeidig zu machen. Mittlerweile sind die Übergänge fließend. Das beste Huffett hält Feuchtigkeit im Huf und verhindert, dass eindringende Feuchtigkeit diesem Schaden zufügen kann.

3. Kann man Huffett selber machen?

Der Haupt-Bestandteil der meisten Huffette ist Lorbeer und Öl. Damit scheint es zunächst vergleichsweise einfach, diese Bestandteile selbst anzumischen. Allerdings ist das Anmischen des Huffetts recht zeitaufwendig: Das Lorbeer-Öl-Gemisch muss 40 Tage ruhen, bevor das Öl abgegossen und der Hufpflege dienen kann. Das Resultat ist Huföl und kein klassisches Huffett, aber ein Alternative, die für viele Pferdehalter infrage kommt.

Huffett Test