Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Gewächshaus mit Fundament steht stabiler als beispielsweise ein Foliengewächshaus, das mit Erdhaken im Boden verankert wird. Ein Gewächshaus mit Fundament gibt es in unterschiedlichen Materialien: Aluminium-Gewächshäuser mit Fundament sind in puncto Stabilität die beliebteste Variante. Gewächshäuser aus Glas mit Fundament begeistern vor allem hinsichtlich der Optik. Funktional betrachtet sind Modelle aus verzinktem Stahl, mit Hohlkammerplatten und mit Klarglas die besten Gewächshäuser mit Fundament.

1. Welche Ausstattungsdetails sind in diversen Internet-Tests zu Gewächshäusern mit Fundament entscheidend?

Neben der Materialwahl sind die Anzahl der Dachfenster, die Türkonstruktion sowie wichtige Details, wie etwa eine Regenrinne, entscheidend, wenn Sie ein Gewächshaus mit Fundament kaufen möchten. Tipp: Die besten Gewächshäuser mit Fundament haben vier bis sechs Dachfenster, im besten Fall sogar eine doppelte Schiebetür und eine Regenrinne.

Gewächshauser mit Fundament sind spezielle Treibhäuser, an denen Sie sich jahrelang erfreuen wollen. Achten Sie deswegen ganz besonders auf Details, wie etwa die Türkonstruktion. Diese gibt es als Schwing- oder Schiebetür. Auch die Anzahl der Dachfenster ist ein entscheidendes Detail.

2. Wieso ist der Aufbau-Aufwand eines Gewächshauses mit Fundament höher?

Um den Aufbau eines Gewächshauses mit Fundament stemmen zu können, müssen Sie zunächst einen Aushub machen. Die Tiefe des Aushubs richtet sich nach dem Klima in Ihrem Garten. Meist liegt der Aushub bei etwa 80 Zentimetern.

3. Muss ein Gewächshaus mit Fundament zwingend riesig sein?

Ein Blick in unseren Vergleich der Gewächshäuser mit Fundament zeigt: Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Größen. Ein kleines Gewächshaus mit Fundament hat beispielsweise unter 5 Kubikmetern Raumvolumen und eine Grundfläche unter 3 Quadratmetern. Im Indoor-Bereich erfreuen sich die sogenannten Growboxen immer größerer Beliebtheit.

Gewächshaus mit Fundament