Die besten Produkte aus der Kategorie Hochbeet, Gewächshaus & Kompost im Vergleich

Hochbeet, Gewächshaus & Kompost

Ein eigener Kräuter- und Gemüsegarten ist der Wunsch vieler Menschen. Umso schöner ist es, wenn sich dieser mit Hilfe eines Gewächshauses oder eines Hochbeets realisieren lässt, da die Witterung es vielen Pflanzen hierzulande nicht leicht macht.

Das eigene Gewächshaus: Diese Komponenten sind nötig

Haben Sie genügend Platz im Garten, bietet sich ein Gewächshaus bestens an, um Pflanzen bereits früh im Jahr vorziehen zu können, bevor Sie sie ins Freie pflanzen. Natürlich können Sie das Gewächshaus auch ganzjährig nutzen und so als Überwinterungsquartier für frostempfindliche Exemplare verwenden. In diesem Fall sollte allerdings eine Gewächshausheizung nicht fehlen.

Möchten Sie hingegen selbst ein Gewächshaus bauen, so bedeutet dies einen recht hohen Aufwand. Selbst bei eher einfachen Modellen sollten Sie dennoch genügend Wert auf die Gewächshausfolie legen, die je nach Variante für eine Haltbarkeit zwischen drei und fünf Jahren ausgelegt ist.

Zum Gewächshaus-Vergleich
Zum Gewächshausheizungs-Vergleich
Zum Gewächshausfolien-Vergleich

Ein Hochbeet finden und bestücken

Viele Menschen sind begeistert von einem Hochbeet, aber warum eigentlich? Ganz einfach, das Hochbeet bietet ideale Arbeitsbedingungen und sollte daher an die eigene Körpergröße angepasst sein. Zudem lassen sich so auch auf begrenztem Raum Kräuter- oder Gemüsepflanzen züchten. So gibt es beispielsweise recht kleine Hochbeete für den Balkon.

Die Befüllung selbst läuft in Schichten ab. Nach Holzspänen und Laub folgen grober und feiner Kompost sowie im Anschluss eine feine Hochbeeterde.

Zum Hochbeet-Vergleich
Zum Balkon-Hochbeet-Vergleich
Zum Hochbeeterde-Vergleich

Kompost: Die ideale Grundlage für das Pflanzenwachstum

Sie können Komposterde entweder fertig kaufen oder aber Ihren eigenen Kompost aus Garten- und Küchenabfällen selbst herstellen.

Neben einem großen Komposthaufen, der oftmals in größeren Gartenarealen zu finden ist, sind vor allem Trommelkomposter sehr beliebt. Die Modelle ermöglichen eine schnellere Kompostherstellung, da sie leicht gedreht werden können. Im Idealfall sollte ein solches Modell, das selbst auf dem Balkon eingesetzt werden kann, über zwei Trommeln verfügen.

So können Sie während der Ruhe- und Reifungsphase die andere Trommel weiterhin mit biologisch verwertbaren Abfällen auffüllen.
Für den Innenbereich eignen sich hingegen Wurmkomposter, die meist etwas kleiner ausfallen, jedoch ebenfalls für eine bestmögliche Verwertung der Küchenabfälle sorgen.

Zum Komposterde-Vergleich
Zum Trommelkomposter-Vergleich
Zum Wurmkomposter-Vergleich

Die beliebtesten Vergleiche nach Kategorie
Baumarkt