Das Wichtigste in Kürze
  • Dünger für Geranien ist auf den speziellen Nährstoffbedarf dieser starkzehrenden Blühpflanzen-Art abgestimmt. Er versorgt sie mit den sogenannten Makroelementen Stickstoff, Phosphor sowie Kalium und enthält je nach Produkt weitere Kernwirkstoffe, die der Pflanze zu einem gesunden Wachstum verhelfen. Im Geraniendünger-Vergleich unterscheidet man zwischen Flüssigdünger-Konzentrat, Granulat und Düngestäbchen für Geranien. Bei ersterem gilt zu beachten, dass es vor der Nutzung mit einer entsprechenden Menge an Wasser verdünnt werden muss. Darüber hinaus lässt sich das Düngemittel hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe differenzieren und diesbezüglich in die Kategorien mineralischer, organisch-mineralischer und organischer Dünger für Geranien einteilen.

1. Warum nennt man Geranien auch hungrige Pflanzen?

Geranien gelten als starkzehrende Pflanzen. Das heißt, dass sie einen hohen Nährstoffbedarf haben. Wenn dieser nicht entsprechend gedeckt wird, können Sie keine farbenprächtigen Blüten und gesunden, sattgrünen Blätter ausbilden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man ihren Hunger häufig und mit vergleichsweise viel Dünger stillen muss. Düngemittel für Geranien, die genau über die Nährstoffe verfügen, die die Pflanzenart für ihr Wachstum und ihr Leben benötigt, sind hierfür eine ideale Wahl.

2. Mit welcher Darreichungsform geht ein Geraniendünger-Test am schnellsten?

Wenn Sie Ihren Hängegeranien Dünger zufüttern möchten, haben Sie die Wahl zwischen Flüssigdünger-Konzentrat, Düngestäbchen und Granulat. Am schnellsten und einfachsten anwenden lassen sich die sofort gebrauchsfertigen Düngestäbchen oder der Dünger in Granulatform. Flüssigdünger für Geranien muss hingegen, bevor Sie Ihre Geranien düngen können, hergestellt werden. Das geschieht, indem man eine bestimmte, vom Hersteller vorgegebene Menge an Konzentrat mit einer ebenfalls festgelegten Menge an Wasser verdünnt. Einige der besten Geraniendünger sind für eine präzise Abmessung mit einer Dosierhilfe – zumeist ist das die Verschlusskappe der Flasche – ausgestattet. Ist das nicht der Fall, kann man auch einen haushaltsüblichen Messbecher verwenden.

3. Warum NPK-Dünger bevorzugen?

Im Falle, dass Sie Geraniendünger kaufen und mit diesem einen eigenen Geraniendünger-Test im Garten durchführen möchten, empfehlen wir Ihnen, auf die Bezeichnung NPK-Dünger zu achten. Die Abkürzung NPK setzt sich aus N für Stickstoff, P für Phosphor und K für Kalium zusammen. Bei ihnen handelt es sich um die drei Hauptnährstoffe, die eine Pflanze für ein gesundes Wachstum unbedingt benötigt. Man nennt den NPK-Dünger aufgrund seiner elementaren Zusammensetzung auch Volldünger.

duenger fuer geranien