Gartenpumpe Test 2016

Die 7 besten Gartenpumpen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerMetabo  P 4000 GEinhell BG-GP 1140T.I.P. 30094  Cleanjet 1000Preis-Leistungs-SiegerGardena 1707-20 Classic 3000/4Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538Güde JG 3100T.I.P. 31175 Gartenjet
ModellMetabo P 4000 GEinhell BG-GP 1140T.I.P. 30094 Cleanjet 1000Gardena 1707-20 Classic 3000/4Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538Güde JG 3100T.I.P. 31175 Gartenjet
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Kundenwertung
27 Bewertungen
111 Bewertungen
58 Bewertungen
47 Bewertungen
20 Bewertungen
43 Bewertungen
60 Bewertungen
Fördermenge
Liter pro Stunde
Für Regentonnen reichen auch kleine Mengen, doch bei einem Pool dürfen es schon 4000 Liter/h sein.
4000 l4000 l3300 l3100 l3.800 l3200 l2800 l
max. FörderdruckUm Schwimmbecken und Regentonnen zu entwässern braucht es nicht sehr viel Druck. Für eine Gartenbewässerung braucht man jedoch min. 4 bar.4,6 bar4,3 bar4,6 bar3,6 bar3,6 bar2,8 bar4,2 bar
max. FörderhöheFörderhöhe meint den Höhenunterschied zwischen Wasseroberfläche und Wasserentnahme. Bei einem ebenen Gelände reichen 40 m aus.46 m43 m46 m36 m36 m28 m42 m
Gehäusematerial
Grauguss

Edelstahl

Edelstahl

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Guss
LeistungDie Wattzahl sagt aus, mit welcher Kraft das Wasser gepumpt wird. 600 Watt sind z.B. in Ordnung, wenn nicht mehr als 3600 Liter transportiert werden sollen.1100 Watt1100 Watt800 Watt600 Watt650 Watt600 Watt600 Watt
SchutzeigenschaftBei einem Überlastungsschutz schaltet sich die Pumpe automatisch ab, wenn sie z.B. zu heiß läuft (Thermoschutz).Überlastungsschutz
Thermoschutz
Überlastungsschutz
Thermoschutz
Überlastungsschutz
Thermoschutz
Überlastungsschutz
Thermoschutz
Überlastungsschutz
Thermoschutz
Überlastungsschutz
Druckanschluss
Überlastungsschutz/Thermoschutz
geeignet für
  • saubere Entwässerung
  • 1 Sprenger
  • auch für Hauswasser- versorgung
  • saubere Entwässerung
  • mehrere Sprenger gleichzeitig
  • saubere Entwässerung
  • 2 Sprenger gleichzeitig
  • saubere Entwässerung
  • 1 Sprenger
  • saubere Entwässerung
  • 1 Sprenger
  • saubere Entwässerung
  • 1 Sprenger
  • saubere Entwässerung
  • 1 Sprenger
  • Wasserschlauchbewässerung
Vorteile
  • selbstansaugend
  • starker Motor
  • extra Dichtungen
  • Antriebswelle aus Edelstahl
  • selbstansaugend
  • bis zu 8 Meter Ansaughöhe
  • für den Dauereinsatz geeignet
  • selbstansaugend
  • Absaugschlauch inklusive (4 m)
  • 2 Sprenger gleichzeitig verwendbar
  • selbstansaugend
  • leise
  • große Fördermenge trotz geringem Druck
  • selbstansaugend
  • bis zu 8 Meter Ansaughöhe
  • leise
  • selbstansaugend
  • Gewindeeinsatz aus Metall (mehr Stabilität)
  • Wassserschutz für Ein/Aus-Schalter
  • selbstansaugend
  • max. Ansaughöhe 9 Meter (hoch)
  • geringer Energieverbrauch
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 62 Bewertungen

Gartenpumpe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Gartenpumpen sind eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Gartenbewässerung mit Wasser aus alternativen Quellen wie einer Regentonne. Mit 1000 Watt und mehr Leistung können solide Pumpen auch mehrere Arbeiten gleichzeitig verrichten. Wer nur einen einzelnen Sprenger bedienen möchte, dem reichen auch Modelle mit einem Druck bis zu 600 oder 750 Watt.
  • Im Vergleich zu Tauchpumpen stehen Gartenpumpen außerhalb eines Teiches oder Beckens. Über einen Ansaugschlauch, der i.d.R. zusäztlich gekauft werden muss, wird das Wasser über die Pumpe in den Ablaufschlauch gefördert. Dieser kann in einem oder mehreren Sprenklern münden.
  • Verlässliche und langlebige Gartenpumpen gibt es schon für unter 100 Euro.

Gartenpumpe Test

Die Wunder der Technik haben schon so manchen Lebensbereich vereinfacht. Dies gilt auch für den Garten. Beeinflusst von sämtlichen Umwelteinflüssen, kann der Gartenbesitzer sich neben der Sonne (Solaranlagen) auch den Regen zunutze machen. Wer in einem Gebiet wohnt, wo viel Niederschlag fällt, oder die Flüsse durchaus mal über das Ufer steigen können, der ist gut beraten, sich einmal über den Kauf einer Gartenpumpe zu informieren. Nicht nur, um den Garten, sondern vielleicht auch einen übergelaufenen Keller zu entwässern. Auf der anderen Seite sind Gartenpumpen im Sommer wahre Kleingärtner, wenn sie sich eigenständig um die Bewässerung Ihrer Grünfläche, Bäume und Blumen kümmern. In unserem Gartenpumpe Test 2016 haben wir die gängigsten Modelle miteinander verglichen und sagen Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt und welche Gartenpumpe am besten zu Ihnen passt.

1. Wie funktionieren Gartenpumpen?

Einhell Gartenpumpe Funktionsweise

Funktionsweise Gartenpumpe: Ansaugen und Ausgeben am Beispiel der Einhell BG-GP 1140

Gartenpumpen dienen der Wasserübertragung von einem Ort zum anderen. Um dies zu schaffen, bedienen sie sich unterschiedlicher physikalischer Gesetze und Hilfsmittel. Sie sind kleine Hilfsgärtner, die Ihnen zum einen bei der Wasserversorgung Ihrer Pflanzen helfen, in dem das Wasser zu den Blumen und der begrünten Fläche gepumpt wird. Zum anderen können Sie auch die entgegengesetzte Richtung nutzen und Wasser abpumpen. Das kann von großem Vorteil bei Überschwemmungen sein. Gartenpumpen funktionieren über Strom (Anschluss 230 Volt/50Hz) und werden demnach an die Elektrik des Hauses angeschlossen. Mit einem Laufrad wird über Düsen eine starke Strömung erzeugt. Deshalb heißen diese Pumpen auch Strömungspumpen. Der Motor treibt das Laufrad an, es entsteht ein Unterdruck, mit welchem die Pumpe das Wasser ansaugt und durch den Druckstutzen ausgibt.

1.1. Einsatzgebiet

Gartenpumpen sind vielfältig einsetzbar, sowohl mobil als auch festinstalliert. Sie eignen sich zum Fördern von Wasser aus Brunnen, Bachläufen, Regentonnen und Zisternen, um damit den eigenen Garten zu bewässern. Sie können auch zur Befüllung oder Entwässerung von Teichen, Becken und Vorratstanks verwendet werde. Druckintensive Pumpen eignen sich zusätzlich auch zur Reinigung von Terrassen oder Gehwegen, die Sie problemlos mit Wasser abspülen können, um die Outdoor-Wohnfläche sommertauglich zu machen.

2. Welche Gartenpumpen-Typen gibt es?

So unterschiedlich wie die Gartenbesitzer, die Grünflächen und die Umwelteinflüsse eines jeden Gartens sind, so individuell lassen sich auch Gartenpumpen unterscheiden. Je nach Bedarf, konzentrieren sich einige Modelle eher auf eine große Ansaugtiefe, andere auf das Transportieren großer Wassermengen.

Gartenpumpe Beschreibung
Hauswasserwerk Hauswasserwerke sind im Prinzip Eigenwasserversorgungsanlagen, die eine ausreichende Wasserversorgung sichern sollen – auch wenn der Verbraucher nicht an das städtische Netz angeschlossen ist. Verwendet werden sie daher häufig in Kleingartenanlagen. Haushalte mit großen und tiefen Brunnen oder Zisternen verwenden ebenfalls Hauswasserwerke. Sie verfügen im Gegensatz zu Gartenpumpen über einen elektronischen Druckschalter.
Tauchpumpe Tauchpumpen gehen unter Wasser. Sie eignen sich bei großen Mengen Wasser (circa 7000 Liter), die aus einer geringen Tiefe befördert werden sollen. Langsam, aber effizient. Man stellt sie direkt in den Teich oder den überfluteten Keller. Im Vergleich zu einer Gartenpumpe arbeitet eine Tauchpumpe mit wenig Druck und Leistung (weniger als 1 bar, circa 320 Watt). Für Rasensprenger oder große Förderhöhen eignen sie sich wegen des geringen Drucks nicht.
Schmutzwasserpumpen Mit Schmutzwasserpumpen lässt sich auch ein Teich restlos auspumpen. Am Boden sammelt sich Schlamm und kleine Steine können auch schon mal mit reinrutschen. Da der Filter einer Gartenpumpe diese Reinigung nicht schafft, gibt es extra Schmutzwasserpumpen. Diese sind besonders robust und entwässern selbst stark verschlammte Flächen oder Baugruben. Wichtigstes Kaufkriterium ist bei dieser Pumpe die maximale Partikel- oder Korngröße – je größer diese sind, desto verunreinigter darf das Wasser sein.
Bewässerungspumpen Bewässerungspumpen sind im Prinzip alle Pumpen, die in unserem Gartenpumpe Vergleich vorkommen. Sie dienen der Wasseraufnahme aus großen Fördertiefen bis zu 9 Metern (Brunnen) und reichen aus, um ein oder mehrere Sprenkleranlagen mit Wasser zu versorgen. Im Vergleich zu Tauchpumpen liegen die Fördermengen jedoch geringer, etwa bei 2500 bis 4000 Liter.

3. Kaufkriterien für Gartenpumpen: Darauf müssen Sie achten

Bei einem gewöhnlichen Haushalt mit Garten reichen Gartenpumpen aus der Preiskategorie bis zu 100 Euro. Premium-Pumpen für 300 Euro und mehr empfehlen sich eigentlich nur bei mehreren parallel laufenden Bewässerungs- oder Entwässerungsprojekten.

3.1. Leistung

Um es gleich vorweg zu nehmen: Mehr Leistung heißt nicht gleich, die Gartenpumpe ist besser. Tatsächlich reichen auch geringe Wattzahlen von 600 oder 750 Watt, wenn Sie nur kleine Gartenprojekte vorhaben. Ein bis maximal zwei Gartensprenger lassen sich damit problemlos beliefern – je nach Art und Modell. Die Wattzahl sagt aus, mit welchem Druck die Weiterleitung der geförderten Flüssigkeit ermöglicht wird. Die Förderleistung hängt sowohl vom Förderdruck als auch von der Förderlänge ab. In unserem Gartenpumpe Vergleich haben wir z.B. Modelle von Gardena und T.I.P., die eine ähnliche Druckleistung haben, aufgrund einer unterschiedlichen Förderlänge aber für unterschiedliche Bewässerungen geeignet sind. Mit 550 Watt sind nämlich 40 Meter Förderhöhe schwerer zu bezwingen als mit über 1000 Watt, was wieder relativiert wird, wenn Sie an der Förderlänge sparen.

TIP Gartenpumpe

Teich abpumpen mit der T.I.P. Gartenpumpe Cleanjet 1000 Plus (inklusive Ansaugschlauch).

3.2. Förderhöhe

Die Förderhöhe meint den Höhenunterschied zwischen der Wasseroberfläche und der Wasserentnahme (z.B. Sprenkler). Wenn eine Pumpe z.B. Wasser aus einem 6 Meter tiefen Brunnen ansaugt und es weitere 15 Meter bis zur Wasserentnahme geführt werden soll, dann beträgt die benötigte Förderhöhe, auch Förderlänge, 21 Meter. Überlegen Sie sich daher vor dem Kauf genau, welche Strecke Ihr Wasser mindestens zurücklegen muss. Die meisten Pumpen, die wir auch in unserem Gartenpumpe Vergleich berücksichtigt haben, erreichen eine Förderhöhe über 40 Meter. Für Häuser auf flacher Ebene ist das optimal. Die Ansaughöhe gibt dagegen die maximal überbrückbare Höhe zwischen Wasseroberfläche und Pumpe an. Bei einem Brunnen sollten es schon 9 Meter sein, bei gewöhnlichen Poolpumpen reichen dagegen auch 6 oder 7 Meter.

3.3. Fördermenge

Unser Gartenpumpen Vergleich Testsieger hat ein großes Fördermengenvolumen, weil die Motorleistung stark genug ist, um die angegebene Förderhöhe entsprechend schnell zu bedienen. Die maximale Fördermenge steigt bei größerer Leistung an. Für das Absaugen von Wasser aus Regentonnen oder kleineren Schwimmbecken reichen auch vergleichsweise geringe Mengen. Bei einem großen Pool sollten es schon um die 4000 Liter sein. Für die Bewässerung des Gartens aus einer Regentonne reichen auch 3500 Liter aus.

3.4. Funktion selbstansaugend

Viele achten beim Gartenpumpe günstig kaufen darauf, dass sie nicht auf eine Selbstansaugung verzichten müssen. Der Begriff darf im Zusammenhang mit Bewässerungspumpen jedoch nicht wortwörtlich genommen werden, zumindest bei der ersten Inbetriebnahme. Wundern Sie sich daher nicht, dass beim ersten Mal die Pumpe mit Wasser gefüllt werden muss. Diese Art Starthilfe ist ganz normal. Ein Rückschlagventil, das vor der Pumpe installiert wird, stellt sicher, dass die Wassersäule nicht nach jedem Gebrauch wieder abfällt. Wir haben das Kriterium in unseren Gartenpumpe Vergleich mit aufgenommen, denn ohne Ansaugstufe wird ein Entmischungsraum verwendet, der zusätzlich Volumen einfordert und den Wirkungsgrad der Pumpe beeinträchtigt.

Gardena Gartenpumpe

3.5. Überlastungsschutz

Eine Gartenpumpe ohne Überlastungsschutz empfehlen wir nicht vorbehaltlos, da es sich um ein elektrisches Gerät handelt, das in Kombination mit Wasser durchaus gefährlich werden kann. Aus diesem Grund finden Sie in unserem Gartenpumpe Test 2016 kein Modell, dass ohne einen Überlastungsschutz daherkommt. Der Schutz dient vor allem der Überhitzungsgefahr (Thermofunktion). Wenn das Gerät zu heiß wird, z.B. bei übermäßigem Gebrauch in praller Sonne, dann schaltet es sich automatisch ab, um abkühlen zu können.

Aufbewahrung der Pumpe

Setzen Sie die Gartenpumpe nicht unnötig der Witterung aus. Auch die beste Gartenpumpe verliert an Lebensdauer, wenn Sie übermäßigem Regen oder Schnee ausgesetzt ist. Wir empfehlen die Lagerung im Keller oder zugedeckt im Schuppen.

3.6. Zubehör

Beim Erwerb einer Gartenpumpe sollten Sie auf das Zubehör achten. Aufschraubbare Anschlußadabter für Schläuche sind bei den Modellen aus unserem Gartenpumpe Vergleich inbegriffen, samt Befestigung. Wenn Sie zu einem Modell mit Schraubverschlüssen aus Kunststoff greifen, können Sie diese nach Wunsch auch mit vergleichbaren Edelstahl-Modellen auswechseln. Zubehör und Ersatzteile sind im Baumarkt problemlos erhältlich. Was Sie bei fast allen Modellen jedoch nicht finden werden, ist ein Ansaugschlauch. Bis auf ein Modell der Marke T.I.P. konnten wir in unserem Gartenpumpe Test nicht feststellen, dass Absaugschläuche zum Standard Repertoire gehören. Diese müssen zusätzlich erworben werden und kosten bis zu 40 Euro. Achten Sie beim Kauf auf die passende Ventilgröße (meist 1 bis 1,2 Zoll) und auf die notwendige Länge.

4. Vor- und Nachteile von Gartenpumpen

  • stressfreie Entwässerung von flachen Teichen, Regentonne und Co.
  • Im Falle einer Überschwemmung gut im Haus zu haben
  • ökologische Bewässerung mit Regenwasser
  • ökonomische Gartenbewässerung
  • keine automatische Steuerung
  • meist keine Haushalts-Wasserversorgung

5. Gartenpumpe-Marken

Auch Markenprodukte werden im fernen Osten produziert. Die Produktionsstätten erliegen demnach nicht den strengen europäischen Standards. Dennoch sagt der Herstellungsort nicht immer etwas über die Qualität des Produktes aus, immerhin haben die Marken Gardena, Einhell und Co. ihre eigenen Qualitätsstandards, die sie einzuhalten gedenken. Ob ein Produkt in China gefertigt wurde, erkennen Sie entweder am „Made in China“ oder am „Made in PRC“. Auch bekannte Discounter wie Aldi und Lidl bieten zur Sommersaison immer mal wieder Gartenpumpen für unter 100 Euro an. Achten Sie in diesem Fall besonders auf die Kaufkriterien aus unserem Gartenpumpe Test, damit Sie letztlich die beste Gartenpumpe auswählen können und gleichzeitig alle Anbietermöglichkeiten ausgeschöpft haben. Die bekanntesten Hersteller für Gartenpumpen, zu denen auch unser Gartenpumpe Testsieger gehört, sind Gardena, Einhell, Kärcher, T.I.P. und Güde. Neben diesen namhaften Herstellern gibt es außerdem:

  • Ebara
  • Ribiland
  • SDMO
  • Zehnder
  • AL-KO
  • Einhell
  • Kärcher
  • Gardena
  • Metabo
  • T.I.P.
  • Shurflo

6. Häufige Fragen zu Gartenpumpen

Gerade Garteneinsteiger quälen sich mit Fragen rund um Gartenpumpen. Das wie, wo, was und warum beseitigt noch nicht ganz alle Fragezeichen. Aus diesem Grund haben wir an dieser Stelle einmal die dringendsten Fragen zu Wasserpumpen beantwortet.

Gardena Gartenpumpe

Gardena Gartenpumpen sind bekannt für ihre Langlebigkeit.

6.1. Was ist besser: Gartenpumpe oder Hauswasserwerk?

Der Unterschied dieser beiden Pumpen-Arten besteht darin, dass Hauswasserwerke der Wasserversorgung Ihres Heims dienen. Wenn z.B. keine Wasserverbindung zu einem öffentlichen Wasserversorger besteht, dann bieten sich Hauswasserwerke an. Bei Gartenlauben finden sie häufig Verwendung. Eine Gartenpumpe ist hingegen nur für den Garten gedacht, um Wasser aus einer Quelle, z.B. einer Regentonne, im Garten zu verteilen oder um ein Becken abzupumpen. Dafür braucht die Gartenpumpe weniger Leistung, als ein Hauswasserwerk.

6.2. Wie schließe ich eine Gartenpumpe an?

Bewässerungspumpen sind elektrisch betrieben, weshalb Sie zunächst eine Stromquelle brauchen. Stecken Sie den Netzstecker an und prüfen Sie, ob Strom läuft. Der zweite Schritt gestaltet sich schon etwas schwieriger. Zwar haben wir in unserem Gartenpumpe Test auch Pumpen mit Ansaugschlauch, doch gibt es die meisten Modelle ohne, weshalb sie sich zusätzlich einen erwerben müssen. Wenn Sie den haben, können Sie ihn mit wenigen Handgriffen an Ihre Pumpe anschließen. In dem folgenden Video sehen Sie, wie einfach das im Grunde ist:

6.3. Was sagt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat sich bislang keinem Gartenpumpe Test angenommen. Eine bedauerliche Unterlassung, immerhin sind Gartenpumpen für Viele ein wichtiges Haushaltsutensil und sowohl eine ökonomische als auch ökologische Art der Gartenbewässerung.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Gartenpumpe.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Wasser im Garten

Wasser im Garten Aufblasbarer Whirlpo…

Aufblasbare Whirlpools sind eine sehr günstige und platzsparende Alternative zu festinstallierten Spas und sind vielfältig sowohl Indoor als auch …

zum Vergleich

Wasser im Garten Gartendusche

Wenn der Sommer wieder da ist, kann man die Zeit im Freien wieder genießen. Manchmal braucht man aber auch eine schnelle Abkühlung. Gartenduschen …

zum Vergleich

Wasser im Garten Gartenpool

Ein aufblasbarer Aufstellpool besteht aus Kunststoffbahnen, deren Rand durch Luft aufgepumpt wird. Die Pools lassen sich schnell und einfach im Garten…

zum Vergleich

Wasser im Garten Hauswasserwerk

Bei einem Hauswasserwerk ist besonders wichtig, was für Wasser Sie befördern möchten. Für Regenwasser wird ein Vorfilter benötigt, während bei …

zum Vergleich

Wasser im Garten Planschbecken

Fast alle Planschbecken für Kinder und Babys sind aus Kunststoff und lassen sich einfach und schnell aufbauen…

zum Vergleich

Wasser im Garten Poolheizung

Poolheizungen verlängern die Badesaison in Ihrem Schwimmbecken. Sie sorgen auch bei kalten Außentemperaturen für wohlige Wärme im Becken und zä…

zum Vergleich

Wasser im Garten Poolroboter

Ein Poolroboter erleichtert die Reinigung des eigenen Schwimmbeckens ungemein. Dafür muss der beste Poolroboter aber auch ausgelegt sein. Für kleine…

zum Vergleich

Wasser im Garten Regenfasspumpe

Eine Regenfasspumpe wird in eine Regentonne oder Zisterne eingelassen und befördert das dort befindliche Wasser über ein Steigrohr oder einen …

zum Vergleich

Wasser im Garten Schlammsauger

Ein Schlammsauger hilft Ihnen dabei, heruntergefallenes Laub, Fischkot und Algen aus Ihrem Teich oder Ihrem Pool möglichst schnell und unkompliziert …

zum Vergleich

Wasser im Garten Solardusche

Eine Solardusche ist eine spezielle Dusche für den Außenbereich, deren Wassertank sich durch direkte Sonneneinstrahlung erhitzt. Je nach Modell kann…

zum Vergleich

Wasser im Garten Tauchpumpe

Eine Tauchpumpe kann in Haushalt und Garten auf vielfältige Weise zum Einsatz kommen - egal, ob nach einem Hochwasserschaden im Keller oder beim …

zum Vergleich

Wasser im Garten Teichfilter

Beim Kauf eines Teichfilters müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Teichfilteranlage mit Teichpumpe benötigen oder ob ein einfacher …

zum Vergleich

Wasser im Garten Teichpumpe

Eine Teichpumpe ist die Lebensader Ihres Gartenteiches. Sie befördert nicht nur Wasser innerhalb des Teichs, sondern speist oftmals auch ein …

zum Vergleich