Regenfasspumpe Test 2017

Die 7 besten Regentonnenpumpen im Vergleich.

Gardena 1742-20 Comfort 4000/2 automatic Gardena 1742-20 Comfort 4000/2 automatic
Kärcher 1.645-465.0 Fasspumpe Kärcher 1.645-465.0 Fasspumpe
Güde GFP 3502, 94605 Güde GFP 3502, 94605
T.I.P. 30263 DIO 45/13 T.I.P. 30263 DIO 45/13
Silverline 633872 Silverline 633872
Bulto Regenfasspumpe Bulto Regenfasspumpe
Seliger Regefasspumpe RWT 2500/11 Seliger Regefasspumpe RWT 2500/11
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Gardena 1742-20 Comfort 4000/2 automatic Kärcher 1.645-465.0 Fasspumpe Güde GFP 3502, 94605 T.I.P. 30263 DIO 45/13 Silverline 633872 Bulto Regenfasspumpe Seliger Regefasspumpe RWT 2500/11
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
04/2017
Kundenwertung
bei Amazon
183 Bewertungen
11 Bewertungen
10 Bewertungen
35 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine
Einsatzbereich Bewäs­­se­rung Bewäs­se­rung Bewäs­se­rung Bewäs­se­rung Bewäs­se­rung Bewäs­se­rung Bewäs­se­rung
Fördermenge
Liter pro Stunde
Die Fördermenge wird in Litern pro Stunde angegeben und weist darauf hin, welche Wassermenge binnen einer Stunde durch die Regenfasspumpe bewegt werden kann.
4.000 l/h 3.800 l/h 3.000 l/h 2.700 l/h 3811 l/h 2.500 l/h 2.500 l/h
LeistungsaufnahmeDie Leistungsaufnahme wird in Watt angegeben und bezieht sich auf den Stromverbrauch des Geräts. Je niedriger die Wattzahl ist, desto stromsparender arbeitet die Regenfasspumpe. 500 Watt 400 Watt 350 Watt 350 Watt 400 Watt 400 Watt 350 Watt
max. FörderhöheDie Wassersäule oder maximale Förderhöhe weist darauf hin, über welche Höhe die Regenfasspumpe zuverlässig Wasser fördern kann. 20 m 11 m 10 m 13 m 11 m 12 m 11 m
max. Tauchtiefe 7 m 7 m 5 m 5 m 8 m 7 m 5 m
max. Förderdruck 2 bar 1,1 bar 1,0 bar 1,3 bar 0,7 bar 1,2 bar 1,1 bar
max. Wassertemperatur 35 °C 35 °C 35 °C 35 °C 35 °C 35 °C 35 °C
SchwimmerschalterUm das Trockenlaufen einer Regenfasspumpe zu verhindern, wird ein Schwimmerschalter eingesetzt. Dieser Schutzmechanismus schaltet das Gerät bei einem zu niedrigen Pegel ab. Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein
integrierter VorfilterEin integrierter Filter filtert Schmutzpartikel aus dem Wasser. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Fassrandfixierung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • Abschal­t­au­to­matik
  • platz­spa­rend zu ver­stauen
  • beson­­ders leis­­tungs­­­stark
  • arbeitet sehr leise
  • Set mit pas­sendem Schlauch & Spritz­pi­s­tole
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • beson­ders leis­tungs­stark
  • arbeitet sehr leise
  • sehr solide Ver­ar­bei­tung
  • beson­ders ein­fache Mon­tage
  • sehr leis­tungs­stark
  • beson­ders ein­fache Mon­tage
  • kom­pa­tibel mit gän­gigen 1/2 Zoll Ven­tilen
  • beson­­ders ein­­fache Mon­­tage
  • sehr leis­tungs­stark
  • beson­ders ein­fache Mon­tage
  • relativ große Förd­er­höhe
  • beson­ders langes Anschluss­kabel
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*

Regenfasspumpen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Regenfasspumpe wird in eine Regentonne oder Zisterne eingelassen und befördert das dort befindliche Wasser über ein Steigrohr oder einen Schlauch an die Oberfläche.
  • Als eine besondere Art der Tauchpumpe kann die Regenfasspumpe sehr kostensparend und umweltfreundlich gesammeltes Regenwasser nutzen, um Ihren Garten oder das Gewächshaus mit Wasser zu versorgen.
  • Neben der Pflanzenbewässerung per Gießkanne können Sie zusätzlich noch Rasensprenger an Ihre Regenfasspumpe anschließen. Achten Sie dabei auf die Fördermenge, die Ihnen anzeigt, wie viel Wasser pro Stunde bewegt werden kann.

regenfasspumpe test
Um dem stressigen Alltag und dem straff durchgeplanten Korsett der Arbeitswoche zu entfliehen, ziehen sich immer mehr Deutsche in Ihre eigene grüne Oase zurück. Im Jahr 2015 besaßen ca. 35,24 Millionen Bürger einen eigenen Garten. Doch mit dem Genießen der Ruhe allein ist es nicht getan. Ein Garten will gepflegt und bewirtschaftet werden. Selbst wenn Sie nur eine Rasenfläche mit ein paar Sträuchern Ihr Eigen nennen, will der Rasen regelmäßig bewässert und gemäht werden.

Gartenarbeit kann natürlich auch als angenehme Freizeitbeschäftigung empfunden werden. Im Jahr 2015 gaben 9,14 Millionen Deutsche an, mehrfach in der Woche in Ihrer Freizeit zu Rasenmäher und Gartenschlauch zu greifen (Quelle: Statista).

Um die Kosten für die Gartenpflege möglichst überschaubar zu gestalten und umweltfreundlich und ökologisch zu wirtschaften, empfiehlt es sich besonders bei der Bewässerung kostensparende Alternativen zu wählen. Eine Regenfasspumpe bietet dabei eine nachhaltige Möglichkeit, auf Wasser aus der Leitung zu verzichten. Damit es bei Ihnen demnächst auch ohne Leitungswasser läuft, haben wir Ihnen im folgenden Regenfasspumpen Vergleich 2017 eine umfassende Kaufberatung zusammengestellt.

1. Was ist eine Regenfasspumpe?

Gartenschlauch-Adapter: Was nicht passt, wird passend gemacht

Wenn Sie ihren Gartenschlauch direkt an der Regenfasspumpe befestigen wollen, sollten Sie sich vorher die entsprechenden Anschlüsse der Pumpe und des Gartenschlauchs ansehen. Sind diese nicht kompatibel, gibt es einfache Adapter im Baumarkt oder beim Hersteller, die als Zwischenstück fungieren und die Passgenauigkeit gewährleisten.

Eine Regenfasspumpe ist eine besondere Kategorie der Tauchpumpe. Die Pumpe wird in eine Regentonne oder eine Zisterne eingelassen und funktioniert dementsprechend nur Unterwasser. Wie der Name vermuten lässt, eignet sie sich besonders gut, um in ein Regenfass gesetzt zu werden und von dort aus Regenwasser nach oben zu pumpen.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Ihre Tauchpumpe besitzt einen Anschluss für einen Gartenschlauch oder zusätzlich ein teleskopierbares Rohr, welches mithilfe einer Fassrandbefestigung am Rad Ihres Behälters angebracht werden kann. Das Steigrohr kann in seiner Höhe individuell an die Größe Ihres Regenfasses angepasst werden und durch einen einfachen Reguliermechanismus können Sie die Intensität des Wasserstrahls bestimmen.

Je größer die Fläche Ihres Gartens und die Anzahl an Pflanzen ist, desto zeitaufwändiger wird die Pflege Ihrer Grünflächen und Beete. Mit einer Gießkanne allein ist es manchmal nicht getan. Denn das andauernde Hin- und Herrennen mit der schweren Gießkanne kann zwar als Workout fungieren, kann aber gerade bei Rückenbeschwerden schnell zur Last werden. Ohne Regentonnenpumpe müssen Sie sich umständlich mit der Kanne über das Fass beugen, die Gießkanne versenken und dann mit dem ganzen Gewicht wieder nach draußen wuchten. Wenn Sie sich die Wasserentnahme erleichtern wollen, ist die beste Regenfasspumpe eine hilfreiche Alternative.

  • erleichtert die Wasserentnahme aus der Regentonne
  • kostensparende und umweltfreundliche Bewässerung
  • Regenwasser besitzt keinen Kalk – besser für Pflanzen
  • einfache Inbetriebnahme
  • spart Trinkwasser
  • kein Wasservorrat in Trockenzeit
  • lohnt sich nur für mittlere und große Regenfässer

2. Welche Regenfasspumpen-Typen gibt es?

Typ Beschreibung
Klassische RegenfasspumpeT.I.P. 30263 DIO 45/13 Die klassische Regenfasspumpe besteht aus einer nicht selbstansaugenden Pumpe, die meist von einem schlagfesten Kunststoffgehäuse umgeben ist und einem Anschluss für einen Gartenschlauch sowie ggf. einem höhenverstellbaren Rohr. Damit die Pumpe funktioniert, benötigt Sie entweder einen An- und Ausschalter oder reguliert den Betrieb über einen Schwimmerschalter. Die meisten Produkte im Regenfasspumpen-Vergleich besitzen einen Schwimmschalter.

Im Gegensatz zu einer automatischen Pumpe läuft das klassische Exemplar durchgehend, bis das Gerät abgestellt wird. Dadurch wird auch Strom verbraucht, wenn Sie gerade kein Wasser nutzen. Achten Sie daher immer darauf, dass Sie die Pumpe bei einer Pause abstellen. So sparen Sie Strom und verhindern, dass die Pumpe trockenläuft.

Automatische Regenfasspumpegardena automatic Eine automatische Regenfasspumpe unterscheidet sich optisch nicht von der klassischen Variante. Jedoch besitzt das Gerät – zum Beispiel die Gardena Comfort 4000/2 automatic – eine integrierte Abschaltautomatik. Mithilfe dieser Funktion kann die Tauchpumpe mit Druckschalter feststellen, wann Wasser entnommen wird und schaltet sich dementsprechend ein. Merkt der Sensor, dass kein Wasser benötigt wird, schaltet sich das Gerät wieder ab.

Dadurch arbeitet eine automatische Regenfasspumpe sehr energiesparend und läuft wirklich nur, wenn sie gebraucht wird. Einige Regenfasspumpen-Tests beinhalten jedoch kein Modell dieser Kategorie, da eine Regenfasspumpe mit „automatic“ seltener gekauft wird und die bevorzugten Modelle ohne eine Automatik auskommen.

Let the sun shine: Mittlerweile gibt es sogar einige Pumpen fürs Regenfass, die ganz ohne zusätzlichen Strom auskommen. Diese Regenfasspumpen werden solar betrieben. So sparen Sie nicht nur wertvolles Trinkwasser, sondern können zusätzlich Ihre Stromrechnung entlasten.

3. Kaufkriterien für Regenfasspumpen: nicht ohne Trockenlaufschutz

3.1. Die Menge macht’s

Ein wesentliches Kriterium, auf das Sie beim Kauf Ihres Regefasspumpen-Vergleichssiegers achten sollten, ist die Fördermenge. Diese Zahl, die in Litern pro Stunde angegeben wird, verdeutlicht Ihnen, wie viel Liter Wasser durch die Pumpe binnen einer Stunde gefördert werden können.

Je höher dieser Wert ist, desto mehr Wasser kann verwendet werden. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Fördermenge auf die Größe Ihrer Regentonne zugeschnitten ist. Wenn Sie nur eine Tonne mit einem geringen Fassungsvermögen haben, ist eine Große Fördermenge nicht zwingend notwendig. Die meisten Regenfasspumpen im Vergleich haben eine Fördermenge, die zwischen 2.500 und 6.000 l/h liegt. Je größer Ihre Grünflächen und Beete im Garten sind, desto höher sollte daher die Fördermenge Ihrer Regenfasspumpe sein.

3.2. Auf Nummer sicher gehen

schwimmerschalter

Der Schwimmerschalter (in Orange dargestellt) verhindert das Trockenlaufen der Pumpe.

Um die reibungslose Funktionsweise Ihrer Regenfasspumpe zu gewährleisten, gibt es einige Schutzeinrichtungen, die zur Instandhaltung beitragen. Diese wird in verschiedenen Regenfasspumpen-Tests streng überprüft. Zunächst sollten Sie darauf achten, dass Ihre Tauchpumpe für die Regentonne einen Trockenlaufschutz besitzt. Dieser verhindert, dass die Pumpe weiterhin versucht Wasser zu fördern, auch wenn der Wasserstand zu niedrig geworden ist. Ohne diese Schutzeinrichtung, die zur automatischen Abschaltung des Geräts führt, kann die Regentonnenpumpe Schaden nehmen.

Die gängigste Art das Trockenlaufen zu vermeiden, ist ein sogenannter Schwimmerschalter. Diese Vorrichtung erkennt einen zu niedrigen Wasserstand und stoppt den Pumpvorgang.

3.3. Gut gefiltert

Neben dem Trockenlaufen können Verschmutzungen auf lange Sicht zu Defekten an der Regenfasspumpe führen. Gerade wenn Ihre Regentonne unverschlossen im Garten steht, finden zahlreiche Schmutzpartikel – wie Laub, Staub, Käfer etc. – ihren Weg in das vermeintlich saubere Regenwasser. Obwohl es keinen Kalk enthält, der der Pumpe im Laufe der Zeit schaden kann, sind es derartige Schmutzpartikel, die zu einer Leistungsminderung oder zu einem kompletten Versagen führen können. Es ist ratsam, bei der Nutzung einer Wasserpumpe im Garten einen Deckel auf die Regentonne zu legen.

Um dem außerdem Vorzubeugen, sollte eine Pumpe mit einem Filter ausgewählt werden. Diese Filtersysteme können zumeist eine Korngröße zwischen 1 und 3 mm filtern. Suchen Sie jedoch eine Pumpen-Art, die zusätzlich noch einen Teich oder einen Keller nach einer Überschwemmung abpumpen kann, empfiehlt es sich eher auf eine Schmutzwassertauchpumpe zurückzugreifen. Diese Modelle können unter Umständen eine Korngröße von bis zu 40 mm filtern.

3.4. Zu Höherem berufen

Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist die max. Förderhöhe Ihrer Regenfasspumpe. Diese wird in Metern angegeben und bezieht sich auf die zu überwindende Höhe, die das Wasser zurücklegen muss. Die berechnet sich von der Wasseroberfläche hin zur Wasserquelle. Kurz gesagt: Je höher das Wasser mit der Pumpe transportiert werden muss, desto mehr Leistung muss dafür genutzt werden. Welche Förderhöhe Ihre Regenfasspumpe besitzt, ist bei den Herstellerangaben nachzulesen. Diese Zahl ist jedoch als Maximalwert zu verstehen.

Nicht vergessen: Je mehr Höhe das geförderte Wasser überwinden muss, desto geringer ist die Fördermenge, die zum Schluss aus dem Schlauch kommt. Der Grund dafür liegt im Reibungsverlust, der durch eventuelle Biegungen und Knicke im Schlauch entstehen kann.

3.5. Das Teleskop ausfahren

hauswasserversorgung

Ein Teleskoprohr können Sie individuell auf Ihre Höhe anpassen.

Eine Regenfasspumpe macht vor allem Sinn, wenn Sie einen Gartenhelfer suchen, der Ihnen das beschwerliche Befüllen einer Gießkanne abnimmt. Daher haben viele Modelle im Regenfasspumpen-Vergleich ein verlängerbares Rohr, welches am oberen Ende eine Biegung hat. Das Rohr sitzt direkt am Ausgang der Gartenpumpe und transportiert das Wasser auf eine Höhe, die Sie individuell einstellen können.

Damit diese Konstruktion auch sicher verankert ist, besitzen die meisten Regenfasspumpen mit Steigrohr eine Fassrandfixierung. Diese verbindet das Rohr direkt mit der Regentonne. Zusätzlich sorgt sie dafür, dass die Regenpumpe nicht auf dem Boden der Tonne aufliegt. Somit saugt sie weniger Staub und Partikel ein, was zu einer geringeren Verschmutzung der Pumpe führt.

Einige Modelle besitzen auch einen Standfuß, der dafür sorgt, dass die Regenfasspumpe günstig auf den Tonnenboden aufsitzt und nicht umkippen kann.

tauchpumpe schmutzwasserpumpe

4. Tipps zur Pflege und Reinigung einer Regenfasspumpe

tauchpumpe schmutzwasser

Eine Regenfasspumpe lässt sich zumeist in ihre Bestandteile zerlegen und bei Bedarf reinigen.

Damit Ihr persönlicher Regenfasspumpen-Vergleichssieger auch über viele Jahre ein zuverlässiger Gartenhelfer bleibt, sollten Sie das Gerät in regelmäßigen Abständen reinigen. Regenfasspumpen sind tendenziell wartungsarm und bedürfen nur wenig Pflege. Folgende Schritte sollten Sie dennoch durchführen:

  • Sie sollten die Pumpe am besten nach jedem Gebrauch kurz mit klarem Wasser abspülen und dabei gleich größere Schmutzpartikel oder Laub vom Pumpengehäuse entfernen. Dafür empfiehlt sich ein Gartenschlauch.
  • Ebenso sollte der Schwimmerschalter immer frei von Unrat und Verschmutzungen sein, um optimal zu funktionieren.
  • Das Herzstück der Pumpe ist sein Filter. Ist dieser verstopft, kann das Gerät nicht mehr zuverlässig arbeiten. Zumeist befindet sich der Filter in einem Korb oder unterhalb eines Saugfußes und kann entnommen werden. Im Anschluss einfach mit Wasser abspülen.
  • Das Schaufelrad erreichen Sie, indem Sie die Schrauben des Gehäuses öffnen. Haben sich dort Ablagerungen festgesetzt, reinigen Sie das Teil einfach unter fließendem Wasser und setzen das Gerät wieder zusammen.

5. Darauf sollte man bei der Nutzung von Regenfässern und Regenfasspumpen achten

Wie so oft ist die Lage alles. Wenn Sie auf Ihren Gartengrundstück das Aufstellen einer neuen Regentonne planen, dann können Sie von Beginn an einiges beachten. Verschiedene Regenfasspumpen-Tests zeigen, dass Sie die Regentonne nicht direkt in die pralle Sonne stellen sollten. So verhindern Sie nicht nur eine vermehrte Algenbildung, sondern das gesammelte Wasser verdunstet weniger.

Ferner ist es ratsam die Tonne leicht erhöht auf festem Untergrund aufzustellen und diese nicht versteckt hinter einem Baum oder der Hecke zu platzieren. Das erschwert Ihnen die Nutzung und kann unter Umständen auch zu langen Wegen führen.

Wenn Sie die Tonne direkt an ein Fallrohr stellen wollen, empfiehlt sich die Nutzung eines Regensammlers. Dieser verbindet per Schlauchstück das Fass mit dem Fallrohr. Dadurch sorgt der Regensammler dafür, dass das abfallende Regenwasser direkt aus dem Rohr in die Tonne geleitet wird. Ist diese voll, läuft das Regenwasser wieder durch das Rohr.

Zusätzlich sollten Sie nicht vernachlässigen, dass eine Regenfasspumpe eine Stromquelle benötigt, um zu arbeiten. Die meisten Hersteller bestücken ihre Modelle mit einem 10 m langen Kabel. Ist dieses zu kurz, dann brauchen Sie eine Verlängerungsschnur.

Was Sie außerdem noch zur Installation eines Regenwassertanks wissen sollten, verrät Ihnen das folgende Video:

6. Beliebte Marken und Hersteller einer Regenfasspumpe

Wenn Sie eine günstige Regenfasspumpe kaufen wollen, gibt es zahlreiche Anlaufstellen. Zunächst finden Sie in Online-Shops wie Amazon oder Ebay eine große Auswahl an Einhell oder Gardena Pumpen. Aber auch in Fachgeschäften für Gartenbedarf und in diversen Supermärkten wie Aldi gibt es eine große Vielfalt an Herstellern, wie Gardena oder Kärcher. Wenn es eine Regenfasspumpe von Obi sein soll, werden Sie auch im Baumarkt fündig. Damit Sie einen genaueren Überblick über beliebte Hersteller und Marken bekommen, haben wir Ihnen diese kurz zusammengefasst:

  • AL-KO
  • Gardena
  • Kärcher
  • Hozelock
  • Mauk
  • Comet Pumpen
  • Silverline
  • T.I.P.
  • Güde
  • Einhell

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Regenfasspumpe

7.1. Gibt es bei der Stiftung Warentest einen Regenfasspumpen Test?

tauchpumpe mit druckschalter

Immer gut in der Zeit: Mit einem Bewässerungscomputer werden Ihre Grünflächen immer gut gewässert.

Bisher hat sich die Stiftung Warentest noch nicht eingehend mit der Thematik Regenfasspumpe auseinandergesetzt. Auch andere Gartenpumpen oder Teichpumpen blieben bisher unbetrachtet. Interessieren Sie sich aber generell für Gartenpflege und die dazugehörige Bewässerung, dann liefert das Prüfinstitut eine Meldung über Bewässerungssystemen in der Ausgabe (07/2014).

Je mehr genutzte und bepflanzte Gartenfläche Ihnen zur Verfügung steht, desto zeitaufwändiger wird die Pflege und Wartung Ihrer grünen Oase. Mithilfe von Zeitschaltuhren und einem Bewässerungscomputer können Sie verschiedene Zeitintervalle einprogrammieren, um ein Übergießen zu vermeiden oder sich selbst das Gießen zu erleichtern.

7.2. Ist eine Regenfasspumpe frostsicher?

Es empfiehlt sich, die Regenfasspumpe in der kälteren Jahreszeit außerhalb Ihrer Regentonne aufzubewahren. Wenn das Wasser in der Tonne sowie das Restwasser innerhalb der Pumpe gefrieren, dehnt sich das Eis aus und kann zu Schäden im Motor und am Kunststoff führen.

Wenn Sie die Pumpe nicht mehr in Betrieb haben, sollten Sie das Gerät komplett leeren und trocknen lassen. Im Anschluss bietet sich ein trockener und frostsicherer Standort zum Überwintern an.

7.3. Kann man mit einer Regenfasspumpe den Keller auspumpen?

selbstansaugende Pumpe

Bei einem Hauswasserwerk handelt es sich um eine Eigenwasserversorgungsanlage.

Regenfasspumpen sind durchaus vielseitig einsetzbar. Da sie zu den Tauchpumpen gehören, haben die meisten Modelle eine relativ große Tauchtiefe, die zwischen 5 und 7 Metern liegen kann. Dadurch könnten Sie auch in einen Brunnen gelassen werden. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Förderhöhe mitmacht. Achten Sie daher immer auf die Angaben des Herstellers.

Übersteigt die Tauchtiefe die Meterangaben, greifen Sie besser zu einer Tiefbrunnenpumpe. Eine Tiefbrunnenpumpe ist zumeist relativ schmal und passt auch in enge Brunnenschächte. Außerdem liegt die Förderhöhe für die Entwässerung deutlich über 20 m. Für sehr große Förderhöhen empfehlen wir Ihnen eine Tauchdruckpumpe, die noch mehr Leistung mitbringt. Eine Tauchdruckpumpe für Schmutzwasser zu nutzen ist jedoch nicht ratsam, da zu viele Schmutzpartikel die Leistung beeinträchtigen und der Pumpe schaden.

Wenn Sie Ihren Keller auspumpen müssen, können Sie durchaus zu einer Regenfasspumpe greifen. Die könnte jedoch unter Umständen durch das Schmutzwasser verstopfen. Eine Schmutzwasserpumpe bietet sich daher besser an. Für Abwasser eignet sich eine Abwasserpumpe.

Jedoch ist es durchaus möglich, ein Hauswasserwerk mit einer Regenfasspumpe zu betreiben.

Let it rain: Wenn Sie für Ihr Hauswasserwerk Regenwasser nutzen möchten, sollte ein Vorfilter jedoch keineswegs fehlen, um etwaige Schmutzpartikel rauszufiltern.

7.4. Wie kann man eine Regenfasspumpe anschließen?

Jede Regenfasspumpe besitzt einen Anschlussstutzen. Dieser bestimmt die Schlauchgröße, die für das jeweilige Modell infrage kommt. Jedoch können Sie durchaus variieren, indem Sie auf Adapter zurückgreifen, die die Schlauchgröße anpassen. Oftmals können Sie den Stutzen auch absägen und schaffen dadurch eine andere Anschlussgröße für Ihren Gartenschlauch.

Ist die nötige Wasserversorgung geregelt, benötigen Sie noch eine Steckdose, um die Pumpe in Betrieb nehmen zu können.

Vergleichssieger
Gardena 1742-20 Comfort 4000/2 automatic
sehr gut (1,4) Gardena 1742-20 Comfort 4000/2 automatic
183 Bewertungen
88,00 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Güde GFP 3502, 94605
gut (1,6) Güde GFP 3502, 94605
10 Bewertungen
49,00 € Zum Angebot
Kommentare (2)
  1. Gartenfreund65:

    Hallo,
    wie schwer ist denn so eine Regenfasspumpe? Kann man die mit einer Hand aus dem FAss ziehen?
    Gruß

    Antworten
    1. Vergleich.org:

      Hallo Gartenfreund65,

      vielen Dank für den Beitrag zu unserem Regenfasspumpen Vergleich. Das Gewicht der Geräte liegt im Schnitt zwischen vier und sechs Kilogramm. Das ist nicht extrem leicht, aber auch nicht so schwer, dass man das Produkt nicht mit ein oder zwei Händen aus einer Regentonne ziehen könnte. Im Zweifelsfall können Sie sich auch Unterstützung holen und das Gerät zusammen herausziehen.

      Viele Grüße

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenbewässerung

Jetzt vergleichen
Bewässerungscomputer Test

Gartenbewässerung Bewässerungscomputer

Ein Bewässerungscomputer übernimmt für Sie das Gießen Ihrer Pflanzen und Ihres Rasens. Die kleinen wasserdichten Geräte werden meist zwischen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Drucksprüher Test

Gartenbewässerung Drucksprüher

Drucksprüher werden vorrangig zur Gartenbewässerung verwendet. Auch zur Unkrautvernichtung und Moosentfernung sind sie anwendbar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Flexibler Gartenschlauch Test

Gartenbewässerung Flexibler Gartenschlauch

Ein flexibler Gartenschlauch lässt sich im Gegensatz zum herkömmlichen Gartenschlauch völlig knickfrei und ohne Schlauchwagen benutzen. Dieser …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gartenpumpe Test

Gartenbewässerung Gartenpumpe

Gartenpumpen sind eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Gartenbewässerung mit Wasser aus alternativen Quellen wie einer Regentonne. Mit 1000 Watt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gartenschlauch Test

Gartenbewässerung Gartenschlauch

Mindestens 20 Bar halten die meisten Gartenschläuche aus – da der normale Wasserdruck bei rund vier Bar liegt, brauchen Sie sich in der Regel keine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hauswasserwerk Test

Gartenbewässerung Hauswasserwerk

Bei einem Hauswasserwerk ist besonders wichtig, was für Wasser Sie befördern möchten. Für Regenwasser wird ein Vorfilter benötigt, während bei Brunnen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Perlschlauch Test

Gartenbewässerung Perlschlauch

Ein Perlschlauch, auch Tropfschlauch genannt, weist in regelmäßigem Abstand winzige Löcher auf der Oberfläche auf, über die das Wasser in kleinen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasensprenger Test

Gartenbewässerung Rasensprenger

Rasensprenger sind vor allem für Gartenbesitzer und Hobby-Gärtner zur Bewässerung des Gartens geeignet…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regenmesser Test

Gartenbewässerung Regenmesser

Regenmesser sollen Ihnen dabei helfen, die Menge des gefallenen Niederschlags zu messen. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie die Daten nutzen, um …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regentonne Test

Gartenbewässerung Regentonne

Eine Regentonne (auch: Regenwassertank oder Gartentank) ist ein Auffangbehälter und Speicher für Regenwasser im Garten und auf dem Balkon. Mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schlauchwagen Test

Gartenbewässerung Schlauchwagen

Schlauchwagen sind praktische Gartenhelfer, die sich für den einfachen Transport und bequemes Aufrollen eines Gartenschlauchs eignen. Sie bewahren … 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

zum Vergleich