Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn es draußen kalt wird, möchten Sie trotzdem noch gemütliche Stunden im Wintergarten oder auf der Terrasse verbringen? Oder fehlt Ihnen in der Garage eine Wärmequelle, damit Sie auch in der kalten Jahreszeit tüfteln können? Dann ist ein Dunkelheizstrahler die richtige Wahl. Die praktischen Heizgeräte lassen sich an der Decke und/oder Wand befestigen, so dass sie nicht viel Platz einnehmen. Die Energieversorgung erfolgt über eine herkömmliche Steckdose, Dunkelstrahler mit mehr Leistung werden direkt an den Stromkreis angeschlossen. Das Besondere an den Dunkelheizstrahlern: Sie strahlen kein Licht ab, sodass sie auch im Betrieb nicht auffallen und dezent im Hintergrund bleiben.

1. Wie funktionieren Dunkelheizstrahler?

Dunkelheizstrahler haben ihren Namen von ihrer Eigenschaft, im Betrieb kein Licht abzustrahlen. Das unterscheidet diese Heizstrahler von Hellstrahlern, bei denen die Heizdrähte bzw. der Quarzstab im aktiven Modus als rot glühende Elemente zu sehen sind.

Die besten Dunkelheizstrahler strahlen gar kein Licht ab, bei nahezu allen Dunkelheizstrahlern in Tests im Internet ist die Lichtabstrahlung so gering, dass sie nicht vom menschlichen Auge wahrgenommen wird. Möglich ist das durch eine Verblendung der Strahler, beispielsweise durch eine Keramik- oder Metallschicht.

Es handelt sich zumeist um Infrarot-Dunkelstrahler (IRD-Dunkelheizstrahler), die nicht die Umgebungsluft, sondern die Oberfläche der Objekte in unmittelbarer Umgebung erwärmen. Diese Funktionsweise der Dunkelstrahler macht solche Modelle besonders bei Allergikern beliebt, da die Geräte keine Luft aufwirbeln und so staubfrei funktionieren.

2. Wo werden Dunkelstrahler eingesetzt?

In Vergleichen von Dunkelheizstrahlern finden sich sowohl Modelle mit einer normalen wie auch sehr hohen Leistung, die in Innen- und Außenbereichen genutzt werden können. Im privaten Bereichen werden Dunkelstrahler gern auf Terrassen, in Garagen oder in Wintergärten eingesetzt, wo sie in der kalten Jahreszeit für eine angenehme Wärme sorgen.

Im wirtschaftlichen Bereich spenden die Dunkelstrahler als Hallenheizungen im industriellen Bereich, in Werkstätten oder Tierställen Wärme.

3. Was besagen die IP-Schutzarten von Dunkelheizstrahlern?

Die IP-Schutzart gibt Auskunft, wie gut die einzelnen Modelle vor Feuchtigkeit und Staub geschützt sind, was für den Einsatz in Außenbereichen oder Bädern wichtig ist:

  • IP40 fremdkörpergeschützt
  • IP43 fremdkörper- und sprühwassergeschützt
  • IP44 fremdkörper- und spritzwassergeschützt
  • IP50 nur staubgeschützt
  • IP54 staub- und spritzwassergeschützt
  • IP55 staub- und strahlwassergeschützt
  • IP56 staubgeschützt und wasserdicht
  • IP65 staubdicht und strahlwassergeschützt

Bevor Sie einen Dunkelheizstrahler kaufen möchten, sollten Sie sich also über die möglichen Einsatzorte, aber auch über die Montageoptionen informieren.

dunkelheizstrahler im test