Das Wichtigste in Kürze
  • Was kennzeichnet das beste Caquelon? Induktion hin oder her, für echte Nostalgiker kommen nur Caquelons aus Keramik infrage – der Klassiker. Der Inhalt im Käsefondue-Topf wird standesgemäß über einem Rechaud erhitzt und die Teilnehmer manövrieren mit speziellen Fonduegabeln vorwiegend Brot in den flüssigen Käse. Optisch unterscheiden sich Caquelons mitunter stark: Während die meisten Modelle außen auf eine Farbe setzen, gibt es auch verspieltere Töpfe mit Motiven. Achten Sie im Caquelon-Vergleich darauf, ob die Produkte einen Aufdruck oder andere gestalterische Extras haben.

1. Wie viel Flüssigkäse passt in ein Caquelon?

Das Fassungsvermögen von Käsefondue-Töpfen liegt in der Regel bei rund zwei Litern. Da Käsefondue als sehr geselliges Essen gilt, bieten sich größere Modelle an, sodass Sie mehr Spielraum haben. Sollten Sie grundsätzlich gerne in größeren Gruppen essen, achten Sie auf Produkte mit höherem Fassungsvermögen, wenn Sie ein Caquelon kaufen.

2. Worauf sollte vor dem Gebrauch geachtet werden?

Vor allem bei Modellen aus Keramik (am ehesten aus Ton) empfiehlt es sich, das Caquelon zu wässern, bevor es zum Einsatz kommt. Legen Sie den Topf einfach in kaltes Wasser – ungefähr eine Stunde lang. Ansonsten kann das Gefäß bei sehr konzentrierter Hitzezufuhr platzen.

Caquelon Test