Das Wichtigste in Kürze
  • Apfelsaftschorlen gibt es von zahlreichen Herstellern und sie bieten mit teilweise sehr wenigen Kohlenhydraten einen gesunden und vor allem leckeren Durstlöscher. Die beste Apfelschorle sollte also nicht nur gut schmecken, sondern auch unter 7 g pro 100 ml Kohlenhydrate aufweisen.

1. Worin liegt der Unterschied zwischen Direktsaft und Saftkonzentrat?

Beim Apfelschorlen-Vergleich werden Sie auf die Begriffe Direktsaft und Saftkonzentrat stoßen. Bei Direktsaft handelt es sich um den Saft, der direkt aus den gepressten Äpfeln gewonnen und abgefüllt wird. Der Saft wird erhitzt, um ihn länger haltbar zu machen. Bei Saftkonzentrat hingegen wird der frisch gepresste Saft so behandelt, bis sich der Wasseranteil größtenteils verringert hat. Am Ende bleibt ein Sirup übrig. Dieses Verfahren wird angewandt, um den Saft bzw. den Sirup in großen Mengen transportieren zu können. Für die finale Verarbeitung wird das Konzentrat wieder mit Wasser vermischt – so entsteht wieder ein herkömmlicher Apfelsaft. Sollte Ihnen wichtig sein, dass in Ihrer Apfelschorle ein frisch gepresster Saft enthalten ist, wählen Sie also ein Produkt aus, welches mit Direktsaft hergestellt wurde. Sollten Sie sich selbst eine Apfelschorle mischen wollen, finden Sie in unserer Apfelsaft- und stilles-Mineralwasser-Vergleichstabelle die passenden Zutaten.

2. Welche Merkmale zeichnen eine gute Apfelsaftschorle aus?

Ob Adelholzener-, dennree- oder Proviant-Apfelschorle: Wenn Sie sich eine Apfelschorle kaufen, achten Sie darauf, dass der Apfelsaft in Glasflaschen abgefüllt ist. Diese irritieren den Geschmack nicht, wie es PET-Flaschen möglicherweise tun könnten. Außerdem tun Sie damit auch etwas für die Umwelt. Der Apfelsaft-Fruchtgehalt sollte bei mindestens 50 % liegen, besser noch bei 60 oder gar 65 %.

Wenn Ihnen das Aroma besonders wichtig ist, wählen Sie also ein Produkt mit besonders hohem Fruchtgehalt aus. Sollte Ihnen außerdem naturtrüber Apfelsaft schmecken, wählen Sie deshalb auch eine naturtrübe Apfelschorle aus, um Ihren Durst zu stillen.

3. Kürten Öko-Test oder die Stiftung Warentest bereits einen Apfelschorlen-Test-Vergleichssieger?

Öko-Test hat 18 verschiedene Apfelschorlen-Tests durchgeführt. Auch die Stiftung Warentest hat 24 verschiedene Apfelschorlen genau untersucht. Zusammenfassend kann man sagen, dass erfreulicherweise in keiner der Schorlen Keime gefunden wurden. Außerdem enthielten alle Apfelschorlen mindestens 50 % Fruchtgehalt und es wurde bei keiner Schorle Zucker zugesetzt. Auch Aroma, Geschmack und Geruch sowie die Verpackungen wurden ausführlich getestet.

Apfelschorle Test