Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Holundersäfte stammen aus Holunderbeeren biologischen Anbaus. Wer einen Fliederstrauch im Garten hat, kann sich seinen Bio-Holundersaft auch selbst machen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, kann den Saft dennoch das ganze Jahr genießen.

1. Wie gesund ist Holundersaft?

Wer einen Fliederbusch fällt, dem droht Unheil, so besagt es eine alte Legende. Wer stattdessen die Beeren zu Saft verarbeitet, dem bleiben Erkältungen fern. Dem in den Beeren enthantenen Farbstoff Anthocyane und den Antioxidantien wird nachgesagt, sei beugen grippalen Infekten vor und können diese sogar verkürzen. Nicht nur bei Erkältungen hilft Holundersaft. Frische Holunderbeeren enthalten auch viele Vitamine und Mineralstoffe. Allerdings enthalten die frischen Beeren auch den Giftstoff Sambunigrin, der durch Erhitzen unschädlich gemacht werden muss. Beim Erhitzen gehen viele der Vitamine verloren, eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat Holundersaft dennoch.

2. Gibt es Holundersaft ohne Zucker?

Die positive Wirkung von Holundersaft auf unsere Gesundheit bringt uns natürlich nicht viel, wenn wir uns gleichzeitig mit Zucker schaden. Laut Gesetz darf aber in Holundersaft kein Zucker hinzugefügt werden. Bleibt nur noch der fruchteigene Zucker. Der Zuckergehalt schwankt zwischen 57 und 80 g pro Liter. Sie sollten also lieber keinen ganzen Liter auf einmal trinken.

3. Wird Holundersaft mit Gelatine geklärt?

Viele Fruchtsäfte werden mit tierischer Gelatine behandelt, um sie klar zu machen. Wie im Holundersaft-Vergleich auffällt, trifft das auf diese Saftsorte nicht zu. Wenn Sie also auf (Schweine-)Fleisch verzichten, können Sie ohne Bedenken Holundersaft kaufen.

4. Welche Verpackungsart von Holunderbeerensaft sollten Sie bevorzugen?

Glasflaschen verschließen Getränke gasdicht und sind vorteilhaft für die Umwelt, gerade wenn es sich um Mehrweg-Flaschen handelt. Einen potenziellen Test von Holundersaft auf praktische Verpackungsmaterialen könnte aber auch die so genannte „Bag-in-Box“-Methode gewinnen. In den Kartons finden meist 3 bis 5 Liter Saft Platz, der Saft befindet sich in einem Plastikbeutel im Inneren des Kartons, Sie erreichen ihn durch einen Zapfhahn. Es kann keine Luft ins Innere des Kartons eindringen und der Saft bleibt auch geöffnet ungekühlt bis zu 3 Monate frisch.