Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Traubensäfte sind aus Bio-Weintrauben. Wie im Traubensaft-Vergleich auffällt, trifft dies leider nicht auf viele Produkte zu.

1. Was ist Trauben-Direktsaft?

Um ein Produkt in Deutschland „Saft“ nennen zu dürfen, darf dieses nur die Frucht selbst enthalten. Traubensäfte haben also immer einen Fruchtanteil von 100 %. Unterschieden wird zwischen Direktsaft und Saft aus Konzentrat.

Beim Konzentrat wird den Trauben nach der Ernte das Wasser entzogen, zusammen mit anderen Bestandteilen wie Aromen und Vitaminen. Am Zielort angekommen werden die Bestandteile wieder zusammengefügt. So wird der Transport vereinfacht und der Saft schmeckt zuverlässig gleich. Zum Herstellen von Traubensaft als Direktsaft werden weniger Schritte benötigt, da die Trauben direkt zum Saft verarbeitet werden. So bleiben alle Vitamine zuverlässiger erhalten und der Saft hat einen natürlicheren Geschmack, der auch mal abweichen kann.

2. Ist Traubensaft gesund?

Trauben enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Am deutlichsten vertreten sind Vitamin B6 (wichtig z. B. für den Eiweißstoffwechsel) und Folsäure (wichtig z. B. für die Blutbildung), außerdem antioxidativ wirkende Stoffe. Sie enthalten jedoch außerdem viel fruchteigenen Zucker. Deshalb hat Traubensaft vergleichsweise viele Kalorien. Für einen kalorienärmeren Genuss empfehlen wir, Traubensaft verdünnt zu genießen.

Viele Kunden denken, dass vor allem roter Traubensaft so viel Eisen enthält, dass er einem Mangel vorbeugen oder sogar einen Eisenmangel beheben kann. Abgesehen davon, dass Früchte wie Himbeeren und Holunderbeeren einen höheren Eisengehalt aufweisen, zweifeln einige Forscher an der guten Eisenaufnahme durch rote Fruchtsäfte. So kam beispielsweise schon 2002 ein Test mit Traubensaft und anderen Säften zu dem Ergebnis, dass rote Säfte keinen signifikanten Vorteil bei der Eisen-Bedarfsdeckung darstellen.

3. Gibt es einen qualitativen Unterschied zwischen rotem und weißem Traubensaft?

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass roter Traubensaft etwas nährstoffreicher ist als weißer. Viele Konsumenten behaupten außerdem, dass der Saft roter Trauben intensiver schmeckt als der weißer Trauben. Die Unterschiede sind insgesamt aber recht gering und welchen Traubensaft Sie besser finden, können Sie nur selbst herausfinden.

4. Gibt es auch Traubensaft ohne Gelatine?

Genau wie Wein ist Traubensaft oft mit Gelatine geklärt. Dass viele Menschen in ihrer Ernährung auf Schweinefleisch oder Fleisch im Allgemeinen verzichten, ist mittlerweile jedoch auch bei den Herstellern angekommen. Deshalb ist es einfach, Traubensaft zu kaufen, bei dessen Herstellung keine Gelatine verwendet wurde.