Das Wichtigste in Kürze
  • Stilles Wasser schmeckt meist wie Leitungswasser, wir erhoffen uns aber, daraus mehr Inhaltsstoffe zu bekommen. Falls Sie das Wasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung nutzen möchten, achten Sie immer darauf, dass entsprechende Wässer mit dem Prädikat „für die Zubereitung von Babynahrung“ ausgezeichnet sind.

1. Was sagen diverse Stilles-Mineralwasser-Tests im Internet zu den Inhaltsstoffen?

Ob Adelholzener-, ViO- oder Volvic stilles Mineralwasser: Bei Ihrem nächsten Stilles-Wasser-Vergleich im Supermarkt sollten Sie darauf achten, dass Sie bestenfalls ein magnesiumreiches, natriumarmes stilles Mineralwasser kaufen. Der Natriumgehalt sollte 20 mg pro Liter nicht überschreiten. Um den täglichen Bedarf an Magnesium zu decken, sollte ein stilles Mineralwasser mit möglichst hohem Magnesiumgehalt gewählt werden. Achten Sie zudem auf ein calciumreiches stilles Mineralwasser, dies ist besonders gut für den Knochenbau.

Sollte Ihnen ein wenig Kohlensäure lieber sein, empfehlen wir Ihnen unseren Medium-Mineralwasser-Vergleich.

2. In welche Flaschen sollte stilles Wasser abgefüllt sein?

Stilles Mineralwasser gibt es meist in PET-Einweg-Flaschen. Dies steht aber häufig in der Kritik, unter anderem weil sich Mikroplastik in das Wasser absetzen könnte. Greifen Sie auf Glasflaschen zurück, wenn Sie die Umwelt schonen wollen, denn bei Glasflaschen können sich ohnehin keine antimonhaltigen Partikel ins Wasser absetzen.

3. Kürten Öko-Test oder die Stiftung Warentest bereits einen Stilles-Mineralwasser-Vergleichssieger?

Verschidene Stilles-Mineralwasser-Tests im Internet haben gezeigt, dass Adelholzener und Black Forest zu den besten stillen Mineralwässern gehören. Die Stiftung-Warentest-Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch bei ihr gehören Black Forest und Adelholzener neben den Aldi- und Edeka-Hausmarken mit zu den besten Wässern.

Stilles Mineralwasser Test