Das Wichtigste in Kürze
  • Alkoholfreier Wein wird aus alkoholhaltigem Wein hergestellt. Bei der Vakuumdestillation werden die feinen Aromen und das Bouquet des Ausgangsweins so gut wie möglich beibehalten. So kann das Produkt teilweise auch anspruchsvolle Kenner überzeugen.
  • Alkoholfreier Wein enthält immer noch geringe Mengen Restalkohol. Daher ist er für Schwangere und Stillende sowie für trockene Alkoholiker und Menschen, die aus persönlichen oder religiösen Gründen auf Alkohol verzichten wollen, nicht geeignet.
  • Die Qualität eines alkoholfreien Weins basiert auf dem Ausgangswein. Je besser und aromatischer dieser ist, desto besser schmeckt auch das alkoholfreie Pendant. Dennoch muss man beim Genuss alkoholfreien Weins bedenken, dass er anders schmecken wird als das alkoholhaltige „Original“.

alkoholfreier-wein-test

Gesunde Ernährung liegt im Trend. So ist etwa der Umsatz an Bio-Lebensmitteln seit dem Jahr 2000 fast um das Fünffache gestiegen, wie diese Statistik (Quelle: GfK, Universität Kassel u.a.) zeigt. Immer mehr Menschen achten heutzutage bewusster darauf, was sie zu sich nehmen.

Das beschränkt sich nicht auf Essen, sondern betrifft auch immer mehr den Bereich der Getränke. So lieben viele den Geschmack von Wein, wollen aber nicht jedes Mal die unangenehmen Folgen des Alkoholkonsums tragen müssen. Auch aus gesundheitlichen, persönlichen und religiösen Gründen möchten viele auf Alkohol verzichten und fragen sich, ob alkoholfreier Wein eine Alternative zu „echtem“ Wein darstellen kann.

Wie sieht es mit alkoholfreiem Wein aus? Kann der überhaupt schmecken? Und wenn ja, worauf müssen Sie beim Kauf achten? Trotz des wachsenden Interesses an dem Thema hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Test für alkoholfreien Wein durchgeführt. Weder Weißwein noch Rotwein alkoholfrei sind im test-Magazin vertreten. Allerdings sind Geschmacksfragen auch schwierig abschließend zu klären. Selbst dutzende alkoholfreie Weine im Test der Stiftung könnten nur begrenzt Auskunft darüber geben, welches ein guter alkoholfreier Rotwein für Ihre Geschmacksknospen ist oder ob dieser gar als bester alkoholfreier Rotwein gelten könnte.

Wir haben die besten Produkte in unserem Vergleich 2020 von alkoholfreiem Wein unter die Lupe genommen. Wie alkoholfreier Wein hergestellt wird, warum die Bezeichnung eigentlich irreführend ist, wie viele Kalorien er hat und ob er vielleicht sogar gesund ist, erfahren Sie in unserer Kaufberatung .

1. Wie wird alkoholfreier Wein hergestellt?

alkoholfreier-wein-lieblich

Auch mit alkoholfreiem Wein lassen sich gesellige Stunden verbringen.

Für die Herstellung von alkoholfreiem Wein gibt es zwei Möglichkeiten: entweder kann die Gärungszeit verkürzt werden oder dem Produkt nachträglich der Alkohol entzogen werden. Am weitesten verbreitet ist die 1908 von Carl Jung erfundene Vakuumverdampfungsmethode.

Diese ermöglicht die beste Konservierung der Aromen des Ausgangsweins. In einem Vakuum wird der Rebensaft schonend nicht höher als 28 °C erhitzt und so der Alkohol sehr schonend entzogen.

Durch die sanfte Erhitzung können auch sehr flüchtige Aromastoffe in der Flüssigkeit erhalten bleiben und für zusätzliches Aroma und Geschmack sorgen. Einige alkoholfreie Weine werden zusätzlich mit Kohlensäure versetzt, um ein leichtes Prickeln zu erhalten.

2. Kaufberatung für alkoholfreien Wein: Was sagen Farbe und Süßegrad aus?

2.1. Rot, weiß oder rosé?

alkoholfreier-wein-wirklich-alkoholfrei

Rot oder Weiß? Wenn Sie den Wein zum Essen genießen, können Sie sich bei der Auswahl an den Speisen orientieren.

Ob Sie roten oder weißen Wein bevorzugen, ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Auch wenn es Ihnen prinzipiell selbstverständlich freisteht, jeden Wein zu trinken, auf den Sie gerade Lust haben, bietet es sich doch in vielen Fällen an, den Rebensaft auf das Essen abzustimmen, zu dem Sie ihn genießen möchten:

Für leichte Gerichte, helles Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte eignet sich vor allem der Typ alkoholfreier Weißwein. Ist alkoholfreier Wein rot, passt er gut zu dunklem, rotem Fleisch und deftigen Gerichten. Zum Essen sollte der alkoholfreie Wein eher trocken sein, zu Süßspeisen kann er auch lieblich sein.

alkoholfreier-wein-bio

2.2. Der Restzuckergehalt bestimmt die Geschmacksabstufung

Der Geschmack von alkoholfreiem Wein hängt vom Restgehalt an Zucker sowie von der Säure ab. Außerdem beeinflusst der Geschmack des Ausgangsweins den Geschmack des Endprodukts. Ebenso wie das alkoholhaltige Pendant gibt es auch alkoholfreien Wein in den Süßegraden trocken, halbtrocken, feinherb, lieblich und süß.

In der folgenden Übersicht sehen Sie den Restzuckergehalt und Säuregehalt der verschiedenen Geschmacksstufen:

Bezeichnung Restzuckergehalt Säure
Trocken unter 9 g / Liter nicht mehr als 2 g / Liter geringer als Restzuckergehalt
Halbtrocken bis 18 g / Liter nicht mehr als 10 g / Liter geringer als Restzuckergehalt
Feinherb deutlich unter 45 g / Liter nicht ausschlaggebend
Lieblich bis 45 g / Liter nicht ausschlaggebend
Süß über 45 g / Liter nicht ausschlaggebend

2.3. Geschmack und Bouquet: Der beste alkoholfreie Wein kommt dem „Original“ möglichst nahe

Ist alkoholfreier Wein vegan?

Diese Frage kann auf den ersten Blick überraschen. Wein besteht bekanntlich aus Trauben und müsste somit vegan sein – oder etwa nicht? Tatsächlich kommen in der Produktion jedoch tierische Stoffe wie Gelatine oder auch Schwimmblasen von Fischen zum Einsatz, die bei der Filterung der Schwebstoffe helfen.

Aktuell gibt es im Fachhandel einige alkoholfreie Weine zu kaufen, die auch vegan sind.

Letztlich ist das wichtigste Kriterium der von Ihnen empfundene Geschmack des Weins. Bei Tests von alkoholfreiem Wein scheiden sich die Geister. Während die einen begeistert sind, endlich eine alkoholfreie Alternative gefunden zu haben, sind andere extrem enttäuscht und empfinden den Geschmack als kaum besser als den eines Traubensafts.

alkoholfreier-wein-halbtrocken

Finden Sie mithilfe Ihres Geruchs- und Geschmackssinns die Aromen des Weins heraus.

Festzuhalten ist wohl in jedem Fall, dass bisher kein alkoholfreier Wein wirklich an den Geschmack, das Bukett und die Aromen des „Originals“ herankommt. Alkohol ist als Geschmacksträger nicht zu ersetzen. Beim Verkosten des Weins sollten Sie sich dessen bewusst sein.

Dennoch erreichen manche alkoholfreien Weine einen Geschmack, der noch die ursprünglichen Aromen erahnen lässt, aber gleichzeitig für sich stehen kann. Zentral ist, dass der Ausgangswein bereits einen guten Geschmack aufweisen muss, sonst wird die alkoholfreie Variante selbstverständlich keine Chance haben, geschmackliche Höhen zu erklimmen.

Letztlich können wir Ihnen nur empfehlen, die Geschmacksprobe aufs Exempel selbst vorzunehmen. Womöglich müssen Sie auch einige verschiedene Weine probieren, bis Sie Ihren persönlichen Testsieger für alkoholfreien Wein finden, der Ihren Ansprüchen gerecht wird.

alkoholfreier-wein-herstellung

3. Vorsicht beim Alkoholgehalt: Ist „alkoholfreier“ Wein wirklich alkoholfrei?

Bezeichnungen für alkoholreduzierte Getränke
  • 0,0 %: „ohne Alkohol“
  • 0,5 %: „alkoholfrei“
  • unter 1,2 %: muss nicht gekennzeichnet werden

Streng genommen ist die Bezeichnung „alkoholfreier Wein“ etwas irreführend. Denn sogenannter „alkoholfreier Wein“ enthält in Wirklichkeit noch geringe Mengen Restalkohol.

Aus gesetzlicher Sicht darf sich ein Getränk, das bis zu 0,5 % Alkohol enthält, als „alkoholfrei“ bezeichnen. Aus diesen Gründen fordert die Verbraucherorganisation foodwatch schon seit Jahren eine Umbenennung solcher Lebensmittel in „alkoholarm“, was eindeutig die treffendere Bezeichnung wäre, wie Sie dieser Pressemitteilung von foodwatch entnehmen können.

Für alle, die aus Gründen eines bewussteren Lebensstils auf alkoholhaltige Getränke verzichten möchten, kann alkoholfreier Wein trotz Alkoholgehalt hingegen eine gute Alternative sein, um bei geselligen und feierlichen Anlässen auf den Rausch zu verzichten und dennoch stilvoll anzustoßen. In diesem Fall ist alkoholfreier Wein auf jeden Fall die gesündere und kalorienärmere Alternative.

Übrigens enthalten auch alltägliche Lebensmittel wie Fruchtsaft oder Brot geringe Mengen Alkohol, die ebenfalls nicht schädlich sind.

3.1. Alkoholfreier Wein: Nichts für trockene Alkoholiker

Für trockene Alkoholiker ist der Konsum sogenannter „alkoholfreier“ Getränke aufgrund des Restalkoholgehalts nicht zu empfehlen. Zum einen können selbst sehr geringe Mengen Alkohol bei ehemaligen Alkoholikern einen Rückfall auslösen. Zum anderen kann auch die ähnliche Aufmachung alkoholfreier Getränke auf psychischer Ebene Erinnerungen an frühere Rituale aufleben lassen und so den Wunsch nach Alkohol verstärken.

3.2. Vermeiden Sie alkoholfreien Wein in der Schwangerschaft und Stillzeit

alkoholfreier-wein-in-der-schwangerschaft

In der Schwangerschaft sollten Sie auf alle alkoholischen Getränke verzichten. Dazu gehört auch „alkoholfreier“ Wein.

Dass Alkohol in der Schwangerschaft zu vermeiden ist, ist hinreichend bekannt. Alkohol, den die Mutter konsumiert, gelangt über die Nabelschnur und die Plazenta in den Kreislauf des Kindes und kann dieses in seiner Entwicklung schädigen.

Da, wie oben dargestellt, auch „alkoholfreier“ Wein Restalkohol enthält, ist dessen Genuss in der Schwangerschaft ebenfalls bedenklich. Aufgrund des Restalkoholgehalts raten wir Ihnen vom Konsum alkoholfreien Weins in der Schwangerschaft ab.

3.3. Alkoholfreier Wein ist nicht halal

Berauschende Mittel wie Alkohol fallen in die Kategorie „haram“, sind nach islamischem Recht also „unrein“ und dürfen von streng gläubigen Muslimen nicht verzehrt werden. Laut Experten bezieht sich dies auf alle natürlich hergestellten Alkohole; synthetisch erzeugte Alkohole, wie sie bspw. in Reinigungsmitteln vorkommen, fallen nicht darunter.

alkoholfreier-wein-halal

Wer sich nach den Speisevorschriften des Islam ernährt, muss auf alkoholfreien Wein verzichten.

Entsprechend sind alle „alkoholfreien“ Weine auf Basis von Wein nicht halal. Details zum Thema der Halal-Konformität von „alkoholfreien“ Getränken können Sie diesem Beitrag des Halal-Zertifizierers Dr. Yavuz Özoguz im Halal-Zertifizierer-Forum entnehmen.

Tipp: Die Hersteller lassen sich auch in Bezug auf alkoholfreie Getränke immer wieder etwas Neues einfallen. Das innovative sektähnliche Getränk „Bees Knees“ von Novique ist auf Basis von Grüntee hergestellt und somit 100 % alkoholfrei. Laut Kundenbewertungen kann es auch geschmacklich überzeugen. Allerdings gibt es aktuell noch keine alkoholfreien Weine auf Basis von Tee. Diese Getränke sind vielmehr eher als sektähnlich einzuordnen.

4. Welche Marken und Hersteller führen alkoholfreien Wein?

Oft gesucht werden alkoholfreie Weine von Carl Jung. Carl Jung ist als Erfinder der Vakuumverdampfungsmethode das Traditionshaus unter den Herstellern des alkoholfreien Getränks. Alkoholfreier Wein von Schloss Sommerau ist ebenfalls sehr bleibt. Von dieser Marke gibt es auch Probierpakete für alkoholfreien Wein. Sehr hohes Ansehen genießen die Weine von Miguel Torres, die mittlerweile auch als alkoholfreien Varianten erhältlich sind.

  • Carl Jung
  • Enbio
  • Light Live
  • Michel Schneider
  • Miguel Torres
  • Novique
  • Schloss Sommerau

Die Liste ist nicht danach sortiert, welches die besten alkoholfreien Weine sind.
alkoholfreier-weisswein

5. Alkoholfreier Wein: Fragen und Antworten

5.1. Wie viele Kalorien hat alkoholfreier Wein?

Ein großer Vorteil des alkoholfreien Weins gegenüber seinem alkoholhaltigen Pendant ist der weitaus geringere Kaloriengehalt. Alkoholfreier Wein hat weniger Kalorien, nämlich nur etwa ein Drittel der Kalorien eines Weins mit Alkohol. 100 ml des Produkts von Sommerau haben 25 kcal pro 100 ml. Zum Vergleich: ein herkömmlicher Weißwein mit Alkohol hat etwa 80 Kalorien pro 100 ml. So bietet sich alkoholfreier Wein als Genuss für Figurbewusste an.

5.2. Ist alkoholfreier Wein gesund?

alkoholfreier-wein-probierpaketImmer wieder wird behauptet, dass Rotwein – in Maßen genossen – gesundheitsförderlich sei. Vor allem die in der Schale der Trauben enthaltenen Phenole seien dafür verantwortlich. So angenehm das jedoch wäre, leider haben sich diese Behauptungen nicht bestätigen lassen.

Zwar wird gerne das sogenannte „French Paradoxon“ zitiert, nachdem Franzosen seltener Herzinfarkte erlitten, obwohl sie teilweise eher ungesunde Lebensmittel zu sich nähmen. Lange Zeit wurde dieser Effekt dem Wein zugeschrieben, doch wurde in aktuellen Studien herausgefunden, dass wohl eher die herzfördernde Mittelmeerkost dafür verantwortlich sei.

Der Alkoholgehalt von Rotwein mache die möglicherweise bestehenden gesundheitsfördernden Faktoren wieder zunichte. Allerdings beziehen sich diese Studien auf alkoholhaltigen Wein. Bei alkoholfreiem Wein ist davon auszugehen, dass dieser durch den kaum vorhandenen Alkoholgehalt zumindest keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit hat.

5.3. Kann ich alkoholfreien Wein als Autofahrer bedenkenlos trinken?

alkooholfreier-wein-ohne-kohlenhydrate

Für Autofahrer ist der Genuss von alkoholfreiem Wein unbedenklich.

Jein. Ihre jeweilige Alkohol-Toleranz ist sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab, u.a. von Geschlecht, Größe und Gewicht.

Ein Rechenbeispiel: Ein 1,80 Meter großer und 80 kg schwerer Mann, der auf leeren Magen innerhalb von 3 Stunden 10 Liter alkoholfreien Wein mit einem Alkoholgehalt von 0,5 % vol. trinken würde, hätte immer noch nicht einmal 0,3 Promille.

Eine 1,50 Meter große Frau, die 50 kg wiegt, hätte dagegen nach dem Konsum von 2 Litern alkoholfreiem Wein immerhin 0,08 Promille. Damit wäre sie allerdings immer noch deutlich unter der rechtlich relevanten Promillegrenze von 0,3 Promille.

Ihre persönlichen Werte können Sie mithilfe dieses Promillerechners berechnen.

Insgesamt lässt sich also festhalten, dass der Konsum von einem oder zwei Gläsern alkoholfreiem Wein für Autofahrer kein Problem ist.

Achtung: Fahranfänger sollten jedoch aufpassen. Für Fahranfänger unter 21 Jahren und in der Probezeit gilt die Promillegrenze von 0,0 %. Um sicherzugehen, sollten Sie als Fahranfänger auch auf alkoholfreien Wein verzichten, wenn Sie danach noch fahren möchten.