Das Wichtigste in Kürze
  • Absorberkühlschränke sind keine normalen Kühlschränke, denn sie können nicht nur über einen klassischen Stromanschluss mit 230 Volt mit der erforderlichen Energie versorgt werden. Ein Kühlschrank mit Absorber kann auch mit 12 Volt aus einer Autobatterie sowie mit Gas betrieben werden. Somit sind sie ideal für das Camping.

1. Wo kommen Absorberkühlschränke zum Einsatz?

Das klassische Einsatzgebiet für Absorberkühlschränke ist das Camping. Unter anderem sind Absorberkühlschränke in Wohnmobilen sowie Wohnwägen verbaut. Durch den Betrieb mit Gas sowie Strom (mit 12 V und 230 V) sind sie besonders flexibel und mobil. Aber auch in den eigenen vier Wänden kann ein Absorberkühlschrank zum Einsatz kommen, zum Beispiel im Schlafzimmer. Wie Absorberkühlschrank-Tests im Internet belegen, arbeiten die Geräte quasi lautlos und stören somit nicht.

2. Wie hoch liegt der Verbrauch eines Absorberkühlschranks?

Als Gaskühlschrank verbrauchen die Geräte je nach Effizienz und Größe rund 200 bis 600 g Gas pro 24 Stunden. Die besten Absorberkühlschränke weisen sogar einen noch geringeren Verbrauch auf. Den Stromverbrauch eines Absorberkühlschranks geben leider nicht alle Hersteller an. Er liegt bei den meisten Modellen aus unserem Absorberkühlschrank-Vergleich bei 2 bis 3 kW pro 24 Stunden, also deutlich höher als bei einem klassischen Kühlschrank.

Achten Sie unbedingt auf den Verbrauch, wenn Sie sich einen neuen Absorberkühlschrank kaufen. Schließlich entscheiden die Verbrauchswerte über die Folgekosten beim Camping.
absorberkuehlschrank-test