Tretroller für Erwachsene Test 2016

Die 7 besten Tretroller für Erwachsene im Vergleich.

AbbildungTestsiegerHUDORA – Big Wheel Air 205Preis-Leistungs-SiegerHUDORA Big Wheel GS 205Stiga Sports Air ScooterHUDORA Scooter Hornet 205Deuba Funsport CityrollerCOX SWAIN Urban CruiserRazor Siege Caster
ModellHUDORA – Big Wheel Air 205HUDORA Big Wheel GS 205Stiga Sports Air ScooterHUDORA Scooter Hornet 205Deuba Funsport CityrollerCOX SWAIN Urban CruiserRazor Siege Caster
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,1sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Kundenwertung
56 Bewertungen
854 Bewertungen
9 Bewertungen
153 Bewertungen
33 Bewertungen
52 Bewertungen
6 Bewertungen
Gewicht des Rollers5,2 kg4,1 kg8 kg3,6 kg3,8 kg5,5 kg3,4 kg
Raddurchmesser20,5 cm20,5 cm30,5 cm20,5 cm20,5 cm20 cm12,5 und 7,6 cm
max. Körpergewicht120 kg100 kg75 kg100 kg100 kg100 kg65 kg
höhenverstellbarer Lenker
StänderJaJaJaJaJaNeinNein
zusammenklappbarJaJaNeinJaJaNeinJa
zusätzliche FahrradbremseEine zusätzliche Bremse erhöht die Fahrzeugkontrolle deutlich und ist für Vielfahrer durchaus zu empfehlen.JaNeinJaNeinNeinNeinNein
LuftreifenLuftreifen erhöhen durch ihre federnde Wirkung den Fahrkomfort, benötigen jedoch auch Wartung. Die Vollgummireifen der anderen Roller sind so gut wie wartungsfrei.
Vollgummi

Vollgummi

Vollgummi

Vollgummi

Vollgummi
Vorteile
  • gut gefedert durch Luftbereifung
  • sicherere Fahrt dank kurzer Bremswege
  • Schutzbleche an beiden Rädern
  • inkl. Tragegurt
  • Lenkgriffe einklappbar
  • sehr laufruhig
  • gut gefedert durch Luftbereifung
  • sicherere Fahrt dank kurzer Bremswege
  • sehr leicht
  • inkl. Tragegurt
  • Lenkgriffe einklappbar
  • sehr stabil
  • breites Standbrett (15 cm)
  • minimalistisches Design
  • 360° drehbares Hinterrad
  • seitliches Driften möglich
  • gut verarbeitet
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 40 Bewertungen

Tretroller für Erwachsene-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Tretroller für Erwachsene ist der perfekte Begleiter für kurze Strecken. Ob zum Bahnhof, zu Freunden oder ins Büro – man ist deutlich schneller am Ziel, als zu Fuß. Und dies sowohl auf dem Dorf als auch in der City.
  • Zusammengeklappt kann der Roller auch gut in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden – ohne Mehrkosten, wie sie beispielsweise beim Fahrrad entstehen.
  • Viele kleine Strecken machen so nicht nur plötzlich Spaß, sie sind auch zusätzliches Fitnesstraining.

Tretroller für Erwachsene Test

Lange Zeit wirkte es so, als ob der Roller tot sei. Rollschuhe, dann das Skateboard und die Inline-Skater machten dem klassischen Gefährt für Kinder das Leben schwer. 2016 ist der Tretroller wieder da, stärker denn je. Gerade in der Stadt bietet sich der kleine Flitzer für schnelle Touren zum Kiosk, zu Freunden, oder auch ins Büro an.

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, lesen Sie sich diesen Tretroller für Erwachsene Test durch. Mithilfe dieser Kaufberatung werden auch Sie den besten Tretroller für Erwachsene finden.

1. Was ist ein Tretroller für Erwachsene?

Welche Arten von Rollern gibt es noch?
  • Dogscooter: Dies sind sehr ausladende Roller mit großem Vorderreifen.
  • Dreiradroller: kleine Roller mit 2 Vorderrädern, welche schwierig zu steuern sind.
  • Wipproller: Hier wird das Standbrett durch Gewichtsverlagerung nach vorne und hinten geneigt, um den Vortrieb zu erzeugen.

Ein Tretroller für Erwachsene unterscheidet sich nur gering von den Kinderversionen: Höhere Tragfähigkeit und ein weniger verspieltes Aussehen sind die Hauptmerkmale. Tretroller werden unter anderem immer mehr von erwachsenen Fahrern gewählt, da sie unbestreitbare Vorzüge gegenüber Inline Skates, dem Fahrrad und der Schubkarre haben. Tretroller werden heutzutage auch unter anderen Namen verkauft, so zum Beispiel:

  • Scooter
  • Cityscooter / Cityroller
  • Scooter Roller
  • Kickscooter

Der Aufbau ist wie folgt: ein Standbrett verbindet Hinterachse und Vorderachse, von der lenkbaren Vorderachse geht ein Lenker im 90°-Winkel nach oben, welche die Richtungskontrolle ermöglicht. Die Bremse hat meist die Form eines Schutzbleches über dem hinteren Rad und wird durch Druck mit dem Schuh auf das Rad gepresst. Da ein Cityroller kein Fahrzeug im Sinne der StVO ist, sind keine Reflektoren oder Beleuchtungen vorgeschrieben. Näheres zum Thema „Tretroller im Straßenverkehr“ entnehmen Sie bitte Unterpunkt 6.: „Tretroller im Straßenverkehr“.

  • kostengünstiger als ein Fahrrad
  • bei Bedarf auch zu Fuß problemlos mitzuführen
  • cooles Szenegefährt
  • darf auch in Fußgängerzonen fahren
  • nur für Kurzstrecken gut geeignet (ca. 1-3 Kilometer)
  • kein Fahrzeug nach StVO: Fahrradwege dürfen nicht befahren werden.
  • kein Gepäckträger o.ä. – Rucksack nötig

2. Welche Tretroller für Erwachsene gibt es?

2.1. Standard-Cityscooter

Sehr viele Cityscooter lassen sich zum besseren Transport zusammenklappen.

Sehr viele Cityscooter lassen sich zum besseren Transport zusammenklappen.

Alle Tretroller, die über die übliche Funktionsart und Baugruppen verfügen, fassen wir in dieser Kategorie zusammen. Die meisten Typen in diesem Tretroller für Erwachsene Test sind dieser Kategorie zuzuordnen. Hier finden Sie auch relativ günstige Tretroller für Erwachsene. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • 2 Gummiräder, meist 200 mm Durchmesser, nur das Vordere ist über den Lenker steuerbar. Auch Klapproller mit Luftbereifung werden vereinzelt angeboten. Wenn der Roller Luftreifen besitzt, ist er besser gefedert, Vollgummiräder neigen dazu, auf ebenen Stecken besser zu rollen.
  • die Bremsung erfolgt über das Herabdrücken des „Schutzblechs“ des hinteren Rades. Es können zusätzliche Bremsen installiert sein.
  • oft ist der Lenker, manchmal auch noch die Lenkgriffe, an das Standbrett anklappbar, was den Transport massiv vereinfacht

Tipp: Es hat Vorteile, wenn der Roller große Räder hat. Unter 200 mm Raddurchmesser wird das Rad zu schnell von kleinen Hindernissen gestoppt.

2.2. Waveboard-Scooter

Hier ist das hintere Laufrad ein um 360° drehbares Rad. Diese Art der Radaufhängung ist auch bei den Waveboards üblich. Dank dem frei drehbaren Rad ist durch Hüftschwung ein Vortrieb erreichbar, ohne sich am Boden abstützen zu müssen, was jedoch auch möglich ist.

2.3. Stuntroller

Nicht Teil von diesem Tretroller für Erwachsene Test sind die sogenannten Stuntroller. Diese sind sehr stabil gebaut und weisen oftmals höherwertige Lager auf. Diese Sportgeräte sind für den Einsatz in Half-Pipes und allgemein in Skaterparks optimiert. Der Raddurchmesser ist für ein gefahren-freies Fortbewegen außerhalb der Skaterbahn zu gering. Stunts mit dem Scooter oder Kickbike ist inzwischen ein weit verbreiteter Sport.

Cityroller werden von verschiedenen Herstellern unter teils unterschiedlichen Marken angeboten:

  • Nick and Ben
  • Disney
  • Step
  • No Rules
  • Hepros
  • Stamp
  • Tectake
  • Hudora
  • Puky
  • Deuba
  • Firefly
  • Head
  • JDBug
  • Kettler
  • Micro
  • Oxelo
  • Physionics
  • Rebel
  • S.Cool
  • Spokey
  • Zycomotion

3. Kaufkriterien für Tretroller für Erwachsene: Darauf müssen Sie achten

3.1. Maximalgewicht

Die Gewichtsgrenzen für Cityroller für Erwachsene liegen meist bei 100 oder 120 Kilo. Allerdings gibt es auch Modelle mit 75, oder gar 65 kg empfohlener Maximalbelastung. Diese sollten dann eher von leichten Personen gewählt werden, denn aus Sicherheitsgründen sollte die Maximalbelastung nie komplett ausgenutzt werden. So sollte ein 120 Kilo Roller eher von einem 100 Kilo Mann gefahren werden. Dies erhöht die Lebensdauer vom Scooter.

3.2. Mobilität

Eine solche Tragetasche für einen Hudora Roller schützt diesen und Ihre Kleidung.

Eine solche Tragetasche von Hudora schützt den Roller und Ihre Kleidung.

Das Gewicht von einem Scooter / Roller liegt meist zwischen 2,5 und 5 Kilogramm. Gerade wer seinen Roller des Öfteren mich sich trägt, sollte evtl. leichtere Versionen bevorzugen. Dabei aber gerade bei besonders leichtgewichtigen Modellen auf die oft verringerte Tragekraft achten!

Zusätzlich kann bei sehr vielen Rollern die Lenkstange an den Roller geklappt werden, wodurch sich die Abmessungen deutlich verringern. Manche Modelle erlauben außerdem das Anklappen der Lenkgriffe, woraus eine weitere Platzersparnis resultiert. Auch ein Tragegurt ist beim häufigen Transport sehr hilfreich. Achten Sie hierbei aber auf die Gefahr, seine Kleidung mit anhaftendem Reifenabrieb oder sonstigem Straßenschmutz zu verunreinigen. Um dem vorzubeugen, gibt es spezielle Tragetaschen für Roller Scooter im Angebot.

3.3. Anpassbarkeit und Platz

Sollten Sie eine überdurchschnittliche Körpergröße haben, achten Sie darauf, dass die Lenkstange in der Höhe angepasst werden kann. Zudem sind manche Cityroller mit besonders langen bzw. breiten Standbrettern ausgestattet, um auch großen Füßen genug Platz zu bieten. Wenn die Standfläche breit genug ist, um beide Füße nebeneinander abzustellen, fällt der Wechsel zwischen Schwung- und Standbein besonders komfortabel aus.

Sowohl häufige Anbauteile, als auch praktisches Zubehör haben wir in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Komponente Beschreibung
Ständer Der Ständer ermöglicht das Aufstellen des Rollers. Viele Kinder werfen ihren Roller einfach zu Boden. Gerade in Fußgängerzonen oder ähnlichen Orten ist dies aber rücksichtslos, zusätzlich kann der Roller dabei Lackschäden davontragen. Die meisten Ständer sind einseitig montiert. Oft ist das Ausklappen des Ständers nur schwer mit einem Fuß möglich. Etwas Öl in die Gelenke des Ständers kann hier helfen. Da der Ständer mit der Zeit ausleiern kann, ist es sehr wichtig, dass dieser immer wieder auf korrekte Funktionsweise überprüft wird. Denn ein während der Fahrt herausklappender Ständer hat enormes Unfallpotenzial.
Klingel Auch wenn viele Roller allein durch die Fahrgeräusche auf sich aufmerksam machen, ist eine Klingel, gerade wenn Sie sich zwischen vielen Passanten bewegen, sehr empfehlenswert. Leider gehört die Klingel bei kaum einem Hersteller zur Grundausstattung. Dieses Zubehör kann allerdings bei einem Fahrradhändler schnell und günstig nachgerüstet werden.
Zusätzliche Bremse Die Trittbremse von einem Cityroller genügt, um den Roller in den meisten Situationen rechtzeitig abzustoppen. Allerdings erreicht diese Art der Bremse ab einer gewissen Geschwindigkeit bzw. bei Gefälle schnell die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Während geübte und sportliche Menschen oft durch ein rechtzeitiges Abspringen den Bremsweg verkürzen können, ist dies nicht für alle Nutzer eine Option. Hier macht sich eine zusätzliche Scheibenbremse am Hinterrad bezahlt. Diese Bremse ist ohnehin vonnöten, sollten Sie mal bei nassem Wetter unterwegs sein, denn die Bremsleitung der verbauten Standard-Bremsen lässt bei nassen Rädern extrem nach. Benutzen Sie ihren Tretroller also nur bei trockenem Wetter, sollte dieser nicht über eine zusätzliche Scheibenbremse am Hinterrad verfügen.
Tragegurt Der Tragegurt ist bei einigen Rollern bereits im Lieferumfang. Dadurch kann der Roller, zusammengeklappt über den Rücken oder die Schulter gehängt, mit in den Laden genommen werden. So sparen Sie sich die Investition für ein Schloss. Nachteil dieser Lösung ist, dass der Roller natürlich immer etwas Straßenschmutz an sich trägt, welcher sich dann allzu leicht auf Ihre Kleidung überträgt. Hier kann eine Tragetasche Abhilfe schaffen.
Tragetasche Die Tragetasche ist mit einem Tragegurt ausgestattet und schützt beim Transport sowohl den Roller als auch Ihre Kleidung. Der Nachteil ist, dass diese Lösung natürlich mehr Platz beansprucht. Eine Tragetasche immer mit sich zu führen ist also recht umständlich. Wenn Sie allerdings absehen können, dass die Tragetasche auf dem nächsten Kurztrip von Nutzen sein könnte, erspart sie einem viel potentiellen Ärger mit verschmutzen Laufrollen. Wer immer einen Rucksack mit sich führt, kann die Tasche auch hier drin platzsparend verstauen und dauerhaft mit sich führen.

4. Pflege und Reinigungstipps

Die zusätzliche Scheibenbremse am Hinterrad von diesem Big Wheel Air von Hudora verkürzt den Bremsweg massiv.

Die zusätzliche Scheibenbremse am Hinterrad von diesem Big Wheel Air von Hudora verkürzt den Bremsweg massiv.

Da viele Modelle sehr kosten-optimiert hergestellt werden, lohnt es sich unbedingt, in regelmäßigen Abständen den Roller aufmerksam auf eventuell auftretende Verschleißerscheinungen zu überprüfen. Bekannte Problemstellen sind:

  • Die Kugellager:
    Sobald Sie das Gefühl haben, die Lenkung geht schwergängiger, ist oft ein Defekt in den Kugellagern der Grund dafür. Sie können dem vorbeugen, indem Sie diese regelmäßig mit Kugellagerfett warten. Jedoch sollten Sie bei der Demontage genau notieren, in welcher Reihenfolge die Bestandteile des Kugellagers verbaut waren. Ansonsten kann diese Wartungsmaßnahme das Kugellager irreparabel beschädigen. Im Zweifel führt auch eine Fahrradwerkstatt diese Arbeiten für Sie durch.
  • Das Standbrett:
    Kontrollieren Sie die Ober- als auch Unterseite des Standbretts auch Haarrisse oder Rost. Ein rissig gewordenes Standbrett ist eine erhebliche Gefahr, welche sofort von einer Fachwerkstatt behoben werden sollte, sofern die Garantiezeit bereits abgelaufen sein sollte. Rost können Sie mit regelmäßigem Trockenwischen nach dem Fahren relativ zuverlässig vorbeugen. Bereits aufgetretene Roststellen können mit einem Lackstift beseitigt werden.
  • Der Lenker:
    Achten Sie auf die Schweißverbindungen zwischen Lenkstange und der Griffstange. Oft wird hier das sogenannte Punktschweißen angewandt. Auch wenn es bei richtiger Durchführung den auftretenden Belastungen absolut gewachsen ist, kann es, im Gegensatz zu durchgehenden Schweißnähten, die Bruchgefahr erhöhen. Regelmäßige Kontrolle verringert dieses Risiko.

5. Tretroller im Straßenverkehr

Darf ich mit meinem Tretroller auf dem Radweg fahren? Solche Fragen liest man im Internet häufig. Aktuell gelten Tretroller, auch für Erwachsene, als „besonderes Fortbewegungsmittel“ und nicht als Fahrzeug, wie es z.B. für ein Fahrrad gilt. Daher wird der Rollerfahrer gesetzlich wie ein Rollstuhl, Rodelschlitten, oder Ähnliches betrachtet und muss sich wie diese an die Regeln für Fußgänger halten.

Achtung: Auch wenn ein Tretroller Räder zu Fortbewegung nutzt, ist er trotzdem auf dem Fußgängerweg zu fahren. Dafür ist, im Gegensatz zum Fahrrad, die Nutzung in einer Fußgängerzone erlaubt.

Weitere wichtige Regeln für Fußgänger listen wir nachfolgend auf:

1. Fußgänger müssen die Gehwege benutzen. Auf der Fahrbahn dürfen sie nur gehen, wenn die Straße weder einen Gehweg noch einen Seitenstreifen hat. Benutzen sie die Fahrbahn, so müssen sie innerhalb geschlossener Ortschaften am rechten oder linken Fahrbahnrand gehen; außerhalb geschlossener Ortschaften müssen sie am linken Fahrbahnrand gehen, wenn das zumutbar ist. Bei Dunkelheit, bei schlechter Sicht oder wenn die Verkehrslage es erfordert, müssen sie einzeln hintereinander gehen.

2. Fußgänger, die Fahrzeuge oder sperrige Gegenstände mitführen, müssen die Fahrbahn benutzen, wenn sie auf dem Gehweg oder auf dem Seitenstreifen die anderen Fußgänger erheblich behindern würden. Benutzen Fußgänger, die Fahrzeuge mitführen, die Fahrbahn, so müssen sie am rechten Fahrbahnrand gehen; vor dem Abbiegen nach links dürfen sie sich nicht links einordnen.

3. Fußgänger haben Fahrbahnen unter Beachtung des Fahrzeugverkehrs zügig auf dem kürzesten Weg quer zur Fahrtrichtung zu überschreiten, und zwar, wenn die Verkehrslage es erfordert, nur an Kreuzungen oder Einmündungen, an Lichtzeichenanlagen innerhalb von Markierungen oder auf Fußgängerüberwegen (Zeichen 293).Wird die Fahrbahn an Kreuzungen oder Einmündungen überschritten, so sind dort angebrachte Fußgängerüberwege oder Markierungen an Lichtzeichenanlagen stets zu benutzen.

4. Fußgänger dürfen Absperrungen, wie Stangen- oder Kettengeländer, nicht überschreiten. Absperrschranken (§ 43) verbieten das Betreten der abgesperrten Straßenfläche.

5. Gleisanlagen, die nicht zugleich dem sonstigen öffentlichen Straßenverkehr dienen, dürfen nur an den dafür vorgesehenen Stellen betreten werden.

teaster2-tretroller-test

6. Tretroller für Erwachsene bei der Stiftung Warentest

Wichtiges Zubehör: Eine Klingel ist, gerade in der Stadt, fast unverzichtbar.

Wichtiges Zubehör: Eine Klingel ist, gerade in der Stadt, fast unverzichtbar.

In der Ausgabe 04/2001 hat die Stiftung Warentest einen Tretroller Test durchgeführt. Einige der dort getesteten Modelle sind 2016 nicht mehr verfügbar, das getestete Modell von Hudora (Hudora Big Wheel) hingegen schon. Es ist mit der Note Gut (2,2) der Testsieger des Artikels. Auch wenn dieses Modell nicht unser Tretroller für Erwachsene Testsieger geworden ist, ist es ein sehr guter Standard-Roller.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Tretroller für Erwachsene

7.1. Kann man einen Tretroller für Erwachsene selber bauen?

Auch wenn der Selbstbau eines Rollers grundsätzlich möglich ist, raten wir an dieser Stelle eindeutig davon ab. Für einen belastbaren und laufruhigen Roller sind Stahlrohre mit Schweißverbindungen unerlässlich, Kugellager ebenso. Da zusätzlich für einen verlässlichen guten Roller Langzeitbelastungstests unter Versuchsbedingungen durchgeführt werden müssen, ist der Selbstbau eines Rollers definitiv teurer, als wenn Sie Ihren Tretroller für Erwachsene kaufen.

7.2. Welchen Roller für Erwachsene soll man kaufen?

Das hängt davon ab, was für Ihre Nutzung wichtig ist. Das Angebot fächert sich von „möglichst kompakt“ bis „maximale Stabilität“. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie die Gewichtsbegrenzung vom Scooter nicht ausreizen. So hält der Roller wesentlich länger.

7.3. Tretroller für Erwachsene bis 120 kg?

Die Tragekraft von einem Tretroller für Erwachsene liegt meistens bei 100 kg oder bei 120 kg. Es gibt allerdings auch Modelle mit 65 Kilogramm Tragkraft, diese sollten dann aber nur von sehr leichten Personen benutzt werden. Tretroller bis 120 kg sollten auch schweren Männern den Fahrspaß ermöglichen. Allerdings sollte diese Maximalbelastung nicht komplett ausgereizt werden. Wenn Sie 120 kg wiegen, sollten Sie sich nach einem tragkräftigeren Modell umsehen.

7.4. Sind alle Tretroller für Erwachsene klappbar?

Gerade in Bus, Bahn, oder im Kofferraum macht es sich positiv bemerkbar, wenn der Scooter für Erwachsene nicht übermäßig sperrig ist. In diesen Fällen ist die Klappfunktion sehr praktisch. Damit einher gehen jedoch auch bei so gut wie allen Modellen eine leicht verringerte Stabilität und erhöhte Fahrgeräusche. Beides beeinflusst jedoch nicht die Betriebssicherheit innerhalb der garantierten Belastungen. Die meisten Produkte aus diesem Tretroller für Erwachsene Vergleich sind Klapproller.

Kommentare (2)
  1. sla$$hh sagt: 24. Februar 2016, 15:48 Uhr

    wie soll ein roller mit 65 kilogramm max gewicht bitte n kickscooter für erwachsene sein. lol

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 24. Februar 2016, 15:52 Uhr

      Sehr geehrter sla$$hh.

      Vielen Dank an Ihrem Interesse an unserem Tretroller für Erwachsene Test.

      Da wir auch erwachsene Personen der Gewichtsklasse um 50 Kilo bei der Konzipierung unseres Tests im Blick hatten, haben wir auch Roller mit niedrigerem Maximalgewicht ausgewählt. Wenn Sie über 65 Kilo wiegen sollten, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit höherer Tragkraft, 100 oder 120 kg zum Beispiel.

      Viel Spaß weiterhin beim konstruktiven Stöbern auf unserer Seite wünscht Ihnen
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Hobby

Hobby Akupressurmatte

Eine Akupressurmatte ist  eine Art "modernes Nagelbett", das in den meisten Fällen aus einer Schaumstoffmatte samt Baumwollbezug mit spitzeren …

zum Vergleich

Hobby Billardtisch

Ein Billardtisch ist auch unter dem Namen Poolbillardtisch bekannt und gilt als sehr geselliges Spiel, das zudem die Konzentration und die …

zum Vergleich

Hobby Cityroller

Cityroller, oder auch Mini-Klapproller bzw. Microscooter oder Scooter genannt, sind seit den Jahren 2000 - 2001 zu einem begehrten Gefährt im …

zum Vergleich

Hobby Dartscheibe

Der Dartsport hat sich in den letzten Jahrzehnten von seinem Kneipen-Stammplatz erhoben und in die Häuser von Hobbysportlern und Familien begeben. …

zum Vergleich

Hobby Einrad

Einräder setzen sich aus einem Rad, einer Sattelstange und einem bananenförmigen Sattel zusammen. Dabei bilden Stange und Sattel als freischwingende…

zum Vergleich

Hobby Elektro-Scooter

Elektro-Scooter sind Tretroller mit Elektromotoren. Diese sind Batterie- oder Akkubetrieben. Man kann meist zwischen 40 min bis 1,5 h mit dem …

zum Vergleich

Hobby Elektronische Dartsc…

Auch abseits von Bars und Kneipen wird der Dartsport immer beliebter - im Hobbykeller oder heimischen Wohnzimmer ziehen immer mehr elektronische …

zum Vergleich

Hobby Kickboard

Ein Kickboard ist eine Kombination aus Skateboard und Tretroller. Es hat - anders als der Tretroller - 3 integrierte Rollen. Kickboards sind für …

zum Vergleich

Hobby Lenkdrachen

Lenkdrachen bringen Spaß an windigen Tagen und machen Erwachsenen sowie Kindern viel Freude. Beim Kauf ist auf die Flugtauglichkeit des Drachens zu …

zum Vergleich

Hobby Longboard

Longboards gibt es eigentlich schon seit den 1960er Jahren. Sie gelten als die Vorgänger des heute allseits bekannten Skateboards. Zuerst in …

zum Vergleich

Hobby Mini-Billardtisch

Wer für einen großen Billardtisch keinen Platz hat, ist mit einem Mini-Billardtisch gut beraten. Das handliche Tischbillard wird auf den Esstisch …

zum Vergleich

Hobby Mini-Longboard

Das Mini-Longboard ist die kleine Version des Longboards. Es ist langsamer als dieses und eignet sich daher ideal zum gemäßigten Cruisen in der …

zum Vergleich

Hobby Monowheel

Monowheels sind selbststabilisierende bzw. selbstbalancierende, elektrische Einräder, die durch eine einfache Gewichtsverlagerung bedient werden. …

zum Vergleich

Hobby Pokerkoffer

Ein Pokerkoffer oder Pokerset ist ein Aluminiumkoffer, der alle nötigen Utensilien für ein Pokerspiel enthält. Diese sind in der Regel Pokerchips, …

zum Vergleich

Hobby Recurvebogen

Ein Recurvebogen unterscheidet sich von einem klassischen Bogen dahingehend, dass die Enden der beiden Wurfarme sich wieder vom Schützen wegbiegen, …

zum Vergleich

Hobby Schaukel

Es gibt Schaukeln für Babys, Kinder und Erwachsene, wobei sich Babyschaukeln durch besonders viele Sicherheitseinrichtungen, wie einen Sicherungsbü…

zum Vergleich

Hobby Skateboard

Auch wenn sich viele Skateboards auf den ersten Blick ähneln - Es gibt Boards für viele Anlässe und die Unterschiede liegen in den vielen …

zum Vergleich

Hobby Slackline

Eine Slackline ist ein Schlauch- oder Gurtband aus Kunststofffaser, das an zwei Befestigungspunkten fixiert wird. Sie wird zum "Slacklinen" verwendet…

zum Vergleich

Hobby Softair

Softair Waffen sind eine spezielle Art von Druckluftwaffen, meist Nachbauten von realen Waffen, wie die Walther P99 Softair Pistole von Umarex. Sie …

zum Vergleich

Hobby Stunt-Scooter

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Stunt Scooter um eine Art Sportgerät, mit dem sich Tricks und Stunts sowohl auf flacher Ebene als auch …

zum Vergleich

Hobby Tischkicker

Tischkicker sind die Indoor-Variante des Fußballs. Der dazugehörige Sport Tischfussball wird hier auf einem Kickertisch gespielt. Dabei steht man …

zum Vergleich

Hobby Outdoor-Tischtennisp…

Eine Outdoor-Tischtennisplatte ist wetterfest und hält selbst Regen und Sturm stand. Sie kann mit einer Abdeckplane im Freien überwintern und lässt…

zum Vergleich

Hobby Tischtennisplatte

Tischtennisplatten sind in verschiedenen Maßen, sowohl als Indoor- als auch Outdoor-Modelle erhältlich…

zum Vergleich

Hobby Waveboard

Das erste Waveboard wurde im Jahr 2003 in Korea entwickelt und machte den Sport praktisch über Nacht zum Trend…

zum Vergleich

Hobby Zielfernrohr

Das Zielfernrohr wird auf dem Gewehr montiert und hilft dem Schützen, ein weit entferntes Ziel anzuvisieren. Ähnlich wie ein Fernglas vergrößert …

zum Vergleich