Das Wichtigste in Kürze
  • Offroad- oder Gelände-Hoverboards können bequem bei Amazon oder in anderen Onlineshops erworben werden. Bei der Wahl des Modells sollten Sie jedoch nicht nur nach dem Preis filtern und das günstigste Offroad-Hoverboard kaufen, Qualität und Verarbeitung sind wichtig. Wer mit seinem Hoverboard durch jedes Terrain (auch Schlamm und nassen Boden) fahren will, sollte auf den Witterungsschutz achten.

1. Was unterscheidet ein Hoverboard für das Gelände von einem Straßen-Modell?

Im Vergleich zwischen Gelände-Hoverboards und Standardmodellen machen vor allem die Reifen den Unterschied. Während sich die Reifengrößen bei Straßen-Hoverboards in der Regel zwischen 6,5 und 8 Zoll im Durchmesser bewegen, sind bei Offroad-Hoverboards 8,5 bis 10 Zoll der Standard. Die besten Gelände-Hoverboards zeichnen sich außerdem durch ein starkes Reifenprofil aus.

2. Welche geländegängigen Hoverboards sind auch für Kinder geeignet?

Gelände-Hoverboards müssen mit einem Mindestgewicht beladen sein, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Dieses liegt meist bei 20, in einigen Fällen bei 30 kg. Achten Sie auch auf das Gewicht des Hoverboards selbst. Sonst kann es passieren, dass Sie im eigenen Gelände-Hoverboard-Test mit Ihrem Kind bemerken, dass dieses es gar nicht oder nur schwer anheben kann. Die Modelle wiegen meist zwischen 10 und 15 kg.

3. Wie sicher ist das Hoverboard-Fahren?

Die meisten Gelände-Hoverboards stabilisieren sich selbst und verfügen über Scheinwerfer, mit denen Sie im Dunkeln gesehen werden. Es ist sinnvoll, wenn Sie passende Schutzkleidung zum Gelände-Hoverboard kaufen. Dazu gehören ein Helm und Knieschoner.

4. In welchen Designs gibt es Offroad-Hoverboards?

Gelände-Hoverboards gibt es in allen erdenklichen Farben und Mustern. Sie haben die freie Wahl zwischen klassischem Schwarz, knalligem Pink, einem Offroad-Hoverboard im Graffiti-Design und vielen anderen Farben und Mustern.

Hoverboard (Gelände) Test