Das Wichtigste in Kürze
  • Störe sind wechselwarme Tiere und können Ihre Temperatur der Umgebungstemperatur anpassen. Deshalb halten sie auch eine Art Winterschlaf. Allerdings benötigen Sie noch bis zu einer Temperatur von ca. 5 °C Futter, damit sie den Winter gut überstehen. Achten Sie deshalb vor allem im Winter darauf, immer genug Störfutter vorrätig zu haben und wählen Sie aus unserer Störfutter-Vergleichstabelle eine passende Größe aus.

1. Was hat es mit der Störfutter-Körnung auf sich?

Die Körnung ist der Durchmesser der einzelnen Störpellets. Je nach Alter der Störe ist die Größe der Pellets entscheidend. Dabei gelten folgende Richtwerte (ohne Schwanzflosse gemessen):

  • 2 mm – Jungtiere bis ca. 20 cm Länge
  • 3 mm – Störe zwischen 21 und 35 cm Länge
  • 6 mm – Störe zwischen 36 und 60 cm Länge
  • 8 mm – Störe zwischen 61 und 80 cm Länge
  • 10 bis 12 mm – Störe über 80 cm Länge

Bei den Arten Sternhausen und Sterlet sollten Sie bis zu einer Länge von ca. 75 cm bei einer 6-mm-Körnung bleiben, da diese Tiere einen sehr schmalen Rachen haben. In unserem Störfutter-Vergleich finden Sie alle Körnungen und können die für Ihre Tiere passende Größe wählen. Achten Sie außerdem darauf, dass das Futter mehr als 40 % Eiweiß und ca. 15 – 20 % Fettgehalt aufweist.

2. Warum sollten Sie immer sinkendes Störfutter kaufen?

Störfutter-Tests im Internet besagen, dass Störe mit ihrem spitzen Kopfende ihre Nahrung vor allem vom Boden aufnehmen. Sie durchwühlen den Grund, indem sie den Schlamm aufwirbeln, deshalb ist für Störe nur Sinkfutter geeignet. Meist werden Störe zusammen mit Kois gehalten. Während Kois schon kleinste Bewegungen am Teichrand als Anlass nehmen, um mögliches Futter von der Wasseroberfläche aufnehmen zu können, bleiben die Störe weiterhin eher am Boden. So würden die Kois sämtliches Futter von der Wasseroberfläche wegfressen, ehe etwas auf dem Boden für den Stör überhaupt ankommt. Tropical-, sera- oder JBL-Störfutter – die meisten Hersteller bieten sinkende Nahrung an, damit Sie das beste Störfutter für sich auswählen können.

Störfutter Test