Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten Spinnrollen haben eine Übersetzung von 5,0 bis 5,2 zu 1. Das bedeutet, bei einer Kurbeldrehung von Ihnen dreht sich die Spule 5,0- bis 5,2-mal.

1. Was ist eine Spinnrolle?

Eine Spinnrolle – häufig auch als Spinning-Rolle bezeichnet – ist eine spezielle Art der Angelrolle und insbesondere fürs Spinnfischen geeignet. Dabei handelt es sich um eine sehr aktive Angel-Methode, denn die Schnur wird immer wieder ausgeworfen und eingeholt. Dieses stets in-Bewegung-bleiben soll dem Köder Leben einhauchen und Fische wie zum Beispiel Hecht, Zander, Forelle oder Barsch anlocken.

Da Sie die Angelrute samt Spinnrolle die ganze Zeit in der Hand halten müssen, empfehlen wir Ihnen, sich eine möglichst leichte Spinnrolle zu kaufen. Die besten Spinnrollen wiegen lediglich 180 bis 300 g.

2. Was ist die Rücklaufsperre bei einer Spinnrolle?

Die Rücklaufsperre verhindert, dass Sie die Kurbel an der Spule rückwärts drehen, also Schnur nachgeben können. Sie können die Kurbel lediglich nach vorne drehen und die Angelschnur so einholen.

Die Rücklaufsperre soll verhindern, dass sich die Angelschnur durch irgendwelche Umstände weiter von der Spule abwickeln kann, als Sie es möchten.

Gute Spinnrollen mit Rücklaufsperre bieten die Option, dass Sie diese Funktion selbst aktivieren und deaktivieren können. Ist sie aktiviert, können Sie also nur noch Schnur einholen, ist sie deaktiviert, können Sie Schnur ausgeben oder einholen. Für ein optimales Angelerlebnis empfehlen wir Ihnen, sich eine Spinnrolle mit Rücklaufsperre zu kaufen.

3. Gibt es Spinnrollen für Rechtshänder oder Linkshänder?

Spinnrollen sind in der Regel sehr flexibel und können auf zwei Weisen an der Rute montiert werden. Entweder so, dass Sie mit der linken Hand oder aber so, dass Sie mit der rechten Hand kurbeln können.

Wenn Sie eine Spinnrolle kaufen möchten, müssen Sie also nicht darauf achten, ob diese für Rechts- oder Linkshänder geeignet ist.

In gängigen Spinnrollen-Tests im Internet wird übrigens auch die maximale Bremskraft der Spinnrollen beleuchtet. Diese gibt Aufschluss darüber, wie groß der Widerstand sein kann, der maximal abgebremst werden kann. Auch in unserer Tabelle des Spinnrollen-Vergleichs finden Sie diese Angabe und je nachdem, welche Art von Fisch Sie angeln möchten, sollten Sie auf dieses Kriterium besonders achten. Möchten sie zum Beispiel Hechte angeln, dann empfehlen wir Ihnen, eine Spinnrolle mit möglichst hoher Bremskraft – also 9 kg oder mehr – zu wählen.

Spinnrolle-Test