Das Wichtigste in Kürze
  • Schwangerschaftsöle richten sich in erster Linie an Frauen während einer Schwangerschaft. Die pflegenden Öle dienen nicht nur der reinen Feuchtigkeitsversorgung, sondern sollen zudem die Bildung von Schwangerschaftsstreifen minimieren.
  • Damit Ihre Haut von der hohen Pflegewirkung profitieren kann, sollten Sie spätestens ab dem fünften Monat Ihrer Schwangerschaft mit dem täglichen Ölen beginnen.
  • Nicht nur während einer Schwangerschaft gilt: Achten Sie auf die Zusammensetzung. Setzen Sie auf möglichst wenig Chemie, Parabene und Mineralöle und verzichten Sie zudem auf stark parfümierte Produkte.

schwangerschaftsöle test

Fast 800.000 Babys wurden laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamts im Jahr 2017 in Deutschland geboren. Damit diese Kinder gesund auf die Welt kommen, arbeiten Ärzte und werdende Eltern schon während einer Schwangerschaft an der besten und optimalen Versorgung.

schwangerschaftsöle vergleichDoch auch die werdenden Mamis stellen sich in dieser Lebensphase einer extremen Herausforderung. Neben der hormonellen Umstellung sind es in erster Linie körperliche und optische Veränderungen, die sie begleiten. Damit Schwangere gut und sicher durch diese neun Monate kommen, sind gute Ernährung und Nahrungsergänzungen, Sport und nicht zuletzt die richtige Körperpflege entscheidend.

Um Ihre Haut während einer Schwangerschaft optimal zu pflegen, gibt es Schwangerschaftsöle. Wie und ob Ihnen die reichhaltigen Öl-Mischungen tatsächlich helfen und welche Zusätze besonders empfehlenswert sind, haben wir für Sie in unserem Schwangerschaftsöle-Vergleich 2020 zusammengetragen.

dehnungsstreifen

1. Schwangerschaftsöl-Vergleich 2020: So helfen Sie Ihrer Haut durch die Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft sorgt für große Veränderungen, die sich nicht nur auf das spätere Leben mit Ihrem Baby auswirken, sondern auch auf den Körper der Frau. Besonders sichtbare Erinnerungen an die Zeit mit Ihrem Babybauch können sogenannte Dehnungs- oder Schwangerschaftsstreifen sein.

Diese Streifen entstehen bei einer schnellen und starken Dehnung der Unterhaut. Da die Zellbildung zu langsam voranschreitet, reißt das Hautgewebe regelrecht auf, was letztlich zu roten Narben in der Haut führt. Diese sind irreversibel und verblassen lediglich mit der Zeit.

schwangerUm den Prozess der Zellerneuerung möglichst voranzutreiben, die Haut geschmeidig und elastisch zu halten und Sie so letztlich vor Schwangerschaftsstreifen zu bewahren, können Sie zu einem Schwangerschaftsöl greifen.

Diese Öle können sowohl auf nasser als auch auf trockener Haut genutzt werden und sollten mindestens einmal täglich zum Einsatz kommen. Die meisten Öle für die Schwangerschaft wie von bellybutton oder freiöl sind sehr reichhaltig und besitzen eine hohe Pflegewirkung.

Bei der eigentlichen Massage können Sie sich zudem von Ihrem Partner helfen und diesen so aktiv an Ihrer Schwangerschaft teilhaben lassen. Eine Massagetechnik ist die sogenannte Zupfmassage. Wie sie vorgehen müssen, erklärt Ihnen das folgende Video:

Je nach Zusammensetzung ziehen die Produkte gut in die Haut ein oder hinterlassen einen leichten Ölfilm. Um Flecken auf der Kleidung zu vermeiden, sollten Sie das Öl Ihrer Wahl intensiv einmassieren und ältere Textilien nutzen.

schwangerschaftspflege

2. Anwendungsgebiete: Sind Schwangerschaftsöle vielseitig einsetzbar?

Öl zur Dammmassage?

Während der Geburt kann der Damm aufgrund der extremen Dehnung reißen. Um das zu vermeiden, können Sie ca. in der 34. Woche Ihrer Schwangerschaft unterstützend mit der Massage dieser Region beginnen. Um eine Dammmassage durchzuführen, benötigen Sie ein spezielles Öl, das explizit vom Hersteller dafür empfohlen wird. Nur wenige Schwangerschaftsöle eignen sich zur Massage der Dammregion. Greifen Sie daher besser zu einem Spezialöl wie von Weleda oder zu reinem Mandel- oder Weizenkeimöl.

Gängige Schwangerschaftsöl-Tests zeigen, dass die meisten Produkte sehr einfach und vor allem variabel in der Anwendung sind.

Neben dem Aspekt der Pflege mit Feuchtigkeit können Sie bei einer regelmäßigen Nutzung eines Öls Ihre Hautelastizität verbessern.

Dies kann letztlich der Bildung von unschönen Schwangerschafts- bzw. Dehnungsstreifen vorbeugen.

Sollte Ihr Bindegewebe allerdings von Natur aus zur Ausbildung von Schwangerschaftsstreifen neigen, raten wir Ihnen dennoch zu einem Öl in der Schwangerschaft.

Bereits vorhandene Risse bzw. Narben, die durch eine zu schnelle Dehnung entstanden sind, können unter Umständen bei der richtigen Anwendung eines Schwangerschaftsöls schneller verblassen.

schwangerBeim Einmassieren des Öls werden zudem die Durchblutung Ihrer Haut und damit auch das Zellwachstum angeregt. Dieser Prozess – das Verblassen der Narben – kann jedoch nur unterstützt und nicht massiv beschleunigt werden. Geben Sie Ihrer Haut die nötige Zeit zur Regeneration.

wirkstoffe

3. Wirk- & Inhaltsstoffe: Setzen Sie auf hochwertige Öle

Während einer Schwangerschaft achten werdende Mütter besonders auf sich und ihre Gesundheit. Das schließt auch Pflegeprodukte ein. Um sich und Ihrem Baby etwas Gutes zu tun, raten wir Ihnen daher, auf hochwertige Inhaltsstoffe bei der Wahl Ihres Schwangerschaftsöls zu achten.

schwangerUnabhängig davon, für welche Öl-Typen Sie sich entscheiden: Zusätze wie Parabene, Silikone und Mineralöle sollten vermieden werden. Diese Stoffe unterstützen weder Ihre Hautpflege noch Ihre Gesundheit oder die Ihres Kindes. Wir empfehlen Ihnen daher Naturkosmetika ohne schädliche Zusätze.

Von welchen Ölen Ihre Haut allerdings besonders profitieren kann, zeigt Ihnen die folgende Tabelle:

Kategorie Kaufberatung
Weizenkeimöl
  • fördert die Hautelastizität
  • wirkt rückfettend
  • kann zur Dammmassage genutzt werden
Jojobaöl
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit der Haut
  • sehr reichhaltig
  • zieht sehr schnell ein
Mandelöl
  • sehr verträglich
  • sehr reichhaltig
  • kann zur Dammmassage genutzt werden
Aprikosenkernöl
  • repariert Hautschäden
  • glättet die Haut
  • zieht sehr schnell ein
Avocadoöl
  • regt die Zellneubildung an
  • gut für die Narbenpflege
  • sehr verträglich

pflegeoel

4. Duft & Verpackung: Sollte auf stark parfümierte Produkte verzichtet werden?

Ein Öl für die Schwangerschaft soll nicht nur ausreichend Pflege bieten, sondern im besten Fall auch gut und beruhigend riechen. Viele Frauen reagieren während dieser Phase besonders stark und empfindlich auf Gerüche. Umso wichtiger ist, dass Sie ein Produkt finden, das Ihnen zusagt.

schwangerEin Richtig oder Falsch in puncto Duftnoten gibt es nicht. Hierbei kommt es auf Ihr individuelles Empfinden an. Zumeist werden jedoch Gerüche als angenehm empfunden, die nicht extrem stark, sondern leicht und dezent wahrgenommen werden. Daher raten wir Ihnen von parfümierten Produkten und starken ätherischen Ölen ab.

Beachten Sie zudem die Verpackung. Damit Sie Ihr Schwangerschaftsöl gerne und richtig anwenden können, eignen sich Pumpspender am besten. Hierbei haben Sie die meiste Kontrolle über die Menge des Öls, können genau dosieren und ölen nicht den kompletten Flakon ein.

oel selber machen

5. Naturkosmetik-Rezepte: Wie lassen sich Schwangerschaftsöle selber machen?

Sie wollen Ihren eigenen Schwangerschaftsöl-Test durchführen, aber es mangelt noch an Inspiration? Mit wenigen Zutaten können Sie sich problemlos ein individuelles Öl gegen Schwangerschaftsstreifen anmischen, das je nach Wunsch parfümfrei oder besonders reichhaltig formuliert ist.

Generell gilt: Sie können nichts falsch machen, solange Sie auf hochwertige, naturreine Produkte setzen und auf Ihre Vorlieben achten.

Sie brauchen lediglich folgende Zusätze:

Sollten Sie eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen einen bestimmten Bestandteil besitzen, können Sie die einzelnen Basisöle nach Belieben austauschen und zum Beispiel ohne Mandel formulieren. Weitere Alternativen für geschmeidige Haut wären Weizenkeimöl oder Olivenöl.

Wie wirksam und pflegend Körperöle allgemein sind und wie Ihr Körper vor Feuchtigkeitsverlust geschützt werden kann, können Sie zudem in der Ausgabe 03/2015 der Stiftung Warentest nachlesen.

schwangerschaft

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Schwangerschaftsöle

6.1. Ab wann sollte man ein Schwangerschaftsöl benutzen?

Öl vs. Creme gegen Schwangerschaftsstreifen

Neben dem klassischen Öl können Sie auch zu einer Creme gegen Schwangerschaftsstreifen greifen. Diese Produkte können ebenso effektiv sein. Der Vorteil eines Öls ist jedoch, dass es sehr flüssig ist und länger auf der Haut verweilt als eine Lotion. Wenn Sie Ihre Haut am Bauch, Po oder an den Beinen ausdauernd massieren wollen, ist ein Öl die bessere Wahl. Zudem sind die Zusätze zumeist überschaubarer. Zusammenfassend lässt sich sagen:

+ sehr ergiebig

+ ideal für Massagen

- kann Flecken auf Kleidung hinterlassen

- zieht u. U. langsam ein & hinterlässt klebriges Gefühl

Die meisten Marken und Hersteller wie Weleda, frei öl, bellybutton oder Bi-Oil raten Ihnen, spätestens im fünften Monat mit dem Einölen zu beginnen. Allerdings ist jeder Körper, jede Frau und damit auch jede Schwangerschaft einzigartig. Daher können sich in dieser Phase durchaus schon Dehnungsstreifen ausbilden.

Um dies nach Möglichkeit zu umgehen, können Sie nie zu früh mit der Anwendung Ihres persönlichen Schwangerschaftsöle-Testsiegers beginnen. Auch wenn Ihr Baby-Bauch noch sehr klein ist, kann das tägliche Reiben, Massieren und Zupfen Ihrem Bindegewebe helfen und Dehnungsstreifen vorbeugen.

Achten Sie jedoch darauf, ein hochwertiges Pflegeöl zur Massage zu nutzen. Besonders empfindliche Haut kann bei einer längeren Anwendung kleine Pickel oder Ausschlag vom Schwangerschaftsöl ausbilden. Diese sind zumeist harmlos, können aber Juckreiz verursachen. Bei anhaltenden Beschwerden raten wir Ihnen jedoch zu einer Konsultation bei Ihrem Arzt.

öl für schwangere

6.2. Welches Schwangerschaftsöl hilft gegen Dehnungsstreifen?

Wenn Sie einen heimischen Test für Öle für Schwangere anstreben, sollten Ihre Erwartungen durchaus realistisch sein. Durch regelmäßiges und gründliches Einreiben von Ölen und Cremes kann man Schwangerschaftsstreifen vermeiden.

Allerdings hilft Ihnen auch das beste Schwangerschaftsöl nichts, wenn Sie unter einem sehr schwachen Bindegewebe leiden. Letzteres ist größtenteils genetisch bedingt und kann auch durch gute Schwangerschaftsöle nicht wegmassiert werden.

Sollten Sie eher zu Dehnungsstreifen neigen, raten wir Ihnen aber dennoch zu einem Massageöl für die Schwangerschaft.

schwangerUnabhängig davon, ob Sie günstige Schwangerschaftsöle kaufen oder auf teure Produkte setzen: Wenn sich die Haut Ihres Körpers schnell und stark dehnt und sich Ihre Hormone umstellen, leiden Sie unter Umständen vermehrt unter trockener und juckender Haut. Ein feuchtigkeitsspendendes Öl kann hier Abhilfe schaffen.