Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt unterschiedliche Typen von Salatschleudern – solche mit Seilzug und solche mit Kurbel. Beide eignen sich gleichermaßen, um den Salat zur vollsten Zufriedenheit zu trocknen.
  • Salatschleudern aus Edelstahl sehen sehr gut aus und sind robust. Allerdings sind sie auch vergleichsweise schwer. Modelle aus Kunststoff sind leichter und lassen sich mitunter einfach reinigen, sind aber weniger haltbar.

salatschleuder test
Eine Salatschleuder gehört nicht nur in jede Vegetarier Küche. Eigentlich ist sie ein Muss für jeden Haushalt. Denn: Vor dem Verzehr sollte Salat immer gewaschen werden, um Erde, kleine Schnecken und nicht zuletzt Keime zu entfernen. Wird der Salat dann nicht getrocknet, verwässert man das Dressing. Dann ist das gesunde und schmackhafte Grünzeug meist kein großer Genuss mehr. Eine Salatschleuder ist hier ein praktischer Küchenhelfer. Sie nutzt die Gesetze der Physik, um das Blattwerk zu trocknen.

Wir haben eine Übersicht über Salatschleuder-Tests 2020 angefertigt. Wenn auch Sie auf der Suche nach Ihrem persönlichen Salatschleuder Testsieger sind, werden Sie in unserer Kaufberatung zum Salatschleuder Vergleich alle Informationen finden, die Sie dafür brauchen.

1. Was ist eine Salatschleuder und wie funktioniert sie?

Warum Salat waschen?

Jeder Salat sollte vor dem Verzehr kurz unter kaltem Wasser abgespült werden. Dadurch entfernen Sie Erde, Sand, kleine Steinchen oder auch mal ein Insekt aus den Blättern. Bei abgepackten Salaten sollten Sie besonders vorsichtig sein. In der Ausgabe 06/2013 berichtete die Stiftung Warentest von einer hohen Belastung mit Keimen bei den Convenience-Produkten.

Eine Salatschleuder ist ein Küchengerät oder Küchenhelfer, mit dem Sie frisch gewaschenen Salat trocknen können. So nehmen die einzelnen Blätter anschließend das Dressing gut auf, ohne es zu verwässern. Im Grunde genommen sind alle Salatschleudern gleich aufgebaut. Sie bestehen aus einer Schüssel, in die ein drehbares Sieb eingesetzt wird, und einem Deckel, mit dessen Hilfe das Sieb dann gedreht wird.

Die Salatschleudern in den einschlägigen Salatschleuder-Tests arbeiten wie eine Zentrifuge. Beim Drehen des Siebes wirken die umgangsprachlichen Zentrifugalkräfte bzw. Fliehkräfte, die das Wasser nach Außen drücken. So sammelt sich das Wasser in der Schüssel und kann abgegossen werden. Der trockene Salat bleibt im Sieb zurück.

2. Welche Salatschleuder-Typen gibt es?

Im Salatschleuder Vergleich 2020 finden Sie unterschiedliche Kategorien von Salatschleudern, die wir Ihnen im folgenden genauer vorstellen.

2.1. Salatschleudern mit Seilzug

Die Leifheit Signature Salatschleuder hat einen Seilzug.

Die Leifheit Signature Salatschleuder hat einen Seilzug.

Bei dieser Art von Salatschleuder aus den diversen Salatschleuder-Tests wird das Sieb über einen Seilzug mithilfe einer Reißleine gedreht. Man kann sich das vorstellen wie bei einem Rasenmäher mit Seilzug oder bei einem Außenbootmotor am Schlauchboot. Man zieht kräftig an dem Seil im Deckel, wodurch sich das Sieb einmal nach rechts und anschließend wieder nach links dreht. Somit wird der Salat in der Salatschleuder sehr schnell trocken, ohne viel Kraft aufwenden zu müssen.

Allerdings zeigt der Salatschleuder Vergleich auch, dass man hier weniger Kontrolle über den Schleudervorgang hat. Wer nicht nur Salat, sondern auch andere, sensible Lebensmittel nach dem Waschen mit der Schleuder trocknen will, sollte Vorsicht walten lassen. Johannisbeeren oder Himbeeren etwa könnten beim zu schnellen Schleudern zerdrückt werden.

    Vorteile
  • hohe Effizienz
  • geringer Kraftaufwand
  • geringer Zeitaufwand
    Nachteile
  • weniger Kontrolle über den Schleudervorgang
  • nur bedingt für Beeren und andere Früchte geeignet

2.2. Salatschleudern mit Kurbel

Auch mit einer Kurbel lässt sich der Salat trocken schleudern.

Auch mit einer Kurbel lässt sich der Salat trocken schleudern.

Bei Modellen mit Kurbel wird das Sieb über eine Kurbel mithilfe von Zahnrädern in Bewegung gesetzt. Auch dabei ist der Kraftaufwand gering, mitunter ist man aber etwas länger beschäftigt als bei den Seilzugmodellen. Eine Salatschleuder mit Kurbel erlaubt ein hohes Maß an Kontrolle über den Schleudervorgang – Kurbeln Sie langsamer, wird sich auch das Sieb langsamer drehen. Für Früchte sind sie daher die bessere Wahl. Man kurbelt so lange, bis der gewünschte Grad an Trockenheit erreicht ist. Insgesamt ist die Bedienung also sehr einfach.

Manche Salatschleudern haben statt einer Kurbel auch einen Hebel, den Sie nach unten drücken müssen. Das Prinzip bleibt jedoch auch hier das gleiche. Auch damit lässt sich der Salat restlos trocknen, ohne zu zerdrücken.

    Vorteile
  • geringer Kraftaufwand
  • sehr gute Kontrolle über den Schleudervorgang
  • auch für weiche Früchte geeignet
    Nachteile
  • etwas geringere Effizienz
  • etwas höherer Zeitaufwand

2.3. Faltbare Salatschleudern

Faltbare Salatschleudern lassen sich flach zusammenlegen.

Faltbare Salatschleudern lassen sich flach zusammenlegen.

Sehr praktisch sind sogenannte faltbare Salatschleudern aus Silikon. Die Schüssel besteht dabei aus einem sehr flexiblen Material, dass sich einfach zusammenfalten lässt. Somit nimmt die Salatschleuder im Küchenschrank deutlich weniger Platz weg. Nur der Deckel hat dieselbe Höhe wie bei anderen Salatschleudern auch. Wir von Vergleich.org sind im Salatschleuder Vergleich auch von diesen Modellen überzeugt worden.

2.4. Andere Modelle

Es gibt auch alternative Salatschleudern, die es aus gutem Grund nicht in den Salatschleuder Vergleich geschafft haben. Modelle, bei denen Sie den Salat in einem Beutel durch die Luft wirbeln, haben sich als wenig praktisch und vergleichsweise ineffektiv erwiesen. Sie brauchen dafür nicht nur viel Kraft, sondern auch Ausdauer. Dennoch werden Sie damit den Salat niemals so trocken kriegen, wie mit einem Gerät mit Kurbel oder Seilzug. Eher werden die Salatblätter geknickt und bekommen dann braune Stellen. Daher lieber: Hände weg!

3. Welche Kaufkriterien zeichnen eine gute Salatschleuder aus?

Eine Salatschleuder günstig kaufen ist kein Problem. Zwar gibt es auch Edelmodelle für mehr als 60 €, in der Regel reichen aber 30 € aus, um eine sehr hochwertige Salatschleuder zu erwerben. Darüber hinaus gibt es auch Produkte für unter 10 €, die durchaus ihren Dienst verrichten. Wir haben für Sie die wichtigsten Kriterien zusammengestellt, die es zu beachten gilt.

3.1. Antriebsart

Ob Sie sich für eine Salatschleuder mit Seilzug oder eine mit Kurbel entscheiden, ist hauptsächlich Geschmackssache. Wir empfehlen zum Kurbelantrieb zu greifen, wenn Sie auch Früchte trocken schleudern wollen. Der Seilzug ist gegebenenfalls etwas schneller als die Kurbel – wer es eilig hat, ist damit also gut beraten. Ihr persönlicher Salatschleuder-Testsieger sollte ganz einfach zu Ihnen passen.

Tipp: Ein praktisches Extra ist eine Stopp-Taste. Damit können Sie das sich drehende Sieb auf Knopfdruck anhalten, ohne das Wasser aus der Schüssel spritzt.

3.2. Material

Abgesehen von faltbaren Salatschleudern, bei denen die Schüssel aus Silikon besteht, haben Sie meist die Wahl zwischen Salatschleudern aus Edelstah oder Kunststoff. In diversen Salatschleuder-Tests war festzustellen, dass Edelstahl sehr robust ist und optisch edler wirkt. Dafür sind die Schüsseln schwer, und nicht immer sind diese spülmaschinenfest, da das Geschirrspülsalz zu Rost führen kann. Kunststoff kann dagegen meist auch im Spüler abgewaschen werden.

Dennoch sollten auch diese Schüsseln nicht zu oft in den Geschirrspüler wandern, da das Material mit der Zeit spröde wird. Salatschleudern aus Kunststoff sind leichter, sehen aber häufig nicht ganz so schick aus wie die Modelle aus Edelstahl. Wenn Sie eine günstige Salatschleuder kaufen wollen, dann sind Kunststoff-Modelle die richtige Wahl.

3.3. Fassungsvermögen

Achten Sie beim Salatschleuder Kaufen darauf, dass Sie auch genug Salat hineinkriegen. Für vier bis fünf Personen oder einen ganzen Salatkopf sollten Sie mit mindestens 4 Litern Fassungsvermögen richten. Wenn Sie dagegen nur wenige Portionen Salat schleudern möchten, tut es auch eine Schleuder mit einer kleineren Schüssel.

3.4. Reinigung

Die Salatschleuder in der Spülmaschine zu reinigen, mag bequem sein. Wir empfehlen jedoch grundsätzlich das Abwaschen von Hand. Der Deckel kann in der Regel sowieso nicht mit in den Spüler, da sonst die Mechanik leiden könnte.

3.5. Bekannte Hersteller und Marken

Die bekanntesten Hersteller von Salatschleudern sind sicherlich Emsa und Leifheit, doch auch Gefu, Silit, Küchenprofi, WMF und Zyliss werden oft in dem Zusammenhang genannt. Sehr beliebt sind natürlich auch die Produkte aus dem Hause Tupperware, die vor allem mit ihrer Langlebigkeit überzeugen. Nicht zuletzt hat auch das mittlerweile fast überall auf der Welt vertretene Möbelhaus IKEA eine Salatschleuder im Programm. Das aktuelle Modell von IKEA hört auf den Namen TOKIG und verwendet einen Kurbelantrieb.

  • Centi
  • Emsa
  • Eva solo
  • Gefu
  • Genius
  • GSD
  • Guzzini
  • Ibili
  • Ikea
  • Kela
  • King d’home
  • Kitchen Craft
  • Küchenprofi
  • Lacor
  • Leifheit
  • Moulinex
  • Plast Team
  • OXO
  • Silit
  • Testrut
  • Tupperware
  • Unimet
  • WMF
  • WAS
  • Zyliss

4. Wie gesund ist Salat?

Wir haben einmal zusammengestellt, welche Salatsorten welche Nährstoffe enthalten. Salat ist auf jeden Fall gesund – egal welche Sorte Sie zubereiten! Lassen Sie sich nichts Anderes erzählen! Den höchsten Anteil an Mineralien und Vitaminen hat Feldsalat, auch Rapunzel genannt. Bei Rucola sollten Sie darauf achten, die Stiel-Enden abzuschneiden, diese enthalten einen hohen Anteil an Nitraten, von denen man keine zu große Menge zu sich nehmen sollte.

Sorte Wassergehalt kcal pro 100 g Nährstoffe
Kopfsalat 95 % 11
Eisbergsalat 95 % 13
  • beta-Karotin
  • Kalium
  • Vitamin C
Lollo Rosso 92 % 20
  • beta-Karotin
  • Kalium
  • Eisen
  • Vitamin C
Feldsalat 92 % 14
  • beta-Karotin
  • Kalium
  • Eisen
  • Vitamin C
  • Folsäure
  • Kalzium
  • Magnesium
Rucola 92 % 25
  • Kalium
  • Eisen
  • Vitamin C
  • Kalzium
So wird Ihr Salat noch schmackhafter – ein leckeres Dressing einfach selber machen:

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Salatschleuder

5.1. Was bringt eine Salatschleuder?

Besonders edel - die Salatschleuder von Rösle hat einen Glasdeckel.

Besonders edel – die Salatschleuder von Rösle hat einen Glasdeckel.

Eine Salatschleuder trocknet gewaschenen Salat. Dadurch haftet das Dressing besser an den einzelnen Salatblättern, ohne wässrig zu werden. Definitiv ein Muss für jede Küche!

5.2. Was ist die beste Salatschleuder?

Was die beste Salatschleuder für Ihre Küche ist, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Es gibt Modelle mit unterschiedlichen Antriebsarten, die beide ihre Vorteile haben und sich kaum unterscheiden. Sehr gut sind die Produkte von Emsa.

5.3. Wie benutze ich eine Salatschleuder?

Zunächst muss der Salat gewaschen werden. Dann kommen die Blätter in das Sieb der Salatschleuder. Deckel schließen, Dreh-Mechanismus in Gang bringen – et voilà: Das Wasser wird herausgeschleudert und der Salat getrocknet. Fertig zum Servieren!

Hinweis: Achten Sie auf einen sicheren Stand beim Schleudern des Salates! Manche Modelle haben einen Gummiring am Boden, damit sie sich bei der Benutzung nicht verselbständigen. Fehlt das, hilft auch ein feuchtes Küchentuch unter der Schüssel.

5.4. Welche Alternative zu Salatschleudern gibt es?

Weitere Helfer für die Küche:

Falls keine Salatschleuder in der Küche zur Hand ist, können Sie den Salat auch in ein sauberes, trockenes Geschirrtuch locker einwickeln und dann schleudern. Die beste Salatschleuder kann das aber natürlich nicht ersetzen.

5.5. Welche Salatschleuder empfiehlt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat bisher leider noch nie Salatschleudern getestet, daher können wir Ihnen diesmal leider keine Empfehlung als Entscheidungshilfe anbieten. Qualitativ hochwertige Produkte stammen unserer Erfahrung nach aber vor allem von den Herstellern Emsa und Leifheit.

Bildnachweise: dollarphotoclub.com/Twilight Art Pictures, photopixel/shutterstock, (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)