Vincent PHO-700 Vincent PHO-700
Pro-Ject Tube Box SE II Pro-Ject Tube Box SE II
Pro-Ject Phono Box USB V Pro-Ject Phono Box USB V
Musical Fidelity V90-LPS Musical Fidelity V90-LPS
Pro-Ject Phono Box Pro-Ject Phono Box
Oehlbach Phono PreAmp Pro Oehlbach Phono PreAmp Pro
Dynavox UPR-2.0 Dynavox UPR-2.0
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Vincent PHO-700 Pro-Ject Tube Box SE II Pro-Ject Phono Box USB V Musical Fidelity V90-LPS Pro-Ject Phono Box Oehlbach Phono PreAmp Pro Dynavox UPR-2.0
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,1 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
07/2017
Kundenwertung
bei Amazon
1 Bewertungen
5 Bewertungen
7 Bewertungen
46 Bewertungen
noch keine
100 Bewertungen
25 Bewertungen
Verstärkertyp
Transistor | Röhre
| | | | | | |
MM | MC Schallplattenspieler lassen sich mit zwei verschiedenen Tonabnehmersystemen betreiben:

Moving Magnet: MM-Tonabnehmer sind mit beweglichen Magneten am Nadelträger ausgestattet.

Moving Coil: MC-Tonabnehmer sind mit einer beweglichen Spule am Nadelträger ausgestattet.

Achten Sie beim Kauf eines Phono-Vorverstärkers auf eine Kompatibilität mit ihrem verwendeten Tonabnehmersystem!
| | | | | | |
Anzahl Phonoeingänge 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch
Anzahl Audioausgänge 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch 1 x Cinch
USB-Schnittstelle
Abmessungen (B x H x T) 260 x 164 x 450 mm 103 x 76 x 156 mm 103 x 36 x 109 mm 170 x 47 x 102 mm 103 x 36 x 103 mm 94 x 24 x 64 mm 118 x 41 x 98 mm
Gewicht 2.700 g 1.050 g 540 g 600 g 540 g 100 g k.A.
Vorteile
  • High-End-Phono-Vor­ver­stärker
  • sepa­rates Netz­teil für beste Strom­ver­sor­gung
  • extrem hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • High-End-Phono-Vor­ver­stärker
  • Sub­sonic-Filter eli­mi­niert extrem tiefe Fre­qu­enzen für weniger Ver­zer­rungen im Bass
  • solides Anti­vi­b­ra­ti­ons­ge­häuse
  • hoch­wer­tiger A/D-Wandler und USB-Schnitt­s­telle
  • sepa­rater Audio­ein­gang (3,5 mm Klinke)
  • beson­ders breit­ban­dige Ent­zer­rung für detail­lierte Klang­qua­lität
  • sch­lichtes, aber anspruchs­volles Design
  • gute Leis­tungs­werte
  • kom­pakte Abmes­sungen
  • sehr klein und leicht
  • USB-Schnitt­s­telle zum Anschluss an PC
  • Kopf­hö­rer­aus­gang
  • Audio­ein­gang wahl­weise als Nieder- oder Hoch­pe­ge­l­ein­gang schaltbar
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Phono-Vorverstärker bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,8 /5 aus 16 Bewertungen

Phono-Vorverstärker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Phono-Vorverstärker – auch Entzerrer-Vorverstärker – werden bei fehlendem Phonoeingang zwischen Hifi-Verstärker bzw. AV-Receiver und Schallplattenspieler geschaltet. Neben der Vorverstärkung der geringen Ausgangsspannungen des Plattenspielers entzerren die kleinen Zwischengeräte auch die beim technischen Aufzeichnungsprozess von Schallplatten angewandten Verzerrungen (Amplitudenmodulationen).
  • Phono-Vorverstärker müssen mit dem Abtastverfahren des eingesetzten Tonabnehmers kompatibel sein: Bringen Sie vor dem Kauf in Erfahrung, ob Ihr Tonabnehmer mit dem Moving-Coil (MC) oder Moving-Magnet-Verfahren (MM) die Rillen der Platten abtastet. Die meisten Phono-Vorverstärker im Vergleich lassen sich aber bequem sowohl für MM- als auch für MC-Tonabnehmer verwenden.
  • Die besten Phono-Vorverstärker überzeugen mit hochwertigen Gehäusematerialien, aufgeräumten Schaltungen und dem Einsatz von Elektronenröhren. Sehr beliebt für die Digitalisierung alter Schallplattenbestände sind Entzerrer-Vorverstärker mit USB-Anschluss.

phono-preamp

Nachdem die Produktion von Schallplatten und Schallplattenspielern in den letzten zehn Jahren wieder rapide zugenommen hat, bekommen selbst eingefleischte Digital-Fans wieder Lust auf das Knistern alter Tage. Problematisch nur, wenn nun ein Hifi-Vollverstärker oder AV-Receiver ohne dedizierten Phono-Anschluss im Hifi-Rack steht, denn seit den späten 1990er Jahren ist der Phono-Eingang eher eine Seltenheit geworden. Selbst wenn sich Hersteller von Hifi-Geräten zum Einbau eines Anschlusses für Plattenspieler durchringen können, nutzen sie meist billige und klanglich fragwürdige integrierte Phono-Vorstufen.

Hier helfen externe Phono-Vorverstärker sowohl Gelegenheitshörern als auch ambitionierten Anwendern mit High-End-Ansprüchen. Zwischen Plattenspieler und Hifi-Verstärker geschaltet, bieten die kleinen Kisten alten und neuen Schallplattenspielern den Anschluss an eine neuere Musik- oder Heimkinoanlage und lassen dem Plattenliebhaber eine ganze Menge individueller Einstellungsmöglichkeiten. Welchen Stellenwert Entzerrer-Vorverstärker in der Kategorie der Audioverstärker einnehmen, worin sich die Funktionen der einzelnen Geräte unterschieden und welche besonderen Funktionen die besten Modelle mitbringen, erfahren Sie in unserem Phono-Vorverstärker-Vergleich 2017. Nutzen Sie unsere Kaufberatung und finden Sie Ihren ganz persönlichen Phono-Vorverstärker-Vergleichssieger.

Sie haben bereits einen Plattenspieler-Vorverstärker und suchen nach passenden Verbindungsgeräten? Hier werden Sie fündig:

1. Audioverstärker – Funktionen und Typen im Überblick

Obwohl im Jahr 2017 in fast jedem deutschen Haushalt eine Musikanlage die Freizeit der Menschen bereichert, verstehen nur wenige die elektroakustischen Prozesse der liebgewonnenen technischen Komponenten. Solange die Lautsprecher ohne Verzerrungen alle Töne Ihrer Lieblingsmusik wiedergeben, werden auch Sie die technischen Funktionen hinter den schicken Gehäusen kaum hinterfragen. Der Technik schenken die meisten Menschen in zwei Zusammenhängen die volle Aufmerksamkeit: wenn etwas kaputt geht oder eine Neuanschaffung bevorsteht.

Manchmal geht das erste Ereignis dem zweiten auch voraus. Gerade beim Defekt eines Audioverstärkers wird die Sache dann besonders kompliziert: Einerseits erschweren die Kraftwerke einer Musikanlage wegen ihrer komplizierten elektrotechnischen Eigenschaften eine Neuanschaffung, anderseits gibt es in der Kategorie Audioverstärker verschiedene Typen. Audioverstärker unterscheiden sich nach Einsatzzweck und verwendeter Technik.  Technisch werden Transistor- und Röhrenverstärker differenziert:

Röhrenverstärker

elektronenroehre-phono

Transistorverstärker

transistor-phono

nutzen Elektronenröhren zur Leistungsverstärkung

überzeugen durch warmen, seidigen Klang

individuelle klangliche Anpassung durch Austauschbarkeit der Röhren

Röhren müssen nach bestimmter Betriebszeit gewechselt werden

hohe Betriebstemperaturen und -spannungen

niedrigerer Wirkungsgrad und leichtes Rauschen

nutzen Transistoren zur Leistungsverstärkung

sehr preisgünstige Herstellung und hoher Wirkungsgrad

geringe Verzerrungen und wenig Rauschen

 Übersteuerungen klingen hart und disharmonisch

ICs in günstigen Verstärkern erzeugen vergleichsweise schlechten Klang

sehr begrenzte Möglichkeiten zur individuellen Klang-Anpassung

Elektronenröhren oder Transistoren transformieren kleine Eingangs- in große Ausgangsspannungen. Je nach Verwendungszweck wird mal mehr, mal weniger Strom von den Leistungsträgern einer Musikanlage bereitgestellt. Denn nicht immer hängt am Audioausgang ein Lautsprecher – am Entzerrer-Vorverstärker hängt beispielsweise ein weiterer Verstärker. Vor- und Endverstärker machen den kategorialen Unterschied: Letztere sollen die Signale aller Audiogeräte vereinen und letztlich die Lautsprecher antreiben, erstere werden für die initiale Erhöhung der geringen Ausgangsspannung bestimmter Audiogeräte benötigt. Welche Verstärkertypen für welche Verwendungenszwecke Sie erwerben können, erläutern wir Ihnen in der folgenden Tabelle:

Typ Beschreibung
Mikrofon-Vorverstärker

mikrofon-vorverstaerker-test

  • verstärkt die sehr schwache Ausgangsspannung von Mikrofon-Signalen
  • lässt sich über ein Cinchkabel mit der Stereoanlage oder einem Mischpult verbinden
  • in vielen Mischpulten ist ein Mikrofon-Vorverstärker bereits integriert

Kopfhörerverstärker

kopfhoerer-vorverstaerker-test

  • dient der Spannungsverstärkung von Audiosignalen zur Musikwiedergabe über Kopfhörer
  • sinnvoller Einsatz an hochwertigen Hifi-Kopfhörern, da Kopfhöreranschlüsse von Musikanlagen oft nur schlechte Qualität liefern
  • auch als Ersatz für eine Hifi-Anlage verwendbar – wenn auf Lautsprecher verzichtet werden kann

Phono-Vorverstärker

phono-vorverstaerker testsieger

  • zur Vor-Verstärkung und Entzerrung von Plattenspieler-Audiosignalen
  • lässt sich an jedem Hochpegel-Line-In betreiben
  • speziell für Hifi-Verstärker oder Vor-/Endstufen-Kombinationen ohne Phono-Eingang

Hifi-Vorverstärker

beste-vorstufe-phone

  • auch als Vorstufe bezeichnet
  • zur Vor-Verstärkung von Niederpegel- oder zur Aufbereitung von Hochpegel-Eingangssignalen (Lautstärkeregelung/Bass-Höhen-Anpassung)
  • wird bevorzugt im High-End-Bereich angewendet (Vorstufe und Endstufe ersetzen Vollverstärker)
  • erfordert zusätzliche Endstufe zum Betreiben von Lautsprechern

Hifi-Endverstärker

endstufe-phono-vergleich

  • auch als Endstufe bezeichnet
  • zur Endverstärkung aller bereits in der Vorstufe aufbereiteten Audiosignale
  • für den Anschluss von Lautsprechern konzipiert
  • vorwiegend in Verbindung mit Vorstufen im High-End-Bereich angewendet

Vollverstärker

vollverstaerker-phono

  • vereint Vor- und Endstufe in einem Gehäuse
  • verfügt über Lautsprecheranschlüsse und diverse Hochpegelanschlüsse für den Anschluss von Audio-Abspielgeräten
  • kann auch Phono-Vorverstärker oder Kopfhörerverstärker integriert haben

2. Phono-Vorverstärker – Funktionen und Eigenschaften im Überblick

Nieder- vs. Hochpegel

Bei Audioverstärkern wird zwischen Hoch- und Niederpegelanschlüssen unterschieden. Audiogeräte mit einer Ausgangsspannung von ca. 200–700 Millivolt werden über die Hochpegelanschlüsse angeschlossen. Hierzu zählen u.a. DVD- bzw. CD-Spieler, Radiogeräte, Soundkarten etc. Auch Kopfhörerausgänge an tragbaren und stationären Geräten liefern Hochpegelsignale. Plattenspieler geben nur eine Spannung von 0,1–5 Millivolt ab und müssen über Niederpegelanschlüsse mit Vorverstärkern verbunden werden. Mit Nieder- oder Hochpegel ist jedoch nur die maximal zulässige Eingangsspannung, nicht aber der Typ des Anschlusses gemeint. Fast immer werden aber sogenannte Cinchanschlüsse für beide Signalformen verwendet. Ein Hochpegelsignal an einem Niederpegelanschluss klingt verzerrt, ein Niederpegelsignal am Hochpegelanschluss sehr leise und verrauscht.

2.1. Schwacher Strom und verzerrte Signale – Problemkind Schallplatte

Audioinformationen werden schon seit den 1930er Jahren auf Polyvinylchlorid (PVC) aufgezeichnet. Als älteste industriell produzierte Tonträger der Welt verfügen die runden Vinyl-Scheiben auch heute noch über hervorragende Eigenschaften zur Aufzeichnung und Konservierung von Schallereignissen. Der robuste Werkstoff ist leicht herzustellen und bei kühler und trockener Lagerung ewig haltbar. Hier haben andere technische Verfahren – wie Magnetbänder oder Halbleiterspeicher – mehr Probleme: Mit zunehmender Dauer verlieren die aufgezeichneten bzw. gespeicherten Informationen an Qualität und können unbrauchbar werden.

Die in Schallplatten konservierten Tonsignale demgegenüber überdauern bei sachgerechter Lagerung und Verwendung viele Jahrzehnte unbeschadet. Bis heute existiert eine vom Erfinder der Schallplatte – Emil Berliner – selbst hergestellte Aufnahme von 1887. Darüber hinaus: Platten bestechen mit einer auch heute kaum erreichten Tonqualität, da Sie prinzipiell weder im Frequenzbereich noch in der Auflösung mit den Restriktionen moderner digitaler Tonaufzeichnungsverfahren zu kämpfen haben. Das erklärt die Verwendung von Schallplatten vor allem unter Hifi-Jüngern und Club-DJs, die das Medium genau aus diesen Gründen lieben.

Die elektroakustische Aufzeichnung von Schallereignissen auf Vinyl hat jedoch mit zwei Problemen zu kämpfen, die der Schallplatte unter den Aufzeichungsmedien für Töne eine Sonderstellung einräumen und bei der Integration in eine Hifi-Anlage Berücksichtigung finden müssen:

  1. Frequenzen werden mit unterschiedlicher Lautstärke in die Schallplatte geschnitten: Bässe werden im Pegel gesenkt, hohe Töne im Pegel angehoben. Dadurch können einerseits die Rillen einer Platte enger geschnitten werden – was längere Spielzeiten erlaubt. Andererseits lässt sich dadurch das bei analogen Aufzeichungsverfahren höhere Rauschen senken. Das als Präemphase oder Akzentuierung bezeichnete Verfahren hinterlässt letztlich verzerrte Töne auf der Schallplatte.
  2. Die in die Schallplatte geschnittenen Wellenberge und -täler werden durch die Schwingungen der Nadel eines Tonabnehmers über elektromagnetische Induktion in elektrische Spannung transformiert. Verglichen mit anderen Verfahren lassen sich aber nur sehr schwache Spannungen über die Tonabnehmer generieren, weshalb Plattenspieler nicht an Hochpegel-Cinchanschlüsse eines Verstärkers angeschlossen werden können.

Für eine verzerrungsfreie und angemessen laute Schallplatten-Wiedergabe kombinieren Phono-Vorverstärker zwei Funktionen: Mit dem Prozess der Deemphase (Deakzentuierung) werden hohe Töne im Pegel wieder gesenkt und tiefe Töne angehoben. Durch die Vorverstärkung der geringen Spannungen werden darüber hinaus die Audiosignale für den Betrieb an einem Hochpegelanschluss eines Vor- oder Vollverstärkers vorbereitet. Deshalb werden Phono-Vorverstärker auch als Entzerrer-Vorverstärker bezeichnet.

2.2. Moving Magnet (MM) und Moving Coil (MC) – Tonabnehmersysteme im Vergleich

Spannung lässt sich über elektromagnetische Induktion gewinnen. Dabei lassen sich zwei Verfahren anwenden: Entweder Sie bewegen eine metallischen Leiter in einem fixierten magnetischen Feld, oder Sie bewegen einen Dauermagneten über einen fixierten metallischen Leiter. Entscheidend ist nur die Bewegung! Diese beiden Verfahren werden auch in Tonabnehmern von Plattenspielern zur Erzeugung von elektrischer Spannung verwendet:

Abtastsystem Beschreibung

Moving Magnet (MM)

moving-magnet-phono

  • elektromagnetischer Wandler mit bewegten Magneten
  • der Nadelträger ist direkt mit Magneten verbunden
  • kostengünstige Herstellung
  • verschlissene Nadeln lassen sich austauschen
  • erzeugt Spannungen bis ca. 5 Millivolt

Moving Coil (MC)

moving-coil-phono

  • elektrodynamischer Wandler mit bewegten metallischen Leitern (Spulen)
  • Nadelträger ist direkt mit Spule verbunden
  • relativ teure Herstellung
  • verschlissene Nadeln lassen sich nicht tauschen
  • erzeugt sehr geringe Spannungen bis ca. 0,5 Millivolt
Trotz der höheren Kosten, geringeren Ausgangsspannungen und nicht wechselbaren Nadeln erzeugen elektrodynamische Tonabnehmer einen besseren Klang.

Tipp: Die unterschiedlichen Abnehmer sind nicht an den Plattenspieler gebunden. MC- und MM-Tonabnehmer lassen sich also mit jedem Schallplattenspieler betreiben. Jedoch sind nicht alle Phono-Vorverstärker für MC- bzw. MM-Systeme ausgelegt. Die besten Phono-Vorverstärker in verschiedenen Tests haben aber eine Umschaltmöglichkeit, sodass Sie zwischen MC- und MM-Betrieb wählen können.

3. Besonderheiten – Wenn ein bisschen mehr sein darf

Phono-Preamp integriert?

Falls Sie über die Neuanschaffung eines Schallplattenspielers nachdenken und Ihre Musikanlage keinen Phono-Eingang besitzt, könnte auch ein Plattenspieler mit integriertem Phono-Vorverstärker für Sie in Frage kommen. Plattenspieler mit eingebautem Preamp lassen sich an jedem Hochpegeleingang betreiben.

Zusammenfassen lassen sich folgende Kernaufgaben eines Plattenspieler-Vorverstärkers: Verzerrte Signale entzerren und schwache Eingangsspannungen für den Betrieb an Hochpegeleingängen eines Hifi-Verstärkers erhöhen. Ob Elektronenröhren oder Transistoren dabei als aktive Bauteile des Phono-Vorverstärkers die Spannungserhöhung bewerkstelligen, spielt dabei keine Rolle. Die eingesetzten Tonabnehmer müssen mit den kompakten Entzerrer-Vorverstärkern kompatibel sein. Phono-Vorverstärker für MC-Tonabnehmer-Signale produzieren beim Einsatz von Tonabnehmer mit bewegten Magneten (MM) nur sehr leise und verrauschte Töne. Es gibt aber auch sehr viele Modelle, die beide Techniken beherrschen. Wir empfehlen Ihnen daher den Kauf eines Phono-Vorverstärkers für MM- und MC-Betrieb.

Neben den Kernaufgaben bieten viele Modelle von Marken- und No-Name-Herstellern zusätzliche Funktionen an. Sehr beliebt sind derzeit Geräte mit USB-Schnittstelle. Phono-Vorverstärker mit USB erleichtern die Computeranbindung Ihres Schallplattenspielers und erlauben Ihnen eine problemlose Digitalisierung Ihrer vorhandenen Plattensammlung. Mithilfe geeigneter Anwenderprogramme verwandeln Sie Ihren PC in ein platzsparendes Aufnahmestudio und können die aufgenommenen Lieder durch nachträgliche Bearbeitung von Knistern und Rauschen befreien.

phono-waschmaschine

Staub und Dreck mindert den Klang: Eine elektrische Schallplatten-Waschmaschine kann hier Wunder wirken.

Nicht selten statten die Hersteller Ihre Phono-Preamps mit einem Kopfhöreranschluss aus. Das kann sehr wertvoll sein, wenn Sie einen Kopfhörer besitzen, Ihren Plattenspieler aber an einer Vorstufe oder einem Vollverstärker ohne dedizierten Kopfhöreranschluss betreiben. Grundsätzlich ließe sich ein Phono-Vorverstärker mit Kopfhörerausgang auch in ein minimal-puristisches Audiosetting integrieren, denn zum Anhören von Schallplatten benötigen Sie mindestens drei Komponenten: Plattenspieler, Phono-Preamp (mit Kopfhöreranschluss) und ein paar gute Hifi-Kopfhörer – fertig!

Besonders hochwertige Gehäusematerialien bei Phono-Vorverstärkern im High-End-Segment überzeugen anspruchsvolle Hörer. Die besten Preamps punkten gar mit separaten High-End-Trafonetzteilen, um eine Störung der Phono-Vorstufe durch die Aufbereitung der Netzspannung auszuschließen. Dabei wird der Netzstrom besonders von etwaigen Störungen gefiltert und in eine schnurgerade Gleichspannung transformiert. Günstige Phono-Vorverstärker werden hingegen durch ein externes, qualitativ schlechteres Schaltnetzteil mit Strom versorgt.

Klanglich herausragende Modelle der Phono-Vorverstärker im Vergleich nutzen Elektronenröhren als aktive Bauteile. Die kompakten Röhrenvorstufen für Schallplattenspieler sind für ihren seidigen und warmen Klang bekannt und vervollständigen ein durchweg mit Röhrentechnik ausgestattetes Verstärker-Setup sehr gut. Mithilfe unterschiedlich klingender Elektronenröhren lässt sich der Sound sogar noch individuell anpassen. Hochwertige und kapazitätstarke Kondensatoren, ein aufgeräumtes, diskretes Schaltungsdesign und kontaktsichere, vergoldete Anschlüsse sorgen für lange, ungestörte Musikabende.

Tipp: Die Verzerrungen beim der Aufzeichnung von Schallplatten sind übrigens genormt. Die noch heute gültige Norm für die standardisierte Akzentuierung des Schallplatten-Frequenzgangs entwickelte die Recording Industry Association of America (RIAA). Beim Kauf eines Phono-Preamps wird Ihnen die Abkürzung „RIAA“ in jedem Fall begegnen. Seien Sie aber gelassen: Auch wenn sich viele Hersteller mit einer besonders genauen RIAA-Entzerrung rühmen, stehen andere Modelle der Mitbewerber meistens in Nichts nach. Klangliche Unterschiede hinsichtlich der Deakzentuierung brauchen Sie nicht zu erwarten.

phono-vorverstärker test

Phono-Vorverstärker nicht nötig: Der Vollverstärker besitzt bereits einen Phonoeingang.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Phono-Vorverstärker

4.1. Plattenspieler anschließen ohne Phonoeingang – geht das?

Viele Hifi-Vorstufen und -Vollverstärker haben bereits einen integrierten Phono-Vorverstärker. Damit lässt sich der Schallplattenspieler ohne weiteres in die bestehende Musikanlage integrieren. Externe Phono-Vorverstärker benötigen Sie beim Fehlen eines dedizierten Phonoeingangs, denn an einem Hochpegelanschluss – auch Line-in genannt – lassen sich keine Turntables betreiben. Das technisch erforderliche Entzerren und Vorverstärken der Ausgangssignale eines Plattenspielers leistet dann der externe Phono-Vorverstärker. Dieser kann dann letztlich an jedem beliebigen Hochpegelanschluss angeschlossen werden. Insofern können Sie einen Plattenspieler auch ohne Phonoeingang an Ihrem Hifi-Verstärker anschließen – aber nur mit Phono-Preamp!

4.2. Phono-Vorverstärker an den PC anschließen – worauf muss ich achten?

Wenn Sie einen Phono-Vorverstärker-Test machen wollen, sollten Sie wissen: Einen Plattenspieler am PC anzuschließen, gelingt auf drei Wegen:

  • Sie besitzen eine Soundkarte mit Phonoeingang? Dann können Sie Ihren Schallplattenspieler verbinden. Achten Sie aber auch die verwendbare Tonabnehmertechnik, denn auch Soundkarten sind nicht immer für MC- und MM-Tonabnehmersignale ausgelegt. Bei vielen heißt es: entweder, oder!
  • Sie besitzen eine Soundkarte mit analogen Hochpegelanschlüssen? Dann benötigen Sie noch einen externen Phono-Vorverstärker, dessen Audioausgang Sie mit den Audioeingängen der Soundkarte verbinden können. Achten Sie auf den Anschluss der Soundkarte: Oft benötigen Computer andere Stecker, sodass Sie gegebenenfalls Audioadapter nutzen müssen.
  • Sie besitzen einen Plattenspieler oder Phono-Vorverstärker mit USB-Schnittstelle? Dann sollten Sie nicht lange zögern und das USB-Verbindungskabel mit Ihrem PC verbinden. USB bietet eine sehr komfortable PC-Anbindung Ihres Plattenspielers und erspart dem Computer aufwendige Analog-Digital-Transformationen. Die bereits im Plattenspieler erfolgte Analog-Digital-Wandlung ermöglicht eine verlustfreie digitale Übertragung der Daten über den Universal-Serial-Bus (USB) – ideal für die Digitalisierung Ihrer Musikschätze am PC!

4.3. Nach Anschluss eines Phono-Vorverstärkers brummt die Anlage – was tun?

Ein Massebrummen entsteht aufgrund von Potentialunterschieden auf dem Erdleiter. Obwohl die Erdung keinen Strom führen und ihr Spannungspotential Null betragen sollte, kann hier in einem Stromkreis aufgrund von induktiven Störfelder eine geringe Spannung induziert werden. Der geringe Strom verunreinigt das Musiksignal und wird als störendes Brummen über die Lautsprecher wiedergegeben. Abhilfe schaffen folgende Maßnahmen:

  • Versuchen Sie alle Audiogeräte über nur eine Mehrfachsteckdose mit Strom zu versorgen. Achten Sie aber auf die maximal verfügbare Leistung einer Steckdose: 3.680 Watt
  • Nutzen Sie für Lichttechnik und Lampen eine separate Steckdose.
  • Achten Sie darauf, dass der Plattenspieler geerdet ist. Schließen Sie dazu das Erdungskabel an den entsprechenden Anschluss des Phono-Vorverstärkers. Sollte trotzdem ein störendes Brummen hörbar sein, können Sie auch die Gehäuse von Phono-Vorverstärker und Hifi-Verstärker mit einer Masseleitung verbinden.

Weitere hilfreiche Tipps zur Beseitigung einer Brummschleife erhalten Sie in folgendem Video:

4.4. Phono-Vorverstärker-Test bei der Stiftung Warentest

Das größte deutsche Testinstitut widmete sich noch keinem exklusiven Phono-Vorverstärker-Test. Einen zwar nicht mehr ganz aktuellen, jedoch immer noch sehr informativen Artikel zum Thema „Musik digitalisieren“ veröffentlichten die Kollegen von der Stiftung Warentest im Heft 02/2010. Wenn Sie besonders an der Digitalisierung Ihrer Schallplatten interessiert sind, erhalten Sie hier besondere Tipps und vielleicht einen weitern anreiz um ein Phono-Vorverstärker zu kaufen.

 

Vergleichssieger
Vincent PHO-700
sehr gut (1,1) Vincent PHO-700
1 Bewertungen
599,00 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Pro-Ject Phono Box USB V
sehr gut (1,4) Pro-Ject Phono Box USB V
7 Bewertungen
155,00 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Phono-Vorverstärker Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Verstärker

Jetzt vergleichen
Kopfhörerverstärker Test

Verstärker Kopfhörerverstärker

Kopfhörerverstärker sorgen dafür, dass der Klang bei hochwertigen Kopfhörern auch optimal genutzt werden kann und das Signal mit ausreichender Stärke …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Röhrenverstärker Test

Verstärker Röhrenverstärker

Trotz der messtechnisch schlechten Resultate erfreuen sich Hifi-Röhrenverstärker ungebrochen unter Hifi- und High-End-Enthusiasten größter Beliebtheit…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stereo-Verstärker Test

Verstärker Stereo-Verstärker

Ein Stereo-Vollverstärker besteht aus einem Vorverstärker und einer Endstufe und kann daher Musik von unterschiedlichen Quellen wie CD-Playern, Radios…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vollverstärker Test

Verstärker Vollverstärker

Vollverstärker vereinigen den Vorverstärker und die Endstufe oder Endverstärker in einem Gerät. Der Plattenspieler, der CD-Player oder das Radio …

zum Vergleich
vg