Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie nach einem Outdoor-Schlafsack suchen, haben Sie die grundlegende Wahl zwischen zwei Typen: Mumien- und Deckenschlafsäcken. Während Mumienschlafsäcke enger am Körper anliegen und dadurch besser Wärme spenden, bieten Deckenschlafsäcke mehr Platz und lassen sich zur Decke umfunktionieren.
  • Neben den empfohlenen Jahreszeiten, bei denen der Schlafsack genutzt werden kann, geben Hersteller auch einen Temperaturbereich an, an dem Sie sich grob orientieren können. Berücksichtigen Sie jedoch auch Ihre persönlichen Abweichungen von der festgelegten Norm, um nicht zu frieren oder zu schwitzen (mehr dazu in Kapitel 2 unseres Ratgebers).
  • Obwohl Daunenschlafsäcke besonders wärmend und leicht sind, werden für den Outdoor-Einsatz vorrangig Schlafsäcke mit einer Füllung aus Kunststofffasern empfohlen. Diese sind sehr pflegeleicht und schnelltrocknend.

outdoor schlafsack-test-

Wenn Sie nicht drinnen im Camper oder auf der Couch bei Freunden, sondern draußen im Zelt oder unter freiem Himmel übernachten, ist ein Outdoor-Schlafsack unerlässlich.

Laut Statistik des Statistischen Bundesamtes übernachteten im Jahr 2017 über 31 Millionen Gäste auf Campingplätzen in Deutschland – das waren seit Beginn der Aufzeichnung im Jahre 1992 mehr als je zuvor. Die richtige Ausstattung ist entscheidend, damit aus einem entspannten Campingurlaub kein Fiasko wird.

Wir haben die Recherchearbeit für Sie übernommen und präsentieren in unserem Outdoor-Schlafsack-Vergleich 2020 die besten Modelle. In unserer Kaufberatung verraten wir Ihnen außerdem, was Sie in den Punkten Temperaturbereich, Packmaß und Material beachten sollten. Finden Sie jetzt Ihren neuen Schlafsack-Favoriten, mit dem Sie auch draußen den Schlaf der Gerechten schlafen können.

1. Welche Outdoor-Schlafsack-Typen gibt es?

Outdoor-Schlafsäcke lassen sich in puncto Form in zwei Kategorien aufteilen: Mumienschlafsäcke und Deckenschlafsäcke. In der folgenden Übersicht klären wir über die jeweiligen Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile auf:

Mumienschlafsack Deckenschlafsack
outdoor-mumienschlafsack-mit-kapuze outdoor-deckenschlafsack
  • passgenau am Körper; wird zum Fußteil hin enger
  • häufig mit Kapuze, die sich per Kordel festziehen lässt
  • Reißverschluss in der Regel seitlich links oder rechts
  • rechteckiger Schnitt mit weiterem Fußteil
  • häufig mit flachem Kopfteil, auf dem Kissen platziert werden kann
  • meist vollständig umlaufender Reißverschluss über alle Seiten
besser für niedrigere Temperaturen geeignet
kleineres Packmaß
geringeres Gewicht
x für manche zu einengend
x kniffliger, richtige Größe zu finden
x kein anderweitiger Einsatz möglich
x nicht enganliegend, isoliert schlechter
x höherer Stoffverbrauch: größeres Packmaß
x schwerer
bietet viel Platz, besonders geräumig
leichter, passende Größe zu finden
mit geöffnetem Reißverschluss auch nur als Decke zu benutzen

2. Kaufkriterien für Outdoor-Schlafsäcke: Worauf sollte man achten?

2.1. Ob Frostbeule oder menschlicher Ofen: Den Temperaturbereich wählen Sie nach Jahreszeit und persönlichem Empfinden

camping schlafsack test
Das Temperaturempfinden ist zwar von Mensch zu Mensch unterschiedlich und auch bei einer einzelnen Person von der Tagesform abhängig – trotzdem gibt es gewisse Richtlinien, an denen Sie sich orientieren können, wenn Sie Ihren Outdoor-Schlafsack kaufen.

Die Herstellerangaben zu der geeigneten Saison sind nur ein grober Anhaltspunkt und werden Ihnen langfristig nicht weiterhelfen. Etwas präziser sind hingegen die Temperaturangaben seitens der Hersteller. Diese setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Der höchste Wert, oft Comfort- bzw. Komfortbereich oder T comf genannt, richtet sich an die Norm-Frau (25 Jahre alt, 60 kg Gewicht, 1,60 m Körpergröße). Bei dieser Temperatur friert sie mit dem gemeinten Schlafsack gerade noch nicht.
  • Der untere Wert im Temperaturbereich, t lim, beschreibt das Wohlbefinden des sogenannten Norm-Mannes (25 Jahre alt, 70 kg Gewicht, 1,73 m Körpergröße). In diesem Grenzbereich friert er wiederum gerade noch nicht und kann komfortabel nächtigen.
  • Die Extremtemperatur, auch t ext, ist der Bereich, in dem die Norm-Frau in diesem Schlafsack noch schier überleben kann. Diese Temperatur kann damit jedoch nur begrenzt ausgehalten werden und kann bei langfristiger Aussetzung zur Unterkühlung führen. Beträgt beispielsweise der Extrembereich eines Schlafsacks 0 Grad, sollten Sie ihn trotzdem vorrangig während der wärmeren Jahreszeiten als Outdoor-Sommerschlafsack verwenden und diese Außentemperatur möglichst vermeiden.

sommerschlafsack-outdoor

Wie wichtig ist Atmungsaktivität eines Schlafsacks?

Eine wohlige Nacht wird Ihnen nicht nur zuteil, wenn Sie nicht ins Frösteln geraten. Genauso entscheidend ist, dass Sie im Schlaf keine Schweißausbrüche bekommen. Achten Sie deshalb beim Kauf Ihres Outdoor-Schlafsacks darauf, dass dieser atmungsaktiv ist.

Im Austausch mit Ihrem Umfeld und von vergangenen Camping-Ausflügen haben Sie vielleicht schon ein Gespür dafür, wie kälteempfindlich Sie sind. Über diese Erfahrungen hinaus helfen auch Ihre persönlichen Abweichungen von der Norm-Frau bzw. dem Norm-Mann dabei, Ihren idealen Temperaturbereich zu finden.

Ab dem 25. Lebensjahr verlangsamt sich so zum Beispiel der Stoffwechsel und Sie produzieren im Schlaf selbst weniger Wärme, benötigen also einen Outdoor-Schlafsack mit dickerer Füllung.

Trainierte Sportler hingegen besitzen mehr Muskelmasse, die Wärme produziert und können daher etwas kühlere Temperaturen aushalten. Dasselbe gilt für kräftigere Menschen gegenüber der Norm, die im Schlaf tendenziell weniger schnell frieren.

Anhand all dieser Faktoren wird schnell klar, dass es so etwas wie einen 4-Jahreszeiten-Outdoor-Schlafsack nicht geben kann, da dieser nie allen Bedürfnissen gerecht werden kann. Im Idealfall entscheiden Sie sich je nach Art Ihres Ausflugs in die freie Natur entweder für einen Outdoor-Sommerschlafsack oder für einen Outdoor-Daunenschlafsack bzw. Outdoor-Winterschlafsack.

outdoor-schlafsack-vergleich

Achtung: Auch der beste Outdoor-Schlafsack wird Ihnen ohne Isomatte auf hartem und kaltem Untergrund keinen Komfort bieten, wenn Sie nicht zusätzlich eine qualitativ hochwertige Isomatte verwenden. Dabei kommt es vor allem auf den schnellen Aufbau des nächtlichen Lagers und auf die Polsterung an, die den Liegekomfort beeinflusst. Wichtig ist vor allem auch der R-Wert, der die Isolationsleistung angibt. Mehr dazu erfahren Sie im Isomatten-Vergleich von Vergleich.org.

2.2. Achten Sie auf die richtige Passform: Vergleich.org verrät, wie

Sie finden einen besonders günstigen Outdoor-Schlafsack im Angebot, der zwar zu lang ist, doch sollte doch nichts ausmachen, oder? Falsch gedacht! Ob Outdoor-Winterschlafsack oder ultraleichter Outdoor-Schlafsack – wählen Sie immer den Schlafsack, der sich möglichst genau Ihrem Körper anschmiegt, ohne Sie einzuengen.

Tipp: Nur ein Schlafsack mit richtiger Passform wird Ihnen ausreichend Komfort bieten. Ist er zu klein, fühlen Sie sich schnell eingeengt oder werden mitunter nicht vollständig vom Schlafsack bedeckt. Ist er zu groß, kann sich im leeren Bereich kalte Luft sammeln, die wiederum zur Auskühlung des gesamten Schlafsacks führen kann.

outdoor-schlafsäcke-test

Wir von Vergleich.org verraten Ihnen, wie Sie die richtige Länge Ihres Outdoor-Schlafsacks bestimmen können. Denn die Maßangaben der Hersteller liefern zwar die Länge des ausgebreiteten Schlafsacks, diese ist jedoch nicht gleichzusetzen mit der maximalen Körpergröße. Um bequem im Outdoor-Schlafsack Platz zu finden, muss die Körpergröße individuell berechnet werden.

Doch keine Sorge, dafür gibt es eine einfache Formel. Ziehen Sie von der Gesamtlänge des Schlafsacks 25 bis 30 cm ab und Sie erhalten die passende Maximalkörpergröße. Ist der Outdoor-Schlafsack 230 cm lang, sind demnach 200 cm die maximale Körpergröße, mit der Sie ihn verwenden sollten.

Fällt Ihre Körpergröße jedoch niedriger als 190 cm aus, sollten Sie sich nach einem nächstkleineren Modell umsehen, um nicht zu viel leeren Stauraum zu lassen.

Achtung: Diese Rechnung gilt ausschließlich für Mumienschlafsäcke bzw. Outdoor-Schlafsäcke mit Kapuze. Bei kapuzenlosen Deckenschlafsäcken für den Outdoor-Bereich ist die Gesamtlänge bereits gleichzeitig auch die Höchstkörperlänge.

2.3. Die Materialfrage: Nicht der beste Outdoor-Schlafsack hat ein kleines Packmaß, sondern der dünnste

Outdoor-Schlafsack im Kompressionssack

Ein wirklich kleines Packmaß kann zwar nur bei einem relativ dünnen Outdoor-Schlafsack erzielt werden, jedoch helfen Kompressionsgurte an der Transporttasche, auch dickere Modelle bestmöglich zu komprimieren.

Viele Menschen suchen zunächst nach einem Outdoor-Schlafsack, der über ein kleines Packmaß und ein geringes Gewicht verfügt. Jedoch stehen diese immer in direkter Relation zur Füllung und den Maßen des jeweiligen Modells, wie Sie auch unserer Vergleich.org-Tabelle am Anfang der Seite entnehmen können.

Ein ultraleichter Outdoor-Schlafsack lässt sich natürlich klein zusammenrollen, ist jedoch nur für wärmere Außentemperaturen geeignet. Mit einem Outdoor-Thermo-Schlafsack mit Daunen wiederum haben Sie es bei Minusgraden kuschelig warm, müssen jedoch mit einem größeren Packmaß und höherem Gewicht rechnen.

Werden Sie sich vor dem Antritt Ihres Ausflugs zum einen bewusst, inwiefern Sie den Schlafsack selbst tragen müssen. Beispielsweise beim Wandern zählt jedes Gramm auf dem Rücken, während Gewicht und Packmaß bei Anreise per Auto vernachlässigt werden können.

Zum anderen sollten Sie Ihren Schlafsack unbedingt den Gradzahlen draußen anpassen. Mehr dazu erfahren Sie in Kapitel 2.1. dieses Ratgebers. Seien Sie sich bei der Wahl Ihres persönlichen Outdoor-Schlafsack-Testsiegers also bewusst, dass Sie zwischen Fütterung und Packmaß einen gewissen Kompromiss eingehen müssen.
outdoor-schlafsack-kleines-packmaß
In puncto Obermaterialien bei Outdoor-Schlafsäcken haben Sie als Verbraucher keinen allzu großen Spielraum, wie Outdoor-Schlafsack-Tests im Internet feststellten. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie aus Funktionstextilien, wie Polyester oder Nylon, hergestellt sind.

Anders als Mikrofaser oder Baumwolle bei reinen Indoor-Schlafsäcken (wie zum Beispiel bei einem Hüttenschlafsack) ist es hier wichtig, dass die Kunstfasermischungen besonders robust, schmutzabweisend und schnelltrocknend sind.

Viele Menschen möchten für die Übernachtung im Freien oder zwischen Zeltwänden einen wasserdichten Outdoor-Schlafsack. Zwar sind die meisten Modelle wasserabweisend, halten einigen Tropfen Wasser also bis zu einem gewissen Punkt stand, aber komplett wasserdichte Outdoor-Schlafsäcke werden Sie häufig nicht vorfinden. Lassen Sie sich von den Herstellerangaben zur wasserabweisenden Wirkung nicht irreleiten.

outdoor-schlafsack-kaufen

Eine wichtige Entscheidung Ihrerseits kommt hingegen bei der Art der Füllung ins Spiel. Hier treffen Sie im Allgemeinen die Wahl zwischen Daunen und Kunststofffaser, oft auch als Hohlfaser bezeichnet.

Daunen sind generell weniger für den Outdoor-Einsatz geeignet. Denn sie sind zwar leicht, aber reagieren nicht so gut auf Nässe. Im Gegensatz dazu trocknen Kunststofffasern schneller und können leichter in der Waschmaschine gereinigt werden. Im Folgenden listen wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Synthetikfasern gegenüber Daunen als Outdoor-Schlafsack-Füllung auf:

  • pflegeleichter; waschmaschinengeeignet
  • schnelltrocknend
  • preiswerter
  • etwas schlechtere Temperaturregulierung
  • größeres Packmaß
  • höheres Gewicht

3. Keine Outdoor-Schlafsack-Tests bei der Stiftung Warentest: Warum warnt Greenpeace vor Schadstoffen?

Obwohl die Stiftung Warentest sich in zahlreichen Tests mit Outdoor-Ausrüstung von Funktionsjacken bis Rucksäcken beschäftigt hat, werden Sie vergeblich nach einem Outdoor-Schlafsack-Test in ihrem Katalog suchen. Auch Öko-Test hat noch keine Outdoor-Schlafsäcke getestet.

outdoor-schlafsack-pfc-freiIn einer Meldung der Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe 02/2016 thematisierte das Verbraucherinstitut zumindest den Outdoor-Report von Greenpeace. Darin kam heraus, das lediglich 4 von 40 getesteten Produkten aus Funktionstextilien keine per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) enthielten.

Sie helfen bei textiler Outdoor-Ausrüstung zwar dabei, diese schmutz- und wasserabweisend zu machen, doch gelten sie als Schadstoffe, die die Bildung von Krebs begünstigen und die Fruchtbarkeit von Frauen sowie Spermienbildung von Männern beeinträchtigen können.

Vergleich.org empfiehlt: Um auf Ihre eigene Gesundheit zu achten und die Belastung der Umwelt vorzubeugen, setzen Sie auf PFC-freie Outdoor-Schlafsäcke. Zwar können Sie natürlich nicht Ihren eigenen Camping-Schlafsack-Test auf die gefährlichen Chemikalien machen – doch einige Hersteller deklarieren die PFC-Freiheit ihrer Schlafsäcke, welche wir auch in unserer Produkttabelle am Anfang der Seite positiv vermerkt haben. Dazu gehören folgende Marken:

  • Vaude
  • Jack Wolfskin
  • Deuter
  • Mammut
  • Meru
  • Grüezi Bag
  • Marmot
  • Exped

outdoor-mumienschlafsack-zelt-isomatte

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Outdoor-Schlafsack

4.1. Wie geht die Reinigung eines Outdoor-Schlafsacks vonstatten?

Auch wenn ein Outdoor-Schlafsack häufig nur für einige Nächte am Stück genutzt wird, ist eine Reinigung notwendig. Dies geschieht nach Bedarf, sobald Sie ihn als dreckig empfinden.

Orientieren können Sie sich zudem an einer Faustregel, laut der ein Outdoor-Schlafsack etwa alle 60 Nächte gereinigt werden sollte. Verwenden Sie bei Ihrem Outdoor-Schlafsack ein Inlett, haben Sie doppelt so viel Übernachtungen darin bis zur Reinigung.

outdoor-schlafsack-waschmaschinengeeignet

In der Regel sind Camping-Schlafsäcke waschmaschinengeeignet – insofern Sie ein Schonprogramm wählen und auf Waschmittel verzichten, die das Material angreifen. Am besten eignet sich spezielles Outdoor-Waschmittel.

In erster Linie sollten Sie sich bei der Säuberung nach den Herstellerhinweisen richten. Die meisten Modelle können bei 30 °C in die Waschmaschine gegeben werden. Am besten besitzt diese ein Trommelvolumen von mindestens 7 bis 8 kg, im Idealfall sogar 10 kg, damit der Schlafsack genügend Platz hat und die Füllung nicht durch Quetschen beschädigt wird.

Verzichten Sie dabei auf Weichspüler und verwenden Sie spezielles Outdoor-Waschmittel, da dieses die Funktionstextilien nicht angreift. Trocknen können Sie Ihren Outdoor-Schlafsack mit Daunen- oder Kunstfaser-Füllung mit mindestens drei Tennisbällen im Trockner, die die Füllung gleichmäßig verteilen und Klumpenbildung vorbeugen. Die Temperatur sollte 40 °C dabei nicht übersteigen.

Das klingt Ihnen alles nach zu viel Arbeit? Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Ihren Schlafsack professionell reinigen zu lassen. Manche Outdoor-Fachgeschäfte, wie beispielsweise Globetrotter, bieten diesen Service an.

4.2. Wo finde ich einen Outdoor-Schlafsack für Kinder?

In diesem Vergleich haben wir uns vorrangig mit der Schlafsack-Variante für Erwachsene beschäftigt. Je nach Körpergröße Ihres etwas älteren Nachwuchs‘ finden Sie vielleicht ein passendes Modell.

Sind Ihre Sprösslinge hingegen jünger, legen wir Ihnen unseren hauseigenen Kinderschlafsack-Vergleich ans Herz. Der Clou hier: Einige Modelle lassen sich sogar in der Länge variieren und werden dementsprechend als „mitwachsende“ Kinder-Schlafsäcke bezeichnet.