Das Wichtigste in Kürze
  • Die gängigste Nussschokolade ist Haselnussschokolade. Diese gibt es mit ganzen oder gehackten Nüssen.

1. Welche Sorten Nussschokolade gibt es?

Nussschokoladen lassen sich anhand der Schokoladensorte, der verwendeten Nussart und der Art und Weise der Nussverarbeitung unterscheiden.

Von Vollmilchschokolade über Zartbitterschokolade bis hin zur weißen Schokolade stellen alle Sorten eine mögliche Grundlage für Nussschokolade dar. Als Nüsse kommen meist Haselnüsse zum Einsatz, aber auch Mandeln sind sehr beliebt. Macadamia-Nüsse und Cashews werden eher selten verarbeitet.

Das letzte Unterscheidungsmerkmal ist, ob die Nüsse im Ganzen oder gehackt verarbeitet wurden. Bei Nussschokolade mit ganzen Nüssen ist die Oberfläche nicht wie bei einer herkömmlichen Tafel flach und glatt, sondern Teile der Nüsse schauen noch heraus. Nussschokolade mit gehackten Nüssen hingegen enthält Nusssplitter, die in die flüssige Schokoladenmasse gemischt werden. Die Tafeln, die daraus entstehen, haben eine glatte und flache Oberfläche.

Mögen Sie eher einen etwas gleichmäßigeren Nussgeschmack, dann empfehlen wir Ihnen Nussschokolade mit gehackten Nüssen zu wählen. Durch die kleinen Nusssplitter ist jeder Biss der Schokolade gleich „nussintensiv“. Bevorzugen Sie hingegen eher den punktuell sehr nussigen und hin und wieder schokoladenlastigeren Geschmack, dann empfehlen wir Ihnen eine Tafel Nussschokolade zu kaufen, die mit ganzen Nüssen versehen ist.

2. Wird in Nussschokoladen-Tests der Nussanteil betrachtet?

Der Nussanteil von Nussschokolade stellt für den ein oder anderen ein wichtiges Kaufkriterium dar, fließt in Nussschokoladen-Tests im Internet aber eher unterschwellig in das Bewertungskriterium Geschmack mit ein. Ein eigenes Kriterium stellt er selten dar.

In unserem Nussschokoladen-Vergleich haben wir den Nussanteil zu jedem Produkt übersichtlich für Sie angegeben. Je höher der Nussanteil ist, desto intensiver ist natürlich auch der Nussgeschmack. Die besten Nussschokoladen haben einen Nussanteil von über 25 %.

Wir empfehlen Ihnen eine Schokolade mit Nüssen zu kaufen, die einen Nussanteil von mindestens 20 % hat. So gehen Sie sicher, dass die Schokolade ein angenehmes Nussaroma hat und dieses nicht untergeht.

3. Gibt es auch vegane Nussschokolade?

Ja, es gibt auch vegane Nussschokolade. Bei dieser verzichten die Hersteller auf die Verwendung von Milchprodukten wie Milchpulver oder Milchzucker, die in herkömmlichen Nussschokoladen meist enthalten sind.

Vegane Nussschokolade ist also immer auch laktosefrei und eignet sich daher für Personen mit einer Laktoseintoleranz.

Nussschokolade-Test