Das Wichtigste in Kürze
  • Sie können Motoröle verschiedener Viskositätsklassen ohne Probleme mischen, achten Sie jedoch auf die herstellereigenen Spezifikationen. 4- oder 2-Takter-Öle sollten nicht miteinander vermischt werden. Das Gleiche gilt für Motoröle, welche nur für Diesel- oder Benzinmotoren geeignet sind.

Motoröl-20w50-Test

1. 20w50-Motorenöl-Tests im Internet: Was bedeutet die Viskositätsklasse?

Sie möchten 20w50-Motoröl kaufen, sind sich aber nicht sicher, was die Viskositätsklasse bedeutet?

In unserem 20w50-Motoröl-Vergleich, finden Sie lediglich Öle dieser Viskositätsklasse. Sie unterscheiden sich jedoch hinsichtlich gewisser Eigenschaften und im Hinblick auf ihre Spezifikationen und Freigaben. Egal ob mineralisches oder vollsynthetisches 20w50-Öl, die Viskositätsklasse und damit die Funktion des 20w50-Motorenöls bleibt gleich. 20w steht für die Fließfähigkeit des Öls bei Kälte. Das bedeutet, dass das Motoröl noch bei -20 °C pumpbar ist. SAE 50 bedeutet, dass das Öl bei 100 °C eine Viskosität von 16,3 mm²/s hat und daher sehr dickflüssig ist.

Falls Sie 20w50-Motorrad-Öl suchen, finden Sie in unserer Vergleichstabelle passende Öle. Beispiele für Motorradöle bekannter Marken sind unter anderem:

  • 20w50-Motoröl von Liqui Moly
  • 20w50-Motoröl für BMW-Motorräder
  • vollsynthetisches 20w50-Motoröl von Harley-Davidson

Auch für Oldtimer ist 20w50-Motoröl bestens geeignet.

Hinweis: Für Oldtimer sollten Sie ein 20w50-Classic-Öl in Betracht ziehen, denn diese enthalten spezielle Additive für ältere Motoren.

Gängige 20w50-Motoröl-Tests im Internet zeigen, dass das 20w50-Öl mineralisch sowie vollsynthetisch hergestellt werden kann. Um das beste 20w50-Motoröl für Ihr Fahrzeug zu bestimmen, sollten Sie sich zwischen einer mineralischen und synthetischen Herstellung entscheiden.

2. Ist Motoröl gesundheitsschädlich?

Diverse 20w50-Motoröl-Tests zeigen, dass Motoröl zwar nicht als toxisch bezeichnet wird, gelangt es jedoch in den menschlichen Körper, können starke gesundheitliche Schäden auftreten. Motoröle haben eine hautentfettende Wirkung, was Hautkrankheiten begünstigt. Es ist daher empfehlenswert, im Umgang mit Motorenöl Handschuhe zu tragen.

3. Muss ich mein Altöl nach dem Ölwechsel entsorgen?

Die chemischen Eigenschaften des Öls verändern sich mit der regelmäßigen Abnutzung, bis ein Ölwechsel fällig wird, aber wohin mit dem alten Öl? Altöl muss rechtmäßig entsorgt werden, da es sehr schädlich für die Umwelt ist. In der Regel ist die einfachste Möglichkeit, Ihr Altöl in einem Fachgeschäft abzugeben. Diese entsorgen das Öl ordnungsgemäß.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Motoröl 20w50 Tests: