Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie den besten Markisenstoff kaufen wollen, achten Sie auf das Material. Wichtig ist nämlich, dass der Markisenstoff möglichst wasserdicht ist, wenn Sie auch bei Regen unter der Markise Schutz finden wollen. Die meisten Hersteller bieten Markisenstoff als Meterware an, so dass Sie selbst entscheiden, wie viele Meter Sie benötigen. Nach Bedarf können Sie den gewünschten Stoff nachbestellen und ansetzen. Neben der Länge können Sie auch entscheiden, wie breit der Markisenstoff sein soll. Achten Sie dabei auf die angegebene Breite, die zwischen 120 und 160 cm betragen kann, und passen Sie sie an die Maße Ihrer Markise an.

1. Aus welchem Material besteht Markisenstoff?

Die meisten Hersteller bieten Ihnen einen Markisenstoff aus Polyacryl oder Polyester an. Beide Stoffe werden synthetisch gefertigt und sind dadurch besonders robust und strapazierfähig. Im Gegensatz zu natürlichen Fasern wie Baumwolle, sind beide Materialien gegenüber Witterung dauerhaft haltbar. Sie weisen Schmutz und Nässe besser ab, trocknen daher schnell und können schimmelresistent sowie verrottungsfest gemacht werden. Falls Sie Wert darauf legen, dass der Stoff glatt und geschmeidig ist, bevorzugen Sie Polyester statt Polyacryl. Wenn Sie einen blickdichten Stoff suchen, empfiehlt es sich, wie es in verschiedenen Markisenstoff-Tests im Internet hervorgehoben wird, in unserem Markisenstoff-Vergleich nach einer Stoffdicke zwischen 300 und 380 g/m² zu suchen.

2. In welchen Farben kann der Markisenstoff ausgewählt werden?

In Bezug auf die Farbe steht Ihnen eine vielfältige Palette zur Verfügung, die es Ihnen ermöglicht, den Stoff ganz nach dem eigenen Geschmack auszuwählen. Ob Sie einen zurückhaltend aussehenden weißen Markisenstoff oder lieber eine ausgefallene bunte Erscheinung bevorzugen, ist Ihnen überlassen. Viele Hersteller bieten gestreifte Stoffe, Markisenstoffe mit Muster und Varianten mit Kombinationen aus zwei oder mehreren Farben. Wenn Sie den Markisenstoff zusätzlich individuell gestalten wollen, achten Sie darauf, dass sich der Stoff mit der Nähmaschine oder mit Kleber verarbeiten lässt. Auf diese Weise können Sie beispielsweise dem Markisenstoff einen Volant, also einen für Markisen typischen Kragen oder Besatz hinzufügen.

3. Wie kann man Markisenstoff reinigen?

Wenn der Markisenstoff dem Wetter ausgesetzt ist, kann es natürlich sein, dass er mit der Zeit Schmutz aufnimmt. Auch Vogelkot kann sich auf dem Stoff absetzen und es ist sinnvoll, den Markisenstoff regelmäßig zu reinigen. Sie haben die Möglichkeit, den Stoff, ohne ihn abzunehmen, direkt mit Bürste, Reinigungsmittel und Wasser zu schrubben. Auf diese Weise kann der Stoff an der Sonne ohne größeren Aufwand trocknen. Wenn es Ihnen wichtig ist, dass der Stoff in der Maschine waschbar ist, achten Sie vor dem Kauf auf die Angaben des Herstellers zu diesem Punkt.

Markisenstoff Test