Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Kniebeugenständer erleichtert Ihnen das Training. Sie können Ihre Langhantel mit Gewichten genau so positionieren, wie Sie sie für die folgende Trainingseinheit benötigen. Tests für Langhantelständer im Internet haben ergeben, dass Modelle mit rutschfesten Füßen besonders sicher und auch bodenschonend sind. Wenn Sie eine große Auswahl an Gewichtsscheiben haben, wählen Sie ein Modell mit einer Scheibenablage, so können Sie Ihre Gewichte platzsparend verstauen.

1. Warum ist die Höhenverstellbarkeit wichtig?

Die Hantelständer sind in der Höhe verstellbar. Je nach Hersteller in 7 bis 15 Stufen. Achten Sie, bevor Sie einen Langhantelständer kaufen, auf die maximale Höhe. Sie sollen mit ihrer Körpergröße bequem trainieren können. Manche Modelle der Hantelablage haben mehrere Ablagemöglichkeiten, die auch separat höhenverstellbar sind. Sie können also den Ständer auf Ihre Körpergröße für Kniebeugen einstellen. Oder wenn Sie eine Schrägbank benutzen, entsprechend die Ablage tiefer setzen.

2. Soll ich auf das Gewicht der Langhantelständer achten?

Langhantelablagen mit einem hohen Gewicht stehen stabiler. Das ist vor allem dann zu beachten, wenn Sie mit einem hohen Maximalgewicht trainieren. Schauen Sie in unserem Vergleich für Langhantelständer nach der maximalen Belastung und dem Eigengewicht. Der beste Langhantelständer verträgt ein hohes Gewicht und steht stabil. Sollten Sie allerdings wenig Platz haben und Ihre Trainingsfläche immer auf- und abbauen müssen, sollten Sie den Gewichtsaspekt dahingehend bedenken, dass Sie das ganze auch immer transportieren müssen.

3. Sind zwei einzelne Ständer oder ein komplettes Rack praktischer?

Einzelne Ständer für das Langhanteltraining sind praktisch, da sie sich problemlos in die gewünschte Breite stellen lassen. Vor allem auch, wenn sie einmal anderweitig verstaut werden müssen, spart die Einzelvariante Platz. Ein komplettes Squat-Rack ist sehr stabil und lässt sich auch für Dips verwenden.

Langhantelständer Test