Das Wichtigste in Kürze
  • Normalerweise können Sie Pfannen auf Gas-, Elektro, Keramik- und meistens auch auf Induktionsherden verwenden. Einige Modelle können bis zu etwa 200 Grad auch in den Ofen gestellt werden, um Gerichte zuzubereiten.

Beka-Pfanne Test

1. Wie lassen sich die Beka-Pfannen verwenden?

Pfannen gehören zu der Grundausstattung in jeder Küche. Angeboten werden diese von diversen Herstellern wie Bosch, Tefal oder Beka. Die besten Beka-Pfannen lassen sich für die Zubereitung unterschiedlichster Gerichte verwenden.

Pfannen gibt es in unterschiedlichen Größen, Materialien und Beschichtungen. Neben den üblichen Beka-Bratpfannen gibt es auch weitere Ausführungen. Speziell zum Backen von Pfannkuchen oder zum Grillen gibt es weitere Modelle. Möchten Sie eine Beka-Pfanne kaufen, ist vor allem auch die Größe der Pfanne entscheidend. Die Pfannen sind mit Durchmessern von 20 bis 32 cm erhältlich, wobei ein Durchmesser der Beka-Pfanne von 24 cm etwa einer haushaltsüblichen Pfanne entspricht.

Tipp: Grundsätzlich empfiehlt es sich, mehrere Beka-Töpfe und -Pfannen in der Küche zu haben, um vieles gleichzeitig zubereiten zu können.

2. Welche Kaufkriterien sollten Sie beachten?

Einige wichtige Eigenschaften entscheiden über die Qualität Ihrer neuen Pfanne. Besonders wichtig ist zunächst, dass die entsprechende Pfanne für Ihren Herd vorgesehen ist. Mittlerweile sind die meisten Pfannen auch für die Nutzung auf einem Induktionsherd geeignet. Dennoch empfiehlt sich vor dem Kauf ein genauer Blick auf die jeweilige Eignung. So können Sie sichergehen, dass eine Nutzung Ihrer neuen Beka-Pfanne auch bei Induktion möglich ist.

Die Beka-Pfannen im Vergleich sind in Aluminium-, Edelstahl- oder Titanausführung erhältlich. Aluminiumpfannen sind besonders wärmeleitend und haben eine zusätzliche Antihaftbeschichtung. Auch die Beka-Pfannen aus Edelstahl gewährleisten laut gängigen Online-Tests von Beka-Pfannen eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Ebenso gerne werden Titan-Pfannen aufgrund ihrer guten Antihaftbeschichtung und Langlebigkeit gekauft.

Nicht nur die Pfanne selbst, sondern auch der Griff ist ein entscheidendes Kaufkriterium. Damit Sie sich nicht beim Tragen der heißen Pfanne verbrennen, empfehlen sich Beka-Pfannen mit Holzgriff oder andere Modelle mit hitzebeständigem Griff.

3. Was sollten Sie bei der Reinigung der Beka-Pfanne laut Online-Tests beachten?

Damit Sie besonders lange Freude an Ihrer Beka-Pfanne, beispielsweise mit einem Durchmesser von 28 cm oder einer anderen Größe haben, ist auch die Pflege besonders wichtig. Damit Gerichte in der Pfanne von Beka nicht einbrennen, eignen sich laut gängigen Online-Tests Beka-Pfannen mit einer Antihaftbeschichtung. Hat Ihre Pfanne keine Beschichtung, sollten Sie auf die Temperatur achten und ausreichend Fett verwenden.

Da die wenigsten Modelle spülmaschinenfest sind, sollten beschichtete Pfannen mit der Hand gespült werden. Anderenfalls kann die Beschichtung der Pfanne sich schnell lösen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Beka-Pfanne Tests: