Das Wichtigste in Kürze
  • Beef Jerky ist besonders unter fitnessbegeisterten Personen als sehr proteinreicher Snack bekannt. Die besten Beef-Jerky-Produkte enthalten pro 100 g um die 70 g Eiweiß und unterstützen den Muskelaufbau optimal.

1. Ist Beef Jerky gesund?

An sich ist es ein gesunder Snack, doch kommt es laut gängiger Beef-Jerky-Tests im Internet sehr auf die Beef-Jerky-Marinade an. Diese enthält zum Teil sehr viel Zucker (bis zu 30 g/100 g und mehr), wie zum Beispiel bei den Sorten Beef Jerky Teriyaki und BBQ.

Bei einem so hohen Zuckergehalt ist der ursprünglich gesunde Snack leider nicht mehr so gesund. Natürlich enthält das Fleisch nach wie vor viel Eiweiß, aber eben auch viel Zucker. Wir empfehlen Ihnen immer auf die Nährwertangaben der Hersteller zu achten, wenn Sie Beef Jerky kaufen. So können Sie einen gesunden Beef Snack – mit möglichst geringem Zuckergehalt – für sich ausfindig machen.

2. Wie wird Beef Jerky hergestellt?

Bei Beef Jerky handelt es sich um eine Art Trockenfleisch aus Nordamerika. Es besteht aus dünnen, marinierten Rindfleischstreifen, die bei circa 50 °C getrocknet werden. Je nach Marinade enthält das Dörrfleisch einen unterschiedlich hohen Anteil an Eiweiß, Fett und Zucker.

Die meisten Produkte werden in 25 bis 50 g großen Portionsbeuteln geliefert. Wir empfehlen Ihnen sich ein Produkt mit einer wiederverschließbarer Verpackung aus unserem Beef-Jerky-Vergleich auszusuchen, um dieses nicht nach dem Öffnen aufessen oder umfüllen zu müssen und es auch einfach mitnehmen zu können.

Beef-Jerky-Test