Warmluftbürste Test 2018

Die 8 besten Fönbürsten im Vergleich.

Sie wünschen sich eine schwungvolle und voluminöse Haarpracht, sind jedoch mit einer Rundbürste während des Föhnens der Haare überfordert? Dann kann eine Warmluftbürste Abhilfe schaffen. Styling und das Trocknen der Haare werden hier in einem Gerät vereint und machen die Anwendung dadurch sehr einfach.

Bei der Wahl der perfekten Warmluftbürste kommt es auf Ihre Styling-Vorlieben an. Nicht jedes Gerät rotiert, schenkt strahlenden Glanz oder ermöglicht sanfte Wellen oder Locken. Werfen Sie daher unbedingt einen Blick auf unsere Test- und Vergleichstabelle, damit Sie das passende Modell für Ihre Traumfrisur finden.
Aktualisiert: 09.08.2018
17 von 8 der besten Warmluftbürsten im Test

Bewerten

4,5/5 aus 80 Bewertungen
Warmluftbürste Test
Carrera 535Carrera 535
Rowenta Brush Activ Volume & ShineRowenta Brush Activ Volume & Shine
Valera Thermo Style IonicValera Thermo Style Ionic
Grundig HS 8980Grundig HS 8980
Philips Essential Care Airstyler HP8663/00Philips Essential Care Airstyler HP8663/00
Braun Satin Hair 7 IontecBraun Satin Hair 7 Iontec
Bosch Active Curl PHA7371Bosch Active Curl PHA7371
Remington Keratin Therapy Volume & ProtectRemington Keratin Therapy Volume & Protect
Testsieger Carrera 535Rowenta Brush Activ Volume & Shine Preis-Leistungs-Sieger Valera Thermo Style IonicGrundig HS 8980Philips Essential Care Airstyler HP8663/00Braun Satin Hair 7 IontecBosch Active Curl PHA7371Remington Keratin Therapy Volume & Protect
Modell Carrera 535 Rowenta Brush Activ Volume & Shine Valera Thermo Style Ionic Grundig HS 8980 Philips Essential Care Airstyler HP8663/00 Braun Satin Hair 7 Iontec Bosch Active Curl PHA7371 Remington Keratin Therapy Volume & Protect

Testergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,7 befriedigend
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,9 befriedigend
07/2018
Kundenwertung
bei Amazon
22 Bewertungen
133 Bewertungen
noch keine
345 Bewertungen
204 Bewertungen
373 Bewertungen
50 Bewertungen
53 Bewertungen
Meinung des testenden Redakteurs Die Car­rera №535 über­rascht im Test mit einer extrem hoch­wer­tigen Ver­ar­bei­tung. Das Gerät liegt trotz hohen Gewichts gut in der Hand und ist sehr ein­fach zu bedienen. Für Anfänger als auch für Sty­ling-Profis, die auf den ulit­ma­tiven Glanz ver­zichten können, zu emp­fehlen. Die Rowenta Brush Activ Volume & Shine schafft in unserem Test gelun­gene Fri­sie­r­er­geb­nisse. Beim Fri­sie­r­er­gebnis steht sie dem Test­sieger nur in puncto sta­ti­scher Auf­la­dung ein wenig nach. Sonst waren wir auch hier mit den Ergeb­nissen sehr zufrieden. Die Valera Thermo Style Ionic unter­scheidet sich von ihren Kon­kur­renten hin­sicht­lich der Art. Statt auf warme Luft­ströme setzt das Gerät auf Thermo-Hitze. Dies hat den Nach­teil, dass die Warm­luft­bürste ledig­lich in tro­ckenen Haaren ver­wendet werden kann. Die Grundig HS 8980 landet mit einem soliden Fri­sie­r­er­gebnis im Mit­tel­feld unseres Tests. Da die Rund­bürste nicht rotiert, ist sie beson­ders für Anfänger geeignet. Abs­triche müssen hier ledig­lich in puncto Glanz gemacht werden. Der Phi­lips Essen­tial Care Air­styler HP8663/00 fällt vor allem durch seine Sty­ling­auf­satz-Aus­wahl auf. So kann man hier zwi­schen vier ver­schie­denen Auf­sätzen wählen. Beim Fri­sie­r­er­gebnis werden die Haare zwar sehr weich, aber auch leider ein wenig „puffy“. Positiv auf­ge­fallen ist das geringe Gewicht der Braun Satin Hair 7. Gerade für Anfänger, die noch unsi­cher in der Anwen­dung sind und somit eine län­gere Sty­ling­dauer benö­t­igen, ist dies von Vor­teil. Leider lassen sich die Haare nur schwer aus der Bürste lösen. Die Bosch Active Curl PHA7371 schafft es leider nur auf einen der hin­teren Plätze. Zwar lässt sich die Kalt­stufe fixieren, was ein scho­nendes Sty­ling ermög­licht, dies macht jedoch die erschwerte Anwen­dung und die Gefahr eines uner­wünschten Ein­zugs der Haare nicht wett. Die Remington Keratin The­rapy Volume & Pro­tect belegt in unserem Test leider den letzten Platz. Dies resul­tiert vor allem aus der Bedi­e­nung: Die zu sch­nelle Rota­tion bedingt, dass sich die Haare sch­nell ver­fangen und es zu unnö­t­igen Sch­merzen bei der Anwen­dung kommt.
Testergebnisse: Frisierergebnis
Gewichtung: 45 %
Haltbarkeit
gut

gut

befrie­di­gend

gut

gut

gut

befrie­di­gend

befrie­di­gend
Glanz
befrie­di­gend

sehr gut

gut

aus­rei­chend

befrie­di­gend

gut

aus­rei­chend

gut
Volumen
gut

gut

gut

gut

befrie­di­gend

gut

befrie­di­gend

gut
Schwung
gut

sehr gut

sehr gut

gut

befrie­di­gend

befrie­di­gend

gut

gut
Kämmbarkeit
sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

gut
Sprödigkeit
gut

sehr gut

sehr gut

gut

gut

befrie­di­gend

gut

befrie­di­gend
Statische Aufladung
sehr gut

gut

sehr gut

gut

gut

gut

befrie­di­gend

aus­rei­chend
Teilergebnis
Frisierergebnis
121 von 165 Punkten 150 von 165 Punkten 133 von 165 Punkten 112 von 165 Punkten 102 von 165 Punkten 115 von 165 Punkten 97 von 165 Punkten 96 von 165 Punkten
Testergebnisse: Anwendung
Gewichtung: 20 %
Haarerfassung
sehr gut

sehr gut

gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

man­gel­haft

aus­rei­chend
Ein- und Ausdrehen
sehr ein­fach

ein­fach

ein­fach

ein­fach

weniger ein­fach

weniger ein­fach

weniger ein­fach

erschwert
Trocken-Styling möglich Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Nass-Styling möglich Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja
Trocknungsdauer
sehr sch­nell

sehr sch­nell

Anwen­dung im tro­ckenen Haar

weniger sch­nell

weniger sch­nell

weniger sch­nell

weniger sch­nell

sch­nell
Teilergebnis
Anwendung
72 von 75 Punkten 56 von 75 Punkten 50 von 75 Punkten 62 von 75 Punkten 55 von 75 Punkten 58 von 75 Punkten 35 von 75 Punkten 35 von 75 Punkten
Testergebnisse: Handhabung
Gewichtung: 16 %
Handlichkeit
hand­lich

hand­lich

sehr hand­lich

hand­lich

sehr hand­lich

hand­lich

hand­lich

weniger hand­lich
Bedienung der Schaltelemente
sehr ein­fach

weniger ein­fach

sehr ein­fach

ein­fach

ein­fach

ein­fach

weniger ein­fach

weniger ein­fach
Flexibilität des Kabels
sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel

sehr fle­xibel
Auswechseln der Teile
sehr ein­fach

ein­fach

nicht nötig

sehr ein­fach

ein­fach

weniger ein­fach

sehr ein­fach

weniger ein­fach
Teilergebnis
Handhabung
57 von 60 Punkten 43 von 60 Punkten 55 von 60 Punkten 54 von 60 Punkten 53 von 60 Punkten 45 von 60 Punkten 49 von 60 Punkten 33 von 60 Punkten
Testergebnisse: Technische Merkmale
Gewichtung: 19 %
Bürstenart Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste Rund­bürste
Material Keramik Keramik Keramik-Tur­malin Keramik Keramik Kunst­stoff Metall Keramik-Keratin
Material der Borsten Kunst­stoff, Draht, Syn­thetik Synthetik Draht Draht Draht Kunst­stoff Kunst­stoff Misch­borsten (Syn­thetik & Natur)
Stylingaufsätze 4 Auf­sätze 2 Auf­sätze 1 Aufsatz 4 Auf­sätze 4 Auf­sätze 2 Auf­sätze 2 Auf­sätze 2 Auf­sätze
Temperaturstufen 3 Stufen 2 Stufen 2 Stufen 2 Stufen 3 Stufen 2 Stufen 2 Stufen 2 Stufen
Verarbeitung der Bürste
sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

sehr gut

gut

weniger gut

gut
Ionen-Funktion Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Kaltstufe Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja
Rotierend Nein Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja
Gewicht 440 g 480 g 225 g 440 g 290 g 330 g 390 g 400 g
Zubehör Tasche Bürs­ten­ab­de­ckung Etui Auf­be­wah­rungs­beutel
Teilergebnis
Technische Merkmale
52 von 60 Punkten 46 von 70 Punkten 46 von 70 Punkten 51 von 70 Punkten 58 von 70 Punkten 45 von 70 Punkten 35 von 70 Punkten 31 von 70 Punkten
Zusammenfassung
Vor- und Nachteile
  • sehr ein­fache Anwen­dung
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • exk­lu­sive Ver­pa­ckung
  • Kalt­stufe wird beson­ders kühl
  • durch feh­lende Kunst­stoff­spitze sehr heiß
  • hin­ter­lässt beson­ders starken Glanz
  • macht die Haare sehr weich
  • kre­iert ele­ganten Schwung
  • Bedi­e­nung erfor­dert etwas Übung
  • Kalt­stufe zu heiß
  • hin­ter­lässt beson­ders schönen Schwung
  • kre­iert auch klei­nere Locken
  • Beson­der­heit: Thermo-Hitze
  • nicht für feuchtes Haar geeignet
  • wird sehr warm
  • besitzt keine Kalt­stufe
  • ein­fache Anwen­dung
  • kein Ver­fangen der Haare
  • ent­hält viele Auf­sätze
  • für Anfänger geeignet
  • hin­ter­lässt nur wenig Glanz
  • Haare werden sehr weich
  • ent­hält viele Auf­sätze
  • mit kleinem Bürs­ten­auf­satz lassen sich Locken formen
  • kre­iert nur wenig Schwung
  • Haare werden etwas "puffig"
  • Fil­ter­ge­webe hin­dert Haare vor dem Ver­fangen
  • für Anfänger geeignet
  • Kalt­stufe ange­nehm kalt
  • Ver­ar­bei­tung aus Kunst­stoff
  • Haare lassen sich nur schwer aus­rollen
  • Bürste wird sehr heiß
  • ein­zieh­bare Borsten
  • fixier­bare Kalt­stufe
  • Haare ver­fangen sich hinten im Gerät
  • erfasst die Haare nicht richtig
  • erschwerte Bedi­e­nung
  • Haare werden sehr weich
  • Rota­tion zu sch­nell
  • Haare sind elek­trisch geladen
  • Haare ver­fangen sich leicht
  • Auf­sätze halten nicht richtig
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Carrera 535
Carrera 535
Unser Testsieger im Preisvergleich:
  • pro-idee-concept-store-100ca. 79 € Zum Angebot »
  • saturn-de-saturn-online-gmbh-100ca. 77 € Zum Angebot »
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Warmluftbürste bei eBay entdecken!
Weiter »
Testsieger
Carrera 535
1,6 (gut) Carrera 535
22 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    77
  • Getestete Produkte
    8
  • Investierte Stunden
    62
  • Überzeugte Leser
    2331
Vergleich.org Statistiken

Warmluftbürsten-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Warmluftbürste Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Volumen, Glanz und Wellen: Warmluftbürsten versprechen, der Frisur einen neuen Look zu geben und dabei die Haarstruktur zu schonen.
  • Zwar halten Frisuren mit einer Warmluftbürste nicht so lange wie mit einem Glätteisen behandelte Haare, besonders praktisch jedoch: das Styling mit der Warmluftbürste vereint die Funktionen von Rundbürste und Föhn. Durch die warme Luft wird das Haar formbar und zugleich trocken geföhnt, was für eine große Zeitersparnis sorgt.
  • Unser Test zeigt: Auch auf dem Warmluftbürsten-Markt ist die Auswahl groß. Von günstigen Einsteigermodellen bis hin zu hochpreisigen Friseurprodukten ist alles dabei.

Warmluftbürste Test

Laut einer Umfrage von ghd ist ein perfektes Haarstyling für 49 % der deutschen Frauen in jeder Situation ein Muss. Ein Glück, dass es mittlerweile etliche Styling-Tools für zu Hause gibt, die einem das Haarstyling erleichtern: Von Glätteisen über Lockenstäbe bis hin zu Warmluftbürsten sind dem Styling der Mähne keine Grenzen gesetzt. Für Volumen ist besonders die Warmluftbürste der perfekte Begleiter. Mittels unterschiedlicher Temperatur- und Gebläsestufen können Sie Ihren Haaren Schwung und Standfestigkeit verschaffen und sogar größere Locken formen.

Doch welche Warmluftbürste ist die Beste? Halten die Geräte wirklich, was die Hersteller versprechen? In unserem Warmluftbürsten-Test 2018 haben wir uns das Styling-Tool einmal genauer angesehen:

  • Babyliss
  • Bosch
  • Braun
  • Carrera
  • Grundig
  • Philips
  • Remington
  • Rowenta
  • Valera

Warmluftbürste TestAnhand von verschiedenen Marken und Modellen zeigen wir Ihnen, welche Funktionen die beliebten Volumenstyler haben und worauf Sie beim Kauf achten sollten: Frisierergebnis, Anwendung, Handhabung, Sicherheit und technische Merkmale. Neben einer ausführlichen Kaufberatung zeigen wir Ihnen praktische Tipps, damit Ihnen mit Ihrem persönlichen Warmluftbürsten-Testsieger 2018 auch jedes Styling gelingt.

1. Warmluftbürsten-Test: Glanz und Gloria!

Für unseren Test haben wir sowohl rotierende und nicht-rotierende als auch kleine und große Föhnbürsten berücksichtigt. Die Unterschiede beider Kategorien sehen Sie hier im Überblick:

Rotierende WarmluftbürsteNicht-rotierende Warmluftbürste
Rotierende Warmluftbürsten verfügen über einen automatischen Ein- und Ausdrehmechanismus, der meist über zwei Knöpfe zu bedienen ist. Dieser sorgt dafür, dass die Haare automatisch auf die Bürste gerollt werden und erspart das manuelle Eindrehen der Haare. Die Anwendung erfordert jedoch etwas Übung.Nicht-rotierenden Warmluftbürsten fehlt ein automatischer Ein- und Ausdrehmechanismus. Hier müssen die Haare manuell aufgedreht, gehalten und wieder ausgedreht werden. Dieser Typ eignet sich vor allem für ungeübte Haarstylisten, da hier weniger Gefahr besteht, dass sich die Haare in der Bürste verknoten.
Die meisten Warmluftbürsten beinhalten verschiedene Aufsätze: Eine große Rundbürste für Volumen und Schwung, eine kleine Rundbürste für Wellen und Locken sowie einen Föhnaufsatz für ein präzises Styling.

Aufsätze in Groß und Klein

Unser Testfazit: Gute Ergebnisse erzielen Sie unabhängig von den jeweiligen Warmluftbürsten-Typen. Es gilt: Die beste Warmluftbürste, egal ob mit automatischer Ein- und Ausrollautomatik oder ohne, sollte Ihre Haare gut erfassen, einfach in der Bedienung sein, den Haaren Schwung und Volumen verleihen und den natürlichen Glanz der Haare intensivieren.

2. Warmluftbürsten-Styling: Keine lange Haltbarkeit

Das Prinzip einer Warmluftbürste ist leicht erklärt: Durch heiße Luft – ab ca. 80 °C – werden Haare formbar gemacht. Indem die natürlichen Wasserstoffbrückenbindungen des Haares geschwächt werden, kann es in die jeweils gewünschte Form gebracht werden. Lockige Haare können geglättet werden, in glatte Haare können Wellen, Locken und ein schöner Schwung geföhnt werden. Durch eine Kaltstufe, welche die meisten Warmluftbürsten haben, wird die gewünschte Form fixiert. Bonus: Da die Haarstruktur geglättet wird, erhält die Mähne einen strahlenden Glanz.

Ergebnis mit der Warmluftbürste

Frisierergebnis mit der Babyliss Brush & Style 2736E.

In der Regel hält eine Frisur, die mit einer Warmluftbürste geformt wurde, nicht länger als einen Tag. Dies liegt an der „geringen“ Hitze, die im Vergleich zu anderen Stylinggeräten – wie dem Glätteisen oder dem Lockenstab – zwar die Haarstruktur weniger angreift, aber gleichzeitig dafür sorgt, dass die Frisur nur von kurzer Lebensdauer ist.

In puncto Haltbarkeit haben alle Geräte aus unserem Test das im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegende getan. Fast alle Stylingbürsten konnten hier mit guten bis sehr guten Ergebnissen punkten.

Auch hinsichtlich der Kämmbarkeit konnten wir keine Unterschiede feststellen. Alle Frisuren waren nach dem Styling mit den jeweiligen Warmluftbürsten weder verknotet, noch verfranst und ließen sich gut durchkämmen.

3. Funktionen von Warmluftbürsten: Aufsätze sorgen für verschiedene Stylings

Eine gute Warmluftbürste sollte über bestimmte technische Merkmale und Funktionen verfügen. Absolute Must-Have's sind:

Essenzielle FunktionBeschreibungDetailaufnahme
  • mindestens zwei Gebläse- und Temperaturstufen
  • Individuelle Einstellung des Luftstroms und der Temperatur
  • feine Haarstrukturen benötigen oftmals weniger Hitze als dicke Haare
Gebläsestufen
  • Kaltluftstufe zum Fixieren der Haare
  • fixiert die gestylten Haarpartien
  • Haare bleiben länger in ihrer gewünschten Form
 Kaltstufe
  • mehrere Stylingaufsätze für verschiedene Looks

 

  • ermöglicht individuelles Styling
  • kleine Aufsätze: vor allem für kurze Haare
  • Aufsätze mit größeren Durchmessern (z.B. 5 cm): für längere Haare
 Aufsätze
  • Ionen-Funktion zur Verhinderung der elektrostatischen Aufladung der Haare

 

  • verhindert elektrostatische Aufladung und Abstehen der Haare
  • zusätzlicher Schutz gegen Hitze
 Ionen-Funktion
Im Optimalfall sollte Ihr Warmluftstyler keramikbeschichtet sein. Dies sorgt für eine gleichmäßige Hitzeverteilung und schont das Haar während des Stylings.

Was die Borsten angeht: Hier gibt es sowohl Modelle mit Naturhaar-, Synthetik- als auch welche mit Drahtborsten. Weiche Naturhaar- oder Synthetikborsten sind vor allem für längere Haare geeignet, da sich die Haare hier nach dem Einrollen leichter wieder ausrollen und lösen lassen.

Borsten der Warmluftbürsten

Positiv hervorzuheben, aber nicht zwingend notwendig sind zusätzliche Aufbewahrungstaschen oder Etuis, die im Lieferumfang enthalten sind. Diese sind nicht nur für Urlaube und auf Reisen, sondern auch für die Verstauung zu Hause praktisch. So fliegen die einzelnen Bürstenaufsätze nicht in der Gegend herum und sind sicher an Ort und Stelle verpackt.

4. Anwendung der Warmluftbürste: Achtung beim Ein- und Ausdrehen

Grundsätzlich gilt: Übung macht den Meister – so auch bei der Anwendung einer Warmluftbürste. Dennoch gibt es einige Tipps, die Sie beachten können, damit auch Sie bald zu den alten Haasen in puncto Warmluftstyling gehören.

Die meisten Stylingbürsten können sowohl im feuchten als auch im trockenen Haar verwendet werden, wobei es sich hier empfiehlt, die Haare vor dem Styling etwas anzufeuchten, wie unser Test gezeigt hat. So lassen sich die Haare besser in Form bringen und die Gefahr von statischer Aufladung wird minimiert.

SprühflascheTipp: Füllen Sie etwas Wasser in einen leeren Sprühbehälter (z.B Pflanzen-Sprühbehälter). Für das Styling bereits trockener Haare können Sie diese nun gleichmäßig anfeuchten und dann mit dem Warmluftbürsten-Styling beginnen.

Nun aber zum eigentlichen Styling:

  1. Teilen Sie Ihr Haar in einzelne Partien ab.
  2. Je nachdem, ob Sie Schwung nach außen oder nach innen schaffen wollen, wickeln Sie Ihre Haarenden um die Rundbürste.
  3. Wickeln Sie die Haare auf, um maximales Volumen und einen natürlichen Schwung zu erhalten.
  4. Starten Sie das Gebläse. Sie sollten grundsätzlich darauf achten, dass die Bürste nicht zu heiß wird, damit Ihre Haare nicht zu sehr beansprucht werden oder Schäden davon tragen.
  5. Kühlen Sie die zu bearbeitende Strähne mit der Kaltluftfunktion aus und rollen die Warmluftbürste wieder vorsichtig aus dem Haar.

Anwendung Warmluftbürste

RotationPraktisch: Haben Sie eine Warmluftbürste mit einem automatischen Ein- und Ausrollmechanismus, müssen Sie Ihre Haare nicht manuell aufrollen. Durch Betätigung meist zweier Knöpfe werden die Haare ein- und wieder ausgedreht. Hier sollte auf eine einfache Bedienung geachtet werden. Sind die Knöpfe schwer zu erreichen oder lassen sich nur mühsam betätigen, verkompliziert das die Anwendung um ein Vielfaches, was wir leider auch in unserem Test feststellen mussten.

HitzeschutzDen Hitzeschutz nicht vergessen!

Das regelmäßige Warmluftstyling greift die Haarstruktur an und sorgt früher oder später für Spliss und kaputte Haarspitzen. Hier schafft ein Hitzeschutz Abhilfe. Dieser sorgt für eine Art Schutzschild gegen Hitze und enthält zugleich pflegende Bestandteile, die das Haar mit Feuchtigkeit versorgen und es geschmeidig halten.

Weitere nützliche Styling-Tipps:

  • Verwenden Sie, besonders bei feinen Haaren, Haarschaum oder Haarfestiger. Dieser wird ins feuchte Haar einmassiert, bevor es mit Föhnhitze bearbeitet wird. Das Ergebnis: Das Haar ist griffiger, elastischer und formbeständiger.
  • Auch eine Föhnlotion kann verwendet werden. In dieser ist oftmals bereits ein Hitzeschutz enthalten.
  • Geben Sie als Styling-Finish etwas Haarspray in die Haarlängen. Dieses stabilisiert die Frisur, bewahrt vor Formverlust und schützt vor Frizz.

Stylingartikel

5. Handhabung: Nicht nur das Gewicht ist entscheidend

Hochwertige Warmluftbürsten sind meistens mit einem Drehgelenk ausgestattet, das flexible Bewegungen zulässt, ohne dass sich das Kabel dabei unnötig verdreht. Alle getesteten Produkte verfügten über ein solch flexibles Gelenk und ersparten uns unsägliches Kabelgewirr.

Unterschiede konnten wir vor allem in der Handlichkeit der Bürsten festgestellen. Einige Produkte lagen sperrig in der Hand und waren somit auch von ihrer Anwendung her schwerer zu bedienen. Interessant: Die Handlichkeit kann nicht ausschließlich am Gewicht festgemacht werden. Auch recht schwere Geräte von ca. 450 Gramm lagen gut in der Hand und hatten eine angenehme Haptik, wohingegen andere – leichter ausfallende – Stylingbürsten in ihrer Handlichkeit nicht überzeugen konnten. Hier steht letztlich die Ergonomie des Griffs im Vordergrund.

Handhabung

Achten Sie also darauf, dass das Gerät Ihrer Wahl eine gute Haptik aufweist, nicht rutschig ist und auch die Bedienung der Schaltelemente leicht von der Hand geht. Werden diese während des Stylings nicht erreicht oder sind schwer zu bedienen, verkompliziert das die Anwendung um ein Vielfaches und kostet Zeit und Nerven.

6. Reinigung der Warmluftbürste: Funktioniert am besten mit einem Stielkamm

Da sich im Laufe des Gebrauchs auch Haare in Ihrem Warmluftstyler verfangen, sollte dieser hin und wieder gereinigt werden. Entfernen Sie ganz einfach die Haare aus der Rundbürste mit einem Stielkamm. Mit diesem können Sie die etwas fester sitzenden Haare, die sich um die Bürste gewickelt haben, lockern und dann mit der Hand entfernen. Zu Ihrer Sicherheit sollte die Warmluftbürste dabei nicht am Stromnetz angeschlossen sein.

Reinigung

7. Sind noch Fragen offen geblieben?

Im letzten Kapitel unseres Warmluftbürsten-Tests klären wir allgemeine Fragen, die bis jetzt offen geblieben sind.

7.1. Hat die Stiftung Warentest bereits einen Warmluftbürsten-Vergleich durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Ausgabe 08/2011 bereits einen Test zu Warmluftbürsten durchgeführt. Hier wurde das günstigste Produkt zum Testsieger gekürt. Vier weitere Bürsten erreichten das Testurteil „gut“. Besonders negativ fiel hier ein Warmluftbürsten-Modell von Rowenta auf:

Test Stiftung Warentest"So erhitzte sich der Bürs­tenkopf auf fast 100 Grad – das reicht, um Kopf­haut, Ohren und Finger anzu­sengen. Gefähr­lich kann das Gerät auch langen Strähnen werden. Einge­dreht können sie sich in den fransigen Borsten hoff­nungs­los verwirren, herab­hängend ins Gebläse geraten […]."
test 08/2011

Das Testergebnis der Stiftung Warentest bedeutet jedoch nicht, dass alle Warmluftbürsten-Modelle des Herstellers Rowenta Schwächen aufweisen. So konnten auch wir in unserem Test vom Gegenteil überzeugt werden.

7.2. Wie schädlich ist das Styling mit einer Föhnbürste?

Grundsätzlich gilt: Hitze nur in Maßen! Wollen Sie sich die Haare mit der Warmluftbürste stylen, ohne Spliss und dauerhafte Haarschäden aufkommen zu lassen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Stylen Sie Ihre Haare nicht täglich mit der Warmluftbürste oder anderen Stylinggeräten – das Maß macht's!
  • Tragen Sie vor dem Styling einen Hitzeschutz auf. Dieser schützt – wie der Name schon vermuten lässt – das Haar vor Hitzeschäden und enthält meist noch pflegende Komponenten.
  • Wählen Sie, wenn möglich, eine geringe Temperatur für Ihr Styling aus. Je weniger Hitze, desto schonender ist der Vorgang für Haare und Kopfhaut.
  • Lassen Sie regelmäßig – ca. alle drei bis vier Monate – Ihre Spitzen beim Friseur schneiden. So wird splissigen Haarenden weniger Angriffsfläche geboten.

Dennoch: Eine Heißluftbürste ist eine gute Alternative zu Lockenstab und Glätteisen. Warum, lesen Sie hier:

  • arbeitet mit weniger Hitze
  • schonender fürs Haar
  • föhnt und formt die Haare in einem Arbeitsschritt
  • schafft Volumen
  • Frisur ist weniger langlebig
  • oftmals kompliziertes Handling

Haarpflege ist das A und O: Damit Ihre Haare dem Hitzestyling standhalten, sollten Sie sie regelmäßig pflegen. Verwenden Sie dafür ca. ein bis zweimal die Woche eine reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Haarkur- oder maske.

Haarpflege

7.3. Lässt sich eine Warmluftbürste auch bei feinem Haar anwenden?

Natürlich können Sie einen Volumenstyler auch bei feinem Haar verwenden. Bevor Sie jedoch eine Warmluftbürste kaufen, sollten Sie sich darüber bewusst werden, zu welchem Haartyp Sie gehören. Haben Sie dicke oder eher dünne Haare? Dementsprechend sollten Sie den Warmluftbürsten-Typ darauf anpassen.

HaartypBeschreibungWarmluftbürsten-Typ
feines Haar

Feines Haar

  • oftmals sehr weich
  • reflektiert viel Glanz
  • liegt dicht am Kopf
  • besitzt wenig Sprungkraft
  • neigt dazu, schnell fettig zu werden
Hier sollte eine Föhnbürste gewählt werden, deren Motor nicht allzu stark ist. So vermeiden Sie unnötige Spannung der Haare und womöglichen Haarverlust. Zu empfehlen wäre hier auch weiterhin eine niedrige Gebläseeinstellung. So werden die Haare nicht unnötig in der Gegend herumgepustet, sondern einheitlich von der Bürste erfasst.
dickes Haar

Dicke Haare

  • häufig: poröse Haaroberfläche
  • weist weniger Glanz auf
  • oftmals schwer zu bändigen
  • hat erhöhten Pflegebedarf
Hier sollte ein Warmluftstyler mit einer hohen Wattleistung gewählt werden. So hält der Motor auch bei widerspenstigem Haar stand und hat ausreichend „Zugkraft“.

 

Testsieger
Carrera 535
1,6 (gut) Carrera 535
22 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Valera Thermo Style Ionic
1,9 (gut) Valera Thermo Style Ionic 0 BewertungenZum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Warmluftbürste Test.

Abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Haarstylinggeräte

Jetzt vergleichen
Friseurscheren Test

Haarstylinggeräte Friseurscheren

Es gibt viele Arten von Friseurscheren: Modellierscheren, Effilierscheren zum Ausdünnen der Haare, heiße Scheren, Friseurscheren für Linkshänder und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Glättbürste Test

Haarstylinggeräte Glättbürste

Effektives Glätten mit allen Geräten im Vergleich: Jedes der beheizbaren Produkten bändigte selbst krauses Haar. Trotzdem sollte für ein besonders …

zum Test
Jetzt vergleichen
Glätteisen Test

Haarstylinggeräte Glätteisen

Bad-Hair-Day? – Glätteisen sind heutzutage beliebte Styling-Tools, um dem Schopf erste Hilfe zu leisten. Mit ihnen lassen sich störrische Haare, …

zum Test
Jetzt vergleichen
Haarbürste Test

Haarstylinggeräte Haarbürste

Mit einer Haarbürste werden die Haare durchgekämmt und frisiert. Dabei gibt es Bürsten für verschiedene Haartypen. Für langes, glattes Haar eignen …

zum Test
Jetzt vergleichen
Haartrockner Test

Haarstylinggeräte Haartrockner

Mit einem Haartrockner – auch unter den Bezeichnungen Fön bzw. Föhn bekannt – trocknen Sie in erster Linie Ihre nassen Haare. Das praktische Beauty-…

zum Test
Jetzt vergleichen
Heizwickler Test

Haarstylinggeräte Heizwickler

Heizwickler sind spezielle Lockenwickler, die vor dem Gebrauch aufgeheizt werden. Durch die Wärmebehandlung sollen die Locken stärker definiert und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ionen-Haartrockner Vergleich

Haarstylinggeräte Ionen-Haartrockner

Ein Großteil der Haartrockner auf dem Markt arbeitet mit der Ionen-Technologie. Diese hat einen antistatischen Effekt auf elektrisiertes Haar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kamm Test

Haarstylinggeräte Kamm

In jedem Haushalt sollte mindestens ein Kamm vorhanden sein – ob Vintage Haarkamm, Haarschneidekamm oder Griffkamm: für jeden ist einer dabei: Ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lockenstab Test

Haarstylinggeräte Lockenstab

Sanfte Wellen, federnde Korkenzieher-Löckchen oder dramatisches Volumen – Lockenstäbe sind in vielen Haushalten ein beliebtes Stylingtool, um …

zum Test
Jetzt vergleichen
Lockenwickler Test

Haarstylinggeräte Lockenwickler

Es gibt unterschiedliche Typen von Lockenwicklern: Ob der moderne Heizwickler für große Locken in kurzer Zeit, traditionelle Papilotten (…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reiseföhn Test

Haarstylinggeräte Reiseföhn

Dank klappbarem Griff passt ein Reiseföhn idealerweise in jedes Handgepäck. Das macht den kompakten Haartrockner zu einem perfekten Stylingbegleiter …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rundbürsten Test

Haarstylinggeräte Rundbürsten

Mit Rundbürsten können Sie Ihrem Haar Volumen und Fülle verleihen. Daher werden sie vor allem zum Frisieren von Föhnfrisuren verwendet. Die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trockenhaube Test

Haarstylinggeräte Trockenhaube

Mit einer Trockenhaube können Sie Ihre Haare schonend und gleichmäßig trocknen. Die gängigsten Varianten sind Schwebehauben und Trockenhauben mit …

zum Vergleich