Schnittschutzstiefel Test 2017

Die 7 besten Schnittschutzstiefel im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell HAIX Protector Light Treemme 1108/R HAIX Protector Forest Treemme Eibe 1102 Cofra Woodman 25580-000 Cofra Power Oregon Yukon
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Kundenwertung
22 Bewertungen
5 Bewertungen
6 Bewertungen
11 Bewertungen
81 Bewertungen
15 Bewertungen
noch keine
lieferbare Größen 38 - 49 40 - 48 38 - 48 39 - 47 40 - 47 40 - 47 39, 40, 43, 46, 47
ObermaterialWährend Leder einen schöneren Anschein hat, verbirgt Gummi nicht, dass es sich um Arbeitsstiefel handelt. Gummi ist zudem etwas wasserresistenter. Leder Leder Leder Leder Leder Leder Gummi
Verschluss Schnür­senkel Schnür­senkel Schnür­senkel Schnür­senkel Schnür­senkel Schnür­senkel Schaft­schnürung
Schnittschutzklasse
Kettengeschwindigkeit
Eine höhere Schnittschutzklasse bedeutet, dass die Schuhe auch einer höheren Kettengeschwindigkeit standhalten. Je größer die Zahl, desto besser der Schnittschutz.
1
20 m/s
2
24 m/s
2
24 m/s
2
24 m/s
1
20 m/s
1
20 m/s
2
24 m/s
Zehenschutzkappe
Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Stahl
durchtrittsicherDie Sohlen haben eine eingearbeitete Lage, die Penetration durch spitze Gegenstände verhindert. Ja Nein Nein Ja Ja Ja Ja
gefüttert Nein Ja Nein Nein Ja Ja Ja
Vorteile
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • KWF-getestet
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • was­ser­ab­wei­send
  • hält warm
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • halten Füße gut warm
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • gute Schut­zei­gen­schaften
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • gepols­terte Zunge
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • pass­ge­naue Grö­ß­en­ta­belle
  • sehr lang­lebig
  • hoher Tra­ge­kom­fort
  • KWF-getestet
  • Sohle mit Stahl­ge­lenk­ein­lage für bes­sere Stand­fes­tig­keit
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Schnittschutzstiefel-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Um die verheerenden Schäden abzuwenden, welche durch eine Kettensäge entstehen können (ausreichend Beispiele liefern diverse Horrorfilme, insb. Texas Chainsaw Massacre), ist es dringend geboten, Schutzkleidung zu tragen. Ein entscheidender Teil der Ausrüstung sind Schnittschutzschuhe.
  • Diese bestehen aus besonderem Material, das sich faserweise löst und somit schnell die Kettenbremse der Säge auslöst. Zudem verfügen sie über weitere Arbeitsschutz-relevante Ausstattungsmerkmale, etwa eine durchtrittsichere Sohle und einen hohen Schaft.
  • Für Waldarbeiter und so genannte „Selbstwerber“ ist das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung für Forstwirte vorgeschrieben. Diese wird auch „Persönliche Schutzausrüstung Forst“, kurz PSA-Forst genannt.

schnittschutzstiefel test

Das Horrorszenario ist schnell ausgemalt: Beim Hantieren mit der Kettensäge gerät man in eine Schieflage, rutscht ab oder aus, und schon ist das Dilemma groß – Bein ab ist für die fantasievollen Zeitgenossen unter uns noch das mildeste Schicksal bei einem derartigen Malheur.

Um solche Havarien zu vermeiden bzw. nahezu gänzlich auszuschließen, gibt es eine Reihe von Schutzausrüstungsgegenständen. Ein integraler Bestandteil der Forstschutz-Ausrüstung sind die Schnittschutzstiefel. Diese verhindern durch verschiedene Merkmale ernsthafte Verletzungen bei Unfällen oder unsachgemäßer Benutzung einer Kettensäge.

Dass von den 669 Kettensägenunfällen, die der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung für das Jahr 2014 gemeldet wurden, keiner tödlich ausgegangen ist, liegt sicher auch an den Schutzbestimmungen für Waldarbeiter. Zu diesen zählt das Tragen von Schnittschutzschuhen.

Worauf beim Schnittschutzstiefel-Kaufen zu achten ist, erfahren Sie in unserem Schnittschutzstiefel-Vergleich 2017. Unsere Kaufberatung soll Ihnen zusätzlich helfen, Ihren persönlichen Schnittschutzstiefel-Vergleichssieger zu küren.

1. Was sind Schnittschutzstiefel?

Unter dem Begriff versteht man einen essenziellen Teil der Schutzausrüstung für professionelle Fortwirte oder so genannte Selbstwerber, d.h. Leute, die in einem Staatswald Holz für den Eigenbedarf schneiden. Das Fußkleid wird auch Fortschutzschuh oder Forststiefel genannt, eben weil es von der Berufsgenossenschaft für diese Berufsgruppe als Arbeitskleidung vorgesehen ist.

haix schnittschutzstiefel

Was für harte Typen: der Haix-Schnittschutzstiefel mit Schutzklasse 3.

Die wichtigsten Merkmale, die ein Schnittschutzstiefel mitbringen muss, sind:

  • ein hoher Schaft
  • schnittfestes Material
  • Zehenschutzkappen
  • eine griffige Sohle

Der hohe Schaft dient dazu, das Bein vor Schnittverletzungen zu schützen. Gerade beim Abrutschen der Kettensäge kann es vorkommen, dass das Sägeblatt in einem Bereich oberhalb des Knöchels des Kettensägenführers auftrifft. Vorgeschrieben sind deshalb mindestens 19,5 cm Schafthöhe.

Das schnittfeste Material der Schuhe dient dazu, die Kettenbremse auszulösen, bevor das Obermaterial durchtrennt ist. Dazu lösen sich einzelne Fasern aus dem Material, welche an der Sägekette hängen bleiben und somit die Kettenbremse zur Auslösung bringen. Die Funktion des schnittfesten Materials im Labortest können Sie im folgenden Video begutachten:

Die Zehenschutzkappen sollen neben der Gefahr, sich versehentlich die eigenen Zehen zu amputieren, verhindern, dass Quetschungen auftreten. Diese können etwa entstehen, wenn ein Baumstamm zerteilt wird und der Fuß des Kettensägenführers unter dem Stamm befindlich ist. Die Zehenschutzkappen müssen bis zu 200 Joule Energie aufnehmen können, bevor sie sich verformen. Das entspricht einem Gewicht von 20 kg, das aus einer Höhe von einem Meter fällt. Neben Schnittschutzstiefeln gibt es auch andere Stahlkappenschuhe, die für verschiedene Handwerksberufe vorgeschrieben sind.

Die griffige Sohle ist unentbehrlich, um dem unwegsamen Gelände im Wald keine Chance zu geben, ein Auslöser für einen Unfall zu sein. Meist ist das Profil der Sohlen sehr tief. Zudem verfügen die Arbeitsschuhe häufig über einen Absatz an der Ferse. Ein Einsatz in der Sohle verhindert das Perforieren. So können keine Nägel oder Hartholzzweige in den Fußballen eindringen.

Die Vor- und Nachteile von Schnittschutzschuhen im Überblick:

  • effektive Minimierung des Verletzungsrisikos
  • stabiles Schuhwerk für Arbeiten aller Art
  • strenge Qualitätskontrollen
  • hochwertige Materialien
  • gewisse Eingewöhnungszeit notwendig

2. Wer muss Schnittschutzstiefel tragen?

2.1. Forstwirte

engelbert strauss

Kategorie unentbehrlich bei Überlebenswunsch: Die Schnittschutzjacke.

Für den Berufsstand des Forstwirtes ist eine Schutzausrüstung bei der Ausübung derjenigen Aufgaben, welche mit dem Umgang von Motorsägen zu tun haben, vorgesehen. Das kann sowohl bei der motormanuellen Holzernte als auch beim Schutz des Waldbestandes vor schädlichen Einflüssen notwendig sein. Über Schnittschutzschuhe (auch Forstschuhe genannt) hinaus gehören zu dieser Arbeitskleidung:

  • ein Forstschutzhelm mit Sicht- und Gehörschutz
  • eine Forstjacke in Signalfarben
  • eine Schnittschutzhose (z.B. Pfanner Gladiator)
  • Schnittschutzhandschuhe

Besonders wenn Sie regelmäßig Ihre Sägeketten schärfen, sollten Sie in gute Schutzkleidung investieren.

Achtung: Etwas wie einen Schnittschutzhelm gibt es nicht! Die Forsthelme verfügen nicht über ausfransendes Material.

2.2. Selbstwerber

werben

Der Begriff des Selbstwerbers kommt vom mittelhochdt. werbære. Damit war ursprünglich ein um die Minne der Frauen Bemühter gemeint.

Auch der Eigenbedarf an Brennholz muss mit entsprechender Sicherheitsausrüstung gewonnen werden. Dabei gibt es spezielle Vorschriften, die für so genannte Selbstwerber gelten. Sie müssen neben den Kleidungsstücken zum Körperschutz, wie ihn auch professionelle Waldarbeiter tragen, einen Befähigungsnachweis zum Führen einer Motorkettensäge vorweisen. Diese Bescheinigung bekommen Privatpersonen von verschiedenen Stellen. Sie weist eine Teilnahme an einer Schulung zum Umgang mit den Geräten nach, ebenso wie einen bestandenen Standard-Test.

Tipp: Auch wenn das Tragen von Schnittschutzstiefeln für Privatnutzer im Garten nicht vorgeschrieben ist, zahlt sich die Investition in ein Paar aus. Sie verhindern damit im Ernstfall schwerwiegende Verstümmelungen.

3. Kaufkriterien für Schnittschutzschuhe: Darauf müssen Sie achten

3.1. Schnittschutzklasse

Die Schnittschutzklasse der Stiefel bemisst sich daran, bei welcher Kettengeschwindigkeit ein Mindestschutz gewährt wird. Diese Bestimmungen werden in der Europäischen Norm mit der fortlaufenden Ordnungskennziffer 381 definiert. Dabei gibt es vier verschiedene Schnittschutzklassen. Sie finden diese in der Übersicht.

Schnittschutzklasse Kettengeschwindigkeit
 0  16 m/s
 1  20 m/s
 2  24 m/s
 3  28 m/s
Beachten Sie, dass sich die angegebene Kettengeschwindigkeit auf die auslaufende Kette bezieht. Für handelsübliche Kettensägen für den Freizeitgebrauch ist die Schnittschutzklasse 1 ausreichend.

3.2. Obermaterial

schutzstiefel leder

Schnittschutzstiefel aus Leder.

Abhängig vom geplanten Einsatzbereich sollten Sie das Oberflächenmaterial Ihrer Sicherheitsschuhe wählen. Zwar sind die meisten Schnittschutzstiefel über eine gewisse Zeit wasserdicht, jedoch eignen sich diejenigen Modelle aus Leder nicht unbedingt für den Einsatz im Sumpf oder besonders matschigen Gelände.

Sollten Sie also im Wald nach einem Unwetter mit der Kettensäge hantieren müssen, greifen Sie lieber zu einem Paar Schnittschutz-Gummistiefeln. Wenn Sie nur Feuerholz zurechtsägen wollen und dabei keiner erhöhten Feuchtigkeit ausgesetzt sind, sind Schnittschutzstiefel aus Leder das, worüber Sie nachdenken sollten.

3.3. Tragekomfort

Auch wenn die Hersteller die Arbeitskleidung, und besonders die Sicherheitsschuhe, für die Robustheit beim Arbeiten mit der Kettensäge konstruieren, ist auch der Tragekomfort ein wichtiger Aspekt. Gerade wenn Sie die Schnittschutzschuhe eine längere Zeit tragen wollen, ist ein gewisser Komfort unerlässlich. Nehmen Sie also Arbeitsstiefel, die zu Ihren Anforderungen passen.

3.4. Weitere Sicherheitsmerkmale

Neben dem Schnittschutz bieten viele Sicherheitsschuhe S3 (Sicherheitsklasse S3) weitere Features zur erhöhten Sicherheit. Die meisten Marken versehen ihre Arbeitsstiefel mit

  • rutschfester Sohle, die auch bei Benzin und Öl keine Schlitterpartien zulässt
  • durchtrittsicherer Sohle , damit sich der Träger keine Nägel o. Ä. ins Fußbett eintreten kann.

Die besten Schnittschutzstiefel erfüllen daher auch die Vorgaben für Arbeitsschuhe S3.

4. Unfallfreies Arbeiten mit der Motorsäge

schnittschutzausruestung

Eine Schutzausrüstung ist wichtig, um Umfallschäden zu mindern.

Um z. B. Holz im Wald schneiden zu dürfen, ist neben der Arbeitsschutzkleidung inkl. Sicherheitsschuhen auch ein sog. „Kettensägenführerschein“ notwendig. Dazu ist es nötig, einen mehrtägigen Kurs zu besuchen, in welchem die wichtigsten Fähigkeiten vermittelt werden.

In dieser Ausbildung lernen Anfänger neben dem Aufbau einer Kettensäge, der notwendigen Ausrüstung (Forsthelm, Schnittschutzhose etc.) auch die einfachen Schnitttechniken Fächer- und Stechschnitt bei ein- und auslaufender Kette. Die Ausbildung zum Kettensägenführer kann beim Forstamt oder der DGUV gemacht werden.

Die DGUV (deutsche gesetzliche Unfallversicherung) führt auch Buch über Arbeitsunfälle, die eine Arbeitsunfähigkeit von mehr als drei Tagen oder Schlimmeres zur Folge haben. Unfälle im privaten Bereich liegen nicht in ihrem Arbeitsgebiet, werden daher auch nicht in Statistiken wie der oben zitierten erfasst.

Auch Unfälle zu vermeiden, liegt in ihrem Aufgabengebiet, sagt Elke Biesel von der DGUV: „Die gesetzliche Unfallversicherung hat den Auftrag, Unfälle bei der Arbeit zu verhüten. Sie gibt dazu umfangreiche Präventionsmedien heraus.“ Bei Interesse können sich auch Privatanwender solche Informationsmaterialen bestellen. Eine Übersicht über entsprechende Materialien finden sich auf der Homepage der DGUV.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Schnittschutzstiefel

  • Woran erkennt man Schnittschutzstiefel?

    Am schnellsten sind Schnittschutz-Arbeitsschuhe am Logo, das die Schnittschutzklasse indiziert, zu erkennen. Dieses ist meist am Schaft oder auf der Zunge angebracht. Das Emblem zeigt eine stilisierte Kettensäge in einer schildförmigen Umrandung. Zusätzlich ist die erreichte Schnittschutzklasse aufgestickt.
  • Welche Schnittschutzstiefel sind gut?

    Den Anforderungen gerecht werden alle Arbeitsschutzschuhe, die das Schnittschutz-Siegel haben. Jedoch gibt es Unterschiede in der Qualität des Materials. Manche Stiefel, z.B. Cofra-Schnittschutzstiefel, sind aus flexibleren Materialien und haben daher einen höheren Tragekomfort als Stiefel, die aus steifem Leder gefertigt sind.
  • Wie fallen Stihl-Schnittschutzstiefel aus?

    In den meisten Fällen sollten Sie Schnittschutzstiefel eine Nummer größer kaufen, als Sie normalerweise tragen. Durch die Zehenschutzkappen und Verstärkungen im Fersenbereich sind die Stiefel im Inneren meist etwas enger als normale Schuhe. Das zeigte sich auch im Schnittschutzstiefel Vergleich. Es gibt jedoch keine Schnitt-Sicherheitsschuhe für Damen.
  • Was sagt die Stiftung Warentest?

    Nicht sehr viel: An das Spezialthema Schnittschutzschuhe hat sich die Stiftung Warentest noch nicht herangewagt, es liegt kein Schnittschutzstiefel-Test von dieser Seite vor. Die Prüforganisation weist jedoch auf die Wichtigkeit von Schnittschutz explizit hin.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Schnittschutzstiefel.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Arbeitsschutz

Jetzt vergleichen
Atemschutzmaske Test

Arbeitsschutz Atemschutzmaske

Wenn Sie die Atemschutzmaske nicht täglich und regelmäßig verwenden, empfehlen wir Ihnen den Kauf von mehreren Einwegmasken. Wenn Sie die Maske tä…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Forsthelm Test

Arbeitsschutz Forsthelm

Forsthelme sind Schutzhelme, die dem Waldarbeiter oder Hobby-Gärtner genügend Sicherheit beim Bearbeiten von Holz geben sollen. Zum einen sind die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gehörschutz Test

Arbeitsschutz Gehörschutz

Ein Gehörschutz hat den Zweck, gesundheitsschädliche Schallpegel in unbedenkliche Schallpegel zu wandeln. Die Kopfhörer aus unserem Überblick ü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rundschlinge Test

Arbeitsschutz Rundschlinge

Rundschlingen sind besonders robuste Hebemittel, mit denen Sie Lasten von mehreren Tonnen Gewicht sicher anheben können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schnittschutzhose Test

Arbeitsschutz Schnittschutzhose

Als Teil der Berufsbekleidung von Forstarbeitern, Tischlern und Bauarbeitern ist eine Schnittschutzhose kaum wegzudenken. Sie wird häufig mit einer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schutzbrille Test

Arbeitsschutz Schutzbrille

Eine Schutzbrille ist überwiegend eine Arbeitsschutzbrille, kann jedoch auch im sportlichen Bereich für eine Schonung der Augen genutzt werden. Der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schweißhelm Test

Arbeitsschutz Schweißhelm

Ein Schweißhelm gehört zur persönlichen Schutzausrüstung beim Schweißen und schützt Ihr Gesicht vor Funkenschlag und Ihre Augen vor den grellen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sicherheitsschuhe Test

Arbeitsschutz Sicherheitsschuhe

Bei ca. 17 Prozent aller Arbeitsunfälle handelt es sich um Fußverletzungen. Daher ist die Wahl des richtigen Sicherheitsschuhs besonders wichtig. …

zum Vergleich
vg