Saftpresse Test 2017

Die 7 besten Saftpressen im Vergleich.

Klarstein Fruitpresso Klarstein Fruitpresso
MVPower Entsafter MVPower Entsafter
Severin CP 3536 Severin CP 3536
Aicok Zitruspresse Aicok Zitruspresse
Rosenstein & Söhne Professionelle Hebel-Zitruspresse Rosenstein & Söhne Professionelle Hebel-Zitruspresse
Lurch Green Power 10216 Lurch Green Power 10216
TP-Products Zitruspresse TP-Products Zitruspresse
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Klarstein Fruitpresso MVPower Entsafter Severin CP 3536 Aicok Zitruspresse Rosenstein & Söhne Professionelle Hebel-Zitruspresse Lurch Green Power 10216 TP-Products Zitruspresse
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
02/2017
Kundenwertung
bei Amazon
3 Bewertungen
23 Bewertungen
304 Bewertungen
24 Bewertungen
185 Bewertungen
91 Bewertungen
46 Bewertungen
Saftpresse-Typ elek­tri­sche Saft­presse Obst­presse elek­tri­sche Zitru­s­presse elek­tri­sche Zitru­s­presse Hebel­presse Obst­presse Hand-Zitru­s­presse
Obst & Gemüse Ja Ja Nein Nein Nein Ja Nein
Zitrusfrüchte Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Smoothies Ja Ja Nein Nein Nein Ja Nein
EntsaftungstechnikEinen Presskegel findet man bei manuellen Geräten. Er ähnelt dem Innenleben einer Zitrone und ist mit Rillen ausgestattet, die den Saft aus der Zitrone herauspressen.

Pressschnecken ähneln Windungen, die sich in die Frucht bohren. Pressschnecken findet man bei elektrischen Modellen.
Press­schnecke Press­schnecke Press­kegel Press­kegel Press­kegel Press­schnecke Press­kegel
Maximale Leistung 150 Watt
manuell
25 Watt 30 Watt
manuell

manuell

manuell
Gehäusematerial Kunst­stoff Kunst­stoff Kunst­stoff Kunst­stoff Edelstahl Kunst­stoff Edelstahl
Fassungsvermögen 2 x 0,6 l 0,5 l 0,75 l
direkter Aus­guss

direkter Aus­guss
0,5 l 0,5 l
spülmaschinengeeignet Ja Nein Ja Ja Ja Ja Nein
Vorteile
  • sehr gute Tren­nung von Saft und Frucht­f­leisch
  • hohes Fas­sungs­ver­mögen
  • sehr stabil
  • äußerst leise
  • sehr gute Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
  • lang­sames, scho­nendes Ent­saften
  • ein­fache Mon­tage
  • große Öff­nung für ein­fa­ches Befüllen
  • hohe Saf­t­aus­beute
  • leichte Bedi­e­nung
  • hohes Fas­sungs­ver­mögen
  • ein­fache und sch­nelle Rei­ni­gung
  • leicht zu rei­nigen
  • rutsch­feste Gum­mi­füße garan­tieren sicheren Stand
  • sehr ein­fache Bedi­e­nung
  • sehr platz­spa­rend
  • sehr gute Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
  • äußerst stabil
  • geringer Kraft­auf­wand zum Pressen nötig
  • leichte Bedi­e­nung
  • sehr gute Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
  • geringer Kraft­auf­wand zum Pressen nötig
  • ein­fache und sch­nelle Rei­ni­gung
  • ein­fache und sch­nelle Rei­ni­gung
  • sehr platz­spa­rend
  • äußerst stabil
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*

Saftpresse-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Frisch gepresste Säfte liegen im Trend. Sie bestehen zu 100% aus frischen Früchten und enthalten wichtige Vitamine und Enzyme. Damit schlagen sie auch ganz locker die Saft-Produkte aus dem Kühlregal.
  • Säfte selber herstellen gelingt ganz einfach mit einer Saftpresse. Es gibt verschiedene Saftpressen: die Zitruspresse für alle Arten von Zitrusfrüchten und die Saftpresse mit Pressschnecke für Zitrusfrüchte und andere Früchte.
  • Ein wichtiges Kaufkriterium ist der Filter-Typ. Manche Menschen mögen ihren Saft ohne Fruchtfleisch, anderen kann die Konsistenz nicht dick genug sein. Deshalb bieten viele Hersteller Geräte wahlweise mit einem grob- oder feinporigen Filter an.

saftpresse test frau

Egal ob Sommer oder Winter, Obst und Gemüse bilden die Grundlage für eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Da es aber kaum möglich ist, die empfohlene Menge in Form von fester Nahrung aufzunehmen, setzten immer mehr Menschen auf die flüssige Variante in Form von Säften. Das Leichteste ist dabei der Griff ins Kühlregal. Aber Vorsicht: Diese Säfte sind selten wirklich frisch. Vitamine und Enzyme sind nur in geringen Mengen enthalten. Festgestellt werden hier meist nur noch 40% an gesunden Inhaltsstoffen. Vom künstlichen Geschmack ganz zu schweigen…

Gesünder sind selbstgepresste Säfte. Sie bestehen zu 100% aus Früchten und Gemüse, enthalten keine künstlichen Zusatzstoffe, dafür aber umso reichhaltigere Aromen. Damit ist Ihnen ein rundum gutes Gefühl sicher. Da es aber auch beim Selberpressen einige wichtige Kriterien zu beachten gibt, wollen wir Ihnen mit unserem Saftpressen-Vergleich 2017 und dem dazugehörigen Ratgeber den Einstieg in einen gesünderen Alltag erleichtern.

1. Was ist eine Saftpresse und wie funktioniert sie?

Es gibt verschiedene Arten von Entsaftern. Man unterscheidet zwischen Saftpressen, Zentrifugenentsaftern und Dampfentsaftern. Saftpressen, wie sie in unserem Saftpressen-Vergleich 2017 präsentiert werden, trennen dabei den Saft durch mechanischen Druck vom Fruchtfleisch.

Entsaften

Halbierte Zitrusfrucht auf den Aufsatz drücken und die Presse so lange rotieren lassen, bis kein Tropfen mehr zu holen ist.

Auch die Kategorie Saftpresse lässt sich noch einmal in verschiedene Unterkategorien teilen. Es gibt sogenannte Zitruspresssen, Saftpressen mit einer Pressschnecke und Saftpressen mit zwei Pressschnecken. Bei den Modellen mit einer Pressschnecke wird das Pressgut über der Schnecke zusammengedrückt und dann durch das dazugehörige Sieb gepresst.

Bei der Version mit zwei Schnecken wird das Pressgut in die Mangel genommen. Die Pressschnecke ist je nach Modell horizontal oder vertikal am Gerät angebracht. Saftpressen verarbeiten den Saft im Gegensatz zu Entsaftern besonders langsam. Das hat den Vorteil, dass der Saft kaum mit Sauerstoff in Kontakt kommt und eine Oxidation verhindert werden kann. So bleiben alle wichtigen Vitamine erhalten. Auch ein Grund, warum sie die Früchte nicht einfach in einen Mixer werfen sollten.

Hier sehen Sie nun die Vor- und Nachteile von Saftpressen im Gegensatz zu anderen Entsaftern im Überblick:

  • leise
  • Saft ist homogener
  • mehr Fruchtfleisch
  • weniger Schaum
  • teurer
  • langsamer
  • Früchte müssen vorher zerkleinert werden
  • Reinigung aufwendiger

2. Welche Saftpresse-Typen gibt es?

Bei Saftpressen unterscheidet man zwischen Zitruspressen und Saftpressen mit Pressschnecke. Beide Typen finden Sie auch in der Tabelle zu unserem Saftpressen-Vergleich.

Zitruspresse
für Orangen, Grapefruits, Zitronen etc.
Saftpressen mit ein oder zwei Schnecken
für Obst, Gemüse, Kräuter, Gräser
  • leichte Handhabung und Reinigung
  • für zwischendurch geeignet
  • hohe Saftausbeute
  • kleine Mengen
  • schont Inhaltsstoffe
  • Saft homogen und hochwertig
  • leise
  • aufwendigere Reinigung
  • höhere Anschaffungskosten

3. Kaufkriterien für Saftpressen: Darauf müssen Sie achten

Hier haben wir für Sie die wichtigsten Kriterien zusammengestellt, auf die Sie beim Entsafter und Saftpresse Kauf achten sollten. Einige der Kriterien finden Sie auch in unserem Saftpressen-Vergleich.

3.1. Saftmenge

Die Saftmenge spielt bei der Anschaffung der passenden Presse eine übergeordnete Rolle. Stellen Sie sich zu Beginn des Kaufs die Frage, ob Sie mit der Presse in Zukunft mehrere Liter oder nur ein bis zwei Gläser gewinnen möchten. Für kleinere Mengen eignen sich Handpressen sehr gut, für größere Mengen oder zum Einsatz in der Großfamilie sind elektrische Obstpressen besser geeignet. Beide Arten finden Sie auch in unserem Saftpressen-Vergleich.

3.2. Filtersieb-Typ

Zitruspresse Westmark

Mit Filtersieb: die Limetta von Westmark.

Beim Filtersieb-Typ stellt sich die folgende Frage: Soll Ihr Saft, den Sie mit dem Entsafter gewinnen, klar sein oder mit Fruchtfleisch? Oder möchten Sie gar einen Saft, der eine smoothieähnliche Konsistenz aufweist? Also eher eine dickflüssige Konsistenz besitzt? Auch wenn das Kriterium auf den ersten Blick überflüssig erscheint, ist es doch häufig so, dass die Konsistenz starken Einfluss auf das Geschmacksempfinden haben kann. Aus diesem Grund bieten die Hersteller von Entsaftern auch Modelle mit unterschiedlichen Filtern an. Hier kann zwischen fein- und grobporigen Sieben gewählt werden.

3.3. Leistung

Gerade bei elektrischen Modellen spielt auch die Leistung, die das Gerät erbringen kann, eine große Rolle. Bei den meisten Entsafter-Geräten liegt die Leistung dabei zwischen 20 und 100 Watt. Geräte mit einem Saftauslauf besitzen einen stärkeren Motor. Durch die höhere Leistung ist die Saftausbeute hier größer. Ein weiterer Vorteil eines starken Motors: Er blockiert auch bei großem Druck nicht.

3.4. Hersteller und Marken

An dieser Stelle möchten wir Sie kurz mit den wichtigsten Herstellern und Marken aus unserem Saftpressen-Vergleich bekannt machen.

  • WMF
  • Leopold Vienna
  • Alessi
  • Contacto
  • Casa Bugatti
  • Petra
  • Princess
  • Severin
  • Rostenstein & Söhne
  • Unold
  • Weis
  • Bodum
  • Braun
  • Westmark
  • Güde
  • Cilio
  • Dema
  • Gastroback
  • Koziol

4. Pflege und Reinigungstipps

Vitamine

Selbst gepresster Saft ist sehr gesund und bekömmlich. Er kann den Verzehr von Obst und Gemüse aber nicht vollständig ersetzen. Beim Herstellen gehen wichtige Ballaststoffe verloren. Außerdem sind Vitamin C und andere Vitamine sehr flüchtig. Slow Juicer sind bekannt für eine schonende Pressung von Früchten, wodurch besonders viele Vitamine erhalten bleiben.

Auch die beste Saftpresse funktioniert nur optimal bei regelmäßiger Reinigung. Deshalb sollten Sie darauf besonderen Wert legen. Wir sagen Ihnen, wie es geht.

  • Spülen Sie die Geräteteile, wie das Sieb, nach dem Gebrauch unter Wasser ab.
  • Reinigen Sie die geeigneten Teile im Geschirrspüler.
  • Die zum Gerät gehörenden Siebe können Sie ganz einfach mit einer Reinigungsbürste reinigen.
  • Entstandene Verfärbungen können Sie mit Hilfe von Zitronensäure entfernen.

5. So nutzen Sie eine Saftpresse richtig

An dieser Stelle erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Saftpresse optimal nutzen und damit leckere Säfte herstellen können.

  • Waschen Sie die Früchte vorher gründlich ab.
  • Entsorgen Sie schlechte Früchte.
  • Entkernen Sie Steinfrüchte vorher unbedingt.
  • Falls Sie die Schale später noch verwenden möchten, achten Sie besonders auf die Bio-Qualität der Früchte.

Tipp: Für eine bessere Vitaminaufnahme können Sie ein paar Tropfen Öl in Ihren Saft dazugeben. Pressen Sie auch immer nur so viel Saft, wie Sie auch auf einmal trinken können.

6. Leckeres Saftrezept

Saftpresse professionell

Profi-Saftpresse von Cilio.

Optimal sind fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Beim Genuss von Säften kommt man einfach und bequem auf diese Empfehlung. Es ist sehr viel leichter mehrere Portionen über ein Glas Saft zu sich zu nehmen als in Form von Rohkost. Bei jenen Säften, die Sie in Supermärkten kaufen können, werden viele Vitamine und Pflanzenstoffe schon bei der Herstellung zerstört.

Dies liegt daran, dass die Säfte durch die Erhitzung und das Hinzufügen von Zusatzstoffen besonders haltbar gemacht werden sollen. Was übrig bleibt, sind häufig nur noch Fruchtzucker und Aromen.

Deshalb machen Sie sich Ihren Saft am besten selbst. Dazu haben wir Ihnen hier als Einstieg ein leckeres Rezept herausgesucht.

  • 2 Orangen
  • 2 kleine Grapefruits
  • 2 Granatäpfel
  • 2 Mandarinen
  • eine halbe Limette

Füllen Sie beim Pressen den Granatapfelsaft zunächst in ein separates Glas. Geben Sie den Granatapfelsaft anschließend zum restlichen Saftgemisch hinzu. Warten Sie, bis er sich am Boden des Glases abgesetzt hat.

7. DIY: Der Rote Bete Saft des Grauens: Kunstblut selber machen ohne Lebensmittelfarbe

Rote Bete Saft macht Flecken, die nie wieder raus gehen und dazu noch schaurig aussehen. Machen Sie sich das doch beim nächsten Halloween zu Nutze und versuchen Sie künstliches Blut selber zu machen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach und schnell Kunstblut herstellen können – nur mit Rote Bete und Stärke.

Zutaten für 1l Kunstblut:

  • 1 l Rote Bete Saft
  • 3 – 4 Esslöffel Speisestärke

Einen mittleren Topf auf den Herd stellen und den Rote Bete Saft hineingeben. Ein kleines bisschen vom Saft zurückhalten, das brauchen Sie gleich noch für die Stärke.
Den Rote Bete Saft heiß werden lassen, aber nicht kochen. In der Zwischenzeit die Speisestärke in etwas Rote Bete Saft glatt rühren. Es dürfen keine Klümpchen drin sein.

Wenn der Rote Beete Saft anfängt zu dampfen, die aufgelöste Stärke hinzugeben und schnell mit einem Schneebesen einrühren. Köcheln lassen, bis der Rote Beete Saft andickt. Achtung: Dies kann sehr schnell gehen. Vom Herd nehmen und weiter rühren.

Falls das Filmblut zu flüssig ist, einfach noch etwas Stärke dazu geben. Achtung vor Klümpchen. Das Kunstblut erkalten lassen und verwenden.

Tipp: Blut ist von Natur aus etwas dicker. Wir raten Ihnen daher, für einen möglichst realistischen Effekt, eher dickflüssiges Kunstblut selber zu machen. Dafür das Kunstblut länger kochen lassen.

Rote Bete macht Flecken, die nicht wieder raus gehen. Wenn Sie das Kunstblut für Kleidung verwenden wollen, nehmen Sie lieber abgelegte und alte Kleidung. Und passen Sie auf Ihre Polstermöbel und Teppiche auf.

8. Saftpressen im Test

Auch Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 08/2013 einen Entsaftertest durchgeführt. Das Stiftung Warentest Team hat dabei 15 elektrische Entsafter für die heimische Küche im Preis von 36 bis 600 Euro getestet. Das Testteam konnte große Unterschiede zwischen den Geräten bei der Saftausbeute, im Gebrauch und bei der Reinigung feststellen. Auch im Bezug auf die Haltbarkeit der einzelnen Modelle gab es deutliche Unterschiede. Vier der getesteten Geräte fielen dabei durch den Dauertest. Von den getesteten Modellen in der Kategorie Saftpresse wies die Presse von Green Star die größte Ergiebigkeit auf. Sie arbeitete zudem leise, gehörte aber bei der Anschaffung nicht unbedingt zu den billigsten Saftpresssen. Trotz allem kürte das Team die Green Star Elite GSE 5000 zum Saftpressen Vergleichssieger (Note: GUT 2,3) und damit zur besten Saftpresse im Test.

saftpresse test orangen

9. Fragen und Antworten rund um das Thema Saftpresse

9.1. Welches Obst kann ich mit einer Saftpresse auspressen?

Elektrische Saftpresse

Elektrische Zitruspresse von Severin: mit Filter und Deckel.

Sie können mit einer Saftpresse fast alle Früchte, die es in ihrer Küche gibt, verwenden. Besonders eignen sich Äpfel, Erdbeeren, Birnen, Pflaumen, Bananen, Orangen, Mangos, Ananas, Kiwis und Melonen.

9.2. Mit welcher Saftpresse kann ich Kräuter auspressen?

Nicht alle Entsafter können in diesem Fall verwendet werden. Bis jetzt gibt es nur wenige Geräte auf dem Markt, bei Zentrifugenentsaftern ist das Kräuerpressen überhaupt nicht möglich. Der Saftpressen-Vergleichssieger bei Stiftung Warentest, das Modell von Green Star, eignet sich besonders gut zum Pressen von Kräutern. Auch Wildkräuter, Sprossen und gesammelte Gräser verarbeitet die Maschine. So können Sie den Wildkräuteranteil in Ihrer Ernährung ganz einfach erhöhen.

9.3. Saftpresse selber bauen- geht das?

Mit einem gewissen handwerklichen Geschick können Sie sich Ihren Entsafter auch selber bauen. Sie brauchen dafür aber erst das geeignete Werkzeug. Und vorab die Warnung: der Bau ist sehr zeitintensiv. Sie benötigen einen Holz-Bottich. Dieser sollte robust sein. Wollen Sie ihn farbig gestalten, verwenden Sie hierfür bitte nur Lebensmittelfarbe. In die Hartholzleisten des Bottichs schrauben Sie zunächst zwei Stahlreifen. Der Spalt zwischen den Leisten ist für den späteren Saftauslauf gedacht. Zum Abschluss verankern Sie am Bottich noch eine Spindel.
In diesem Video sehen Sie wie so ein selbstgebauter Entsafter im Gebrauch funktioniert:


Und hier die Vor- und Nachteile eines Entsafters Typ Saftpresse im Eigenbau auf einen Blick:

  • Gestaltung und Design nach eigenem Geschmack
  • Anschaffungskosten höher als bei Fertigkauf
  • benötigt mehr Platz
  • Reinigung zeitintensiv
Vergleichssieger
Klarstein Fruitpresso
sehr gut (1,2) Klarstein Fruitpresso
3 Bewertungen
99,99 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
MVPower Entsafter
sehr gut (1,4) MVPower Entsafter
23 Bewertungen
13,99 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Saftpresse Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Entsafter & Saftpressen

Jetzt vergleichen
Dampfentsafter Test

Entsafter & Saftpressen Dampfentsafter

Mit Dampfentsaftern lassen sich schnell große Mengen an Obst oder Gemüse entsaften. Für Gartenbesitzer sind sie deshalb besonders geeignet, wenn Äpfel…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Entsafter Test

Entsafter & Saftpressen Entsafter

Mit Saftpressen lassen sich sehr schnell zuckerfreie und individuelle Fruchtsäfte herstellen, die weitaus wohlschmeckender sind als die industriellen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Obstpresse Test

Entsafter & Saftpressen Obstpresse

Ob Beeren, Trauben, Kirschen oder Äpfel – mit einer Obstpresse können Sie schnell und einfach Ihre Früchte aus dem heimischen Garten verarbeiten…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Slow-Juicer Test

Entsafter & Saftpressen Slow-Juicer

Das wichtigste Merkmal von Slow Juicern ist ihre niedrige Wattzahl, welche die gründliche und schonende Pressung der Früchte garantiert. Noch mehr …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Smoothie-Maker Test

Entsafter & Saftpressen Smoothie-Maker

Zu einem gesunden Lebensstil gehört nicht nur ausreichend Bewegung und Sport, auch eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig. Smoothies sind die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Zitruspresse Test

Entsafter & Saftpressen Zitruspresse

Zitruspressen, auch Zitronenpressen oder Orangenpressen genannt, sind Saftpressen mit einem Presskegel, auf dem Zitrusfrüchte ausgepresst werden. Im … 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

zum Vergleich