Entsafter Test 2016

Die 7 besten Entsafter im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPhilips HR1871/10Preis-Leistungs-SiegerPhilips HR1869/01 Avance EntsafterPanasonic MJ-L500SXE Slow JuicerPhilips R1832/00 Viva CollectionAdler Europe EntsafterBraun J300 Multiquick 3 EntsafterRussell Hobbs Desire 20366-56
ModellPhilips HR1871/10Philips HR1869/01 Avance EntsafterPanasonic MJ-L500SXE Slow JuicerPhilips R1832/00 Viva CollectionAdler Europe EntsafterBraun J300 Multiquick 3 EntsafterRussell Hobbs Desire 20366-56
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
06/2016
Kundenwertung
656 Bewertungen
1.067 Bewertungen
77 Bewertungen
163 Bewertungen
85 Bewertungen
33 Bewertungen
121 Bewertungen
Saftausbeute
Maximale Leistung1.000 Watt900 Watt150 Watt400 Watt1000 Watt800 Watt550 Watt
GehäusematerialEdelstahlKunststoffEdelstahlKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
Fassungsvermögen Saftbehälter2,5 l1,5 l1,5 l500 l0,75 l1.25 l0,75 l
Fassungsvermögen Fruchtfleischbehälterk. A.1.6 lk. A.k. A.2.5 l2 lk. A.
Größe der Einfüllöffnung80 mm80 mmk. A.55 mm75 mm75 mm75 mm
spülmaschinengeeignetJaJaJaJaNeinJaJa
ÜberhitzungsschutzJaJaJaNeinNeinNeinNein
Vorteile
  • sehr gute Verarbeitung
  • stabiler Aufbau
  • sehr gute Saftausbeute
  • mit Ausgießer-Aufsatz zum direkten Füllen ins Glas
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Aufbau
  • sehr gute Saftausbeute
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gute Saftausbeute
  • sehr leise
  • geringe Drehzahl erhält Vitamine der Lebensmittel
  • gute Verarbeitung
  • Ausguss lässt sich verschließen
  • schnelle Reinigung
  • akzeptable Saftausbeute
  • sehr niedriger Preis
  • gute Saftausbeute
  • hohe Geschwindigkeit
  • Sicherheitsverriegelung - Inbetriebnahme bei festem Verschluss
  • schneller Zusammenbau
  • stabiler Aufbau
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.1/5 aus 47 Bewertungen

Entsafter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit Saftpressen lassen sich sehr schnell zuckerfreie und individuelle Fruchtsäfte herstellen, die weitaus wohlschmeckender sind als die industriellen Säfte.
  • Wenn Sie eine Saftpresse kaufen, sollten Sie ein Augenmerk auf die Saftausbeute legen. Vor allem bei preiswerten Geräten aus dem Entsafter Test ist sie eher gering.
  • Für besonderen Komfort beim Ensaften sorgen spülmaschinengeeignete Entsafter, da eine umständliche Reinigung von Hand entfallen kann.

Entsafter Test

Die Deutschen sind Weltmeister im Saftverbrauch – pro Kopf trinken wir durchschnittlich 37 Liter jährlich. Zum Vergleich: Die zweitplatzierten US-Amerikaner konsumieren im Jahr 28 Liter Saft. Dementsprechend groß ist auch die Auswahl in unseren Geschäften. Gehören Sie nun auch zu den Menschen, die glauben, mit einem Obst- oder Gemüsesaft aus dem Supermarktregal ein gesundes Lebensmittel zu erwerben? Schließlich ist uns allen die positive Wirkung von frischem Obst und Gemüse bewusst. Und auch die Werbung suggeriert uns täglich, wie viele Vitamine doch in den viel umworbenen Säften stecken. Das stimmt allerdings nur zu einem Teil. Säfte enthalten normalerweise viele Vitamine – aber leider auch sehr viele Kalorien! In etwa so viel, wie in der gleichen Menge Limo oder Cola, nämlich 500 Kilokalorien. Daher gelten Fruchtsäfte aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte nicht als Getränk, sondern zählen zu den Lebensmitteln. Doch solch ein Direktsaft oder Saft aus der Tetra-Packung kann natürlich nicht mit einem Glas frisch gepresstes Obst oder Gemüse mithalten. Denn es enthält Vitamine und Mineralstoffe pur! In vielen deutschen Großstädten gibt es mittlerweile Saftbars. Dort wird direkt vor den Augen der Kunden aus Karotten, Äpfeln, Orangen und Spinat frischer Saft auf Bestellung hergestellt. Der Geschmack der konzentrierten Pflanzenpower ist einfach unbeschreiblich, der Preis leider aber auch – besonders dann, wenn Bio-Lebensmittel verwendet werden. Warum also machen Sie Ihre Säfte nicht einfach selber?

1. Warum einen Entsafter oder Juicer kaufen?

Frühstückstisch

Mit einem frischen Saft startet man gut gelaunt in den Tag

Dass es einen himmelweiten Qualitäts-Unterschied zwischen gekauften und frisch gepressten Säften gibt, ist aber eigentlich überhaupt nicht so verwunderlich, wenn der Herstellungsprozess näher durchleuchtet wird: Gekaufte Säfte bestehen in der Regel aus gefriergetrockneten und pulverisierten Früchten, die mit Wasser verdünnt werden. Anschließend erfolgt, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu erreichen, eine Erhitzung auf bis zu 100 Grad Celsius – die sogenannte Pasteurisierung. Manche Hersteller und Marken mischen noch künstliche Vitamine und Aromen bei, bevor diese „Säfte“ den Weg in die Supermarkt-Regale antreten.

Immer wenn Nektar auf der Packung steht, sollten Sie aufpassen, weil dann nur ein geringerer Saftanteil enthalten ist, der mit Wasser verdünnt wurde. Dies liegt daran, dass manche Früchte wenig Fruchtfleisch und Fruchtsäure enthalten und daher ausschließlich als Nektar angeboten werden. Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestanteil an Fruchtmark oder Fruchtsaft beträgt dann nur 25 Prozent, abhängig von der Fruchtart. Und noch etwas: Nektar darf einen Anteil an Zucker oder Honig von bis zu zwanzig Prozent des Gewichts enthalten!

1.1 Vitamine in Fertigsäften oft überdosiert

Dass das Ergebnis nicht mehr richtig schmeckt, fand dann auch die Stiftung Warentest heraus. Und einige der getesteten Multivitaminsäfte sind sogar gesundheitsschädlich!
Das Testergebnis: Die drei Testsieger waren leider auch gleichzeitig die drei teuersten Säfte! So schlägt der Saft „11 plus 11“ von Rabenhorst mit 3,99 Euro zu Buche, erhielt dafür aber auch den ersten Platz. Bei den in Fertigsäften enthaltenen Vitaminen handelt es sich zumeist um synthetische Stoffe, die recht preiswert sind und die Hersteller dazu verleiten, zu einer überhöhten Dosierung zu greifen – werden größere Mengen getrunken, könnten riskante Überdosierungen entstehen!

1.2 So wurde früher entsaftet

Dampfentsafter köchelt auf dem Herd vor sich hin

Dampfentsafter köchelt auf dem Herd vor sich hin

Unsere Großeltern hatten früher im Keller oft einen Entsafter stehen – einen riesen großen Topf, der mit Obst gefüllt ewig auf dem Herd vor sich hinköchelte. Die ganze Küche dampfte und am Ende kamen dann ein paar Gläser Saft heraus. Bei diesem Ungetüm handelte es sich um einen Dampfentsafter: Das sich im unteren Teil des Topfes befindliche Wasser wurde erhitzt und durch den aufsteigenden heißen Dampf platzten die Pflanzenteile des sich darüber befindlichen Obsts auf. Der so entstehende Saft trennte sich vom Fruchtfleisch und von den Stielen und Kernen.
Doch solch ein Dampf Entsafter, der zwar riesige Mengen an Obst schnell verarbeiten konnte, hatte auch einige Nachteile: Die hohe Temperatur zerstörte einen Großteil der im Obst enthaltenen Vitamine und Enzyme.

1.3 Unterschiede Entsafter, Zitruspressen und Dampfentsafter

Moderne Juicer aus dem Entsafter Test arbeiten nicht mit Hitze, sondern entsaften Obst und Gemüse mechanisch. Der Saft wird vom sogenannten Trester – den festen Bestandteilen von Obst und Gemüse – mit Druck getrennt. Das einfachste Gerät hierfür ist eine Zitruspresse, die per Hand zu bedienen ist: Die Zitrusfrucht wird hierfür halbiert und über einen Kegel, der über scharfkantige Rippen verfügt, hin und her gedreht.
Auch der Zentrifugalentsafter entsaftet Obst und Gemüse. Besonders eignet sich ein Zentrifugenentsafter für das Entsaften von hartem Gemüse. Eine Reibscheibe dreht sich sehr schnell und zerkleinert alle Obst – und Gemüsesorten. Durch Zentrifugalkraft mit rund 10.000 bis 15.000 U/Min fliegt es gegen ein Edelstahlsieb und wird ausgepresste – daher stammt auch der Name des Geräts: Zentrifuge oder Zentrifugalentsafter. Bei diesem Verfahren wird viel Sauerstoff dem Saft beigemischt, was wiederum die wichtigen Nährstoffe schädigt – dies ist daran zu erkennen, dass der Saft sehr schnell braun wird und viel Schaum entsteht. Die Saftausbeute ist abhängig vom Modell. Besonders in der Gastronomie kommen Zentrifugenentsafter zum Einsatz, da sie in relativ kurzer Zeit auch große Menge an Obst ensaften und Gemüse entsaften.

  • Beliebter Zentrifugenentsafter: Philips HR1869/01

Höher entwickelte Saftpressen aus dem Entsafter Vergleich verfügen über ein oder zwei Schnecken, die Obst Gemüse dadurch entsaften, dass sie das Pressgut in Teile brechen und anschließend ausquetschen. Danach gelangen Saft und Trester in zwei voneinander getrennte Auffangbehälter. Da sich die Schnecke recht langsam mit nur 70 bis 100 U/Min dreht, gelangt nur wenig Sauerstoff an das Endprodukt und ein Großteil der Inhaltsstoffe bleiben im Saft, ohne verloren zu gehen – dies ist die schonendste Art der Saftbereitung. Dieses Verfahren empfiehlt auch der Buchautor und Gesundheitsexperte Dr. Norman W. Walker. Zwar oxidieren auch mit diesem schonenden Verfahren hergestellte Säfte, doch dies dauert deutlich länger.

1.4 Unterschiede Saft/Smoothie

Oben haben wir beschrieben, wie Saft hergestellt wird. Doch was ist nun eigentlich der Unterschied zu einem Smoothie und was ist besser – Saft oder Smoothie? Wer viel Wert auf natürliche Lebensmittel mit allen Ballaststoffen legt, ist mit einem Smoothie bedient. Wer jedoch viel Nährstoffe haben möchte, ohne satt zu werden, sollte besser zu einem Glas Saft greifen.
Ein Smoothie wird in der Regel aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten in einem Standmixer hergestellt. Das Obst wird hier jedoch nicht entsaftet, sondern mit Edelstahlmessern gehackt – dadurch gelangt wiederum Sauerstoff an die Zutaten und durch Oxidation kommt es zu Nährstoffverlusten. Die so entstandene Masse wird mit etwas Wasser und manchmal mit Eiswürfeln aufgefüllt und nochmals gemixt. Das Ergebnis ist ein dickflüssiger Saft mit allen Ballaststoffen, jedoch mit weniger Nährstoffen und Vitaminen, wie dies bei Saft der Fall ist. Die Frage lautet also: Entsafter oder Mixer?

Zum Vergleich: Automatische Zitruspresse

Automatische Zitruspresse Severin CP 3536

2. Unterschiede Entsafter, Saftpressen & Co.

Dampf Entsafter, Automatikentsafter, Zitruspressen, Saftpressen und Zentrifugenentsafter sind Spezialisten auf dem Gebiet des Entsaftens. Diese Entsäfter können Obst entsaften und Gemüse entsaften. Im Gegensatz dazu mixt ein Mixer und zerkleinert. Zwar kann auch ein Mixer als Obst Entsafter oder Gemüse Entsafter eingesetzt werden, doch das Ergebnis unterscheidet sich von dem eines Entsafters. Mehr Informationen zu den verschiedenen Einsatzbereichen können Sie dem nachfolgendem Entsafter Vergleich entnehmen, in denen wir Ihnen die Unterschiede erläutern. Denn alle Geräte wenden eine andere Methode an:

  • Quetschen
  • Schleudern
  • Pressen
  • Dampf

2.1 Zitruspressen – für das schnelle Glas Saft

Manuelle Zitruspresse

Zum Vergleich: manuelle Zitruspresse

Eine Zitruspresse oder manuelle Saftpresse ist die simpelste Art, um zu entsaften. Wie der Name schon ausdrückt, eignet sich eine Zitruspresse am besten dafür, um Zitrusfrüchte zu entsaften. Mit ihr gelingen Orangensaft oder Säfte aus Mandarinen und Zitronen sowie alle anderen Zitrusfrüchte am besten. Wer auf die Schnelle ein Glas Hohes C in kleinen Mengen zu sich nehmen möchte, liegt mit einer Zitruspresse goldrichtig. Mechanische Geräte sind schon für kleines Geld zu haben. Mit einem elektrischen Modell, der Automatikpresse, geht die Saftgewinnung deutlich schneller von der Hand und auch die Saftausbeute ist sehr hoch. Ebenfalls bleiben die wertvollen Vitamine weitgehend im Saft erhalten. Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle Reinigung und kinderleichte Handhabung.

2.2 Zentrifugalentsafter – Entsaften im Schleudergang

Zentrifugen sind besonders für größere Mengen geeignet. In nur einem Rutsch werden Obst, Gemüse und Beeren mit einer Edelstahlreibe zerkleinert und anschließend in einer Zentrifuge geschleudert. Ein Edelstahlsieb trennt durch die Fliehkraft den Saft vom Rest. Der Trester wird danach automatisch in einem extra Behälter entsorgt. Dadurch lassen sich in relativ kurzer Zeit auch große Mengen verarbeiten.
Zentrifugal Entsafter sind die schnellsten Entsafter auf dem Markt – und genau das bringt auch einen großen Nachteil mit sich: Je höher die Umdrehungsgeschwindigkeit, desto effizienter verarbeiten sie auch harte Lebensmittel. Selbst Äpfel können Sie mit ihm entsaften. Doch hierdurch schäumt der Saft auch stark auf, er erwärmt sich und kommt viel mit Sauerstoff in Kontakt – die Oxidation wird beschleunigt und Vitamine und Enzyme gehen verloren. Hinzu kommt, dass der Saft oftmals nicht homogen ist und sich in einen trüben fruchtfleischhaltigen Teil und einem klaren Teil aufteilt. Zentrifugenentsafter sind sehr laut und der Saft ist nicht lange haltbar und sollte unverzüglich getrunken werden.

Testsieger der Zentrifugalentsafter - Philips Avance Collection HR1871/10

Zentrifugalentsafter – Philips Avance Collection HR1871/10 – ein guter Obst  Entsafter und Gemüse Entsafter

Forscher fanden heraus, dass bei einem grünen Smoothie, der in einem Standmixer hergestellt wurde, rund 85 bis 92 Prozent aller Nährstoffe verloren gehen, wenn die Mixdauer 90 bis 120 Sekunden beträgt. Die Zerstörung rührt von starken Sauerstoffeinwirbelungen während des Herstellungsprozesses her. Die Faustregel lautet daher: je weniger Schaum, desto weniger Sauerstoff und umso mehr Vitamine bleiben erhalten.

2.3 Saftpressen – Entsaften im Schneckentempo

In einer elektrischen Saftpresse werden die Lebensmittel zunächst bei einer sehr niedrigen Umdrehungsgeschwindigkeit entweder von einer speziellen Entsafter Presswalze oder von zwei Schnecken zerdrückt. Anschließend werden die Reste durch ein Sieb gepresst. Dieses Verfahren schont die Nährstoffe und der Saft ist homogen und hochwertiger. Er muss auch nicht sofort getrunken werden. Mit solch einer Presse lässt sich eine sehr hohe Saftausbeute erzielen und selbst hartes Obst, Nüsse und fasriges Gemüse werden entsaftet. Mit diesem Obst Entsafter lassen sich selbst harte Äpfel entsaften. Als Gemüsen Entsafter kann er nicht genutzt werden.

3. Vor- und Nachteile der verschiedenen Entsafter-Arten und Typen

Wenn Sie sich immer noch folgende Fragen stellen: „Entsafter oder Saftpresse?“ „Entsafter oder Standmixer?“, sollten Sie sich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Entsafter Arten genau durchlesen. Möchten Sie Obst entsaften oder Gemüse entsaften? Schließlich gibt es vier unterschiedliche Arten an Entsaftern, die wir hier auf dem Entsafter Vergleich 2016 und im Entsafter Test 2016 näher erläutern. Dabei funktioniert jedes Gerät auf seine eigene Art und Weise und hat jeweils Vor- und Nachteile.

3.1 Zentrifugenentsafter

  • preiswert
  • schnell
  • auch für größere Mengen
  • als Obst Entsafter und Gemüse Entsafter geeignet
  • Oxidation
  • Wärme
  • Vitaminverlust
  • laut
  • schneller Geschmacksverfall
  • nicht für fasriges Gemüse
  • weniger Saftausbeute

3.2 Dampfentsafter

  • preiswert
  • besonders als Obst Entsafter geeignet
  • auch Äpfel können entsaftet werden
  • für große Mengen geeignet
  • Saft sehr lange haltbar
  • hohe Saftausbeute
  • Zubereitung zeitaufwendig
  • Verlust der Nährstoffe durch hohe Hitze
  • nur bedingt als Gemüseentsafter geeignet

3.3 Zitruspressen

  • preiswert
  • besonders für Zitrusfrüchte und als Obstentsafter geeignet
  • einfache Reinigung
  • schnell einsatzbereit
  • nicht für Gemüse und Obst mit wenig Wassergehalt geeignet

3.4 Entsafterpresse

  • als Obst Entsafter und Gemüse Entsafter geeignet
  • hohe Saftausbeute
  • Entsafter schont die Vitamine und Nährstoffe
  • homogene Säfte
  • besonders hochwertiger Saft
  • Saft muss nicht sofort verzehrt werden
  • sehr hohe Anschaffungskosten
  • langsam

4. So urteilte Stiftung Warentest – Entsafter Test

Auch der preiswerte Entsafter Clatronic AE 3465 fiel im Test durch

Auch der preiswerte Entsafter Clatronic AE 3465 fiel im Test durch

Voraussetzung für einen leckeren und gesunden Saft ist die Wahl eines Entsafters, der die Vitamine schont. Stiftung Warentest hat fünfzehn verschiedene elektrische Entsafter ins Prüflabor geschickt. Das Ergebnis: Unterschiede gibt es vor allem bezüglich der Saftausbeute – gute Geräte holen aus Obst & Co. bis zu 50 Prozent mehr Saft raus als schlechtere im Test der Entsafter.
Unterschiede gibt es beim Entsafter Test auch in der Handhabung und bei der Reinigung. Und ganze vier Entsafter sind im Test der Haltbarkeit auf der Strecke geblieben:

  • Clatronic
  • der baugleiche Entsafter von Bomann
  • Severin
  • Tristar

Der Ensafter Testsieger ist ein Gerät, das als Einzige mit einer sehr guten Saftausbeute der Saftarten Apfelsaft, Karottensaft und Weintraubensaft. Zudem kann der Entsafter Testsieger aus dem Entsafter Test auch mit einer guten Handhabung punkten.

4.1 Unterschiede elektrische Entsafter und Zitruspressen / Saftpressen

Weitere Vergleiche aus der Kategorie Haushalt:

Wer einen Entsafter kaufen möchte, muss sich zunächst entscheiden: elektrisch oder manuell? Nur die Zitruspresse ist im Saftpresse Test manuell bedienbar. Der nächste Gedanke gilt der Zerkleinerungsart: Presse oder Zentrifugal-Entsafter?.
Zentrifugen zerkleinern zunächst die Lebensmittel mit einer Reibscheibe, Saftpressen hingegen zerquetschen sie zwischen zwei Presswalzen oder einer Pressschnecke.

4.2 Zentrifugenentsafter sind deutlich günstiger

Zentrifugen kosten zwischen 36 und 199 Euro und liegen somit deutlich unter den Preisen von Saftpressen, die zwischen 102 und 600 Euro kosten. Die teuerste Saftpresse im Test des Herstellers Green Star ist auch gleichzeitig der Entsafter Testsieger der Pressen. Wer einen günstigen Entsafter kaufen möchte, findet bereits ab 99 Euro auch gute Zentrifugen – doch zu sparsam ist auch nicht immer gut! Im Entsafter Test hatten die billigen Entsafter die größten Probleme im Dauertest.

4.3 So wurde getestet

Im Entsafter Test waren alle Geräte über 80 Stunden in Betrieb. Einige der vier mit mangelhaft benoteten Zentrifugalentsafter fielen bereits nach acht Stunden mit Motorschaden aus und lagen in der Preisklasse zwischen 36 und 55 Euro. Und auch der Entsafter von Aldi, die Saftpresse des Herstellers Petra (102 Euro), fiel gegen Ende der Dauerprüfung aus – Entsafter günstig zu kaufen zahlt sich also nicht immer aus. Verbraucher sollten daher besser einen Vergleich zurate ziehen und Erfahrungen anderer Kunden vergleichen.
Weitere Testpunkte waren, wie schnell sich mit den Entsaftern arbeiten und frisch gepresster Saft herstellen lässt. Zentrifugen arbeiten in der Regel schneller und der Einfüllschacht ist größer als bei den Pressen – mit Ausnahme des Entsafters von Tefal. Ansonsten müssen Früchte zuvor zerkleinert werden – und das benötigt Zeit.

4.4 Hitliste der besten Entsafter aus dem Ensafter Test der Stiftung Warentest vom August 2013

Das Testergebnis von Stiftung Warentest vom August 2013

4.4.1 Die besten Zentrifugen
Modell Preis € Qualität Ent-saften Hand-habung Haltbar-keit Laut-stärke Sicher-heit
Philips Avance CollectionHR1871/10 181 Gut (1,8) Sehr gut (1,4) Gut (1,9) Sehr gut (1,0) Gut (2,4) Befr.(3,1)
Braun Multiquick 7 J700 142 Gut (2,0) Gut (1,7) Gut (2,1) Sehr gut (1,0) Gut (2,5) Befr. (3,0)
GastrobackDesign Multi Juicer Nr.40127 195 Gut (2,0) Gut (2,0) Gut (1,8) Sehr gut (1,0) Befr. (2,6) Befr. (3,0)
Bosch Styline MES20A0 104 Gut (2,1) Gut (2,1) Gut (2,0) Sehr gut (1,0) Gut (2,4) Befr. (3,0)
Rommeslbacher ES 800/E 111 Gut (2,1) Gut (1,8) Gut (2,2) Sehr gut (1,0) Befr. (2,7) Befr. (3,0)
Kenwood Excel JE850 154 Gut (2,2) Gut (2,0) Gut (2,3) Sehr gut (1,0) Befr. (2,7) Befr. (3,0)
Tefal Elea Duo2 380 Befr. (2,6) Befr. (3,0) Gut (2,3) Sehr gut (1,0) Gut (2,5) Befr. (3,5)
Severin ES 35594 69 Mangelh. (5,1) Befr. (2,6) Gut (2,0) Mangelh. (5,1) Befr. (2,8) Befr. (3,0)
Bomann AE 1917 46 Mangelh. (5,2) Gut (1,9) Gut (2,3) Mangelh. (5,2) Befr. (2,8) Befr. (3,0)
Clatronic AE 3465 45 Mangelh. (5,2) Gut (1,9) Gut (2,3) Mangelh. (5,2) Befr. (2,8) Befr. (3,0)
Tristar SC-2283 33 Mangelh. (5,4) Gut (1,6) Gut (2,3) Mangelh. (5,4) Gut (2,5) Befr. (3,5)
4.4.2 Die besten Pressen
Modell Preis € Qualität Ent-saften Hand-habung Haltbar-keit Laut-stärke Sicher-heit
Green Star Elite GSE 5000 570 Gut (2,3) Gut (1,7) Befr. (3,4) Sehr gut (1,0) Sehr gut (1,1) Befr.(3,5)
Jupiter Juice-presso 868 222 Gut (2,4) Befr. (2,8) Befr. (2,9) Sehr gut (1,0) Sehr gut (1,5) Gut (1,9)
Moulinex Infiny Press Revolution 211 Befr. (2,7) Befr. (3,1) Befr. (3,1) Sehr gut (1,0) Gut (2,0) Gut (1,8)
Petra Electric Vitapure 202041 93 Ausr. (4,1) Gut (2,4) Befr. (3,2) Ausr. (4,1) Sehr gut (1,5) Befr. (3,5)

Im Video hier der aktuelle Bestseller von Amazon – der Philips HR1869/01:

5. Darauf sollten Sie beim Kauf achten – die Checkliste vom Entsafter Test

Saft lässt sich, wie bereits beschrieben, auf zwei verschiedene Arten und Weisen gewinnen: Entweder wird der Saft gepresst oder mithilfe einer Zentrifuge gewonnen. Birnensaft, Gemüsesaft, Tomatensaft, Ananassaft, Multivitaminsaft, Mangosaft und Kiwisaft lässt sich durch beide Verfahren gewinnen, denn das hierfür benötigte Obstmaterial und Gemüsematerial ist weich und verfügt über einen hohen Anteil an Flüssigkeit. Etwas schwieriger wird es, wenn Sie beispielsweise Äpfel entsaften oder Gemüse entsaften möchten. Dann sollten Sie besser zu einer Saftpresse greifen. Wie für alle Käufe gilt auf beim Kauf eines Entsäfters, dass ein hochwertiges Gerät auch einen entsprechenden Preis hat. Sparen Sie daher nicht am falschen Ende, sondern kaufen Sie lieber ein gebrauchtes Gerät. Nutzen Sie die Checkliste dieses Entsafter Vergleichs – so erhalten Sie das für Sie perfekte Küchengerät!

Tipp: In Online-Shops gibt es immer wieder günstige Angebote. Schnäppchen können Sie aber auch bei den Elektronik-Discountern wie Saturn, Media Markt, aber auch bei Aldi, Lidl, Netto oder Penny machen. Nur den Testsieger werden Sie dort vermutlich nicht erhalten.

5.1 Maximale Leistung in Watt

Der Entsafter von Petra fiel zum Ende des Belastungstests aus

Der Entsafter von Petra fiel zum Ende des Belastungstests aus

Die Motorleistung ist je nach Entsafter unterschiedlich hoch. Kleine Zitruspressen besitzen beispielsweise kaum mehr als 20 Watt und bringen trotzdem eine gute Leistung. Andere Entsafter-Modelle verfügen hingegen über 1.000 Watt. Dies hängt damit zusammen, dass jedes Entsaftgut andere Ansprüche an den Entsäfter stellt. Zitrusfrüchte sind zum Beispiel recht leicht zu verarbeiten, ein Entsafter für Apfel / Johannisbeeren / Beeren / Karotten muss auch hartes und fasriges Gemüsearten und Obstarten verarbeiten können. Der Entsafter Test hat ergeben, dass Leistungen zwischen 700 und 1.500 Watt die besten Ergebnisse bringen. Ein leistungsstarker Motor verringert die Zubereitungszeit und die Saftausbeute wird höher. Mit solchen Geräten können selbst harte Gemüsesorten problemlos und restlos entsaftet werden.

5.2 Einfüllöffnung in Millimetern

Die Größe der Einfüllöffnung ist ein wichtiges Kaufkriterium, denn sie hat Einfluss darauf, wie gut sich das Gerät ohne große Vorbereitung der Lebensmittel nutzen lässt. In den Einfüllschaft werden die Früchte oder das Gemüse gegeben. Die Größe des Schachts variiert je nach Hersteller und Modell. Gute Entsäfter verfügen über Einfüllschächte, die ganze Früchte aufnehmen. Der Einfüllschacht sollte einen Mindestdurchmesser von sieben Zentimetern haben – je größer, desto besser.

Tipp: Achten Sie darauf, dass der Einfüllschacht so groß ist, um auch größere Früchte, wie zum Beispiel einen Apfel, aufzunehmen (Mindestmaß 70 mm). Passt der Apfel nicht durch, muss dieser zuvor geviertelt werden – vermeidbarer Mehraufwand.

5.3 Gewicht in kg

Einige Entsafter aus dem Entsafter Vergleich bestehen aus Edelstahl und bringen daher ein recht hohes Gewicht mit sich. Dies hat Vor- und Nachteile: Schwere Entsafter verrutschen nicht so leicht, dafür sind sie aber recht unhandlich und schwerer zu transportieren.

5.4 Fassungsvermögen für Fruchtfleisch in Litern

Wenn Sie viel Saft in einem Durchgang herstellen möchten, sollten Sie auf einen möglichst großen Fruchtfleischbehälter achten, der schnell zu entleeren ist. Ideal sind Tresterbehälter von 1,6 Litern oder größer.

5.5 Fassungsvermögen Saftbehälter in Litern

Auch die Lage des Saftbehälters ist unterschiedlich: Bei einigen Geräten ist der Behälter im inneren, bei anderen extern und kann so schnell entnommen werden. Bei Modellen mit Ausgießer-Vorrichtung gelangt der Saft noch schneller ins Glas. Die Größe des Saftbehälters hängt vom Gebrauch ab, aber einen Liter sollte er schon betragen.

5.6 Externer Tresterbehälter

Die Rückstände des Pressguts, der sogenannte Trester, wird in einem separaten Behälter gesammelt, der sich entweder im Gerät oder außen befinden kann. Ist dieser zu klein dimensioniert, muss häufiger entleert werden. Ein außen angebrachter Tresterbehälter ist zudem praktischer zu entleeren und einfacher zu reinigen. Entsafter mit integriertem Fruchtfleischbehälter sind kompakter gebaut und nehmen weniger Stellfläche ein.

5.7 Überhitzungsschutz

Ein integrierter Überhitzungsschutz sorgt dafür, dass sich der Entsafter automatisch abschaltet, falls es durch eine hohe Füllmenge zu zu hohen Temperaturen kommt.

5.8 Reinigungsbürste im Lieferumfang

Wie der Entsafter Vergleich ergab, liefern einige Hersteller ihre Zentrifugalentsafter mit einer Reinigungsbürste aus. Diese ist ideal für die Reinigung des Edelstahlsiebs. Der Siebkorb kann so einfach und kinderleicht unter fließendem Wasser von allen Fruchtresten befreit werden. Diese Handspülmethode ist beim Sieb der Spülmaschine vorzuziehen, da sich in der Regel die im feinporigen Sieb verfangenen Fruchtreste mit der Spülmaschine nur sehr schwer entfernen lassen.

5.9 Spülmaschinen geeignet

Die im Entsafter Test vorhandenen Kunststoffteile wie Tresterbehälter, Saftbehälter, Saftschale und Deckel lassen sich bei den meisten Modellen vollkommen unproblematisch in der Spülmaschine reinigen. Allerdings muss eine für Kunststoff geeignete niedrige Spültemperatur gewählt werden. Vom Design hochwertiger ist jedoch Edelstahl.

5.10 Anzahl Geschwindigkeitsstufen

Viele der Entsafter im Entsafter Test lassen die Motorleistung durch zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen auf die Art des Entsaftguts einstellen. Stufe 1 ist für besonders weiches Material gedacht, wie zum Beispiel Weintrauben, Tomaten, Wassermelonen, Himbeeren oder Gurken. Die zweite Stufe ist für alles andere, was härter oder fasriger ist, geeignet.

5.11 Höhe des Einfüllstutzens

Ein hoher Einfüllstutzen mindert die Gefahr des Herausspritzens des Entsaftungsguts. Zudem dient er der Sicherheit des Bedienenden – ist er lang genug, können die Finger nicht ins innere gelangen.

5.12 Drehzahl / Umdrehungszahl

Bei einer Saftpresse ist die Drehzahl der Schnecken relativ gering – deshalb gelangt weniger Sauerstoff an den Saft, die Qualität des Safts ist sehr hoch und die Vitamine bleiben erhalten. Bei Zentrifugenentsaftern bedeutet eine hohe Drehzahl jedoch eine größere Saftausbeute und schnelleres arbeiten.

5.13 Qualität des Entsafters

Bei der Kaufentscheidung sollten Sie auch die Qualitätskriterien bei Ihrer Auswahl beachten. Eine erste Kaufberatung geben Ihnen dieser Entsafter Ratgeber und die Testergebnisse. Qualität ist nicht immer eine Frage des Preises. So liegt zum Beispiel der Testsieger des Tests von Stiftung Warentest, der Philips Avance Collection HR1871/10, im mittleren Preissegment.

5.14 Qualität des Saftes und Saftausbeute

Die Qualität eines selbst gepressten Saftes ist von vier Faktoren abhängig:

  • der Qualität des Obsts und Gemüses
  • einer niedrigen Sauerstoffzufuhr während der Herstellung
  • einer geringen Hitzeentwicklung
  • der Qualität des Entsafters

5.15 Sicherheit

Ein weiteres sehr wichtiges Thema dieses Ratgebers gilt der Sicherheit. Zwar achten die meisten Hersteller auf entsprechende Sicherheitsmaßnahmen, doch einige Ausstattungsmerkmale beugen auch Unfällen durch Unachtsamkeit vor. Dazu gehören:

  • ein möglichst hoher Einfüllstutzen
  • eine Sicherung des Motors, der ein Anlaufen des Motors verhindert, wenn das Gerät nicht korrekt zusammengebaut ist

5.16 Handhabung

Die Punkte gute Handhabung und leichte Reinigung sind sehr eng miteinander verbunden. Denn eine gute Handhabung ermöglicht ein Entsaften mit nur geringem Arbeitsaufwand und erleichtert gleichzeitig die Reinigung nach Gebrauch.

5.17 Wichtige Kriterien für die Entsafter Auswahl – Entsafter Checkliste

  • Leistung
  • Einfüllöffnung
  • Gewicht
  • Fassungsvermögen Fruchtfleisch
  • Fassungsvermögen Saft
  • Externer Tresterbehälter
  • Überhitzungsschutz
  • Zubehör
  • Spülmaschineneignung
  • Anzahl der Geschwindigkeitsstufen
  • Höhe Einfüllstutzens
  • Drehzahl
  • Qualität des Entsafters
  • Qualität des Saftes
  • Sicherheit
  • Handhabung

6. Die bekanntesten und beliebtesten Hersteller

Hersteller Gründung Sitz Mitarbeiter Umsatz 2013
Philips AG 1891 Amsterdam NL 116.681 23,329 Mrd. €
Braun GmbH 1921 Kronberg D 3.813 499,160 Mio. €
Bosch GmbH 1886 Gerlingen D 281.381 46,068 Mrd. €
Gastroback Gmbh 1989 Hollenstedt D 21 – 50 6,93 Mio. €

Weitere beliebte Entsafter Hersteller sind:

  • AEG
  • Alaska
  • Angel
  • Bionika
  • Clatronic
  • Champion
  • Cooking Chef
  • Catler
  • Coway
  • Jack Lalanne
  • Jago
  • Jupiter
  • Kitchenaid
  • Kenwood
  • Teleshopping / QVC

7. Darum ist Entsaften besser als mixen

Green Star Elite

Bester Entsafter im Test – die Green Star Elite

Warum sind grüne Säfte eigentlich besser als grüne Smoothies? Um diese Fragen zu beantworten, muss zunächst der Unterschied eines Smoothies und eines Saftes geklärt werden: Ein Smoothie ist in der Regel in einem Standmixer gehackt und gemixt, ein Saft stammt aus entsafteten Obst und Gemüse, welcher entweder durch reiben oder pressen gewonnen wurde – ein Teil des Pressguts bleibt dabei ungenutzt zurück. Dadurch enthält ein Smoothie noch alle Ballaststoffe des Mixguts. Trotzdem haben Säfte gegenüber Smoothies einige Vorteile zu bieten, die wir Ihnen nachfolgend beschreiben:

7.1 Darum hat Rohkost so viele Vorteile

Da unbehandelte Nüsse und rohe Früchte sehr viele ihrer natürlichen Enzyme enthalten, sind sie so gut für unsere Gesundheit. Mit diesen Enzymen bereiten die Lebensmittel den menschlichen Körper auf den Verdauungsprozess vor. Werden Lebensmittel hingegen stark bearbeitet oder sogar gekocht, werden diese wichtigen Enzyme zerstört und unser Verdauungssystem muss diese selber bilden, um unsere Nahrung aufzuspalten und ihr die wichtigen Nährstoffe zu entlocken.
Dies kostet dem Körper viel Energie, die der Körper sinnvollerweise besser in die Bildung der ebenfalls wichtigen Stoffwechselenzyme stecken könnte. Daher ist Rohkost so gesund.

7.2 Saft vs. Smoothie

Dass beides, also grüne Säfte und Smoothies, gut für unseren Körper wegen des enthaltenen Chlorophylls sind, ist klar. Doch Saft hat einige wichtige Vorteile:

  • Saft enthält einen hohen Nährstoffanteil ohne die uns satt machenden Ballaststoffe aus den Fasern der Pflanzen.
  • Um dieselbe Menge Vitamine und Mineralien sowie Enzyme zu sich zu nehmen, müsste die dreifache Menge an Smoothies getrunken werden.

7.3 Unterschiede zwischen Säfte und Smoothies

Ein grüner Smoothie kann eine komplette Mahlzeit ersetzen und ebenfalls wichtige Nähr- und Vitalstoffe liefern. Denn die enthaltenen Faser- und Ballaststoffe sättigen und nähren unsere Zellen.
Einem grünen Saft fehlen hingegen diese Faser- und Ballaststoffe weitgehend. Obst und Gemüse wird beim Entsaften davon befreit – diese landen im Trester. Das bedeutet, dass Saft weder sättigt noch so nährt wie ein Smoothie, bei dem das Obst oder Gemüse im Ganzen püriert wird.
Je schlechter nun der Entsafter, desto mehr wertvolle Ballaststoffe landen als Abfall im Fruchtauffangbehälter. Dabei bleiben dann wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe vollkommen unbenutzt.

Tipp: Grüne Säfte eigenen sich besonders gut morgens, um leicht in den Tag zu starten. Wer hingegen eine Mahlzeit ersetzen möchte, sollte sich besser einen Smoothie mixen.

7.4 Entsafter: Vorteile und Nachteile

  • Verarbeitung von großen Mengen möglich
  • Unterstützt eine gesunde Ernährung
  • Leichte Zubereitung von leckeren Getränken und frischen Säften
  • Erlaubt eine vielfältige Weiterverwendung von Obst- und Gemüseresten
  • Zeitersparnis
  • Kostenersparnis
  • Nur für bestimmte Pressgutgruppen
  • Stromverbrauch
  • Lautstärkeentwicklung
  • Sicherheit
  • Bedienung und Vorbereitungsaufwand
  • Reinigung
  • Platzverbrauch

8. So bereiten Sie Obst und Gemüse richtig vor

Saftpressen und -Zentrifugen eigenen sich für viele Obst- und Gemüsesorten. Pressen bewältigen auch fasrige Kräuter, Nüsse und Gräser. Aber auch Beeren, stärkehaltige Bananen, Mangos und Papayas lassen sich mit ihnen gut verarbeiten.

8.1 Die richtige Vorbereitung des Entsaftguts

Waschen Sie zunächst das Gemüse und Obst gründlich. Verschimmelte oder matschige Früchte gehören auf den Kompost. Steinobst muss zunächst entkernt werden, bei Johannisbeeren und Trauben sind die Stiele zu entfernen.
Äpfel hingegen können im Ganzen mit Kerngehäuse und Schale entsaftet werden. Beides enthält Pektin, welches gut für die Verdauung ist. Das Gleiche gilt auch für die Schale der Karotten – die Karottenschale enthält die gesunden Phenolsäuren.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich Obst und Gemüse aus biologischen Anbau verwenden, wenn Sie die Schale verwerten.

8.2 Auf die richtige Mischung kommt es an

Seien Sie mutig und probieren Sie einfach aus, was Ihnen schmeckt! Obst lässt sich beispielsweise sehr gut auch mit Gemüse mischen! So zum Beispiel Apfel mit Sellerie oder Orange mit Möhren. Mit der entsprechenden Menge können Sie variieren, ob der Saft nun süßer oder pikanter wird.
Verlängern Sie gegebenenfalls den Saft mit Mineralwasser. Dadurch löschen Sie besser den Durst und nebenbei hat der Saft auch noch weniger Kalorien. Mit Entsaftern können Sie auch sehr gut Gemüsesuppen oder Soßen herstellen, wie beispielsweise Gazpacho. Und in kleinen Blätterteigpastetchen können Sie auch sehr gut den Gemüsetrester weiter verwenden.

Tipp: Ein paar Tropfen Öl im Saft verbessert zum einen den Geschmack und sorgt zum anderen dafür, dass fettlösliche Vitamine besser aufgenommen werden.

8.3 Die richtige Reinigung des Entsafters nach der Nutzung

Spülen Sie alle Teile des Entsafters sofort nach Gebrauch unter fließendem Wasser ab – so können keine Obst- und Gemüsereste antrocknen. Die endgültige Reinigung kann dann auch später stattfinden.
Oft sind selbst Kunststoffteile spülmaschinengeeignet. Nur die feinen Siebe benötigen eine intensive Reinigung per Hand mit einer Bürste, die meistens dem Entsafter beigelegt ist.

Tipp: Durch Möhrensaft verfärbte Kunststoffteile lassen sich in der Regel mit etwas Öl wieder gut säubern.

8.4 Ersetzen Säfte den Verzehr von Obst und Gemüse?

Frisch gepresster Saft ist sehr gesund und bekömmlich – trotzdem ersetzt er niemals den Verzehr von Obst und Gemüse. Denn viele Substanzen und Ballaststoffe, die in der Schale und den äußeren Schichten stecken, gehen teilweise beim Entsaften verloren. Hinzu kommt, dass manche Vitamine sehr leicht flüchtig sind, dies trifft ganz besonders auf Vitamin C zu.

Tipp: Pressen Sie daher stets nur so viel Saft, wie Sie auch sofort trinken möchten. Denn gepresste Säfte verderben schnell und durch den Kontakt mit Luft verschwinden viele Vitamine.

9. Die besten Entsafter Rezepte für selbst gemachte Säfte

Da selbst gemachter und frisch gepresster Saft einfach gesünder ist, finden Sie auch im Entsafter Test nachfolgend einige tolle Rezepte für Saft, Smoothie & Co für jede Gelegenheit.

9.1 Grüner Gemüsesaft

Vitamine in Säften

Grüne Säfte – Vitaminbomben pur

Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 2 grüne Äpfel
  • 4 Stangen Sellerie
  • 1 Gurke
  • 6 Blätter Grünkohl
  • eine halbe Zitrone
  • 1 Stück frischer Ingwer

Zubereitung:

  • Die Äpfel entsaften.
  • Von den vier Stangen Sellerie die Blätter entfernen und ebenfalls entsaften.
  • Gurke entsaften.
  • Die Grünkohlblätter auf niedriger Stufe entsaften.
  • Eine halbe Zitrone schälen und zusammen mit dem Stückchen frischen Ingwer entsaften.
  • Alles gut mischen und sofort verzehren.

Fazit grüner Saft:
Mit diesem Saft starten Sie ideal in den Tag! Gesünder geht es kaum – Sellerie, Grünkohl, Gurke, Äpfel und Ingwer schmecken auch ohne Zucker. Eine tolle Vitaminbombe!

9.2 Ananas Joghurt Drink

Zutaten für ca. 2 – 4 Portionen:

  • 1/2 frische Ananas
  • 5 Karotten
  • 1 Apfel
  • 5 EL fettarmer cremiger Joghurt

Zubereitung:

  • Karotten putzen, den Apfel waschen.
  • Beides zusammen im Entsafter entsaften.
  • Die halbierte Ananas ebenfalls vorsichtig entsaften (auf kleinster Stufe).
  • Den so entstandenen Fruchtsaft mit dem Joghurt verrühren und kalt servieren.

Fazit Ananas Joghurt Drink:
Ein toller Frühstücks-Drink mit Ananas, Karotte, Apfel und Joghurt. Dieser Ananas-Drink schmeckt fruchtig und macht am Frühstückstisch eine tolle Figur. In Kombination mit Vollkornbrot oder Müsli ergibt der Drink ein vollwertiges Frühstück.

9.3 Karotten Kiwi Bananen Smoothie

Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 3 Karotten
  • 1 Kiwi
  • 1/2 Banane
  • 1 Apfel

Zubereitung:

  • Das ganze Obst waschen, Banane und Kiwi schälen.
  • Den Apfel mit den Karotten mit Entsafter entsaften.
  • Kiwi und Banane zerkleinern und zu dem Saft geben.
  • Mit einem Pürierstab oder Mixer das Obst gut und fein pürieren und zu einem Smoothie verarbeiten.
  • Je nach Wunsch mit Eiswürfeln mixen oder mit etwas Wasser verdünnen und sofort verzehren.

Fazit: Karotten Kiwi Bananen Smoothie:
Ein wirklich leckerer Smoothie mit Banane, Karotten, Kiwi und Apfel – nicht nur fürs Frühstück, sondern auch ideal für zwischendurch. Der Smoothie ist herrlich erfrischend, vitaminreich, fruchtig und lecker. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen im Handumdrehen ein toller Smoothie!

9.4 Rote Beete Saft

Zutaten für ungefähr einem halben Liter Rote Beete Saft:

  • 2 kleine Rote Rüben
  • 1 Apfel
  • 2 große Karotten
  • 1 EL Öl

Zubereitung:

  • Die Rote Beete schälen und putzen.
  • Karotten waschen und putzen.
  • Die Rote Beete zusammen mit dem Apfel und den Karotten im Entsafter entsaften.
  • Zum Schluss einen Esslöffel Öl dazugeben und umrühren.

Fazit: Rote Beete Saft
Ein toller Vitaminspender aus einer Kombination von Obst und Gemüse. Der Clou ist die Mischung aus dem Saft der Roten Beete, der bekanntlich nicht jedem schmeckt, mit Karotten und einem Apfel. Dadurch erhält dieser Saft eine tolle Geschmacksnuance.

9.5 Frühstücks Saft

Zutaten für 2 Frühstücks Smoothies:

  • 1 große Orange
  • 1 Apfel
  • 3 mittelgroße Karotten
  • 1 Kiwi

Zubereitung:

  • Die Orange mit der Zitruspresse auspressen.
  • Die Kiwi schälen und bei niedriger Drehzahl im Entsafter entsaften.
  • Karotten und Apfel putzen, aber nicht schälen, und ebenfalls im Entsafter bei hoher Drehzahl entsaften – alternativ schonend in der Saftpresse.
  • Alles mit dem Orangensaft und dem Kiwisaft Saft vermischen und sofort verzehren.

Fazit Frühstücks Saft:
Ein kräftiger und vitaminreicher Saft für Jung und Alt. Mit einem guten Entsafter gelingt dieser Frühstücks-Saft im Handumdrehen. Anders als ein fertiger und bereits vor Tagen hergestellter Supermarkt-Saft aus dem Kühlregal versorgt Sie dieser Saft mit vielen Vitaminen zum Frühstück und schmeckt auch noch gut.

Verschiedene Säfte

Verschiedene Säfte

9.6 Brombeeren Cocktail

Zutaten für 2 Brombeeren Cocktail Portionen:

  • 1 Handvoll Brombeeren
  • 3 Karotten
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 Orange

Zubereitung:

  • Orangen in der Zitruspresse auspressen.
  • Den Apfel, die Birne und die Karotten waschen, putzen und entweder in der Saftpresse oder im Entsafter entsaften.
  • Alles in ein hohes Mixgefäß geben und mit den Brombeeren zusammen mit dem Stabmixer gut mixen oder einen Standmixer verwenden. Wenn Sie eine Entsafter-Presse besitzen, können Sie auch die Beeren darin entsaften.

Fazit Brombeeren Cocktail:
Der Cocktail ist saftig süß und herrlich brombeerig und schmeckt Groß und Klein. Ideal als kleiner Frühstücksmuntermacher geeignet. Ist gerade keine Brombeerzeit, können Sie auch gefrorene Brombeeren verwenden.

9.7 Apfel Karotten Saft

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 – 5 Karotten
  • 2 Äpfel
  • 1 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Karotten waschen und putzen.
  • Die beiden Äpfel (möglichst Bioäpfel verwenden) waschen.
  • Karotten und Äpfel auf höchster Stufe im Entsafter oder in der Presse entsaften.
  • 1 TL Olivenöl dazugeben.
  • Umrühren und in 2 Gläsern servieren.

Fazit Apfel Karotten Saft:
Ein Frühstücks-Klassiker! Denken Sie daran, bei Obst und Gemüse, welches mit Schale verarbeitet wird, auf Bioqualität zu achten. Der Saft schmeckt auch Kindern und ist ideal für Kinder, die Gemüse eher verschmähen. Eine tolle Vitaminbombe!

9.8 Heidelbeeren Joghurt Shake

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Becher frische oder gefrorene Heidelbeeren
  • 3/4 Becher Joghurt
  • 1/2 Becher Milch
  • 1/2 EL Honig

Zubereitung:

  • Gefrorene Heidelbeeren in einen Mixer geben – frische Heidelbeeren mit etwas Eis mixen.
  • Mit der Milch aufgießen.
  • Joghurt und Honig dazugeben.
  • Alles zusammen mit dem Standmixer mixen.

Fazit Heidelbeeren Joghurt Shake:
Sommerzeit ist auch gleichzeitig Beerenzeit. Dieser Heidelbeeren Joghurt Shake ist sehr gut als Dessert oder für zwischendurch geeignet. Nehmen Sie gefrorene Beeren oder verwenden Sie Eiswürfeln, entsteht sogar eine kühlende Erfrischung. Wer mag, kann die frischen Heidelbeeren auch für einige Stunden vor der Bereitung in die Tiefkühltruhe geben.

9.9 Trinkjoghurt mit frischen Erdbeeren

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g frische Erdbeeren
  • 1/8 Liter Milch
  • 125 g Joghurt
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  • Die Erdbeeren gründlich waschen und die Stielansätze entfernen.
  • Erdbeeren entsaften.
  • Erdbeersaft, Joghurt, Milch und Honig in einem Mixer geben und alles gut durchmixen.
  • Unverzüglich servieren.

Fazit Trinkjoghurt mit frischen Erdbeeren:
Trinkjoghurt gibt es zwar auch in jedem Supermarkt in allen Geschmacksrichtungen zu kaufen, doch keiner kann mit diesem geschmacklich mithalten. Der Trinkjoghurt mit frischen Erdbeeren liefert dem Körper aus der Milch und dem Joghurt das benötigte Kalzium sowie aus den Erdbeeren viele Nährstoffe. Dieser Joghurt ist besonders bei Kindern beliebt, denn er ist herrlich fruchtig und frisch. Und noch ganz nebenbei kommt er ohne künstliche Aromastoffe und ohne Zucker aus!

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Entsafter.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Spezialgeräte

Spezialgeräte Belgisches Waffeleis…

Belgische Waffeln werden traditionell entweder mit Puderzucker, heißen Kirschen oder Sahne serviert. Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät dicke Waffeln…

zum Vergleich

Spezialgeräte Bierzapfanlage

Eine Bierzapfanlage für zuhause ist auf jeder Fete, im Partykeller oder im Garten ein echter Hingucker. Das Bier kommt frisch und gekühlt ins Glas…

zum Vergleich

Spezialgeräte Burgerpresse

Eine gewöhnliche Burgerpresse besteht aus zwei Teilen; Unterteil und Stempel beziehungsweise "Stamp". Das Herstellen der Burger-Frikadelle, auch …

zum Vergleich

Spezialgeräte Cake-Pop-Maker

Cake Pops sind kleine Kuchen am Stiel, die durch süße Verzierungen und Toppings in vielen Variationen und Farben als Dessert viel hermachen…

zum Vergleich

Spezialgeräte Crepes-Maker

Wenn Sie Ihren Crêpe mit frischen Zutaten wie Obst und Gemüse füllen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit einem Durchmesser von ca. 30 cm. …

zum Vergleich

Spezialgeräte Dampfentsafter

Mit Dampfentsaftern lassen sich schnell große Mengen an Obst oder Gemüse entsaften. Für Gartenbesitzer sind sie deshalb besonders geeignet, wenn Ä…

zum Vergleich

Spezialgeräte Dörrautomat

Mit Hilfe eines Dörrautomaten lassen sich Lebensmittel wie Früchte (z.B. Äpfel oder Feigen), Gemüse, Fleisch und Fisch durch den Entzug von Wasser…

zum Vergleich

Spezialgeräte Donut-Maker

Mit einem Donut-Maker können Sie in Ihren eigenen vier Wänden Donuts frisch zubereiten und bspw. den Zucker- und Fettgehalt sowie Allergene (z.B. …

zum Vergleich

Spezialgeräte Doppel-Waffeleisen

Die doppelte Fläche eines Waffeleisen spart bei der Fertigstellung von Waffeln eine Menge Zeit. Das beste Doppel-Waffeleisen ermöglicht im Vergleich…

zum Vergleich

Spezialgeräte Einkochautomat

Mit einem Einkochautomat lassen sich Früchte über einen langen Zeitraum in sogenannten Weckgläsern konservieren. Dafür werden die mit Obst oder …

zum Vergleich

Spezialgeräte Eismaschine mit Komp…

Mit einer Eismaschine lässt sich in zwanzig bis vierzig Minuten cremiges Speiseeis unkompliziert zu Hause selber zubereiten. Ebenso lassen sich …

zum Vergleich

Spezialgeräte Eismaschine

Eine Eismaschine ist sinnvoll, wenn Sie ein großer Eisfan sind. Auch für Allergiker bringt ein Kauf nur Vorteile, denn Sie können selbst …

zum Vergleich

Spezialgeräte Eiswürfelmaschine

Eiswürfelmaschinen sind Geräte, die in sehr kurzer Zeit Eiswürfel produzieren können. Lästiges Warten auf Eiswürfel aus dem Gefrierschrank gehö…

zum Vergleich

Spezialgeräte Fondue

Wenn Sie ein Fleischfondue kaufen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Heizarten. Spiritus ist durch den Geruch wenig zu empfehlen. Brennpaste, …

zum Vergleich

Spezialgeräte Gebäckpresse

Eine Gebäckpresse kommt vorrangig beim Backen von Desserts zum Einsatz. Sie wird verwendet, um Teig für Kekse und Plätzchen zu formen und um Gebä…

zum Vergleich

Spezialgeräte Glühweinkocher

Glühweinkocher sind Geräte, die ein Volumen von 5 bis 30 Liter haben, aus Edelstahl oder Kunststoff bestehen, Heißgetränke erhitzen und lange …

zum Vergleich

Spezialgeräte Hörnchenautomat

Hörnchenautomaten sind eine weiterentwickelte Form des herkömmlichen Waffeleisens, mit denen man neben den klassischen, weichen Waffeln auch die …

zum Vergleich

Spezialgeräte Ice-Crusher

Neben der Eiswürfelmaschine und dem Shaker ergänzt ein Ice-Crusher Ihr Sortiment als privater Profi an der Bar; nunmehr lassen sich auch Cocktails …

zum Vergleich

Spezialgeräte Joghurtbereiter

Joghurt selber machen ist die gesündere und günstigere Alternative zu den Fertigprodukten aus dem Supermarkt. Dafür braucht man nur einen …

zum Vergleich

Spezialgeräte Käsefondue

Ein Käsefondue stellt ein eigenständiges Kochutensil dar, das dem Schmelzen von Käse auf dem Tisch dient…

zum Vergleich

Spezialgeräte Küchenmaschine mit K…

Nur die Küchenmaschine mit Kochfunktion der Marke Thermomix vom Hersteller Vorwerk führt Sie über das Display Schritt für Schritt durch die …

zum Vergleich

Spezialgeräte Milchaufschäumer

Viele der bekanntesten Kaffee- und Espressokreationen sind mit einer schönen, lockeren Milchschaumhaube vollendet. Um solch einen Genuss nicht nur im…

zum Vergleich

Spezialgeräte Popcornmaschine

Popcornmaschinen sind, im Gegensatz zum Topf und der Mikrowelle, die schnelle und einfache Variante um auch in der eigenen Küche und nicht nur im …

zum Vergleich

Spezialgeräte Raclette

Leicht zu reinigen und geschmacksneutral sind elektrisch beheizte Steine in modernen Raclette-Öfen…

zum Vergleich

Spezialgeräte Saftpresse

Frisch gepresste Säfte liegen im Trend. Sie bestehen zu 100% aus frischen Früchten und enthalten wichtige Vitamine und Enzyme. Damit schlagen sie …

zum Vergleich

Spezialgeräte Sandwichmaker

Mit austauschbaren Platten bekommen Sie die Vorteile mehrerer Geräte serviert: Von der Waffel über das klassische Sandwich bis hin zum Panini lä…

zum Vergleich

Spezialgeräte Schokobrunnen

Ein Schokoladenbrunnen ist das Highlight eines geselligen Abends in größerer Runde. Zusammen mit geschnittenem Obst oder Gebäck zum Eintunken wird …

zum Vergleich

Spezialgeräte Schokofondue

Ein Schoko-Fondue eignet sich hervorragend als Dessert bei einem geselligen Abend mit Freunden oder Verwandten. Achten Sie beim Schokofondue kaufen …

zum Vergleich

Spezialgeräte Slow-Juicer

Das wichtigste Merkmal von Slow Juicern ist ihre niedrige Wattzahl, welche die gründliche und schonende Pressung der Früchte garantiert. Noch mehr…

zum Vergleich

Spezialgeräte Smoothie-Maker

Zu einem gesunden Lebensstil gehört nicht nur ausreichend Bewegung und Sport, auch eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig. Smoothies sind die …

zum Vergleich

Spezialgeräte SodaStream

Wassersprudler werden benutzt, um in kürzester Zeit Leitungswasser mit Kohlensäure zu versetzen und dadurch Sprudelwasser herzustellen. Der Einkauf …

zum Vergleich

Spezialgeräte Softeismaschine

Mit einer Softeismaschine können Sie das cremige und kühle Dessert ganz nach Ihrem Geschmack zubereiten. Mit manchen Produkten können Sie auch …

zum Vergleich

Spezialgeräte Waffeleisen

Von wegen schnöde: Mit dem Waffeleisen lassen sich auch ausgefallene Gerichte wie Kartoffelrösti, Omelette oder Zimtschnecken kreieren…

zum Vergleich

Spezialgeräte Wassersprudler

Wassersprudler sind Geräte für den Haushalt, mit denen man Leitungswasser mit Kohlensäure anreichern kann. So erhält man Mineralwasser ohne lä…

zum Vergleich

Spezialgeräte Wurstfüller

Mit einem Wurstfüller können Sie Würste aller Art ganz einfach selbst herstellen. So wissen Sie ganz genau, welche Zutaten bei der Produktion …

zum Vergleich

Spezialgeräte Zuckerwattemaschine

Mit einer Zuckerwattemaschine spinnen Sie hauchdünne Zuckerfäden auf einem Holz- oder Plastikstab zu einem Bausch zusammen…

zum Vergleich