Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie eine Hebel-Zitruspresse kaufen wollen, können Sie sich zwischen manuellen und elektrisch betriebenen Modellen entscheiden. Das bedeutet: Bei elektrisch betriebenen Produkten halten Sie die Fruchthälfte mit Hilfe eines Hebels auf einen automatisch rotierenden Presskegel. Wir empfehlen Ihnen ein elektrisches Modell, wenn Sie sich eine besonders einfache Bedienung wünschen. Bei manuellen Modellen drücken Sie mit dem Hebel die Fruchthälfte intensiv auf den Presskegel. Eine solche Saftpresse sollten Sie sich kaufen, wenn Sie vor allem Wert auf Design-Elemente in Ihrer Küche legen und kräftig genug sind, um den Hebelmechanismus zu betätigen. Sie erhalten bei diesen Arten von Hebel-Zitruspressen im Vergleich mehr Saft als bei Saftpressen ohne Hebelmechanismus.
  • Die beste Hebel-Zitruspresse verfügt über einen Tropfstopp. Dieser verhindert, dass letzte Safttropfen Ihre Küchenarbeitsplatte bekleckern. Vor allem elektrische Hebel-Zitruspressen aus Edelstahl weisen diese Funktion auf. Bei manuellen Modellen müssen Sie darauf achten, dass Sie das Saft-Auffanggefäß (z. B. ein Glas) erst wegnehmen, wenn der letzte Tropfen im Gefäß angekommen ist.
  • Diverse Tests von Hebel-Zitruspressen im Internet weisen darauf hin, dass die Reinigung nach der Benutzung wichtig ist – sonst kleben Saft und Fruchtfleischreste an der Presse und trocknen ein. Damit Sie es mit der Reinigung besonders einfach haben, sollten Sie darauf achten, dass das Produkt über spülmaschinentaugliche Einzelteile verfügt. So können Sie die Teile, die mit der Fruchthälfte und dem ausgetretenen Saft in Berührung kamen, bequem reinigen lassen. Sowohl elektrische als auch manuelle Hebel-Zitruspressen wie beispielsweise von Lumaland, Yissvic, Princess oder Deuba weisen derartige Elemente auf.
Hebel-Zitruspresse Test

Eine Zitruspresse mit manuellem Hebel ist ein Design-Element in Ihrer Küche.