1 7 von 9 der besten Raumthermostate im Vergleich:
Aktualisiert: 20.11.2017

Bewerten

4,6/5 aus 15 Bewertungen

Weiterempfehlen

Floureon BYC17.GH3 Floureon BYC17.GH3
SM-PC a61 SM-PC a61
menred APT-20 menred APT-20
SM-PC a31 SM-PC a31
Anself KGI3593686224842MB Anself KGI3593686224842MB
SM-PC 901 SM-PC 901
Innogy SE 10267400 Innogy SE 10267400
Möhlenhoff 100700RT-230 Möhlenhoff 100700RT-230
Eberle RTR - E 6202 Eberle RTR - E 6202
Abbildung
Modell Floureon BYC17.GH3 SM-PC a61 menred APT-20 SM-PC a31 Anself KGI3593686224842MB SM-PC 901 Innogy SE 10267400 Möhlenhoff 100700RT-230 Eberle RTR - E 6202

Vergleichsergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
11/2017
Kundenwertung
bei Amazon
20 Bewertungen
26 Bewertungen
noch keine
86 Bewertungen
23 Bewertungen
9 Bewertungen
7 Bewertungen
23 Bewertungen
70 Bewertungen
Thermostattyp Mechanische Modelle verfügen meist über einen simplen Drehschalter.

Digitale Varianten mit Touchscreen lassen sich hingegen programmieren.
digital digital digital digital digital digital digital mecha­nisch mecha­nisch
geeignet für Elek­tro­hei­zung
Was­s­er­hei­zung
Fuß­bo­den­hei­zung
Elek­tro­hei­zung
Infra­rot­hei­zung
Was­s­er­hei­zung
Elek­tro­fuß­bo­den­hei­zung
Was­ser­fuß­bo­den­hei­zung
Elek­tro­hei­zung
Infra­rot­hei­zung
Was­s­er­hei­zung
Was­s­er­hei­zung Infra­rot­hei­zung
Elektro- und Was­ser­fuß­bo­den­hei­zung
Heiz­kör­perther­mo­state
Fuß­bo­den­hei­zung
Wand­hei­zung
Fuß­bo­den­hei­zung
Fuß­bo­den­hei­zung
Montageort
Montagedurchmesser
Wand­un­ter­putz
Ø 60 mm
Wand­un­ter­putz
Ø 58 mm
Wand­auf­putz
nicht ent­schei­dend
Wand­un­ter­putz
Ø 58 mm
Wand­un­ter­putz
Ø 60 mm
Wand­un­ter­putz
Ø 58 mm
Wand­auf­putz
Mon­tage mit Kle­be­pads
Wand­un­ter­putz
Ø 60 mm
Wand­auf­putz oder -unter­putz
Ø 60 mm
Heizungssteuerung per SPS-Steue­rung
spei­cher­pro­gram­mier­bare Steue­rung
per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Smar­thome-Anbin­dung per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren per Steu­er­lei­tung für Stell­mo­toren
Abmessungen
(L x B x T)
8,5 x 8,5 x 1,2 cm ca. 8,6 x 8.6 x 2,2 cm 8,2 x 8,2 x 2,9 cm ca. 8,6 x 8,6 x 2,2 cm 8,6 x 8,6 x 4,2 cm 13,0 x 9,0 x 3,0 cm 9,8 x 8,3 x 3,0 cm 7,8 x 7,8 x 2,6 cm 7,5 x 7,5 x 2,6 cm
Belastbarkeit und Funktionalität
Arbeitsspannung
universal einsetzbar
Für eine Netzspannung von 230 V sind alle Geräte geeignet. Für Länder Nord- und Südamerikas braucht man jedoch eine Spannung von 110 bis 120 V.
+++
85 - 250 V (welt­weit ein­setzbar)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
+++
110 - 230 V (fast welt­weit ein­setzbar)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
+++
Bat­te­rie­be­trieb (welt­weit ein­setzbar)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
++
230 V (spe­ziell für Europa geeignet)
max. Schaltstrom Der maximale Schaltstrom ist der Strom, der beim Schalten des Thermostats fließt. Je geringer dieser ist, desto höher ist die Lebensdauer des Geräts. ++
16 A
++
16 A
+++
3 A
++
16 A
+++
3 A
++
16 A
kein Netz­be­trieb +++
1,8 A
++
10 A
präzise Temperaturkontrolle Je nach Thermostatmodell kann die eingestellte Temperatur von der tatsächlichen Raumtemperatur abweichen. Je weniger, desto besser. +++
± 0,1 ℃
+++
± 0,5 ℃
++
± 1 °C
+++
± 0,5 ℃
++
± 1 ℃
+
± 2 ℃
+++
± 0,1 ℃
+
± 2 ℃
+++
± 0,5 ℃
Ausstattung
inkl. einstellbarem Wochenprogramm Hiermit lässt sich die Temperatur für einen längeren Zeitraum programmieren, wie bsp. bei längerer Abwesenheit.
inkl. Touchscreen
inkl. Tastensperre Diese kann etwa als Kindersicherung dienen. Wird sie aktiviert, können keine Änderungen an der Temperatureinstellung vorgenommen werden.
Vorteile
  • modernes Design
  • dank fle­xi­bler Netz­span­nung auch außer­halb Europas ein­setzbar
  • ein­fache Mon­tage
  • Frost­schutz ver­hin­dert Tem­pe­ra­tur­ab­fall unter 5 °C
  • für beson­ders viele Hei­zungs­typen geeignet
  • ein­fache Mon­tage
  • für beson­ders viele Hei­zungs­typen geeignet
  • ein­fache Mon­tage
  • dank fle­xi­bler Netz­span­nung auch außer­halb Europas ein­setzbar
  • ein­fache Mon­tage
  • großes Dis­play
  • ein­fache Mon­tage
  • Steue­rung über Smart­phone-App mög­lich
  • inte­grierter Feuch­tig­keits­sensor zum Schutz vor Schimmel
  • inte­grierter Frost­schutz
  • ein­fache Mon­tage
  • ein­fache Mon­tage
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Raumthermostat bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,6 /5 aus 15 Bewertungen

Raumthermostate-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Raumthermostate dienen der Temperaturregelung in Wohnungen oder Häusern. Je nach Typ lassen sie sich an Elektro-,Gas-, Infrarot- oder Wasserheizungen anschließen. Bei letzterer können sie zudem als Ergänzung zu bereits installierten Heizkörperthermostaten dienen.
  • Mit Raumtemperaturreglern lassen sich Heizkosten einsparen. Besonders wichtig: Abweichungen von der eingestellten Temperatur sind dabei in der Regel gering und bewegen sich meist zwischen 0,1 und 2 °C.
  • Raumthermostate sind als mechanische sowie digitale Varianten erhältlich. Letztere sind meist programmierbar, wodurch sich die Temperatur nicht nur uhrzeit-, sondern auch wochen- und tagesabhängig einstellen lässt.

Raumthermostat Test

Wie eine Immowelt-Statistik aus dem Jahr 2016 zeigt, gaben 20 % der Befragten an, bei der Suche nach einer Wohnung Wert auf eine Fußbodenheizung zu legen. Doch selbst wenn die Wohnung selbige besitzt, ist man vor kalten Füßen nicht immer geschützt. Unabhängig von der Bauart sind Heizungsanlagen nämlich oftmals nicht imstande Temperaturschwankungen auszugleichen, die etwa durch Luftzüge oder eine große Raumfläche entstehen. Mit einem Heizkörperthermostat lässt sich die Temperatur zwar am jeweiligen Heizkörper einstellen, allerdings garantiert dies keine gleichbleibende Raumtemperatur.

Möchten Sie nun dafür sorgen, dass die eingestellte Temperatur im beheizten Raum konstant bleibt, so bieten wir Ihnen hierzu unseren Raumthermostat-Vergleich 2017. In diesem haben wir für Sie die besten Raumthermostate zusammengestellt, die derzeit am Markt erhältlich sind. In unserer Kaufberatung erfahren Sie zudem, für welche Heizungssysteme Raumthermostate erhältlich sind sowie den Grund, weshalb Ihr persönlicher Raumthermostat-Vergleichssieger ein Wochenprogramm besitzen sollte.

1. Das Raumthermostat: Entscheidend ist die Heizungsart!

Wie funktioniert ein Raumthermostat?

Raumthermostate dienen zur Temperaturregelung in geschlossenen Räumen. Hierzu wird mit einem Temperatursensor die tatsächliche Temperatur gemessen und mit der am Gerät eingestellten Temperatur abgeglichen.

Liegt die Temperatur über dem eingestellten Wert, so wird die Heizleistung des Heizgeräts reduziert. Ist die Raumtemperatur jedoch geringer als jene, die am Gerät eingestellt ist, wird die Heizleistung gesteigert.

Suchen Sie nach einem für Ihren Einsatzzweck günstigen Raumthermostat, so spielt zunächst die in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus verbaute Heizungsart eine Rolle.

Die auch als Raumtemperaturregler bekannten Thermostate können dabei sowohl für wasser- als auch elektrobetriebene Heizungsanlagen geeignet sein sowie für besonders effiziente Infrarotheizungen. Näheres hierzu erfahren Sie auch in folgendem Vergleich, den wir für Sie durchgeführt haben:

Bestimmte Modelle sind jedoch ausschließlich für die Fußbodenheizung bestimmt. Andere sind für Wandheizungssysteme wie Wandheizkörper passender.

heizungssteuerung

Digitale Raumthermostate, die an der Wand verbaut werden, können je nach Modell für verschiedene Heizungsarten geeignet sein – darunter auch Elektroheizungen.

Letztere besitzen zwar spezielle Heizkörperthermostate, allerdings haben diese einen Nachteil: Befindet sich der Heizkörper an einer schwer erreichbaren Stelle oder ist etwa in einer Höhe von zwei Metern angebracht, so ist der Zugang zum Thermostat umständlich.

Mit einem Raumthermostat eliminieren Sie das zuvor geschilderte Problem. Dank einer Platzierung in der Höhe des Lichtschalters lässt sich die gewünschte Temperatur bequem einstellen, ohne dass dazu Fingerakrobatik oder gefährliche Kletterkünste vonnöten sind.

Ein weiterer Vorteil: Befinden sich in Ihrem Haushalt mehrere Heizkörper mit entsprechendem Heizungsthermostat, lassen sich alle über ein Raumthermostat steuern. Raumthermostate sind aber auch für Gasheizungen oder Gasöfen verfügbar. Letztere können ein Thermostat allerdings bereits ab Werk besitzen.

2. Was gilt es beim Kauf eines Raumthermostats zu beachten?

2.1. Der Einbau: Für die Wandmontage sind 8,6 x 8,6 cm optimal

heizungsthermostat

Gegenüber Heizungsthermostaten, die aus Thermostatkopf sowie Thermostatventil bestehen und direkt am Heizkörper verbaut sind, werden Raumthermostate an der Wand montiert. Seltener sind freistehende Modelle mit Funkübertragung.

Bevor Sie nun ein Raumthermostat kaufen, sollten Sie die am vorgesehenen Einbauort vorhandene Wandaussparung ausmessen.

Zwar lassen sich die meisten Raumthermostate dank einer Länge und Breite von jeweils etwa 8,6 cm ähnlich wie Lichtschalter oder Steckdosen im Wandunter oder -oberputz verbauen, allerdings besteht ein anderes Problem: die Einbautiefe.

Hat das Thermostat eine Tiefe von mehr als 4,6 cm, so muss unter Umständen das vorhandene Loch für die Thermostatdose vertieft werden. Der Montagedurchmesser beträgt jedoch meist ca. 60 mm, was der Breite einer Standard-Unterputzdose entspricht.

Erfolgt die Verbindung des Thermostats mit den Stellmotoren der Heizung dabei über eine feste Verdrahtung, so müssen gemäß Schaltplan die Steuerleitungen angeschlossen werden. Aber Achtung: Mit grundlegenden Elektrik-Kenntnissen ist diese Aufgabe zwar meist machbar, Laien sollten allerdings einen Fachmann zurate ziehen.

Möglich ist jedoch auch eine sogenannte speicherprogrammierbare Steuerung. Hierbei erfolgt die Verbindung zwischen Thermostat und Heizung ohne feste Verdrahtung. Da dieses System jedoch komplexer aufgebaut ist, sollte der Einbau hier von einem Profi vorgenommen werden. Möchten Sie keine Wandmontage vornehmen, so sind ebenfalls freistehende Thermostatmodelle verfügbar, bei denen die Heizungssteuerung per Funk oder eine Smartphone-App via Wi-Fi erfolgen kann.

Achtung, Strom! Da Raumthermostate mit Strom betrieben werden, sollten sie ausschließlich in geschlossenen Räumen Anwendung finden. Zudem müssen sie vor Spritzwasser geschützt werden, um einer Kurzschluss- und somit Brandgefahr entgegenzuwirken.

2.2. Der Strom: Geringer Schaltstrom = weniger Schaltzyklen = höhere Lebensdauer

raumthermostat-fußbodenheizung

Mechanische Heizungsregler lassen sich ebenso wie digitale Thermostate über die herkömmliche 230 V-Netzspannung betreiben.

Raumthermostate lassen sich in der Regel mit einer Netzspannung von 230 V betreiben. Verfügbar sind allerdings auch Modelle, die mit einer geringeren Spannung betrieben werden können, wie es etwa der Fall in Nord- oder Südamerika ist. Dort beträgt diese 110 bis 130 V.

Ein geringer Schaltstrom (Ampere) gewährleistet dabei eine hohe Lebensdauer des Thermostats. Hierbei gilt die Regel: Je weniger Strom beim Schalten des Thermostats fließt, desto mehr Schaltzyklen wird das Gerät überstehen. In einem langjährigen Raumthermostat-Test würden daher Modelle mit geringerem Schaltstrom wahrscheinlich besser abschneiden.

So sparen Sie Geld! Primär soll das Raumthermostat zwar einem angenehmen Wohlfühlklima dienen, allerdings bedeutet eine höhere Temperatur auch höhere Ausgaben. Hierbei gilt, dass eine Temperaturreduzierung um einen Grad Celsius bereits eine Energieersparnis von bis zu 6% versprechen kann.

2.3. Die Temperatur: Je geringer die Temperaturabweichung, desto weniger muss nachjustiert werden

nachtspeicherheizung

Die Heizungssteuerung über Raumthermostate arbeitet in der Regel präzise – Abweichung von der eingestellten Temperatur betragen selten mehr als 1°C.

Damit die tatsächliche Umgebungstemperatur auch  der am Raumthermostat eingestellten Temperatur entspricht, sollte die Temperaturregelung möglichst genau sein.

Wie unser Vergleich zeigt, weichen die meisten Geräte dabei von 0,1 bis zu 2 °C von der eingestellten Temperatur ab. Dabei gilt: Je weniger, desto besser.

Wie hoch die Abweichung tatsächlich ist, kann auch ganz leicht mit einem handelsüblichen Thermometer überprüft werden, ohne dass dazu ein aufwendiger Raumthermostat-Test nötig wäre.

Der Temperaturbereich liegt bei Raumthermostaten zwischen ca. 0 und 45 °C, wodurch sich immer eine optimale Raumtemperatur von 21 bis 23 °C einstellen lässt.

2.4. Die Ausstattung: Wer oft außer Haus ist, der braucht ein Modell mit Wochenprogramm

Raumthermostate sind sowohl in simplen mechanischen Ausführungen mit Drehrad erhältlich als auch in besser ausgestatteten digitalen Varianten.

Letztere verfügen meist über einen LCD-Touchscreen und bieten neben einer einfachen Temperaturregelung auch ein Wochenprogramm. Mit diesem lässt sich die gewünschte Temperatur programmieren, wenn die Wohnung etwa über einen längeren Zeitraum unbewohnt bleibt.

thermostat-fußbodenheizung

Suchen Sie nach Raumthermostaten für Ihre Fußbodenheizung oder etwa eine stromfressende Nachtspeicherheizung, so sind programmierbare Modelle die bessere Wahl.

Besonders sinnvoll ist diese Funktion, wenn sich in Ihrer Wohnung Pflanzen befinden, die empfindlich auf niedrige Temperaturen reagieren. Anstatt nun die Heizung aufzudrehen und eine hohe Heizkostenrechnung zu riskieren, regelt das Thermostat automatisch die Temperatur bei Bedarf rauf oder runter.

Ebenfalls von Vorteil ist dieses Feature, wenn Sie etwa nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen. Wurde das Thermostat bereits vor dem Verlassen der Wohnung auf die entsprechende Uhrzeit und Wunschtemperatur eingestellt, so lässt sich die Wohnung effektiv und kostensparend kurz vor Ihrer Rückkehr aufheizen.

Leben in Ihrem Haushalt Kinder, so kann auch die Anschaffung eines Modells mit Tastensperre (als Kindersicherung) eine Überlegung wert sein. Hierdurch lässt sich eine ungewollte Temperaturverstellung vermeiden, wenn der Nachwuchs das Thermostat etwa als Spielzeug-Keyboard austesten möchte.

3. Welche Vor- und Nachteile bieten digitale Raumthermostate gegenüber mechanischen Modellen?

Möchten Sie, dass die Raumtemperatur in Ihren vier Wänden künftig immer auf einem konstanten Niveau bleibt, schwanken jedoch zwischen Tradition und Moderne, so bieten wir Ihnen im Folgenden eine Übersicht mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen von digitalen Raumthermostaten gegenüber den mechanischen Varianten.

  • Temperatur kann für einen längeren Zeitraum programmiert werden
  • höhere Heizkostenersparnis möglich
  • moderneres Design
  • kompliziertere Bedienung
  • oftmals höherer Preis

4. Welche Hersteller von Raumthermostaten gibt es?

thermostat

Egal ob Wandheizkörper oder Fußbodenheizung – mit einem Raumthermostat lassen sich Heizkosten einsparen, sodass mehr Geld im Sparschwein bleibt.

Als Kaufempfehlung können wir Ihnen zwar keinen Raumthermostat-Test von der Stiftung Warentest empfehlen, allerdings weist diese in der Ausgabe 01/2017 darauf hin, dass mit Thermostaten und speziell auch mit Heizkörperthermostaten Heizkosten gespart werden können.

Qualitativ überzeugende Raumthermostate sind etwa von SM-PC erhältlich. Als Anbieter hat dieser insbesondere ein breites Angebot an digitalen Modellen zu bieten, die über verschiedene Programmierfunktionen verfügen.

Zu empfehlen ist aber auch der deutsche Hersteller Eberle, der auf eine über 80-jährige Firmentradition zurückblickt. Als Spezialist im Bereich Heizungs- und Klimaanlagen bietet dieser neben modernen Thermostaten mit Touchscreen auch eine umfangreiche Palette an klassischen Modellen mit Drehgriff.

Legen Sie hingegen Wert auf ein modernes Design, so ist Floureon eine gute Alternative. Als Marke bietet Floureon viele Produkte in der Kategorie Batterie- und Überwachungssysteme, hat aber auch optisch interessante Raumthermostate für den gehobenen Geschmack zu bieten. Im Folgenden finden Sie einen Überblick zu empfehlenswerten Marken und Herstellern von Raumthermostaten.

  • Eberle
  • SM-PC
  • Anself
  • Floureon
  • imowell
  • menred
  • Möhlenhoff

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Raumthermostat

5.1. Wie schließt man ein Raumthermostat an?

Zwar weisen die meisten Hersteller darauf hin, dass Raumthermostate durch fachkundiges Personal angeschlossen werden sollten, allerdings kann man mit fundierten Elektrik-Kenntnissen den Einbau theoretisch auch selbst bewerkstelligen. Wie hierbei vorzugehen ist, erfahren Sie in folgender kurzer Übersicht.

Arbeitsschritt Vorgehensweise
Vorarbeiten Abschalten des Stroms, damit alle Leitungen während des Anschließens spannungsfrei bleiben.
Bestimmung des Einbauorts Einbau meist in eine Unterputzsteckdose (ø 60 mm) in einer Höhe von etwa 1,5 m.
Anschluss des Thermostats Entfernung des Gehäusedeckels (je nach Modell) und Anschluss an den Stromkreis laut beiliegendem Schaltplan.

5.2 Wo sollten Raumthermostate nicht installiert werden?

raumthermostat

Um einen größtmöglichen Bedienkomfort zu ermöglichen, sollte das Thermostat immer leicht erreichbar sein.

Da Raumtemperaturregler mit einen Temperatursensor versehen sind, brauchen sie einen freien Luftaustausch. Um diesen zu gewährleisten, sollte das Gerät so platziert werden, dass es weder durch Gardinen verdeckt noch durch Möbel zugestellt wird.

Achten Sie zudem darauf, dass sich in der direkten Umgebung des Thermostats keine weiteren Wärmequellen befinden und dass es nur in geschlossenen Räumen zum Einsatz kommt.

Kamine, Fernseher oder Lampen können durch die abgegebene Wärme die Funktion des Geräts beeinflussen und unter Umständen die Temperaturreglung negativ beeinflussen.

 

Vergleichssieger
Floureon BYC17.GH3
sehr gut (1,3) Floureon BYC17.GH3
20 Bewertungen
23,99 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
menred APT-20
gut (1,5) menred APT-20 0 Bewertungen 12,90 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Raumthermostat Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Heizen

Jetzt vergleichen
Bautrockner Test

Heizen Bautrockner

Ein Bautrockner ist ein leistungsstarker Luftentfeuchter, der nach einem Wasserschaden zur Trocknung der Wände oder beim Neubau zum Trocknen des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrische Badheizkörper Test

Heizen Elektrische Badheizkörper

Statt mit Öl oder Gas gibt es auch die Möglichkeit, einen Badheizkörper elektrisch zu betreiben. Dazu einfach an die Wand hängen und das Stromkabel an…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektroheizstrahler Test

Heizen Elektroheizstrahler

Elektrische Heizstrahler geben Wärme in eine Richtung ab bzw. können gezielt Hitze abstrahlen. Sie funktionieren zwar ähnlich wie Gasheizstrahler, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gasheizstrahler Test

Heizen Gasheizstrahler

Ein Gasheizstrahler wird für den Außeneinsatz genutzt. Als Terrassenheizstrahler macht er eine gute Figur und sorgt für warme Abende. Durch den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizkörperthermostat Test

Heizen Heizkörperthermostat

Heizkörperthermostate helfen durch Zeit- und Temperatursteuerung den Energieverbrauch auf das notwendige Minimum zu reduzieren: Nur wenn Bedarf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizlüfter Test

Heizen Heizlüfter

Der beste Heizlüfter muss nicht teuer sein: Für kleine Räume finden Sie schon Heizwunder für unter 20 Euro…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizpilz Test

Heizen Heizpilz

Der Heizpilz ist ein Heizstrahler in Pilzform und sorgt im Freien, sowohl in der Gastronomie als auch zuhause im Garten und auf Terrassen, für Wärme. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizstrahler Test

Heizen Heizstrahler

Gas-Heizstrahler verbrauchen finanziell gesehen zwar etwas mehr als Elektro-Heizstrahler und sind teurer in der Anschaffung, dafür bieten sie eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Infrarotheizung Test

Heizen Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung funktioniert wie eine kleine Sonne. Die abgegebene Wärmestrahlung wird von Gegenständen und Lebewesen absorbiert, auf die sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Konvektor Test

Heizen Konvektor

Konvektoren erwärmen den Raum mit Hilfe von Luftzirkulation. Sie saugen kalten Luft ein und erwärmen diese, bevor sie wieder hinausgeblasen wird. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luft-Wasser-Wärmepumpe Test

Heizen Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die regenerativen Energien Wasser und Luft, um Ihr Haus zu heizen: Die Umgebungsluft wird angesaugt und diese erwärmt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luftbefeuchter Test

Heizen Luftbefeuchter

Luftbefeuchter spritzen nicht einfach Wasser in die Luft, sondern feine Wassernebel, die sofort in die Raumluft übergehen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Pelletheizung Test

Heizen Pelletheizung

Pelletheizungen gehören zu den Biomasse-Heizsystemen. Sie werden mit kleinen, aus Holzabfällen gepressten Stäbchen (Pellets), beheizt und gelten …

zum Vergleich