Das Wichtigste in Kürze
  • Palmblatt-Teller sind kompostierbar und können damit in den Biomüll geworfen werden. Bei Grillabenden oder Lagerfeuern beim Camping können Sie die dreckigen Teller auch verbrennen. In der Verarbeitung werden keinerlei Chemikalien oder andere Schadstoffe verwendet, die sich durch den Rauch verteilen könnten.

1. Was sagen Tests zu Palmblatt-Tellern zur optimalen Setgröße?

Einwegteller aus Palmblättern können in einer Vielzahl an Sets erworben werden. Achten Sie auf die zu erwartende Personenzahl, bevor Sie Palmblatt-Teller kaufen. Auch sollten Sie immer einige Teller als Reserve oder als Ablage einberechnen. Kleinere Packungen von Palmblatt-Tellern beinhalten 25 Stück. Diese eignen sich gut für kleinere Familienfeiern oder beschauliche Grillausflüge mit Freunden. Also zwischen 4 und 15 Personen.

Für Hochzeiten oder größere Kindergeburtstage empfehlen wir Sets mit 100 Tellern. Für wirklich große Veranstaltungen mit weit über 100 Personen brauchen Sie Packungen von Palmblatt-Tellern mit 200 Stück.

Selbst die besten Palmblatt-Teller sind nicht ewig lagerbar. Sie können bei Feuchtigkeit vermodern und zerfallen. Dies ist einer der wenigen Nachteile zu Grillgeschirr aus Plastik.

2. Palmblatt-Teller im Vergleich: Welche Größen und Formen gibt es?

Laut Palmblatt-Teller-Tests im Internet werden die Sets häufig in zwei Formen verkauft. Zum einen gibt es Palmblatt-Teller in runder Form. Von diesen wird in der Regel gegessen. Die größten runden Palmblatt-Teller haben 30 cm Durchmesser. Für den gewöhnlichen Gebrauch reichen aber auch Modelle mit 15 cm und für Kinder 10 cm.

Eckige Palmblatt-Teller eignen sich gut für Buffets. Besonders auf großen Palmblatt-Tellern von 25 x 25 cm können Sie gut gegrilltes Fleisch, Backwaren oder anderes Essen auslegen. Mehr exotische Tellerformen wie Ovale oder Herzen können Sie auch erwerben.

3. Worauf ist bei der Verpackung zu achten bei Palmblatt-Tellern?

Tests von Palmblatt-Tellern weisen darauf hin, dass nicht alle Sets in einer umweltfreundlichen Verpackung geliefert werden. Manche sind in Plastikfolie eingeschweißt. Wenn Sie also jeglichen Plastikmüll vermeiden wollen, so kaufen sie ein Set mit einer Papier- oder Pappverpackung. Bei der Entsorgung empfehlen wir auch kompostierbare Müllbeutel, damit sowohl beim Kauf als auch beim Wegwerfen keine umweltschädlichen Rückstände zurückbleiben.

Die meisten Palmblätter kommen aus Anbauregionen in Süd- und Südost-Asien. Meistens sind die Blätter Nebenprodukte der Betelnuss-Palme, die primär für die Herstellung von Genussmitteln benutzt wird.

Palmblatt-Teller-Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Palmblatt-Teller Tests: