Das Wichtigste in Kürze
  • Neemöl wird häufig auch als Niemöl oder Nimöl bezeichnet. Es handelt sich um ein grün-gelbes Öl, das intensiv nach Zwiebel, Knoblauch und Schwefel riecht.

1. Was ist Neemöl?

Neemöl ist ein kaltgepresstes Pflanzenöl, das aus den Samen der Früchte des Niembaumes hergestellt wird. Dieser tropische Baum stammt ursprünglich aus Indien, Pakistan und Myanmar.

Bei einer Temperatur unter 21 °C verfestigt sich das Neemöl. Stellen Sie vor Gebrauch des Öls fest, dass dieses keine flüssige Konsistenz hat, dann stellen Sie die Ölflasche einfach für kurze Zeit in die Sonne und das Öl wird wieder geschmeidig.

Die besten Neemöle sind in Glasflaschen abgefüllt. Durch die kleinere Öffnung im Vergleich zu einem Kanister können Sie das Öl einfacher dosieren und Sie verursachen keinen Plastikmüll.

2. Was bewirkt Neemöl laut gängigen Tests?

Häufig wird Neemöl zum Pflanzenschutz eingesetzt. Es kann als wässrige Emulsion als Schädlingsbekämpfungsmittel und zur Wiedererlangung des natürlichen Gleichgewichts von Pflanzen verwendet werden. Es verleiht den Blättern einen gesunden Glanz.

Durch die insektizide Wirkung von Neemöl kann es auch bei Tieren zum Bekämpfen von Läusen oder Flöhen eingesetzt werden.

Aber auch als Zusatz in Körperpflegeprodukten wird Neemöl verwendet. Es ist reich an Vitamin E und kommt hauptsächlich zur Behandlung von Hautkrankheiten zum Einsatz. In der Haarpflege kann Neemöl Haarausfall vorbeugen und gegen Kopfläuse und Schuppen eingesetzt werden.

Beachten Sie aber, dass Sie sich ein reines Neemöl kaufen sollten, wenn Sie dieses als Zusatz in Körperpflegeprodukte geben möchten. In der Tabelle unseres Neemöl-Vergleichs haben wir für Sie angegeben, ob es sich um bereits mit einem Emulgator angereicherte Produkte oder um reine Produkte handelt.

3. Wie wird Neemöl angewendet?

Bei der Anwendung von Neemöl zum Pflanzenschutz wird dieses mit Wasser gemischt. Laut gängigen Neemöl-Tests im Internet sollte ein Liter Wasser mit 5 bis 10 ml Neemöl gemischt werden. Wird Neemöl bei Pflanzen angewendet, dann empfiehlt es sich, die Mischung in eine Sprühflasche zu geben und die Blätter zu besprühen.

Neemöl benötigt übrigens immer einen Emulgator, da es sich sonst nicht mit Wasser vermischt. Haben Sie reines Neemöl, dann können Sie dazu Milch oder Sahne verwenden. Die meisten Hersteller bieten aber Neemöl mit Emulgator bereits fertig gemischt an.

Nur wenn Sie Neemöl in Kosmetikprodukte geben möchten, sollten Sie reines Öl verwenden und kein fertig gemischtes Produkt verwenden.

Neemöl-Test