Das Wichtigste in Kürze
  • Raupenleim, oder auch Kriechleim, gibt es mittlerweile häufig als reines Naturprodukt, welches nach Gebrauch kompostiert werden kann.

1. Welche Varianten gibt es beim Raupenleim?

Beim Raupenleim-Vergleich finden Sie verschiedene Möglichkeiten, wie diese Leime genutzt werden können. Man unterscheidet zwischen dem klassischen Leim, der mittels Pinsel aufgetragen wird und Raupenleim-Spray.

Raupenleim, welcher mittels Pinsel aufgetragen wird, sollte mind. 10 cm breit auf die Baumrinde aufgetragen werden, um eine optimale Haftung zu gewährleisten. Raupenleim-Spray wird, wie der Name schon sagt, mittels Sprühflasche aufgesprüht.

Ob Schacht-, Substral- oder Gartenglück-Raupenleim: Achten Sie darauf, einen witterungsbeständigen Raupenleim zu kaufen, da diese Leime besonders lange halten.

2. Wie häufig sollte Raupenleim aufgetragen werden?

Verschiedene Raupenleim-Tests im Internet haben ergeben, dass vor allem der mit Pinsel aufgetragene Leim viele Monate Wirkung zeigt. Achten Sie hier immer auf die genauen Herstellerangaben.

Der beste Raupenleim sollte somit nur zweimal jährlich aufgetragen bzw. angebracht werden und dennoch zuverlässige Ergebnisse liefern. Um zusätzlichen Schutz für Ihre Bäume zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, auch Gelbtafeln in den Baumkronen anzubringen. In unserer Gelbtafel-Vergleichstabelle finden Sie passenden Produkte.

3. Wurde Raupenleim bereits von Öko-Test untersucht?

Nein, bisher gibt es keinen Testbericht von Öko-Test. Falls Sie sich aber für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners interessieren, finden Sie hier einen interessanten Bericht der Stiftung Warentest.

Raupenleim Test